Diakonweihe in Gengenbach

Erzbischof Stephan Burger weiht acht junge Männer

Autor: 
Thomas Reizel
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juni 2018

(Bild 1/2) Errinnerungsfoto der Ministranten mit Erzbischof Stephan Burger (hinten, zwischen den Fahnen): Rechts im Bild: Christian Würtz, Leiter der Seelsorgeeinheit Vorderes Kinzigtal St. Pirmin. ©Thomas Reizel

In einem Festgottesdienst hat Erzbischof Stephan Burger gestern in der Kirche St. Marien acht Diakone geweiht. Darunter war mit Tobias Springer auch ein Gengenbacher.
 

Die Kirche St. Marien platzte gestern aus allen Nähten. Die Sitzgelegenheiten reichten nicht aus, ständig trugen fleißige Helfer Bierzeltbänke in das Gotteshaus, um möglichst allen Besuchern die Möglichkeit zu bieten, Platz zu nehmen. Und doch standen noch Menschen in Reihen. Das Interesse an der Diakonweihe, die Erzbischof Stephan Burger vornahm, stieß auf große Anteilnahme.

Ghilain Eklou (Togo), Manuel Gärtner (Hambrücken), Martin Heine (Jechtingen), Daniel Johann (Neckarwestheim), Alexander Sang (Korea), Christian Schätzle (Schuttertal), Franz-Xaver Shin (Korea) und Tobias Springer (Gengenbach) haben die erste wichtige Station der Priesterausbildung hinter sich gebracht. Springer wird sein Diakonatsjahr in Adelsheim-Oberburken-Seckach (bei Buchen) leisten.

Der Erzbischof nutzte das Sprichwort »Den Karren ziehen« für seine Predigt. Acht junge Männer seien bereit, dies zu tun. Von ihnen hänge es ab, wie sie Kirche vor Ort erlebbar machen und wie sie ihren Glauben leben. »Dieser Dienst will genährt sein«, sagte Burger. Die Diakone werden berufen, das Wort Gottes zu verkünden, Sakramente zu spenden: »Sie sind berufen, Männer des Gebets zu werden.« Doch trotz allen Schiebens und Ziehens des Karrens Kirche stünden auch sie immer im Hintergrund.

- Anzeige -

Kraft des Samenkorns

Burger ging auch auf das Erscheinungsbild der katholischen Kirche ein: »In ihr steckt noch immer die Kraft des Samenkorns, auch wenn sie wie eine kraftlose Oma oder gar wie eine Gemeinschaft von Bischöfen erscheint, die alle unterschiedliche Ansichten haben. Aber Gottes Reich wächst, so unentbehrlich wir uns auch halten.«

Vor der Weihe mussten sich die acht jungen Männer ausgestreckt auf den Boden legen, um ihre Bereitschaft zu zeigen, sich ganz Gott zu übergeben. Währenddessen wurde die Allerheiligenlitanei gebeten. Hier wurden rund 50 Heilige einzeln angerufen, um für die Kirchenbesucher zu bitten. Danach legte Stephan Burger jedem der Kandidaten die Hand auf, bevor ihnen Stola und Dalmatik (Gewand des Diakons) angelegt und das Evangeliar überreicht wurden.

Tobias Springer dankte stellvertretend für alle Diakone »für das Geschenk der Berufung«, allen Wegbegleitern, den Kirchenchören aus Gengenbach und Berghaupten sowie dem Gospelchor »Swing Low« unter der Gesamtleitung von Bezirkskantor Matthias Degott, der Stadtkapelle Gengenbach sowie allen Helferinnen und Helfern, der Kolpingfamilie, Gemeindeteam und Pfarrgemeinderat, Frauengemeinschaften und Gemeindemitgliedern, die unter der Leitung von Anna-Maria Baumer und Stefan Huber den Gottesdienst und das Gemeindefest auf die Beine gestellt haben.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Stadt kündigt beim Thema Parken Kontrollen an
vor 4 Stunden
Der Umbau der Lange Straße schreitet voran. Von der Gustav-Rée-Anlage bis über den Klosterplatz hinaus liegt bereits das neue Pflaster. Mit Abschluss der Tiefbauarbeiten am Klosterplatz kann die nördliche Zufahrt in den Bereich Klosterstraße ab morgen, Samstag, wieder für den Autoverkehr...
Informationen zu Sanierungsgebiet
vor 5 Stunden
Der Planungsausschuss hat das Sanierungsgebiet »Bahnhof – Schlachthof« am Mittwoch mit nur einer Gegenstimme auf den Weg gebracht. Das Areal soll bis 2028 städtebaulich aufgewertet werden. Für Diskussion sorgte die geplante Einstellung eines Quartiermanagers. Das letzte Wort hat nun der Gemeinderat...
Er kennt die Fehler, die Bewerber im Vorfeld einer OB-Wahl machen können: Hochschulrektor Paul Witt.
Rektor Paul Witt zur OB-Wahl
vor 7 Stunden
Seit dem späten Mittwochnachmittag steht fest, welche Kandidaten am 14. Oktober auf dem Stimmzettel für die OB-Wahl in Offenburg stehen werden. Paul Witt (63), Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, sagt, was einen guten Kandidaten ausmacht, wie er das Bewerberfeld einschätzt – und...
Barbara Kamm-Essig folgt auf Claudia Moosmann
vor 9 Stunden
Die personelle Besetzung in der Tourist-Information Nordrach hat sich verändert: Für Claudia Moosmann hat seit dem 15. September Barbara Kamm-Essig die Leitung der Abteilung im Rathaus übernommen, ihr zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy. Im Oktober stößt auch Michaela Neuberger zum Team.
Täglich ein neuer Begriff
vor 9 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Die Claudio-Esposito-Kolumne
vor 13 Stunden
Einmal auf dem Broadway in New York in einem Musical mitzuwirken, das bleibt für viele Tänzer ein Traum, der wohl nie in Erfüllung geht. Für einen kleinen achtjährigen Jungen aus Offenburg wird dieser Traum nun wahr.
Ortenberg und Ohlsbach teilen sich die Kosten von 23 000 Euro
vor 19 Stunden
Neues Holz für das Hohe Horn: Die Treppenstufen und Planken auf dem Aussichtsturm des Offenburger Hausberges müssen ausgetauscht werden. Die Kosten von rund 23 000 Euro werden von den Gemeinden Ohlsbach und Ortenberg geschultert, auf dessen Gemarkung der Turm steht. Einige Stufen wurden bereits...
Serie Vereine in Neuried
vor 21 Stunden
In einer OT-Serie haben wir in loser Reihenfolge kleine, ungewöhnliche oder weniger bekannte Vereine in Neuried vorgestellt. Im letzten Teil heute geht es um die Reservistenkameradschaft Neuried.
Hinter der Geschwister-Scholl-Schule wird gebaut
vor 21 Stunden
Für die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule am Nollen wird die Stadt Gengenbach ein zusätzliches Spiel- und Sportgelände anlegen. 
Herzensangelegenheit für Windschläger Ehepaar Kaufmann
vor 21 Stunden
Der Förderverein Pflasterstube kann über einen Spendenbetrag in Höhe von 1500 Euro verfügen. Der Anlass: die goldene Hochzeit des Windschläger Ehepaars Antonia und Gerhard Kaufmann.  
Mess-Station wechselt das Flussufer
vor 21 Stunden
Derzeit laufen an der Kinzig bei Schwaibach ungewöhnliche Baumaßnahmen. Im Gewässer selbst wurde Material aufgeschüttet, innerhalb des Flusses ist eine Art Teich entstanden. Grund ist: Die Kinzig erhält dort einen neuen Pegel.
Gottesdienst, Flammenkuchen und Neuer Wein
vor 21 Stunden
Flammenkuchen und Neuem Wein wurde gut zugesprochen beim 27. Backhieslefest des Gesangvereins in Fessenbach. Die Kollekte des Gottesdienstes in Höhe von 361 Euro ging an den Ortenauer Verein »Aufschrei« gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Erwachsenen.