Offenburg

Es war ein Essen fast wie bei der Großfamilie

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juli 2016
Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem.

Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem. ©Peter Heck

Einen lauschigen Tag haben die Gäste gestern beim Kiwanis-Club Offenburg-Ortenau erlebt: Der Service-Club hatte zum Picknick unter den Platanen auf dem Kulturforum eingeladen und zahlreiche Gäste angelockt.

Es brandete Applaus auf, als die Biedermeier-Gruppe gestern zur biedermeierlichsten aller Unternehmungen aufbrauch: dem Spaziergang nach dem Sonntagsessen. Die anderen Gäste, die es sich auf Einladung des Kiwanis-Clubs unter den Platanen am Kulturforum gemütlich gemacht hatten, zückten die Kameras, um das Bild festzuhalten. Die biedermeierlich gekleideten Damen und Herren drehten eine Runde. »Und nach dem Spaziergang gibt es den Kaffee«, sagte Gudrun Schulze, der gemeinsam mit ihrem Mann den Zug anführte.

Außer den Biedermeiern gaben auch die prächtig bestückten Büffets auf den Biertischgarnituren und die hübsch hergerichteten Tische ein prächtiges Bild ab. Die Teilnehmer hatten es sich nicht nehmen lassen, die besten »Versucherle« aus ihrer Küche aufzutischen. Da bildeten die Familienpaten vom »Weltcafé« in Ortenberg keine Ausnahme. Acht Paten waren mit 15 Flüchtlingen gekommen, um an »Genuss unter den Platanen« teilzunehmen. »Es ist ein bisschen wie zu Hause, wo sich die Großfamilie um den Tisch versammelt«, freute sich Machid Sarafrazi, der zusammen mit vier Brüdern aus Afghanistan nach Deutschland geflohen war.

Dahlin Amer aus Syrien hatte Käseteigtaschen vorbereitet, die sie noch warm geliefert hat. »Es war nur eine Stunde Arbeit, mein Mann hat mich unterstützt«, berichtete sie. Und sie selbst hat Interessante Dinge gekostet: Kartoffelsalat und Tomaten-Mozzarella-Sticks waren neu für sie gewesen.  Monika Strauch vom Forum Asyl Ortenberg, die die Gruppe unter anderem begleitete, war im Gegenzug von den »ganz anders gewürzten Hühnchen und Pizzas« begeistert.

Miteinander im Gespräch
Victor Witschel, ebenfalls beim Forum Asyl aktiv, half, die Gäste nach Offenburg zu bringen. »Um das Essen und die Personen unterzukriegen, haben wir einen Van gechartert«, berichtete er.

An einem der Tische hatte auch Oberbürgermeisterin Edith Schreiner Platz genommen, die Schirmherrin der Veranstaltung war. Sie freute sich bei ihrer kurzen Ansprache insbesondere darüber, dass die Leute bei dieser Gelegenheit wieder miteinander ins Gespräch kommen: »Anders als sonst liegen keine Handys auf dem Tisch.« Und sie betonte, dass dieses Event fortgeführt werden müsse.

- Anzeige -

So wie es aussieht, wird es das auch: Höchst zufrieden zeigte sich Sören Weidt, Präsident des Offenburger Kiwanis-Clubs. »Wir konnten ein bunt gemischtes Publikum ansprechen«, freute er sich. Ihn beeindruckte die Vielfältigkeit, die sich gestern in jeder Hinsicht zeigte: Jede Altersklasse war vertreten, die Jüngsten robbten noch barfuß unter den Platanen umher.

»Wir haben heute Morgen erst einmal noch die Wege gekehrt«, berichtete Heinz Köbl von Kiwanis. Schließlich wollte man dem Publikum ein herrliches Ambiente anbieten. Unterstrichen wurde das zu späterer Stunde von der Musik, die die »Musikfabrik« der Musikschule mit ihrem Open-Air-Konzert frei Haus lieferte. 

Sören Weidt war als Gastgeber mit Peter Schweikert und einem Strohhut an den Tischen unterwegs: Das Duo hielt Smalltalk und informierte über die Ziele und Projekte von Kiwanis, wofür dann auch gesammelt wurde.

Ein Blickfang war der alte Citroën HY im Metallic-Farbton AC81 von Kai Fischle. Seine »Prickelbox« hat er auf Wunsch der Schwiegermutter zum Kulturforum chauffiert: »Sie hat hier Tische gebucht, um ihren Geburtstag zu feiern.« Und da ihm klar war, dass er Aufsehen erregt, hatte er vorab nachgefragt, ob er auch ein Gläschen verkaufen darf. »Denn wenn die Leute kommen und ich sie enttäuschen muss, macht das wenig Spaß.«

Übrigens: Die Biertischgarnituren hatte Kiwanis von den Technischen Betrieben Offenburg (TBO) geliehen. Sie werden bereits Ende August in Offenburg erneut ihren Auftritt haben. Dann, versicherte OB Schreiner, findet zum zweiten Mal das »White Dinner« in der Innenstadt statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die Ortsgruppe des BUND feierte 30 Jahre Bestehen. Norbert Litterst (Vorsitzender, Dritter von links) ist von Anfang an mit dabei.
vor 1 Stunde
Jubiläum
Der BUND Offenburg existiert seit nunmehr 30 Jahren. Aus diesem Anlass trafen sich die Mitglieder zu einer Feier an der von ihnen gepflanzten Winterlinde.
Britta Jochheim, Hartmut Jochheim und Sabine Zeeb (von rechts) nehmen das Sportabzeichen immer montags ab.
vor 4 Stunden
Im Waldstadion
Die Sportlerehrung und die Sportabzeichenverleihung haben in diesem Jahr in Schutterwald gleichzeitig stattgefunden. Insgesamt 113 Sportabzeichen wurden verliehen. Acht Leichtathleten und zwei Rallye-Sportler wurden darüber hinaus geehrt.
Die Tradition des Seifenkistenrennens lebte in der Zell-Weierbacher Rathausgasse wieder auf.
vor 6 Stunden
Ferienprogramm
Spannende Rennen im gemeinsamen Ferienprogramm der Ortschaften Rammersweier und Zell-Weierbach. Von einer Startrampe ging es auf die kurze Strecke mit wechselnden Belägen.
Dorothea von Trotha wurde als Vorsitzende im Amt bestätigt.
vor 6 Stunden
Hauptversammlung mi Wahlen
Erfreulich: Kein Verein in Rammersweier musste wegen Corona die Segel streichen.
vor 6 Stunden
Urlaubspost
Um die Daheimgebliebenen an den schönsten Urlaubs-Erlebnissen teilhaben zu lassen, gibt es die OT-Aktion „Urlaubspost: Leser grüßen Offenburg“. 
Eine Kolumne von Dietmar Ruh.
vor 6 Stunden
Der Harmersbacher
Es ist eine Tatsache, dass der Autor dieser Zeilen die Arbeit vor und den Urlaub hinter sich hat. Das allein wäre ja noch kein Grund, an dieser Stelle ein paar Zeilen darüber zu verlieren, schließlich geht es den allermeisten Menschen irgendwann so. Aber dieser Urlaub war anders als die vorherigen.
Am Bahnhof wurden am Freitag wieder viele Fundräder versteigert.
vor 14 Stunden
Versteigerung am Bahnhof
55 Fahrräder hat Manfred Eckstein bei der Fundradversteigerung am vergangenen Freitag unter den Hammer gebracht.
Flotte Rhythmen von der Bläserklasse machten den Schülerinnen und Schülern in Ichenheim viel Spaß. 
vor 14 Stunden
Für die Schüler
Ein schwieriges Schuljahr klang versöhnlich und spannend aus: Für die Klassen in Ichenheim gab es Max und Moritz, für alle Eis und fetzige musikalische Unterhaltung.
Jürgen Freiherr von Kallenberg (links) verzichtete für die Familie seines Freunde Oliver Adrysiak auf sein Honorar.
vor 15 Stunden
Karate
Karate-Abteilung des TV Diersburg und Freund und Sensei Jürgen Freiherr von Kallenberg sammelten Geld für die Familie des verstorbenen Oliver Andrysiak.
Auf der Passerelle soll der Angeklagte seiner Ex-Freundin angedroht haben, sie über das Geländer ins Wasser zu stoßen.
vor 16 Stunden
23-Jähriger vor Gericht
Waren es Taten, die aus krankhafter Eifersucht heraus entstanden, oder wurde dem Angeklagten zu Unrecht aggressives Handeln bis hin zu manischer Kontrolle vorgeworfen? In Offenburg muss sich derzeit ein 23-jähriger Syrer wegen mehrerer Taten verantworten.
Weingenuss und Weinwissen mitten in den Reben. Die zweite Auflage der Durbacher Weinwanderung zeigte sich erneut als Erfolg. Zehn Weine von fünf Weinbaubetrieben gab es inklusive einem Vesperpaket zu verkosten.
vor 17 Stunden
Weinwanderung in Durbach
Mehr als 250 Teilnehmer beim Durbacher Aktionstag der Durbacher Winzer. Sie wanderten auf einer von drei acht bis zehn Kilometer langen Strecken und erfuhren viel über den Weinbau.
Die für 25, 15 oder zehn Jahre Vereinstreue geehrten Oberharmersbacher Landfrauen: sitzend, von links Mechthilde Schnaiter, Anna Rombach, Justine Christ, Alberta Ruf, Magdalena Armbruster. Stehend: Monika Schnaiter, Irmgard Bruder, Erika Huber, Barbara Schmieder, Hedwig Lehmann, Hedi Vogt, Emma Lehmann, Adelheid Kempf, Gabriele Ritter, Lydia Huber, Barbara Schwendemann und Luise Lehmann.
vor 17 Stunden
Landfrauen Oberharmersbach
Die Oberharmersbacher Landfrauen feierten ihr 25-jähriges Bestehen nach. Bürgermeister Weith lobt den Verein, weil er sich an der Basis für Forderungen und Interessen Gehör verschafft.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Bester Service an drei Standorten: In Offenburg, Oppenau und Achern, kümmern sich die Teams des Autohauses Roth um die Fahrzeuge der Kunden. 
    31.07.2021
    Beim Rundum-Service steht der Kunde im Mittelpunkt
    Persönliche Betreuung, kundenorientierter Service – dafür steht das Autohaus Roth seit 45 Jahren. Der Spezialist für die Marken PEUGEOT, CITROËN und SUBARU deckt das mobile Leben mit einem umfassenden Leistungspaket ab. Überzeugen Sie sich selbst!
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    30.07.2021
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • 30.07.2021
    Bester Service: Serie der Mittelbadischen Presse
    Wir wissen es seit Jahrzehnten: Die natürlichen Energieressourcen sind endlich. Und die Nutzung, vor allem die Verbrennung, ist klimaschädlich. Alternative Quellen intelligent nutzen, nachhaltig leben und wirtschaften sind die Aufgaben der Zukunft.