Offenburg

Es war ein Essen fast wie bei der Großfamilie

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juli 2016
Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem.

Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem. ©Peter Heck

Einen lauschigen Tag haben die Gäste gestern beim Kiwanis-Club Offenburg-Ortenau erlebt: Der Service-Club hatte zum Picknick unter den Platanen auf dem Kulturforum eingeladen und zahlreiche Gäste angelockt.

Es brandete Applaus auf, als die Biedermeier-Gruppe gestern zur biedermeierlichsten aller Unternehmungen aufbrauch: dem Spaziergang nach dem Sonntagsessen. Die anderen Gäste, die es sich auf Einladung des Kiwanis-Clubs unter den Platanen am Kulturforum gemütlich gemacht hatten, zückten die Kameras, um das Bild festzuhalten. Die biedermeierlich gekleideten Damen und Herren drehten eine Runde. »Und nach dem Spaziergang gibt es den Kaffee«, sagte Gudrun Schulze, der gemeinsam mit ihrem Mann den Zug anführte.

Außer den Biedermeiern gaben auch die prächtig bestückten Büffets auf den Biertischgarnituren und die hübsch hergerichteten Tische ein prächtiges Bild ab. Die Teilnehmer hatten es sich nicht nehmen lassen, die besten »Versucherle« aus ihrer Küche aufzutischen. Da bildeten die Familienpaten vom »Weltcafé« in Ortenberg keine Ausnahme. Acht Paten waren mit 15 Flüchtlingen gekommen, um an »Genuss unter den Platanen« teilzunehmen. »Es ist ein bisschen wie zu Hause, wo sich die Großfamilie um den Tisch versammelt«, freute sich Machid Sarafrazi, der zusammen mit vier Brüdern aus Afghanistan nach Deutschland geflohen war.

Dahlin Amer aus Syrien hatte Käseteigtaschen vorbereitet, die sie noch warm geliefert hat. »Es war nur eine Stunde Arbeit, mein Mann hat mich unterstützt«, berichtete sie. Und sie selbst hat Interessante Dinge gekostet: Kartoffelsalat und Tomaten-Mozzarella-Sticks waren neu für sie gewesen.  Monika Strauch vom Forum Asyl Ortenberg, die die Gruppe unter anderem begleitete, war im Gegenzug von den »ganz anders gewürzten Hühnchen und Pizzas« begeistert.

Miteinander im Gespräch
Victor Witschel, ebenfalls beim Forum Asyl aktiv, half, die Gäste nach Offenburg zu bringen. »Um das Essen und die Personen unterzukriegen, haben wir einen Van gechartert«, berichtete er.

An einem der Tische hatte auch Oberbürgermeisterin Edith Schreiner Platz genommen, die Schirmherrin der Veranstaltung war. Sie freute sich bei ihrer kurzen Ansprache insbesondere darüber, dass die Leute bei dieser Gelegenheit wieder miteinander ins Gespräch kommen: »Anders als sonst liegen keine Handys auf dem Tisch.« Und sie betonte, dass dieses Event fortgeführt werden müsse.

- Anzeige -

So wie es aussieht, wird es das auch: Höchst zufrieden zeigte sich Sören Weidt, Präsident des Offenburger Kiwanis-Clubs. »Wir konnten ein bunt gemischtes Publikum ansprechen«, freute er sich. Ihn beeindruckte die Vielfältigkeit, die sich gestern in jeder Hinsicht zeigte: Jede Altersklasse war vertreten, die Jüngsten robbten noch barfuß unter den Platanen umher.

»Wir haben heute Morgen erst einmal noch die Wege gekehrt«, berichtete Heinz Köbl von Kiwanis. Schließlich wollte man dem Publikum ein herrliches Ambiente anbieten. Unterstrichen wurde das zu späterer Stunde von der Musik, die die »Musikfabrik« der Musikschule mit ihrem Open-Air-Konzert frei Haus lieferte. 

Sören Weidt war als Gastgeber mit Peter Schweikert und einem Strohhut an den Tischen unterwegs: Das Duo hielt Smalltalk und informierte über die Ziele und Projekte von Kiwanis, wofür dann auch gesammelt wurde.

Ein Blickfang war der alte Citroën HY im Metallic-Farbton AC81 von Kai Fischle. Seine »Prickelbox« hat er auf Wunsch der Schwiegermutter zum Kulturforum chauffiert: »Sie hat hier Tische gebucht, um ihren Geburtstag zu feiern.« Und da ihm klar war, dass er Aufsehen erregt, hatte er vorab nachgefragt, ob er auch ein Gläschen verkaufen darf. »Denn wenn die Leute kommen und ich sie enttäuschen muss, macht das wenig Spaß.«

Übrigens: Die Biertischgarnituren hatte Kiwanis von den Technischen Betrieben Offenburg (TBO) geliehen. Sie werden bereits Ende August in Offenburg erneut ihren Auftritt haben. Dann, versicherte OB Schreiner, findet zum zweiten Mal das »White Dinner« in der Innenstadt statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nach drei Monaten im ehrenamtlichen Einsatz hat das Technische Hilfswerk (THW) die Verwaltung des Lagers am Zentralen Impfzentrum Offenburg an das Deutsche Rote Kreuz übergeben.  
vor 47 Minuten
Offenburg
Drei Monate lang kümmerte sich das Technische Hilfswerk, nun wurde die Verwaltung des Lagergebäudes im Impfzentrum Offenburg ans Deutsche Rote Kreuz übergeben. Die Helfer sind jedoch weiter im Einsatz.
Acht Unfälle wurden dem Angeklagten zugerechnet, vier davon brachten ihn vor Gericht.
vor 50 Minuten
Schöffengericht Offenburg
Lange Zeit blieb der Betrug unentdeckt – doch dann wurde eine Versicherungsmitarbeiterin stutzig, und die Ermittlungen kamen ins Rollen: Ein 47-Jähriger aus Lahr musste sich am Dienstag vor dem Schöffengericht in Offenburg verantworten, weil er vier Unfälle absichtlich provoziert haben soll.
Die Schule und Halle in Langhurst werden derzeit energetisch saniert.
vor 58 Minuten
Gestaltungsvorschlag gefällt nicht allen
Die Farbtöne noch einmal überdenken: Bei der energetischen Sanierung der Schule und Halle in Langhurst wünscht sich der Gemeinderat eine zweite Gestaltungsvariante.
Durbachs Bürgermeister Andreas König, Christoph Falk (Musikverein Ebersweier), Andreas Wörner (Wildsaue Durbach), Marco Kuderer (Feuerhexen Ebersweier), Manfred Musger (Vorsitzender Bürgerstiftung Durbach) und Alexander Benz (Trachtenkapelle Durbach, von links) bei der Spendenübergabe.
vor 1 Stunde
Hilfe aus Pandemie-bedingten Schieflagen
Aufgrund der Corona- Pandemie sind einigen Durbacher Vereinen die Einnahmen weggebrochen. Jährlich geplante Veranstaltungen und Feste konnten nicht stattfinden und somit fehlten natürlich auch die geplanten Erlöse.
Durbachs Bürgermeister Andreas König, Christoph Falk (Musikverein Ebersweier), Andreas Wörner (Wildsaue Durbach), Marco Kuderer (Feuerhexen Ebersweier), Manfred Musger (Vorsitzender Bürgerstiftung Durbach) und Alexander Benz (Trachtenkapelle Durbach, von links) bei der Spendenübergabe.
vor 1 Stunde
Hilfe aus Pandemie-bedingten Schieflagen
Aufgrund der Corona- Pandemie sind einigen Durbacher Vereinen die Einnahmen weggebrochen. Jährlich geplante Veranstaltungen und Feste konnten nicht stattfinden und somit fehlten natürlich auch die geplanten Erlöse.
Karl Bähr (rechts) und Clemens Fritz erläuterten in der Sitzung des Ortschaftsrats die Pläne von Sparkasse und Volksbank ihre Plände, die Filialen mit Personal zu schließen und nur noch eine SB-Filiale gemeinsam zu betreiben. Links im Bild Ortsvorsteher Kurt Augustin.
vor 1 Stunde
Volksbank und Sparkasse eröffnet SB-Filiale
In der Sitzung des Elgersweierer Ortschaftsrats haben Karl Bähr von der Sparkasse Offenburg/Ortenau und Clemens Fritz von der Volksbank Offenburg die Pläne der Banken vorgestellt, wie die Kunden im Ort bedient werden sollen. Zum 1. Juli werden beide Filialen geschlossen.
Marcel Schnebelt (Mitte) unterzeichnete für die Firma Intersport Kuhn die Bildungs-Partnerschaft mit der Eichendorff-Schule, vertreten durch Konrektor Thomas Würthle (links) und Rebekka Kalaba (rechts), zuständig für Koordination Schule/Bildungspartner.
vor 1 Stunde
Offenburg
Die Eichendorff-Gemeinschaftsschule­ Offenburg im Stadtteil Albersbösch hat einen neuen Bildungspartner. Als Elfter ist kürzlich die Firma Intersport Kuhn aus Offenburg dem Unterstützerteam beigetreten.
Ortsvorsteher Kurt Augustin begrüßte die neue Leiterin des Horts Melanie Sämann (links) und Anne Busam (rechts), die für die Jugendarbeit in Elgersweier zuständig ist.
vor 2 Stunden
Offenburg-Elgersweier
Wie die Jugendarbeit künftig aussehen soll und die verantwortlichen Akteure sind im Elgersweierer Ortschaftsrat vorgestellt worden. Die Interessen der Jugendlichen rücken ins Zentrum.
Zehn Jahre hat Tom (rechts) mit dem Öffnen seines Geschenks zum 50. gewartet.
vor 2 Stunden
Der Schutterwälder an sich
In dieser Woche kolumniert Otmar Hansert über das Impfen, den perfekten Hausmann und eine Strandbar am Schuttwälder Baggersee.
vor 3 Stunden
Offenburg - Rammersweier
In Offenburg-Rammersweier ist am Samstagmittag ein Feuer in einem Ökonomiegebäude ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Interkommunaler Gewerbepark "Basic" aus der Luft fotografiert.
vor 4 Stunden
Zweckverband Basic
Einstimmig und ohne Sachvortrag segneten die Mitglieder des Zweckverbands Basic am Dienstag den Jahresabschluss 2019 ab. Verbandsrechner Andreas Delfosse hatte das Zahlenwerk erstellt.
Stefani und Hans-Christopher Roeder von Diersburg: Hohberg hat vieles, worauf man stolz sein kann. 
vor 4 Stunden
Bürgermeisterwahl Hohberg
Worauf sind die Hohberger stolz? Mit dieser Frage beschäftigten sich auf unsere Einladung Stefani und Hans-Christoph Roeder von Diersburg.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • "Es bereitet mir jeden Tag Freude, wenn ich sehe, wie erleichtert, weil schmerzfrei, die Kunden durch meine Arbeit sind", sagt Jan Lerch, der bei Stinus Orthopädie seine Ausbildung durchlaufen hat. Heute ist er Filialleiter in Offenburg mit der Meisterprüfung in der Tasche.
    vor 2 Stunden
    Freude am Helfen: Stinus Orthopädie sucht Azubis
    Wer gut geht, dem geht es gut! Philosophie des Spezialisten für Orthopädie mit Stammsitz in Achern seit der Gründung im Jahr 1905. Das Unternehmen expandiert weiter und sucht natürlich engagierten Nachwuchs.
  • Die Winzergenossenschaft Durbach überrascht mit vielen neuen Tropfen, die sich hervorragend für den Sommergenuss eignen.
    07.05.2021
    Die Durbacher Steillagen-Spezialisten empfehlen:
    Strahlende Sonne und heiße Temperaturen: Nicht nur im Ausland lässt sich die Sonne genießen, auch zu Hause im Garten geht das richtig gut: „Dolce Vita Feeling“ kommt mit den exzellenten Erzeugnissen der Winzergenossenschaft auf.
  • Präzision ist bei der Philipp Kirsch GmbH das A und O: Hier wird beispielsweise vermessen, ob das Gerät die eingestellte Temperatur auf lange Sicht exakt hält. 
    07.05.2021
    Philipp Kirsch GmbH: Kühlung in Kliniken und Apotheken
    Wenn es darum geht, Empfindliches im exakten Kühlbereich zu lagern, sind die Produkte der Philipp Kirsch GmbH gefragt. Das Unternehmen ist weltweit agierender Hersteller von professionellen Kühl- und Gefrierschränken für das Gesundheitswesen. Der Spezialist stellt ein!
  • So bleibt Zeit für die Trauer: Das Bestattungshaus Heizmann nimmt den Hinterbliebenen gerne alle Formalitäten ab. 
    05.05.2021
    Bestattungshaus Heizmann ermöglicht digitales Abschiednehmen
    Das Bestattungshaus Heizmann geht mit eigenem Online-Gedenkportal neue Wege in der Trauerkultur. Ziel ist es, den Hinterbliebenen die Möglichkeit zu geben, sich an den Verstorbenen zu erinnern - auch in Zeiten von Corona.