Offenburg

Es war ein Essen fast wie bei der Großfamilie

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juli 2016
Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem.

Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem. ©Peter Heck

Einen lauschigen Tag haben die Gäste gestern beim Kiwanis-Club Offenburg-Ortenau erlebt: Der Service-Club hatte zum Picknick unter den Platanen auf dem Kulturforum eingeladen und zahlreiche Gäste angelockt.

Es brandete Applaus auf, als die Biedermeier-Gruppe gestern zur biedermeierlichsten aller Unternehmungen aufbrauch: dem Spaziergang nach dem Sonntagsessen. Die anderen Gäste, die es sich auf Einladung des Kiwanis-Clubs unter den Platanen am Kulturforum gemütlich gemacht hatten, zückten die Kameras, um das Bild festzuhalten. Die biedermeierlich gekleideten Damen und Herren drehten eine Runde. »Und nach dem Spaziergang gibt es den Kaffee«, sagte Gudrun Schulze, der gemeinsam mit ihrem Mann den Zug anführte.

Außer den Biedermeiern gaben auch die prächtig bestückten Büffets auf den Biertischgarnituren und die hübsch hergerichteten Tische ein prächtiges Bild ab. Die Teilnehmer hatten es sich nicht nehmen lassen, die besten »Versucherle« aus ihrer Küche aufzutischen. Da bildeten die Familienpaten vom »Weltcafé« in Ortenberg keine Ausnahme. Acht Paten waren mit 15 Flüchtlingen gekommen, um an »Genuss unter den Platanen« teilzunehmen. »Es ist ein bisschen wie zu Hause, wo sich die Großfamilie um den Tisch versammelt«, freute sich Machid Sarafrazi, der zusammen mit vier Brüdern aus Afghanistan nach Deutschland geflohen war.

Dahlin Amer aus Syrien hatte Käseteigtaschen vorbereitet, die sie noch warm geliefert hat. »Es war nur eine Stunde Arbeit, mein Mann hat mich unterstützt«, berichtete sie. Und sie selbst hat Interessante Dinge gekostet: Kartoffelsalat und Tomaten-Mozzarella-Sticks waren neu für sie gewesen.  Monika Strauch vom Forum Asyl Ortenberg, die die Gruppe unter anderem begleitete, war im Gegenzug von den »ganz anders gewürzten Hühnchen und Pizzas« begeistert.

Miteinander im Gespräch
Victor Witschel, ebenfalls beim Forum Asyl aktiv, half, die Gäste nach Offenburg zu bringen. »Um das Essen und die Personen unterzukriegen, haben wir einen Van gechartert«, berichtete er.

An einem der Tische hatte auch Oberbürgermeisterin Edith Schreiner Platz genommen, die Schirmherrin der Veranstaltung war. Sie freute sich bei ihrer kurzen Ansprache insbesondere darüber, dass die Leute bei dieser Gelegenheit wieder miteinander ins Gespräch kommen: »Anders als sonst liegen keine Handys auf dem Tisch.« Und sie betonte, dass dieses Event fortgeführt werden müsse.

- Anzeige -

So wie es aussieht, wird es das auch: Höchst zufrieden zeigte sich Sören Weidt, Präsident des Offenburger Kiwanis-Clubs. »Wir konnten ein bunt gemischtes Publikum ansprechen«, freute er sich. Ihn beeindruckte die Vielfältigkeit, die sich gestern in jeder Hinsicht zeigte: Jede Altersklasse war vertreten, die Jüngsten robbten noch barfuß unter den Platanen umher.

»Wir haben heute Morgen erst einmal noch die Wege gekehrt«, berichtete Heinz Köbl von Kiwanis. Schließlich wollte man dem Publikum ein herrliches Ambiente anbieten. Unterstrichen wurde das zu späterer Stunde von der Musik, die die »Musikfabrik« der Musikschule mit ihrem Open-Air-Konzert frei Haus lieferte. 

Sören Weidt war als Gastgeber mit Peter Schweikert und einem Strohhut an den Tischen unterwegs: Das Duo hielt Smalltalk und informierte über die Ziele und Projekte von Kiwanis, wofür dann auch gesammelt wurde.

Ein Blickfang war der alte Citroën HY im Metallic-Farbton AC81 von Kai Fischle. Seine »Prickelbox« hat er auf Wunsch der Schwiegermutter zum Kulturforum chauffiert: »Sie hat hier Tische gebucht, um ihren Geburtstag zu feiern.« Und da ihm klar war, dass er Aufsehen erregt, hatte er vorab nachgefragt, ob er auch ein Gläschen verkaufen darf. »Denn wenn die Leute kommen und ich sie enttäuschen muss, macht das wenig Spaß.«

Übrigens: Die Biertischgarnituren hatte Kiwanis von den Technischen Betrieben Offenburg (TBO) geliehen. Sie werden bereits Ende August in Offenburg erneut ihren Auftritt haben. Dann, versicherte OB Schreiner, findet zum zweiten Mal das »White Dinner« in der Innenstadt statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 58 Minuten
Offenburger Rechtsanwalt schätzt die Lage ein
Erst wurde eine Mieterhöhung angekündigt, dann kam die Kündigung: Peter Horvath muss mit seiner Praxis am Lindenplatz umziehen. Die Eigentümer rechtfertigen: „Die Miete war extrem niedrig.“
vor 58 Minuten
Hohberg
Das Netzwerk Flüchtlingshilfe Hohberg bilanziert ein Jahr Corona-Pandemie. Flüchtlinge leiden unter Kontaktbeschränkungen. Einzelbesuch im Lädele möglich. 
vor 1 Stunde
Amtsgericht Offenburg
Eine kaputte Beziehung und eine handfeste Auseinandersetzung brachten einen angeblichen ­Millionär vor das ­Amtsgericht Offenburg. Richterin Ute Körner steht ein langer Prozess bevor.
vor 2 Stunden
Offenburg
Von Magdeburg nach Trier, Maldovien, Göteburg und Serbien zieht es Christoph Heimel jetzt als neuen Teamleiter Integration nach Offenburg. Die Stadtverwaltung stellt den 33-Jährigen vor. 
vor 3 Stunden
Marketing-Club Offenburg
Beim digitalen Marketinglager des Marketingclubs Ortenau/Offenburg gab Performance Advertising-Experte Florian Litterst Informationen und Tipps zur Werbung auf sozialen Medien.
vor 4 Stunden
Richtlinien für Außengestaltung vor Geschäften und Lokalen
Der Gengenbacher Gemeinderat hat Richtlinien für die Außengestaltung vor Gastronomie und Geschäften verabschiedet. Mehr Platz für Fußgänger und schöne Optik sind angestrebt.
vor 5 Stunden
Durbach
Die Premium-Wanderwege in Durbach ziehen immer häufiger auch Gruppen mit Bollerwagen und Soundgerät an. Von Lärm und Müll ist besonders der Gebirger-Höfe-Weg betroffen. 
vor 7 Stunden
Offenburg
Die Bronzefigur, die normalerweise in der Offenburger Steinstraße steht und Franz Burda in seiner Paraderolle als „Andres“ verkörpert, ist wieder komplett. Bereits mehrfach wurde der Gehstock geklaut.
vor 7 Stunden
Bewerbung zur ELR-Schwerpunktgemeinde
Die Gemeinde Durbach will Schwerpunktgemeinde des Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum werden. Eine digitale Bürgerwerkstatt ist für Freitag von 17 bis 20 Uhr geplant.
vor 9 Stunden
Offenburg
Am Donnerstag ist es an einem Kreisverkehr in Offenburg zu einem Zusammenstoß zwischen einem Lkw und einem Mini-Fahrer gekommen. Der Schaden beträgt 13.000 Euro.
Ab Montag, 8. März, könnte wieder ein Einkaufen mit den AHA-Regeln möglich sein. Allerdings hat die Landesregierung das letzte Wort; sie hat sich noch nicht geäußert.
vor 11 Stunden
Neue Coronaverordnung
Welche Lockerungen tatsächlich kommen, ist noch unklar. Doch Einzelhandel, Handwerksbetriebe und die Gastronomie hoffen nach den Coronabeschlüssen der Bundesregierung auf Öffnungen ab Montag
vor 13 Stunden
24 Jahre Bürgermeister gewesen
Er wurde oft als klügster Kopf der Stadtverwaltung geadelt, bescherte Offenburg die Schuldenfreiheit und einiges mehr: ­Bürgermeister a. D. Christoph Jopen wird am Freitag 70. Ohne Arbeit geht es nach wie vor nicht, aber er hat das Genießen gelernt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    vor 2 Stunden
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.