Offenburg

Es war ein Essen fast wie bei der Großfamilie

Bettina Kühne
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Juli 2016
Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem.

Lauschiges Plätzchen: Beim »Genuss unter den Platanen«, zum zweiten Mal vom Kiwanis-Club veranstaltet, machten es sich die Besucher im Schatten bequem. ©Peter Heck

Einen lauschigen Tag haben die Gäste gestern beim Kiwanis-Club Offenburg-Ortenau erlebt: Der Service-Club hatte zum Picknick unter den Platanen auf dem Kulturforum eingeladen und zahlreiche Gäste angelockt.

Es brandete Applaus auf, als die Biedermeier-Gruppe gestern zur biedermeierlichsten aller Unternehmungen aufbrauch: dem Spaziergang nach dem Sonntagsessen. Die anderen Gäste, die es sich auf Einladung des Kiwanis-Clubs unter den Platanen am Kulturforum gemütlich gemacht hatten, zückten die Kameras, um das Bild festzuhalten. Die biedermeierlich gekleideten Damen und Herren drehten eine Runde. »Und nach dem Spaziergang gibt es den Kaffee«, sagte Gudrun Schulze, der gemeinsam mit ihrem Mann den Zug anführte.

Außer den Biedermeiern gaben auch die prächtig bestückten Büffets auf den Biertischgarnituren und die hübsch hergerichteten Tische ein prächtiges Bild ab. Die Teilnehmer hatten es sich nicht nehmen lassen, die besten »Versucherle« aus ihrer Küche aufzutischen. Da bildeten die Familienpaten vom »Weltcafé« in Ortenberg keine Ausnahme. Acht Paten waren mit 15 Flüchtlingen gekommen, um an »Genuss unter den Platanen« teilzunehmen. »Es ist ein bisschen wie zu Hause, wo sich die Großfamilie um den Tisch versammelt«, freute sich Machid Sarafrazi, der zusammen mit vier Brüdern aus Afghanistan nach Deutschland geflohen war.

Dahlin Amer aus Syrien hatte Käseteigtaschen vorbereitet, die sie noch warm geliefert hat. »Es war nur eine Stunde Arbeit, mein Mann hat mich unterstützt«, berichtete sie. Und sie selbst hat Interessante Dinge gekostet: Kartoffelsalat und Tomaten-Mozzarella-Sticks waren neu für sie gewesen.  Monika Strauch vom Forum Asyl Ortenberg, die die Gruppe unter anderem begleitete, war im Gegenzug von den »ganz anders gewürzten Hühnchen und Pizzas« begeistert.

Miteinander im Gespräch
Victor Witschel, ebenfalls beim Forum Asyl aktiv, half, die Gäste nach Offenburg zu bringen. »Um das Essen und die Personen unterzukriegen, haben wir einen Van gechartert«, berichtete er.

An einem der Tische hatte auch Oberbürgermeisterin Edith Schreiner Platz genommen, die Schirmherrin der Veranstaltung war. Sie freute sich bei ihrer kurzen Ansprache insbesondere darüber, dass die Leute bei dieser Gelegenheit wieder miteinander ins Gespräch kommen: »Anders als sonst liegen keine Handys auf dem Tisch.« Und sie betonte, dass dieses Event fortgeführt werden müsse.

- Anzeige -

So wie es aussieht, wird es das auch: Höchst zufrieden zeigte sich Sören Weidt, Präsident des Offenburger Kiwanis-Clubs. »Wir konnten ein bunt gemischtes Publikum ansprechen«, freute er sich. Ihn beeindruckte die Vielfältigkeit, die sich gestern in jeder Hinsicht zeigte: Jede Altersklasse war vertreten, die Jüngsten robbten noch barfuß unter den Platanen umher.

»Wir haben heute Morgen erst einmal noch die Wege gekehrt«, berichtete Heinz Köbl von Kiwanis. Schließlich wollte man dem Publikum ein herrliches Ambiente anbieten. Unterstrichen wurde das zu späterer Stunde von der Musik, die die »Musikfabrik« der Musikschule mit ihrem Open-Air-Konzert frei Haus lieferte. 

Sören Weidt war als Gastgeber mit Peter Schweikert und einem Strohhut an den Tischen unterwegs: Das Duo hielt Smalltalk und informierte über die Ziele und Projekte von Kiwanis, wofür dann auch gesammelt wurde.

Ein Blickfang war der alte Citroën HY im Metallic-Farbton AC81 von Kai Fischle. Seine »Prickelbox« hat er auf Wunsch der Schwiegermutter zum Kulturforum chauffiert: »Sie hat hier Tische gebucht, um ihren Geburtstag zu feiern.« Und da ihm klar war, dass er Aufsehen erregt, hatte er vorab nachgefragt, ob er auch ein Gläschen verkaufen darf. »Denn wenn die Leute kommen und ich sie enttäuschen muss, macht das wenig Spaß.«

Übrigens: Die Biertischgarnituren hatte Kiwanis von den Technischen Betrieben Offenburg (TBO) geliehen. Sie werden bereits Ende August in Offenburg erneut ihren Auftritt haben. Dann, versicherte OB Schreiner, findet zum zweiten Mal das »White Dinner« in der Innenstadt statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Eine Kolumne von Dietmar Ruh.
vor 3 Stunden
"Der Harmersbacher"
Es ist manchmal wie abgesprochen. Kaum hat sich der Autor dieser Zeilen in fünf Folgen durch die Eigenheiten des Zeller Verkehrsübungsplatzes gekämpft, könnte er gleich die nächste Serie starten. Arbeitstitel: „Abenteuer in der B-33-Baustelle“.
Die Narrenzunft Wildsaue vum Klingelberg aus Durbach sind am Wochenende die Ausrichter des Reblandtreffens.
vor 3 Stunden
Durbach
Beim 40. Reblandtreffen in Durbach sind am Wochenende, 4. und 5. Februar, 75 Zünfte und Musikgruppen dabei. Der Höhepunkt ist am Sonntag der Festumzug.
Der geplante Autobahnzubringer Offenburg-Süd soll in Verlängerung der B33 auf die A5 führen. 
vor 5 Stunden
Offenburg
Der Grünen-Antrag, alle verbleibenden Trassen für den Autobahn-Zubringer Offenburg-Süd abzulehnen, ist im Offenburger Gemeinderat gescheitert. Das Gremium verabschiedete stattdessen eine Resolution, in der die V3-Trasse befürwortet wird.
Der amtierende Offenburger Feuerwehrkommandant Peter Schwinn geht im Sommer in den Ruhestand
vor 6 Stunden
Offenburg
Einen neuen Kommandant bekommt die Offenburger Feuerwehr ab dem 1. Juni.
Von Christian Wagner
vor 6 Stunden
Kommentar zum Flugplatz Offenburg
In einem Kommentar kritisiert OT-Lokalchef Christian Wagner die überfrachtete Tagesordnung der Gemeinderatssitzung und hofft, dass nach der Vertagung die Chance genutzt wird, die bislang fehlende Bürgerbeteiligung beim Thema Flugplatz Offenburg nachzuholen.
Sie dreht eigentlich immer ihre Runden im Bad, jetzt ist es ihr zu kalt. Eine Bürgerin beschwerte sich am Montag beim OB. 
vor 7 Stunden
Gemeinderatssplitter
Viele Bürger nutzten am Montag die Gemeinderatssitzung, um ihre Anliegen vorzutragen. In der einstündigen Fragerunde kamen auch Bad und Wohnungssituation zur Sprache.
Auch dieses Jahr ist das Narrenblatt der Pflumedrucker Schutterwald Chefsache, denn Oberzunft­meister Marco Rose (rechts) war beim Erstellen des närrischen Blattes maßgebend dabei. Er wurde unterstützt von Melanie Mika und den beiden Nachwuchs-Karikaturisten Bastian Herrmann und Mathis Herrmann. ⇒Foto: Narrenzunft
vor 7 Stunden
Pflumedrucker Schutterwald
In Schutterwald ist das "Narrenblättle" der "Pflumedrucker" fertig geworden. Zum 66. Jubiläum erwartet die Leser neben Witz auch Kritisches und Nachdenkliches aus der närrischen Geschichte.
Dankschreiben begeisterter Besucher erreichten die Gemeinde. Das freute die Veranstalter. ⇒Foto: Tourist-Info
vor 8 Stunden
Märchenhafte Aktionen
Die "Märchenhaften Weihnachtsfreuden" in Oberharmersbach lockten über sechs Wochen rund 15.000 Besucher ins Dorf. Denen gefiel, was geboten wurde, wie Dankschreiben zeigen.
vor 11 Stunden
Gemeinderat Offenburg
Der Flugplatz-Beschluss wurde am Montagabend nach einer Mammutsitzung des Gemeinderats vertagt: OB Marco Steffens will den Gemeinderat und alle beteiligten Gruppierungen bis zum Frühjahr/Sommer zur Klausur einladen, um eine Entscheidung zu fällen.
Auch Brandbekämpfung stand auf dem Ausbildungsprogramm der Feuerwehr Zell.  
vor 14 Stunden
Brandbekämpfung und Personenrettung
42 Feuerwehr-Mitglieder bildeten sich intensiv in Theorie und Praxis weiter.
Offenburg steigerte seinen Anteil an PV-Anlagen erneut - liegt mit 12,3 Prozent allerdings deutlich unter dem Landesdurchschnitt.
vor 14 Stunden
Offenburg
Im Kreisstädteranking liegt Offenburg auf Platz zwei: Kehl liegt vorne, Achern folgt dicht darauf. Aber beim Ausbau ist noch deutlich Luft nach oben.
Viele närrische Helfer schmückten am Samstag die Schuttenwälder Straßen. Am „Pflume-Marktstand“ trafen sich die Narren danach zu Kaffee und Kuchen.
vor 17 Stunden
Schutterwald
Ab sofort kann in Schutterwald die Fasnachtsaison starten, denn die Schutterwälder Narren haben am vergangenen Samstag die Straßen rund um das Rathaus mit Fasnachtsbändele geschmückt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.
  • Mehr Raum für sensationell durchdachte Küchen: moki Küchen erweitert im Offenburger Rée Carré. 
    26.12.2022
    moki Küchen erweitert im Rée Carré Offenburg
    Bei moki Küchen im Offenburger Rée Carré tut sich Großes: Der Mietvertrag für weitere Flächen ist unterschrieben worden. Im Januar beginnen die umfangreichen Umbauarbeiten; im April ist die Neueröffnung geplant.