Offenburg

Faible für Boxsport: Werner Pühler feiert 90. Geburtstag

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2018

©Regina Heilig

Am heutigen Samstag feiert Werner Pühler seinen 90. Geburtstag. Der ehemalige Verwalter der Wohnbau Offenburg engagierte sich vorbildlich in 
»seiner« Nordweststadt. 

Geboren wurde der Jubilar am 10. November 1928 in Aschaffenburg als einziges Kind eines Gutsverwalters. Da auch seine Mutter als Küchenchefin berufstätig war, wurde der junge Werner (was damals üblich war) in einer Pflegefamilie untergebracht, wo er Geborgenheit fand. »Das war wie daheim«, erinnert er sich an die Zeit in Eberstadt. 

Nach der Volksschule fing er eine Lehre als Maschinenschlosser bei der Firma Göbel in Darmstadt an, wurde aber bald zum Reichsarbeitsdienst und zur Wehrmacht eingezogen. Nach dem Krieg führte ihn sein Weg nach Oberbayern – der besseren Verpflegung wegen auf einen Bauernhof. 1946 begann die Lehre zum landwirtschaftlichen Gehilfen auf Gut Reichertsried bei Fürstenfeldbruck. 

Schilder hergestellt

Im Juni 1949 kam Werner Pühler nach Achern, um in seinem neuen Beruf zu arbeiten, aber schon im Oktober zog es ihn nach Offenburg – des Boxsports wegen. Im Boxclub »Germania Offenburg« kämpfte er in der Schwergewichtsklasse. Der Jubilar fand Arbeit bei der Firma Boos und Hahn (heute Westiform) als »Schablonierer« bei der Herstellung von Emailleschildern. In dieser Zeit war Offenburg ein Zentrum für die Herstellung von Werbeschildern. Nach 17 Jahren kündigte Pühler seine Stelle, wechselte die Branche und begann, für die Wohnbau Offenburg als Hausverwalter zu arbeiten. Er hatte seinen Traumberuf gefunden: »Ich war hundertprozentiger Hausverwalter, das war mein Metier«, sagt er und lacht. 

- Anzeige -

Die Neubauten im Blick

Das Portfolio der Wohnbau umfasste in der Zeit, bis er am 1. Juli 1989 in Rente ging, durchschnittlich zwischen 900 und 1000 Wohnungen, zumeist mit drei Zimmern und einer Größe um die 80 Quadratmeter. Bis heute interessiert sich der Jubilar lebhaft für das Geschehen rund um den Wohnungsbau in Offenburg. Zweimal in der Woche sei er mit dem Auto unterwegs und begutachte den Fortschritt der zahlreichen Baustellen in der Stadt. Dabei gefällt ihm beileibe nicht alles, was er sieht: »Vom Seidenfaden bin ich enttäuscht – das sollte doch ein besseres Viertel werden, und jetzt stehen da zehn Hochhäuser!« 

Werner Pühler und seine Frau Johanna, geborene Münch, die er in Achern kennengelernt hatte, wohnten fast ihr ganzes Leben im selben Karree in der Nordweststadt, nämlich in der Tulla-, der Straßburger- und der Zeppelinstraße. Hier zogen sie ihre Kinder Wolfgang, Ursula und Beate groß und engagierten sich in der Bürgervereinigung, die der Jubilar von 1969 bis 1999 leitete und wo er heute noch Ehrenvorsitzender ist. Auch im betreuten Wohnen im Brünnelesweg ziert ein Bild der Nordweststadt die Wand, ein Blick »von der Windeck her«, gemalt 1993 von Erich Gutmann. 

Johanna Pühler verstarb zum großen Kummer des Jubilars vor zwei Jahren. Viel Kraft gibt dem Träger der Landesehrennadel die Familie mit fünf Enkel- und acht Urenkelkindern. Gefeiert wird heute mit der Familie – und zahlreichen Freunden und Wegbegleitern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 36 Minuten
Neues Heißwassergerät
Die TBO haben am Mittwoch ein neues Heißwassergerät vorgestellt. Damit soll Unkraut im öffentlichen Raum effektiver entfernt werden. Derzeit nutzen die TBO noch ein geliehenes Gerät.
vor 2 Stunden
Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg
Ab sofort können alte Handys und Smartphones nicht nur im Weltladen Regentropfen in Offenburg abgegeben werden, sondern auch in der Stadtbibliothek Offenburg und im Demeterhof in Weier. Die Bürgerinitiative Umweltschutz Offenburg sendet die Handys an ein Kölner Umwelt-Start-up.
vor 2 Stunden
Freie Wähler Wahlkreis VII
Die FW Kandidatinnen und Kandidaten für den Wahlkreis VII (Freie Wähler Hohberg, Neuried und Schutterwald) sind gefunden.
vor 2 Stunden
16 Gruppen aus dem Dekanat Offenburg-Kinzigtal
Sie stehen in den Startlöchern: 16 Gruppen aus dem Dekanat Offenburg- Kinzigtal bereiten sich auf die 72-Stunden-Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) vom 23. bis 26. Mai vor.
vor 2 Stunden
Arbeitsreiches Jahr mit 4100 Einsatzstunden bilanziert
In der Hauptversammlung des DRK Unter-/Oberharmersbach am Dienstagabend im Hotel »Klosterbräustuben« blickte die Vorsitzende Elvira Schilli auf ein arbeitsreiches Jahr mit rund 4100 Einsatzstunden zurück. Bürgermeister Günter Pfundstein sprach dem Ortsverein seine Anerkennung aus.
vor 9 Stunden
Unterwegs durch Deutschland
Auf eine musikalische Deutschlandreise hat der Musikverein Windschläg seine Zuhörer beim Osterkonzert am Sonntag mitgenommen. Dabei ging es vom Schwarzwald bis an die Küste.
vor 10 Stunden
In Schutterzell für viel Kultur gesorgt
Für die Kultur in Schutterzell gibt ein Verein die wesentlichen Impulse: der Gesang- und Kulturverein. In der Hauptversammlung wurde der Vorstand in seinen Ämtern bestätigt.
vor 11 Stunden
Blues, Jazz und böhmische Klänge
Der Musikverein Diersburg lud für Sonntag wieder zu seinem traditionellen Osterkonzert ein. Von klassischer Blasmusik über Jazz bis Blues – geboten wurde dem Publikum ein abwechslungsreiches Programm.
vor 12 Stunden
Die Feierlichkeit suchte ihresgleichen
Am Ostermontag erlebten die Zunsweierer einen besonderen Festgottesdienst: Der Kirchenchor »St. Sixtus« gestaltete Robert Jones’ feierliche »Missa brevis in C« im Stil der Spätromantik.
vor 12 Stunden
Offenburg
Louis Oehler wurde in Offenburg geboren. Nach seinem  Abitur am Oken-Gymnasium begann er sein Architektur-Studium an der Bauhaus-Universität in Weimar. Zum 100-jährigen Bestehen von Bauhaus sprach er über seinen Studiengang, Gebäude in der Region und das Jubiläumsjahr.
vor 13 Stunden
Roboter entstand aus Elektroschrott
Die Kinder des Horts der Grundschule Rammersweier haben aus Elektronikschrott neue Kreationen geschaffen. Die jungen Tüftler hatten viel Spaß beim Projekt »Inventors Workshop« und präsentierten stolz ihre Werke.
vor 13 Stunden
Durbach-Ebersweier
Seit einem Jahr agiert die Nachbarschaftshilfe Durbach-Ebersweier als eingetragener Verein unter der Regie ihres Vorsitzenden Manfred Musger. 4375 Stunden wurden 2018 im Dienst für den Nächsten geleistet. Inge Braun trat als langjährige Einsatzleiterin in die zweite Reihe genauso wie Kassiererin...