Premiere im Pfarrheim Zell kam gut an

Fasendgemeinschaft Neuhausen feierte urige Fasend

Autor: 
Gisela Albrecht
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2020

Kultstatus bei der Neuhauser Fasend genießen Rita Gutmann (von links), Sonja Harter, Christel Schilli sowie Gisela und Karl-Heinz Hug. Sie sangen Hits der Achtziger. ©Gisela Albrecht

„Hoorig isch die Katz“ – mit diesem Fasendruf begrüßte Klaus Kienzle das närrische Publikum des Neuhauser Abends erstmals im Pfarrheim Zell. Dem Publikum gefiel das neue Ambiente und es feierte die Akteure auf der Bühne.

Unter den Gästen des Neuhauser Abends am Freitag war auch Bürgermeister Günter Pfundstein mit seiner Frau Heike. Zum Rathauschef gewandt, meinte Gemeinschaftsführer Klaus Kienzle: „Wenn der Rundofen mal angefeuert wird, ist es mit der CO² -Bilanz in Zell vorbei.“

Zwei Mitglieder der Fasendgemeinschaft wurden für langjähriges Engagement geehrt: Simone Großpietsch und Fabian Pohlmann. Einen gelungenen Einstieg in das närrische Programm zeigte die „Neuhauser-Party-Gang“. Die Jugendlichen brachten Sommerfeeling auf die Bühne. „Neues im Tal“ wussten sieben Männer der Fasendgemeinschaft bei ihrer Sitzung zu berichten. So wurde unter anderem bekannt, dass „dem Karle sein Taschenrechner trotz neuer Batterien nicht funktionierte – weil es der TAN-Generator war…“ 

Unter dem Programmpunkt „35 Johr“ konnte die Zuschauer ein Ehepaar beim Therapeuten beobachten. Der Mann beklagt sich wegen seiner ehelichen Pflichten, die er seit 35 Jahren jeden Tag wollen, können, müssen soll. Und immer in der Küche. Letztlich stellt sich heraus, dass damit Geschirrspülen gemeint ist… ein köstlicher Klamauk von Susanne Fautz, Steffi Schilli, Linda Roth und Maria Vogt.

Friday für Fasend

- Anzeige -

Im Insektenhotel machten sich die tierischen Bewohner um das Klima keine Sorgen, denn: „Friday für Future brauchen wir nit – Friday für Fasend, das ist der Hit!“. 
Dass die Sparkasse ein Herz für Bienen hat und jetzt eigenen Honig an die Kunden verschenkt, kommentieren sie im Lied: „Money, money, money – jetzt gibt’s honey, von der Sparkasse Zell“.

Ganz schön mitgenommen wirkte Jochen Göhring auf dem Mitfahrbänkle, bedauert vom Straßenkehrer Reinhard Harter. Niemand will ihn mitnehmen. Also nehmen sie jedes vorbeifahrende Auto genau ins Visier: Hubert hat den Schwimmbadkiosk gekauft und macht jetzt auf fahrbaren Kiosk zu den Pools in Neuhausen. Ein rüstiger Rentner in gelber Badewanne fährt vorbei, hupt und winkt. Das ist der Göhring Hans, der nimmt ihn nicht mit, wenn er nach Nordrach will – denn Auslandsfahrten macht er nicht. Ein anderer Autofahrer hat zwei Strohballen auf dem Sitz – Hauptsache blond. Die beiden Männer scheinen jedes Autokennzeichen zu kennen. Gisela und Karl-Heinz nehmen ihn nur mit, wenn er unterwegs ein Lied mit ihnen singt. Und der Schilli Martin nimmt ihn schon mal gar nicht mit; denn wer Zeit zum Hinhocken hat, kann auch laufen. 

Danach öffnete sich der Vorhang für neun Schmetterlinge.Immer mit einem strahlenden Lächeln und fliegenden Flügeln und Röcken eroberten sie sofort die Herzen der Zuschauer. Den Clou des Abends lieferten vier Frauen. Im Friseursalon von Karl-Heinz schwärmen sie von den Achtziger Jahren. Da diese Zeit so viele tolle Lieder hatte, müssen die Frauen gleich selber singen. Hits von damals, vertont mit Texten der Zeller Fasend – das ist Fasend pur. Köstlich die Glosse zur Männersuche: Hat Frau einen Mann gefunden, heißt es: „Erst hat man sie auf dem Schoß, und dann hat man sie am Hals.“ 

Mit viel Lokalkolorit kommentieren die Frauen mit spitzer Zunge ihre eigenen Macken und die der Männer und wurden dafür frenetisch gefeiert.

Klaus Kienzle holte zum großen Finale alle Akteure auf die Bühne. Er bedankte sich bei ihnen für viereinhalb Stunden närrisches Programm und der Stadtkapelle Zell für die Bewirtung. Die Narren bildeten beim Abgang von der Bühne eine lange Polonaise, die durchs ganze Pfarrheim ging. Die Partynacht ging noch lange weiter, dafür sorgte die Musik von Gisela und Karl-Heinz Hug. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 32 Minuten
Führungswechsel beim HC Hedos
Der Handballverein HC Hedos Elgersweier hat einen neuen Vorsitzenden: Robert Plersch hörte nach 16 Jahren und insgesamt 34 Jahren Vorstandstätigkeit auf und übergab seinen Chefsessel an Sascha Wild.
vor 1 Stunde
Gengenbacher SPD-Gemeinderätin kandidiert 2021
Die Nominierungskonferenz der SPD für den Wahlkreis 51 (Offenburg) hat am Samstag in der Kinzigtalhalle Gengenbach Andrea Ahlemeyer-Stubbe zur SPD-Kandidatin für die Landtagswahl am 14. März 2021 gewählt. Die Gengenbacherin tritt erstmals bei einer Landtagswahl an. Sabrina Schweiger ist ihre Zweit-...
vor 2 Stunden
Carmen Bernhard verlässt Gremium
Carmen Bernhard ist auf eigenen Wunsch aus dem Ortschaftsrat Zell-Weierbach ausgeschieden. In der jüngsten Sitzung wurde sie verabschiedet und ihre Nachfolgerin verpflichtet.
vor 4 Stunden
Beide sprechen über die Forderungen des Volkes in Baden
Das diesjährige Salmengespräch ist ausgebucht. Damit möglichst viele Menschen bei der Veranstaltung mit Wolfgang Schäuble und Autor Ingo Schulze dabei sein können, wird es ins Netz übertragen.
vor 23 Stunden
Weinlese des Wein- und Heimatmuseums
Wie zu Großvaters Zeiten haben Freiwillige um Museumsleiter Josef Werner und Brenner Gebhard Karcher bei der Weinlese im Durbacher Museumshof geholfen. Den Wein gibt es beim nächsten „Burefeschd“ zu kosten.
19.09.2020
Sensationsfund als Magnet in der Innenstadt?
Um einen Sensationsfund, der Kopfzerbrechen verursacht, einen Politiker, der nicht amtsmüde wird, ein Strandbad, dessen Ende schon feststeht, und einen Weingott, der im Gestrüpp ausharren muss, geht es unter anderem im Offenburger Stadtgeflüster.
19.09.2020
Der Schutterwälder an sich
Sogar für den Schutterwälder an sich gibt es alemannische Wörter, die er nicht kennt. Was das Wort Klotzer bedeutet hat er sich eben erst erklären lassen. 
19.09.2020
Bürgerentscheid am 27. September
Ein belebter Saal im „Alten Jakob“ und Wohnen passen nicht zusammen: Martin Junker vertritt diese Meinung als Kulturschaffender. Wie sehen das andere Vertreter der Schutterwälder Kulturszene?
„Nehmen Sie das Recht in die Hand!“, appellierte Verfassungsrichterin Susanne Baer bei ihrem Vortrag im Offenburger Salmen.
19.09.2020
Gesprächsrunde mit Susanne Baer
Um die Frage „Was bedeutet Gleichberechtigung heute?“ ging es beim Vortrag von Verfassungsrichterin Susanne Baer und in einer anschließenden Gesprächsrunde am Donnerstag im Salmen.
19.09.2020
Wander- und Freizeitverein Unterharmersbach
Wander- und Freizeitverein Unterharmersbach bewirtete zahlreiche Besucher vor der vereinseigenen Kuhhornkopf-Hütte. Vor der Stärkung musste der Aufstieg bewältigt werden.
19.09.2020
Würdigung eines Baumes in Nordrach
Die rund 200 Jahre alte Nordracher „Glasloch-Fichte“ fiel dem Borkenkäfer zum Opfer. Revierleiter Klaus Dieterle von ForstBW spricht voll Ehrfurcht von dem Baum, der 43 Meter hoch war.
19.09.2020
Offenburg
Beim Zweifach-Konzert des Jugendsinfonieorchesters am Samstag in der Oberrheinhalle erklingt auch das Marimbaphon. Daniel Schay ist davon überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...