Offenburg

Feine Kunst im eigenen Garten

Autor: 
Klaus Krueger
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Juli 2002
Zu einer Ausstellung der besonderen Art laden Monika und Manfred Lipps am kommenden Wochenende ein. Die beiden Schutterwälder Künstler zeigen Bilder in Öl, Acryl und Aquarell im Freien. Genauer: im eigenen Garten.
Schutterwald. Warum immer nur in Galerien, Hallen oder öffentlichen Gebäuden ausstellen, wenn der eigene Garten genügend Platz dafür bietet? Monika und Manfred Lipps haben sich im Urlaub am Bodensee von einem Künstlerkollegen inspirieren lassen, der seine Staffeleien auf der grünen Wiese präsentierte. »Im Freien ist es ein ganz besonderes Ambiente«, so Manfred Lipps und erzählt, dass er eigens einen Plan gefertigt hat, an welchem Platz er seine Bilder über die beiden Tagen ausstellt. Die Aktion in Schutterwald wird wohl einmalig in der Region sein. Denn welcher Künstler ist schon bereit, seinen Garten inklusive Terrasse für eine Ausstellung dem Publikum zur Verfügung zu stellen? Bei Regenwetter findet die Ausstellung trotzdem statt - dann überwiegend im Haus. Doch davon will das Künstlerpaar nichts wissen. Die beiden sind Optimisten. Schließlich haben sie einen Rundgang geplant, der an der heimischen Haustür beginnt, den Rasen entlang zur Terrasse führt. Dort gibt`s für die Besucher einen Umtrunk. Rund 100 Bilder stellen die Lipps am Wochenende aus. Zu sehen sind Landschaften, Stilleben, eigene Kompositionen und Fantasiegebilden. Der 55-jährige Manfred Lipps malt seit 1990. Angefangen hat alles mit einem Volkshochschulkurs. Seine Kunst hat er sukzessive erweitert und verfeinert. Die Motive dazu liefern ihm die Landschaften der Region und seine Urlaubsländern. Ob Landschaften der Ortenau, Provence, Toskana, türkischen Riviera oder der Kanarische Inseln: Manfred Lipps fotografiert oder skizziert die Motive und bringt sie zu Hause im eigenen Atelier auf Papier. Aus dem Hobbymaler der 90er Jahre ist ein Künstler geworden, dessen Bilder mehr sind als nur Ausdruck und Gestaltung. Sie sind Teil seiner Sprache geworden. Eine Sprache, mit der er dem Betrachter Gedanken und Gefühle mitteilt. Rahmen und Passepartouts fertigt er selbst. Seit Motto: »Vergrabt euch nicht in virtuellen Welten, solange ihr die Wunder der wirklichen Welt nicht kennt.« Manfred Lipps hält die Wunder der Welt mit dem Pinsel fest. Seine Frau Monika malt seit zwei Jahren und bevorzugt »Nass in Nass-Techniken«. Wasser, Sonne und gegenständliche Formen gehören zu ihren liebsten Motiven. »Für mich ist die Malerei ein schöner Ausgleich zu meinem Pflegeberuf.« Zusammen harmonieren die beiden mit ihren Bildern, setzten künstlerische Akzente und bleiben dennoch bescheiden. Am liebsten lassen sie nur ihre Bilder sprechen. Die Ausstellung »Kunst im Garten« ist am Samstag, 27. Juli und Sonntag, 28. Juli von 11 bis 18 Uhr in der Gartenstraße 17 in Schutterwald zu sehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 27 Minuten
Schulsanierungen in Offenburg werden teurer
Die Kosten für die Sanierung der Eichendorffschule und Georg-Monsch-Schule sowie des Schillergymnasiums klettern von 32,13 auf 37,91 Millionen Euro. Es gibt aber auch deutlich mehr Zuschüsse.
vor 2 Stunden
Video im Internet mit Duo Unikat
Wenn der George-Gershwin-Klassiker „Summertime“ zum Solidaritätshit für durch die Pandemie betroffene Unternehmen und Selbständige wird: Über 90 000 Leute haben den von Ritter-Hotelier Dominic Müller zusammen mit dem Duo Unikat interpretierten Song bereits im Netz angeklickt. Der Song gibt einen...
vor 3 Stunden
Dorf bleibt offline
Ganz knapp ist die Einrichtung öffentlicher W-Lan-Hotspots in Schutterwald vom Gemeinderat abgelehnt worden. Warum einige Räte Sorgen mit dem Service haben.
vor 3 Stunden
Kommentar
Der Schutterwälder Gemeinderat hat sich knapp gegen die Einrichtung von öffentlichen WiFi-Hotspots in der Gemeinde ausgesprochen. Warum OT-Redakteurin Sandra Biegert dies für einen Schritt in die falsche Richung hält. 
vor 5 Stunden
Arbeit mit Kindern macht ihr Spaß
Die Jugend- und Heimerzieherin Ayse Atas (40) hat am ersten November die Leitung der Kita Fessenbach mit 44 Plätzen übernommen. „Hier ist die Welt noch in Ordnung“, findet sie nach knapp einem Monat.
vor 5 Stunden
Informationsrunde im Rat
In der Informationsrunde der jüngsten Zunsweierer Ortschaftsratssitzung ging es unter anderem um eine Einschränkung der Nutzung von Schulhof und Kinderspielplatz, Baumnachpflanzungen und den Winterdienst. 
vor 13 Stunden
Kolumne "OG Distrikt"
In seiner Kolumne „OG-Distrikt“ erzählt DJ Martin Elble heute von dem vielleicht schönsten Fußballspiel seines Lebens, einer garantiert Corona-konformen Weinprobe und einer DJ-Oase in der sübadischen Clubwüste. 
vor 13 Stunden
Das Beste der Woche
Neandertaler und COVID-19? Das hängt gefährlich zusammen, die flachstirnigen Urmenschen sind zwar nicht mehr sichtbar - aber immer noch unter uns. Und wie ...
vor 14 Stunden
Klimaneutral bis 2050
Nach acht Jahren soll das Offenburger Klimaschutzkonzept aktualisiert werden. Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte gab im Umweltausschuss einen Überblick, was geplant ist und erhielt viel Zustimmung.
vor 14 Stunden
Hohberg
Die Forsteinrichtung 2021 bis 2030 basiert auf ermutigenden Fakten. Der Klimawandel schlägt zwar mit Trockenheit zu, die Eschen sterben – aber der Wald steht für die Zukunft nicht schlecht da.
vor 15 Stunden
Im ehemaligen Reisebüro
Die beiden Kinzigtäler Künstlerinnen Beate Axmann und Gabriele Schuller haben die Räume des ehemaligen Reisebüros Rade in der Hauptstraße gemietet. Damit wollen sie in Corona-Zeiten neue Wege gehen.
vor 16 Stunden
Sakraler Raum mit Baustellencharakter
Die katholische Kirchengemeinde St. Ursula Offenburg geht mit einem Werkstatt-Konzept für die St.-Andreas-Kirche neue Wege. Ab Montag ist das Gotteshaus als Anlaufstelle der Citypastoral für alle geöffnet.