Neuer Dirigent muss gewählt werden

Fessenbacher Musikverein hat Herausforderungen gemeistert

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. April 2019

Die Geehrten des Musikvereins Fessenbach (von links): Alfred Kornmeier (für 40 Jahre), Klaus Leitermann, Josef Busam und Erwin Kiefer (für 50 Jahre) zusammen mit Helga Conrad (sitzend, für 25 Jahre) und der Vorsitzenden Michaela Uhlmann. ©Ursula Haß

Ein turbulentes, aber auch erfolgreiches Jahr 2018 liegt hinter dem Musikverein Fessenbach.  Die Mitglieder laden am 4. Mai zum Frühjahrskonzert ein. 

Nachdem bei der letzten Jahresversammlung im Februar 2018 Michaela Uhlmann zur neuen Vorsitzenden des Musikvereins Fessenbach gewählt wurde, brachte das erste Jahr schon einige Herausforderungen für die neue Vorsitzende, wie sie in ihrem Bericht erwähnte. Und dass nun auch die Wahl eines neuen Dirigenten in ihre noch junge Amtszeit fällt, stellt sie zusammen mit der Vorstandschaft vor neue Aufgaben. 

Doch mit Holger Kelsch konnte schon mal die erste Klippe gut umschifft werden, denn er übernimmt nun übergangsweise das Dirigat bis einschließlich des Frühjahrskonzerts am 4. Mai. Kassierer Markus Leingang konnte über einen guten Kassenstand und einen kleinen, aber erfreulichen Gewinn berichten. Besonders zu erwähnen sind Spendeneingänge sowie ein Zuschuss von der Ortsverwaltung. 

Mit einem blauen Auge davongekommen sei der Musikverein beim Spanferkelfest, obwohl es stundenlang geregnet hatte, so die Vorsitzende Michaela Uhlmann. Die Musiker hoffen dieses Jahr auf ein regenfreies Spanferkelfest am 30. Mai und auch die Senator-Burda-Straße sollte zumindest bis dahin bis zum Schuckshof befahrbar und begehbar sein. 

Die gute Zusammenarbeit und Kooperation mit der Schule wurde ebenfalls genannt, auf die auch Jugendleiterin Gisela Hillenbrand in ihrem Bericht einging.  Das Weinfest zusammen mit den Fessenbacher Winzern vor der Vinothek im Juli war gelungen, wie Michaela Uhlmann berichtete, aber nur kurze Zeit später wurde die Schließung der Vinothek bekanntgegeben. In diesem Jahr wird das Weinfest vom Musikverein am 13. und 14. Juli in der Bacchusanlage stattfinden. Auch die Entscheidung des Zeller Musikvereins, andere Wege in der Ausbildung der Jugendlichen zu gehen, kam im Herbst auf den Tisch und so fand das letzte gemeinsame Konzert in der Abtsberghalle statt. 

- Anzeige -

Das neue und vielversprechende Konzept, die Fortsetzung und Weiterentwicklung der Jugendarbeit im eigenen Verein, und unter dem Dirigat von Simon Schmider, erläuterte Gisela Hillenbrand ausführlich, wobei auch das Musical »Wakatanka«, unter Mitwirkung des großen Orchesters des Musikvereins und der jungen Spieler, nicht unerwähnt blieb. 

Einige Konzerte

Schriftführerin Carmen Dierolf informierte über die Aktivitäten, die das ganze Jahr stattfinden, darunter fallen Konzerte bei auswärtigen Vereinen, das Weinfest in Offenburg, Backhieslefest, Frühjahrs- und Kirchenkonzert sowie Adventsfeier mit den Senioren. 

Nicht genug Licht

Fessenbachs Ortsvorsteher Paul Litterst dankte den Musikern. Er versprach, sich um bessere Lichtverhältnisse im Probenraum der Reblandhalle zu kümmern, denn dies wurde anscheinend auch schon vom letzten Dirigenten, Alfred Hann, bemängelt. 

Info

Musikverein

Mitglieder: 328 Mitglieder, 19 Ehrenmitglieder, 69 aktive Musiker sowie Kinder und Jugendliche in der Ausbildung beziehungsweise in der Musikschule, 303 Fördermitglieder. 
Gründung: 1933
Vorsitzende: Michaela Uhlmann, E-Mail an 
vorstand@musikverein-fessenbach.de, www.musikverein-fessenbach.de.

Hintergrund

Langjährige Mitglieder geehrt

Ehrungen mit Weinpräsent und Urkunde wurden ausgesprochen: Für 25 Jahre an Helga Conrad und Joachim Schraeder; für 40 Jahre an Alfred Kornmeier und Emil Vogt; für 50 Jahre an Hermann Litterst, Klaus Leitermann, Erwin Kiefer, Richard Hug, Georg Basler und Josef Busam; für 65 Jahre an Günter Hug und für 70 Jahre an Eugen Litterst. 
Auch die aktiven Musiker des Vereins erhielten wieder kleine Geschenke für fleißigen Probenbesuch: Null Fehlproben hatte Gregor Willscher, eine Fehlprobe hatten Lara Uhlmann, Uli Litterst und Tabea Hafke, bei vier Proben fehlten Gustav Hillenbrand und Stephan Seitz, fünfmal bei den Proben fehlten Steffi Falk und Michaela Uhlmann.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die gebürtige Teheranerin und Kunstdozentin an der Universität Straßburg, Haled Zahedi, zeigt in Durbach Kohlezeichnungen, die auf den zweiten Blick Details offenbaren.
vor 27 Minuten
Straßburger Künstler sind zu Gast
„Pas si contraire – gar nicht so verschieden“: Unter diesem Thema stellen Germain Roesz und Haleh Zahedi in der Durbacher Staufenberg-Klinik aus. Die Vernissage findet morgen, Mittwoch, statt.
vor 27 Minuten
Jahresprogramm vorgestellt
Zu Rückblick und Programmvorschau hatte am Wochenende Vorsitzender Josef Ringwald die Mitglieder ins Gasthaus „Kreuz“ in Biberach geladen. Statt einer förmlichen Hauptversammlung bildete ein gemütliches Beisammensein mit Abendessen den Rahmen. 35 Personen, Mitglieder und Angehörige, fanden sich ein...
vor 27 Minuten
Geschäftsführer Christian Wordl ist nun Hauptgesellschafter
Bei der Zeller Firma „Gissler precision“ haben sich die Strukturen geändert. Geschäftsführer Christian Wordl hat die Gesellschaftsanteile des Firmengründers und bisherigen Hauptgesellschafters Hubert Gissler in Höhe von 49 Prozent übernommen. Die Firma für Metallbearbeitung soll auch einen neuen...
Liebevoll dekoriert war der Raum bei der Gedenkfeier im Bodelschwingh-Haus.
vor 27 Minuten
Behutsame Begegnung und Trost
Im Rahmen einer Gedenkfeier im Bodelschwingh-Haus haben ehrenamtliche Begleiter und Angehörige der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedacht. Im Rahmen der überkonfessionellen Feier gab es Texte, Lieder und Musik – und hoffnungsvolle Botschaften an die Anwesenden.
vor 8 Stunden
Neuried - Altenheim
Der Altenheimer Gesangverein ehrte bei seinem Konzert (wir berichteten) verdiente Mitglieder – unter anderem für 50-jährige Mitgliedschaft.
vor 8 Stunden
Glockenspiel-Debatte
Auf Initiative von Benjamin Harter hat die Stadtverwaltung das Lied „Lustig ist das Zigeunerleben“ aus dem Glockenspiel-Repertoire am Rathaus genommen. Harter, selbst Angehöriger der Roma-Volksgruppe, lobt das schnelle Vorgehen der Stadt. Auf Facebook löste es zahlreiche kritische Kommentare aus.
vor 9 Stunden
Fotografieren war sein großes Hobby
Bruno Möschle aus Zunsweier ist tot. Der Bäckermeister hat sich im Ort in allen möglichen Bereichen und Vereinen engagiert, gerne fotografiert und eine eigene Landwirtschaft betrieben. 
vor 9 Stunden
Neuried
Die Gemeindeverwaltung legte dem Rat die Endabrechnung der Baumaßnahmen vor – manches war am Schluss teurer, manches aber auch billiger als geplant.
vor 13 Stunden
Mitgliederversammlung
Sowohl Vorsitzender Daniel Rösch wie auch das gesamte Vorstandsteam der Stadtkapelle Gengenbach hatten sich bei der Hauptversammlung erneut zur Wahl gestellt und wurden mit einem einstimmigen Votum belohnt.
vor 14 Stunden
WG wieder Sponsor in Titisee-Neustadt
Für die Gäste und Athleten beim Skisprung-Weltcup in Titisee-Neustadt gab es wieder Weine und Sekte der Winzergenossenschaft Durbach. Auch in diesem Jahr war die WG aus dem goldenen Weindorf wieder Sponsor bei dem Skusprung-Event. 
vor 16 Stunden
Vorsitzender Herbert Lenz wiedergewählt
Kontinuität beim Musikverein Zell-Weierbach: In der Mitgliederversammlung am Donnerstagabend wurde Herbert Lenz nicht nur als Vorsitzender bestätigt, sondern auch für 40 Jahre aktives Musizieren geehrt. Einen neuen Probentag gibt es auch – aus einem bestimmten Grund.  
vor 19 Stunden
Offenburg
Bahnmitarbeiter haben am Samstag bemerkt, dass aus einem Kesselwaggon auf dem Offenburger Güterbahnhof das Gas Argon ausgetreten ist. Die Feuerwehr und die Bundespolizei wurden alarmiert, konnten jedoch nicht direkt mit der Gefahrenbeseitigung beginnen. Vom Gas ging keine Gefahr aus. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -