Rück- und Ausblick

Fessenbacher Neujahrsempfang für alle Bürger

Autor: 
Ursula Hass
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Januar 2018

Fessenbachs Ortsvorsteher Paul Litterst begrüßte viele Gäste zum Neujahrsempfang in der Reblandhalle. ©Ursula Hass

Zum Neujahrsempfang in Fessenbach kamen zahlreiche Gäste aus dem öffentlichen Leben der Ortschaft. Ortsvorsteher Paul Litterst ließ das alte Jahr Revue passieren und lieferte einen Ausblick auf das kommende Jahr. 

Traditionell findet der Neujahrsempfang der Ortsverwaltung Fessenbach am 1. Januar statt. Diesmal konnte Ortsvorsteher Paul Litterst mit einer Neuerung aufwarten, denn erstmals kam nicht nur ein geladener Kreis zusammen, sondern alle Fessenbacher Bürgerinnen und Bürger waren willkommen. Neben zahlreichen Vetretern der örtllichen Vereine, des Pfarrgemeinderats, dem Leiter der Grundschule, Patrik Scharte und Vertertern der Kita, begrüßte Ortsvorsteher Paul Litterst auch Ehrengäste wie Dekan Matthias Bürkle oder seinen Ortsvorsteher-Kollegen Trudpert Hurst aus Rammersweier. Zu Gast waren auch die Freunde aus der französischen Partnergemeinde Zellwiller mit ihrem »Maire« Dennis Heitz und seiner Gattin Simone. 

Traditionell blickte Paul Litterst zunächst auf das politische Weltgeschehen zurück und spannte den Bogen nach Fessenbach. Er erwähnte die Nachtfröste im April, die große Schäden im Weinbau und in den Obstplantagen angerichtet hatten, sowie die neuen Personalien in der Ortsverwaltung (siehe Bericht links).Aber auch die 775-Jahrfeier im Oktober, der Willkommensflyer und die Gedenktafel inklusive der Ausstellung für den oberrheinischen Maler Lothar von Seebach, standen im Fokus. 
Paul Litterst dankte den Bürgerinnen und Bürgern für ihr ehrenamtliches Engagement und vor allem den Vorständen und Mitgliedern der Vereine, die das Leben in Fessenbach auf kultureller oder sportlicher Ebene prägen. 

Außerdem unternehm der Ortsvorsteher einen Ausblick auf die Maßnahmen, die im nächsten Jahr im Ort angepackt werden. Im Frühjahr wird mit dem Ausbau der Senator-Burda-Straße begonnen, wobei 345 000 Euro bereits in 2017 zur Verfügung standen und Restmittel von 260 000 Euro im Haushalt 2018/2019 bereitstünden. Auch für den Ausbau des Dorfbachs hätten Mittel bereitgestanden. Das Projekt liegt aber nach Angaben von Litterst wegen Einsprüchen der Anwohner auf Eis. Im Bereich des Hochbaus seien kleinere Maßnahmen durchgeführt worden, wie die Renovierung der Toilettenanlage beim Narrenkeller, der Umbau des Stuhllagers oder ein neuer Stromanschluss beim alten Rathaus. Für den Umbau innerhalb der Schule seien für 2018 im Haushalt 162 000 Euro bereitgestellt worden, so Litterst. 

- Anzeige -

Dorfladen erwünscht

Für die Nahversorgung in den Ortsteilen wurden für den Doppelhaushalt 630 000 Euro für einen Dorfladen beantragt. Außerdem informierte Litterst über die Programme, die derzeit bei der Stadt und den Ortsteilen laufen wie »Perspektiven der Ortsteile«, »Älterwerden in Offenburg«, Nachbarschaftshilfe »Von Haus zu Haus« oder das Ortsentwicklungskonzept für die Rebland-Ortsteile. Das letzte Projekt läuft bereits seit 2006 und hat die bauliche Weiterentwicklung der Rebland-Dörfer im Fokus. Denn die Orte sollten keinesfalls »verstädtert« werden, sagte Litterst. Und bei der Erstellung von Bebauungsplänen wollten die Ortschaftsräte auch mitentscheiden. Auch die umstritttene Baumschutzverordnung wurde thematisiert. 

Ortsvorsteher Litterst ehrte die Jungmusiker Tabea Hafke, Lara Uhlmann, Carla Lötzbeyer, Luca Klumpp, Philipp Herp und Maxim-Alexander Thoma, die auch schon im Rahmen des »FeZ«-Jahreskonzerts geehrt wurden. Auch die Dirigentin des Gesangvereins, Nelli Weinberger wurde für ihren zehnjährigen Einsatz geehrt und den Mitarbeitern der Ortsverwaltung Petra Litterst, Michaela Müller, Michael Großholz, Heinz Herp und Adalbert Schwär wurde gedankt. 

Dann gab es einen Jahresrückblick in Bildern, wobei vor allem die 775-Jahrfeier sowie die Enthüllung der Gedenktafel von Lothar von Seebach, aber auch viele Feste und Ausflüge, besonders hervorgehoben wurden. Im Rahmen des geselligen Beisammenseins kam auch der Film zur 775-Jahrfeier von Steffen Fleig nochmals zur Geltung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Festakt in der "Krone"
vor 1 Stunde
Der Sozialverband VdK aus Ohlsbach besteht seit 70 Jahren. Das feierten am Samstag rund 60 Mitglieder. Zu Gast war auch Horst Wimmer, Bürgermeister im Ruhestand. Er war extra zum Festakt in der »Krone« angereist.  
Jahrzehnte alte Weine
vor 4 Stunden
Mit dem Verkauf von Jahrzehnte alten Weinflaschen aus den Beständen der früheren Ortenberger Winzergenossenschaft will die Gertrud-von-Ortenberg-Bürgerstiftung Spenden für die denkmalgerechte Sanierung des aus dem 18. Jahrhundert stammenden Nepomuk-Brunnens sammeln.
Offenburg
vor 6 Stunden
Ein Lieferwagen ist am Montagmorgen in der Nähe des Offenburger Kreisschulzentrums in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr löschte den Brand rasch, das Fahrzeug wurde jedoch schwer beschädigt. Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. 
Verhandlung vor dem Amtsgericht
vor 7 Stunden
Hat ein Paketzusteller einen Fernseher mit nach Hause genommen und somit unterschlagen? Um diese Frage ging es vergangene Woche vor dem Amtsgericht Offenburg. Dem Mann wurde auch vorgeworfen, die Unterschrift der Frau gefälscht zu haben, die sich weigerte, das Gerät anzunehmen.
OT-Serie »Offenburger Adventstürchen«
vor 10 Stunden
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: der Offenburger Literaturkreis in der Metzgerstraße 17.
Veranstaltung in der Von-Berckholtz-Schule
vor 11 Stunden
Oft spannender und auf jeden Fall lehrreicher als ein Videospiel: Schüler der Von-Berckholtz-Schule in Ortenberg haben die zur Tradition gewordene Bücherausstellung im Gymnastikraum mit Leben gefüllt.
Spende ermöglicht Stelle für Betreuung
vor 11 Stunden
Die Lesewelt Ortenau wünscht sich eine hauptamtliche Person, die die ehrenamtlichen Vorleser betreut. Dank der Spende der Sparkasse Offenburg/Ortenau in Höhe von 6000 Euro kann dieser Wunsch in Erfüllung gehen.
Offenburg
vor 11 Stunden
Offenburg ist seit Kurzem im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft »Fahrradfreundliche Kommunen Baden-Württemberg« vertreten. Baubürgermeister Oliver Martini wurde bei der Mitgliederversammlung in das Gremium gewählt.
Aufführungen im Januar
vor 12 Stunden
Die Jugend der Laienspielgruppe Dundenheim bereitet sich auf ihr neues Märchenstück vor. Nachdem im Februar dieses Jahres das Stück nach Michael Endes Kinderbuch »Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer« auf die Bühne der Lindenfeldhalle kam, geht es im Januar mit der Fortsetzung aus dem Jahr 1962...
Biberacher Büromöbelhersteller will investieren
vor 12 Stunden
Die Biberacher Firma Hund Möbelwerke ehrte am Donnerstag ihre Arbeitsjubilare bei einer Feier in der Werkskantine. In diesem Rahmen wurden auch Investitionspläne für Biberach und Sulzdorf erläutert.
Marta-Schanzenbach-Gymnasium
vor 12 Stunden
Die Schülerinnen und Schüler des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums Gengenbach boten am Donnerstagabend beim Kulturabend ihrem Publikum ein opulentes Unterhaltungsmenü mit fünfzehn Gängen. 
Interview mit Fraktionssprecher
vor 19 Stunden
Die Kommunalwahl 2019 rückt näher – die Hohberger Parteien und politischen Organisationen bereiten sich schon intensiv auf die Wahl vor. Das zentrale Thema: Wie finde ich genügend Kandidaten für meine Liste? Wir haben uns umgehört – nach der CDU kommen heute die Freien Wähler Hohberg zu Wort. Wir...