Offenburg

Festival »Kamehameha« morgen am Flugplatz

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juni 2014
Mehr zum Thema

©Ulrich Marx

Geballte Energie verspricht das Festival »Kamehameha«, das am Samstag auf dem Flugplatzgelände steigt: Erstmals spielt die Dekoration eine genauso wichtige Rolle wie die Musik. Im Mittelpunkt der Inszenierung stehen die vier Elemente.

Wasser, Feuer, Erde und Luft – ganz im Zeichen der vier Elemente steht das Festival »Kamehameha«, das am Samstag auf dem Flugplatzgelände steigt. Doch bevor dort die Elemente – und dann auch das Partyvölkchen – toben, braucht es fleißige Hände. »Wir sind seit Montag mit dem Aufbau beschäftigt«, sagt Melanie Allgaier, Organisatorin des Festivals von reiff medien. Mit viel Aufwand wird das Gelände am Offenburger Flugplatz in eine Festival-Area verwandelt.

Vier ganz spezielle Dancefloors richtet die Crew her. Bei der Tanzfläche, die im Zeichen das Wassers steht, plätschern Wasserfälle. Bei der Luftbühne wird jeder Windhauch die zarte Ballon­inszenierung zum Schweben bringen. Besonders aufwendig: Es werden eigens Bäume zum Flugplatz gebracht, die dann der Tanzfläche unter dem Motto »Erde« das richtige Flair verpassen sollen. Und nicht zuletzt kann morgen das Spiel mit dem Feuer beginnen – auf Tanzfläche Nummero vier.
»Für die Dekoration wird ungefähr genausoviel investiert wie für die Künstler«, bestätigt Allgaier den immensen Aufwand. Das dürfte für das Partyvolk in der Region ein gleichermaßen einzigartiges wie neues Erlebnis sein. Denn mit der ausgesuchten Deko schwappt ein neuer Trend in die Ortenau: In Belgien oder den Niederlanden ist es derzeit besonders angesagt, eine ungewöhnliche Dekoration rund um Musik, Disko oder Festivals zu arrangieren.

Selbstverständlich steht das sogenannte Line-up, also die Liste der Künstler, der Dekoration in nichts nach. Es kommen BLA oder auch Eva Padberg. Das Model macht mit seinem Mann seit Jahren Musik; er begleitet sie, während sie singt. »Ich habe sie schon live erlebt – einfach fantastisch«, schwärmt Allgaier. Das Paar mischt die Techno-Szene bereits seit 2003 auf und tritt seitdem in kleinen Clubs auf. Auf dem Flugplatz findet das Duo, das in loser Folge Alben herausgibt, ebenfalls das passende Ambiente.

Top-Acts im Programm

- Anzeige -

Allgaier ist sich sicher, dass mit den ausgewählten Künstlern die geballte Energie auf den Bühnen steht. »Ähnlich wie beim Videospiel Dragon Ball, bei dem ›Kamehameha‹ ein energiereicher Zauberspruch ist«, meint Allgaier.
Angekündigt werden 17 Top-Acts von Rang und Namen – dazu kommt ungefähr nochmals die gleiche Anzahl an »Lokal Hereos«, die das Festival tagsüber sowie abends im Universal DOG unterstützen. Stark vertreten sind auch die Frauen: Danielle Diaz, eine der besten DJanes, Klaudia Gawlas als »Master of Desaster« oder Monika Kruse, echte Berliner Schnauze, haben ihr Kommen angesagt. Mit dabei sind auch Künstler wie DJ Karotte oder Sven Schaller, die Szene-Gänger in Offenburg bereits von den Tagtraum-Festivals am Gifiz kennen.

Die waren in den beiden vergangenen Jahre äußerst erfolgreich, das Publikum schätzte das Ambiente des Offenburger Haus-Sees. Allerdings fühlten sich die Anwohner von der Musik gestört, obwohl die Veranstalter versucht hatten, durch eine spezielle Ausrichtung der Musikboxen für weniger Lärm zu sorgen. »Deshalb haben wir nach einer Location gesucht, die nicht so innenstadtnah ist«, erklärt Allgaier. Mit dem Flugplatz ist sie sehr zufrieden: »Das Gelände ist schön, man hat viel Platz und stört keinen.«

»Kamehameha« – der Zungenbrecher soll der Name des ersten hawaiianischen Königs gewesen sein. Ein gutes Omen für ein ausgelassenes Festival, denn dort stehen die Zeichen ja ohnehin immer auf relaxte Partyfreude.
Damit es auch in Offenburg entspannt bleibt, haben die Veranstalter einen kostenfreien Buspendelverkehr eingerichtet: Von morgens, 9 Uhr, bis Festende um 22.30 Uhr bringt er die Gäste vom Bahnhof zum Festivalgelände am Flugplatz und zurück.
Wer noch nicht nach Hause mag, kann sich auch in den Bus nach Lahr setzen: Dort steigt dann im Universal Dog die After-Party.

»Only Day«- und Kombi-Tickets gibt es bei allen Geschäftstellen der Mittelbadischen Presse, Tickethotline • 0800 / 911 811 711, Fuhrer Sports (Offenburg), Nackt (Kehl), Mesh Store (Lahr), Burger King (Offenburg & Freiburg), Trendhouse (Zell a. H.)

Das Tagesticket 32 Euro (plus Gebühr), das Kombiticket (inkl. Aftershow) 39 Euro (plus Gebühr)
Es gibt auch ein VIP-Festival-Ticket für 69 Euro (+ Gebühr), das außer dem Eintritt zum Kamehameha-Festival und der Aftershow-Party zum Nutzen des VIP-Eingangs, VIP-Bereichs mit einer eigenen Bar direkt neben der Bühne und mit eigenem WC berechtigt.    

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Stunden
Wirt Halil Yildirim bietet mittags eine warme Mahlzeit an
Im Restaurant »Zum Alten Guglhupf« in der Metzgerstraße in Offenburg gibt es seit etwa drei Wochen kostenlos Suppe für Obdachlose. Jeden Mittag zwischen 12 und 15 Uhr kann die Suppe mit eigenen Bechern oder Gefäßen abgeholt werden.  
vor 10 Stunden
Offenburg
Auch am heutigen Samstag wird er wieder als Hingucker auf dem Offenburger Wochenmarkt stehen: Beim Sächele-Stand der Althistorischen Narrenzunft gibt es neben »Mäskle« noch vieles mehr, was den Narren und vor allem die Närrin schmückt. Petra und Reinhard Edenhofner berichten, wie die närrischen...
Die Kandidaten der Freien Wähler (von links): Sabine Albers, Alexander Spinner-Glanzmann, Klaus Doll, Werner Bächle, Sabine Dogor-Franz, Katrin Finke, Sina Erdrich, Jochen Gump, Patricia Winter, Manfred Knopf, Josef Gmeiner und Markus Volk. Auf dem Bild fehlen Dominic Müller und Martin Zimmermann.
vor 12 Stunden
Drei Gemeinderäte sind nicht mehr dabei
Die Kandidatenliste der Freien Wähler für die Kommunalwahl ist komplett. Den Wahlkampf starten sie mit einigen neuen Kandidaten. Auch die derzeit amtierende Weinprinzessin Sina Erdrich möchte ins Gemeindeparlament. Der bisherige Bürgermeister-Stellvertreter Hubertus Gernoth sowie die Gemeinderäte...
vor 12 Stunden
Franz Kubasek nun Ehrenmitglied
Einer der kleinsten Vereine ist dennoch nicht zu überhören. Die Jagdhornbläsergruppe Harmersbachtal sorgt mit ihren Auftritten im Jahreskreis für Abwechslung und Aufmerksamkeit gleichermaßen.
vor 12 Stunden
Offenburg
OT-Redakteurin Tanja Proisl flüstert diese Woche über Ereignisse in der Stadt.
vor 12 Stunden
Offenburg
Ingesamt 202 Ski- und Snowboard-Rennläufer haben bei den Schulstadtmeisterschaften am Seibelseckle mitgemacht. Für viele der Teilnehmer war es eine Premiere. Am schnellsten waren Schüler vom Oken- und Schiller-Gymnasium.
vor 12 Stunden
Mundgeblasen aus der Dorotheenhütte
Erstmals seit vielen Jahren werden die Glasfläschchen an den Kostümen der Nordracher Narren wieder in der Wolfacher Dorotheenhütte hergestellt.
vor 12 Stunden
Altenheimer Kita wird erweitert
Mit der Vergabe der Archtitektenleistungen hat der Neurieder Gemeinderat den Startschuss zur Erweiterung der Kita »Kuckucksnest« in Altenheim gegeben. Auch die Sanierung der Regenwasserkanäle in Schutterzell und der Trinkwasserleitungen in Dundenheim stehen an.
vor 12 Stunden
Prävention
Zum Neujahrsempfang hatten die Eisenbahner-Senioren des Ortsverbands Offenburg eingeladen. Ralf Kaufmann von der Polizei informierte die 55 anwesenden Senioren im Casino der DB Gastronomie zum Thema »Gewalt gegen Senioren«. Außerdem sprach Günter Reimer vom BSW.
vor 12 Stunden
Mehr Mitglieder
Im vergangenen Jahr haben die Line Dance Friends Neuried einige Mitglieder dazu gewinnen können. Was ihnen allerdings fehlt, ist ein größerer Raum zum Üben, wie die Vorsitzende in der Hauptversammlung sagte. 
vor 12 Stunden
Windschlägs Radler bleiben auf Kurs
Windschlägs Radsportverein hielt am Freitag seine Hauptversammlung ab. Die Regularien wurden rasch abgewickelt und das bewährte Programm fortgeschrieben. 
vor 12 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Was so alles verschwinden kann. Und wo man es wieder findet - wenn man es wieder findet. Das ist schon bemerkenswert.