Offenburg

Festival »Kamehameha« morgen am Flugplatz

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Juni 2014
Verknüpfte Artikel ansehen

©Ulrich Marx

Geballte Energie verspricht das Festival »Kamehameha«, das am Samstag auf dem Flugplatzgelände steigt: Erstmals spielt die Dekoration eine genauso wichtige Rolle wie die Musik. Im Mittelpunkt der Inszenierung stehen die vier Elemente.

Wasser, Feuer, Erde und Luft – ganz im Zeichen der vier Elemente steht das Festival »Kamehameha«, das am Samstag auf dem Flugplatzgelände steigt. Doch bevor dort die Elemente – und dann auch das Partyvölkchen – toben, braucht es fleißige Hände. »Wir sind seit Montag mit dem Aufbau beschäftigt«, sagt Melanie Allgaier, Organisatorin des Festivals von reiff medien. Mit viel Aufwand wird das Gelände am Offenburger Flugplatz in eine Festival-Area verwandelt.

Vier ganz spezielle Dancefloors richtet die Crew her. Bei der Tanzfläche, die im Zeichen das Wassers steht, plätschern Wasserfälle. Bei der Luftbühne wird jeder Windhauch die zarte Ballon­inszenierung zum Schweben bringen. Besonders aufwendig: Es werden eigens Bäume zum Flugplatz gebracht, die dann der Tanzfläche unter dem Motto »Erde« das richtige Flair verpassen sollen. Und nicht zuletzt kann morgen das Spiel mit dem Feuer beginnen – auf Tanzfläche Nummero vier.
»Für die Dekoration wird ungefähr genausoviel investiert wie für die Künstler«, bestätigt Allgaier den immensen Aufwand. Das dürfte für das Partyvolk in der Region ein gleichermaßen einzigartiges wie neues Erlebnis sein. Denn mit der ausgesuchten Deko schwappt ein neuer Trend in die Ortenau: In Belgien oder den Niederlanden ist es derzeit besonders angesagt, eine ungewöhnliche Dekoration rund um Musik, Disko oder Festivals zu arrangieren.

Selbstverständlich steht das sogenannte Line-up, also die Liste der Künstler, der Dekoration in nichts nach. Es kommen BLA oder auch Eva Padberg. Das Model macht mit seinem Mann seit Jahren Musik; er begleitet sie, während sie singt. »Ich habe sie schon live erlebt – einfach fantastisch«, schwärmt Allgaier. Das Paar mischt die Techno-Szene bereits seit 2003 auf und tritt seitdem in kleinen Clubs auf. Auf dem Flugplatz findet das Duo, das in loser Folge Alben herausgibt, ebenfalls das passende Ambiente.

Top-Acts im Programm

- Anzeige -

Allgaier ist sich sicher, dass mit den ausgewählten Künstlern die geballte Energie auf den Bühnen steht. »Ähnlich wie beim Videospiel Dragon Ball, bei dem ›Kamehameha‹ ein energiereicher Zauberspruch ist«, meint Allgaier.
Angekündigt werden 17 Top-Acts von Rang und Namen – dazu kommt ungefähr nochmals die gleiche Anzahl an »Lokal Hereos«, die das Festival tagsüber sowie abends im Universal DOG unterstützen. Stark vertreten sind auch die Frauen: Danielle Diaz, eine der besten DJanes, Klaudia Gawlas als »Master of Desaster« oder Monika Kruse, echte Berliner Schnauze, haben ihr Kommen angesagt. Mit dabei sind auch Künstler wie DJ Karotte oder Sven Schaller, die Szene-Gänger in Offenburg bereits von den Tagtraum-Festivals am Gifiz kennen.

Die waren in den beiden vergangenen Jahre äußerst erfolgreich, das Publikum schätzte das Ambiente des Offenburger Haus-Sees. Allerdings fühlten sich die Anwohner von der Musik gestört, obwohl die Veranstalter versucht hatten, durch eine spezielle Ausrichtung der Musikboxen für weniger Lärm zu sorgen. »Deshalb haben wir nach einer Location gesucht, die nicht so innenstadtnah ist«, erklärt Allgaier. Mit dem Flugplatz ist sie sehr zufrieden: »Das Gelände ist schön, man hat viel Platz und stört keinen.«

»Kamehameha« – der Zungenbrecher soll der Name des ersten hawaiianischen Königs gewesen sein. Ein gutes Omen für ein ausgelassenes Festival, denn dort stehen die Zeichen ja ohnehin immer auf relaxte Partyfreude.
Damit es auch in Offenburg entspannt bleibt, haben die Veranstalter einen kostenfreien Buspendelverkehr eingerichtet: Von morgens, 9 Uhr, bis Festende um 22.30 Uhr bringt er die Gäste vom Bahnhof zum Festivalgelände am Flugplatz und zurück.
Wer noch nicht nach Hause mag, kann sich auch in den Bus nach Lahr setzen: Dort steigt dann im Universal Dog die After-Party.

»Only Day«- und Kombi-Tickets gibt es bei allen Geschäftstellen der Mittelbadischen Presse, Tickethotline • 0800 / 911 811 711, Fuhrer Sports (Offenburg), Nackt (Kehl), Mesh Store (Lahr), Burger King (Offenburg & Freiburg), Trendhouse (Zell a. H.)

Das Tagesticket 32 Euro (plus Gebühr), das Kombiticket (inkl. Aftershow) 39 Euro (plus Gebühr)
Es gibt auch ein VIP-Festival-Ticket für 69 Euro (+ Gebühr), das außer dem Eintritt zum Kamehameha-Festival und der Aftershow-Party zum Nutzen des VIP-Eingangs, VIP-Bereichs mit einer eigenen Bar direkt neben der Bühne und mit eigenem WC berechtigt.    

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Bewerbungsfrist abgelaufen
vor 15 Minuten
Es bleibt bei sieben Bewerbern für die OB-Wahl am 14. Oktober. Bis zum Ende der Bewerbungsfrist am heutigen Dienstag um 18 Uhr meldete die Stadtverwaltung keine weiteren Eingänge von Bewerbungen im Rathausbriefkasten.
Ortsdurchfahrt ist zu 70 Prozent fertiggestellt
vor 3 Stunden
Am Freitag, 21. September, ab 17 Uhr steigt im Kurgarten Unterharmersbach das zu Beginn der Baumaßnahme angekündigte Bergfest. Bei diesem zünftigen Fest sind alle Unterharmersbacher und natürlich alle Bewohner aus dem Tal, die sich über die neue Ortsdurchfahrt freuen, eingeladen.
Bislang sieben Kandidaten
vor 5 Stunden
Heute um 18 Uhr ist offizielles Ende der Bewerbungsfrist für die Oberbürgermeisterwahl in Offenburg. Bleibt es bei sieben Kandidaten für die Wahl am 14. Oktober?
Schneller zum Parkplatz
vor 6 Stunden
Das 20 Jahre Offenburger Parkleitsystem soll modernisiert werden. Das haben Technischer und Verkehrsausschuss dem Gemeinderat empfohlen. Einbezogen werden soll dabei auf CDU-Antrag auch der Gerichtsparkplatz (zwischen Ritter- und Gerberstraße).  
Der Gerichtsparkplatz zwischen Ritterstraße und Gerberstraße ist aus Sicht der CDU-Gemeinderatsfraktion für die Erreichbarkeit der südlichen Innenstadt wichtig und soll in das Parkleitsystem (kleines Foto rechts) integriert werden.
»Eine wichtige oberirdische Parkmöglichkeit«
vor 9 Stunden
Die CDU-Fraktion im Offenburger Gemeinderat hat beantragt, den Gerichtsparkplatz beim Ritterhaus zwischen Ritterstraße und Gerberstraße in das Parkleitsystem der Stadt Offenburg einzubinden.
Täglich ein neuer Begriff
vor 10 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Der »Betrieb Schule« war für Karl Schülj zentrales Element seiner Arbeit. Das Foto rechts oben zeigt ihn während seiner Tätigkeit als Schulleiter der Georg-Monsch-Schule. Rechts unten: Schülj zusammen mit seinem Nachfolger Jess Haberer bei dessen Verabschiedung als »Monsch«-Rektor im Sommer 2011.
Ein Mann mit Mut und Visionen
vor 12 Stunden
Der ehemalige Offenburger Schulleiter Karl Schülj vollendet am Dienstag sein 90. Lebensjahr und blickt stolz zurück auf die reformgeprägten Jahrzehnte der 70er- und 80er-Jahre. »Kinder im Mittelpunkt der Erziehungsarbeit zu wissen« – das waren stets die Maxime seines erfolgreichen pädagogischen...
Geld für Hausbesitzer und mehr
vor 12 Stunden
Insgesamt 90.000 Euro will die Stadt Offenburg 2019 in die Hand nehmen, um die Zahl der Graffiti-Schmierereien in Offenburg einzudämmen. Unter anderem sollen künftig betroffene private Hauseigentümer finanziell unterstützt werden.
Gerichte und Musik von anno dazumal
vor 14 Stunden
Strauleime, Nudelsuppe und Brotkuchen waren begehrt wie die warmen Semmeln: Das Durbacher Burefeschd zog am Wochenende mehrere Tausend Besucher in den goldenen Weinort. Feiern wie zu Großmutters Zeiten bis in den späten Abend hinein, das wird seit 30 Jahren vom Verein des Wein- und Heimatmuseums...
Beim Titularfest in Hl. Kreuz umrahmte der Projektchor St. Ursula den Gottesdienst, dirigiert von Felix Ketterer an der Orgel.
Nachdenkliche Worte des Dekans
vor 14 Stunden
Die Katholiken feierten am Fest Kreuzerhöhung das Titularfest der Offenburger Mutterkirche Hl. Kreuz. Die Kirche war gut besucht. Musikalisch zeigte der Projektchor St. Ursula, was er einstudiert hatte.
Ferienprogramm und Kinderstadt
vor 14 Stunden
Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Gengenbach kann auf sechseinhalb Wochen erfolgreiches Sommerferienprogramm inklusive einer belebten Kinderstadt zurückblicken. Als Dankeschön lud Bürgermeister Thorsten Erny alle Helferinnen und Helfer zu einem Fest ein.  
Schutterwälder Feuerwehr hat neuen Gerätewagen
vor 21 Stunden
Die Feuerwehr Schutterwald hat ihren nagelneuen Gerätewagen Transport GW-T in Empfang genommen – und am Sonntag eingeweiht. Der Wagen bietet der Wehr eine ganze Palette von logistischen Möglichkeiten.