Offenburg - Rammersweier

Feuerwehr hatte 2016 insgesamt 95 Einsätze zu bewältigen

Autor: 
Christel Mai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. März 2017

Ortsvorsteher Trudpert Hurst (links) ist froh, dass er sich in Rammersweier auf die Feuerwehr verlassen kann. Auf dem Foto zu sehen sind außerdem (von links) Stefan Hug, Bernhard Denne, Heinrich Fust, Klaus Niebling und Gesamtkommandant Peter Schwinn. ©Gisela Fischer

Leistungsbereitschaft und Schlagkraft der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Rammersweier, wurden in der Jahresversammlung am Samstag im alten Feuerwehrhaus anhand vieler Zahlen belegt. Auch die Geselligkeit kam 2016 nicht zu kurz.

Brandmeldeanlagen hielten die Feuerwehr-Abteilung Rammersweier im Jahr 2016 insgesamt 17-mal auf Trab. 36-mal wurden die Kameraden zu Einsätzen bei Wohnungs- und Gebäudebränden gerufen. Hinzu kamen Kellerbrände, Kleinbrände wie Mülleimer und Container, Flächenbrände, Unwetter- und Überlandeinsätze sowie Hilfeleistung bei Wasserschäden. Wie Abteilungs-Kommandant Klaus Niebling in seinem Jahresbericht bilanzierte, kamen bei 95 Einsätzen  – 39 mehr als im Jahr zuvor und überwiegend in den Abend- und Nachtstunden – insgesamt 1552 Stunden zusammen. Der Arbeitsaufwand der Gerätewarte Bernd Isenmann und Andreas Friede belief sich auf 138 Stunden. Auch im laufenden Jahr seien bereits 20 Einsätze zu verbuchen, betonte Klaus Niebling.

Auch sportlich aktiv

Die Ausrichtung des traditionellen »Schiebefiers« am Fastnachtssonntag mit Reisigsammeln im Dorf tags zuvor war eine weitere Aktion. Außerdem beteiligte man sich beim Leistungsabzeichen in Kappel-Grafenhausen, am Faustball-Turnier in Griesheim, beim Faustball-Cup der Feuerwehr Offenburg, beim Tag der offenen Tür im Gewerbegebiet Rammersweier und beim Ferienprogramm der Stadt Offenburg. Bei Grillfesten, beim Herbstfest, beim Rettichessen, beim Frauenkaffee und bei der Nikolausfeier kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Bei 34 Proben und 17 zusätzlichen Ausbildungseinheiten war eine Beteiligung von 69 Prozent zu verzeichnen, hatte der stellvertretende Abteilungskommandant Stefan Hug aufgelistet. Außerdem wurden verschiedene Lehrgänge erfolgreich absolviert. 
Bester Probenbesucher war Stefan Hug, der nur zweimal gefehlt hatte, gefolgt von Gottfried Gießler, der 30-mal zur Probe kam. Platz drei belegte Andreas Friede mit 29 absolvierten Proben, Platz vier Alexander Gießler, der 28-mal erschien und Platz fünf Klaus Niebling mit 26 absolvierten Proben. 

- Anzeige -

Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Heinrich Fust befördert und  zum Löschmeister Stefan Hug ernannt. Mit Marcel Riehle, Lars Rautenberger, Felix Gießler und Orkan Sariyldiz konnte man vier Neuzugänge in die Jugendfeuerwehr aufnehmen.
Über geordnete Finanzen berichtete Kassierer Bernhard Basler. »Die Kasse wird  hervorragend geführt«, bescheinigte Kassenprüfer Uwe Dohle und empfahl die Entlastung. In gewohnt humoriger Weise erstattete Bernhard Busam den Bericht über die 19 Alterskameraden der Wehr, die sich oft mit ihren Frauen zum geselligen Beisammensein treffen und auch mit ihren Kollegen aus Fessenbach und Zell-Weierbach guten Kontakt pflegen.

»Ihr seid immer da«

»Ihr seid immer für andere da und fester Bestandteil in der Dorfgemeinschaft«, stellte Ortsvorsteher Trudpert Hurst die Einsatzbereitschaft und das große Engagement der Rammersweierer Floriansjünger in seinen Dankesworten lobend heraus. »Durch die städtebauliche Entwicklung Offenburgs kommen immer neue Aufgaben auf die Wehr zu, und die Kurve der Einsätze steigt stetig. Ihr habt euch 2016 erfolgreich den Herausforderungen gestellt und mit vier Neuzugängen auch die Jugend motiviert«, lobte Offenburgs Kommandant Peter Schwinn.

In seiner Vorschau für 2017 wies Kommandant Klaus Niebling auf den dreitägigen Ausflug im Juni ins Pitztal in Österreich und die Beteiligung der Wehr an der 775-Jahrfeier der Ortschaft Rammersweier am 9. September hin.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Hansjakob-Schule Offenburg
Unter dem Motto »Yourope – es geht um dich!« stand in diesem Jahr der 66. Europäische Wettbewerb, bei dem über 70 000 Schüler bundesweit ihre Kunstwerke einreichten. Mit großem Erfolg nahmen auch die Schüler der Hansjakob-Schule teil. Einer von ihnen schaffte es sogar in die Broschüre des...
vor 2 Stunden
Feuerwehr bis 4.15 Uhr im Einsatz
Im Offenburger Stadtteil Uffhofen hat es in der Mittwochnacht in einem Hochhaus gebrannt. Im siebten Stock war ein Sofa in Brand geraten. Die Feuerwehr war bis gegen 4.15 Uhr im Einsatz.
vor 5 Stunden
Vielgereist, mit der Heimat verbunden
Der Schutterwälder Artur Hohn feiert am Mittwoch, 24. Juli, seinen 90. Geburtstag. Er war lange Jahre Lehrer, zuletzt Konrektor, an der EichendorffSchule Albersbösch und ist Begründer des Historischen Vereins Schutterwald.
vor 6 Stunden
Durbach
Sein gesamtes Berufsleben und damit 48 Jahre lang arbeitete Klaus Koger in der Schreinerei Eckert in Durbach. Nun wurde Koger in den Ruhestand verabschiedet. Er sei stets zur Stelle gewesen, auch außerhalb der Geschäftszeiten, betonte Bernd Eckert.
vor 7 Stunden
Genuss im Park
Im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung Genuss im Park von Donnerstag bis Samstag, 25. bis 27. Juli, präsentiert »Marx Galleries« in der Kittelgasse 22 Heimat-Bilder des Hornberger Künstlers José Schloss sowie ein neues Trachtenmotiv von Sebastian Wehrle. Die Vernissage findet am morgigen...
vor 7 Stunden
Beeindruckende Bilanz in der Hauptversammlung
Eine beeindruckende Bilanz legte der FV Unterharmersbach in der Hauptversammlung im Hotel »Klosterbräustuben« vor. In den Berichten der Abteilungsleiter aus den Bereichen Fußball und Handball wurde deutlich, welche hervorragende Arbeit für den Spielbetrieb der 18 Mannschaften des FVU Woche für...
vor 7 Stunden
Hinweise auf Gefahren
Alle größeren Fahrzeuge der TBO werden ab sofort mit Aufklebern versehen, die auf die Gefahr des »toten Winkels« hinweisen. Baubürgermeister Oliver Martini, Verkehrschef Thilo Becker und Alex Müller, Betriebsleiter der TBO, unterstützen aktiv die Aktion.
vor 7 Stunden
Der Harmersbacher
Die Nachricht landete kürzlich aus heiterem Himmel im Posteingang des Computers.
vor 7 Stunden
Interview mit Martin Seidel und Matthias Heck
Martin Seidel und Matthias Heck bilden als Nachfolger von Thomas Laubenstein und Alois Lehmann die neue Spitze der Sparkasse Gengenbach. Laubenstein ist schon im Ruhestand, Lehmann geht Ende August. Seidel und Heck beschreiben im OT-Interview ihre Ziele. Ein Schwerpunkt ist die Digitalisierung.  
vor 15 Stunden
Offenburg
Am vergangenen Freitag wurde Harald Udri nach 25 Jahren als Rektor der Waldbachschule, Sonderpädagogisches Bildungszentrum Lernen, in den Ruhestand verabschiedet.
vor 15 Stunden
Gemeinderat wählte
Zwei der drei Ortsvorsteher der Stadt Zell sind seit Montag im Amt: Der Gemeinderat wählte in geheimer Abstimmung Lorenz Breig (Oberentersbach) und Christian Dumin (Unterentersbach). Wer Nachfolger von Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner wird, soll spätestens am 16. September feststehen.  
vor 15 Stunden
Realschule
Am Freitagabend war es endlich soweit – die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen der Realschule Neuried nahmen ihr Zeugnis der Mittleren Reife entgegen. Familie, Freunde, Lehrer und viele Ehrengäste feierten sie in der Langerothalle.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.