Konzert der Nachwuchsmusiker

»FeZ-Orchestra« als Gipfelstürmer

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2017
Mit großer Spielfreude begeisterte das »FeZ-Orchestra« unter der Leitung von Simon Schmider die Zuhörer.

Mit großer Spielfreude begeisterte das »FeZ-Orchestra« unter der Leitung von Simon Schmider die Zuhörer. ©Ursula Haß

Von »Jingle Bells« bis zu Filmmelodien von Harry Potter reichte das breite Spektrum beim Jahreskonzert des »FeZ-Orchestra«. Die jungen Talente begeisterten das Publikum in der Fessenbacher Reblandhalle.

Eröffnet wurde das Jahreskonzert des »FeZ-Orchestra«, des gemeinsamen Jugendorchesters der beiden Musikvereine Zell-Weierbach und Fessenbach, traditionell mit den Blockflötenkindern unter der Leitung von Dagmar Reister. Und die rund 50-köpfige Gruppe hatte neben den bekannten Weihnachtsliedern wie »Jingle Bells« oder »Wir sagen euch an den lieben Advent« auch ein Menuett von Bach im Programm und auch frei nach Mozarts »Kleiner Nachtmusik« das Stück »Seht und hört, heut machen wir Musik«. Auch der polnische Tanz »Kasatschok« begeisterte neben »Hänsel und Gretel« wie viele andere Stücke das Publikum. 

Von den kleinen Anfängern bis zu den großen Flötistinnen wurden perfekte Darbietungen geboten, und so gingen die Kinder und Jugendlichen mit viel Beifall von der Bühne. Den Umbau auf der Bühne nutzte Gisela Hillenbrand, die Jugendleiterin aus Fessenbach, um zunächst Dagmar Reister und den Flötenkindern, die natürlich ein Weihnachtspäckchen entgegennehmen konnten, für die gute Zusammenarbeit zu danken. Auch die Eltern lobte sie für das Motivieren des Nachwuchses, denn Ausdauer und Durchhaltevermögen beim Erlernen eines Instrumentes seien ganz wichtig. Natürlich hoffen auch die beiden Vorsitzenden, Herbert Lenz vom Zeller Musikverein wie auch Ludwig Holl vom Fessenbacher Verein, die beide anwesend waren, dass aus dieser starken Blockflötengruppe wieder viele neue Musiker für das gemeinsame »FeZ-Orchestra« hervorgehen. 

Wie die Großen

Dann gehörte die Bühne dem jungen Orchester des FeZ unter der Leitung von Simon Schmider. Luft, Wasser, Erde und Feuer, die vier Elemente,  standen mit musikalischen Werken im Fokus. Professionell wie die großen Musiker kündigten die FeZler ihre Stücke selbst an. Eröffnet wurde das Konzert mit einem Werk von Filip Ceunen, der mit »Cloud 9« sein Hochgefühl beschreibt, wie er in Nepal einen 5000er-Berg bestieg, über den Wolken stand und in eine unendliche Weite blickte. 

- Anzeige -

Temperamentvolles Spiel
Auch das von Johnnie Vinson arrangierte Stück »Music from Frozen, die Eiskönigin« wurde eindrucksvoll vorgetragen, und man spürte bei diesen gehaltvollen Stücken, dass die Kinder mit Feuereifer dabei sind. Das Leben der Azteken kennenlernen, das konnten die Zuhörer bei »Aztec Fire«, komponiert von Jay Bocook, denn das Werk wurde sehr lebhaft und temperamentvoll musikalisch in Szene gesetzt. 

Beim vierten Werk »Harry Potter«, arrangiert von Ralph Ford, ertönten subtilere und einschmeichelnde Filmmelodien, die auch die jungen Musiker vor größere Herausforderungen stellten, die aber ganz professionell gelöst wurden. 
Und so gab es auch reichlich Beifall für das »FeZ-Orchestra«, das noch mit »The Day after Tomorrow«, einer Filmmelodie über die Zerstörung der Erde, glänzte und natürlich nicht ohne Zugabe die Bühne verließ. So stand auch das sechste Stück »Jupiter Hymn«, die Besiedelung neuer Planeten, unter einem guten Stern. 

Komplimente der beiden Vorsitzenden gebührten daher den Dirigenten Dagmar Reister und Simon Schmider sowie Jugendleiterin Gisela Hillenbrand, die von Hannah Blattner und Andy Königer aus Zell-Weierbach, der auch das Programmheft gestaltete, unterstützt werden. 

Nach den Ehrungen der Jungmusiker ging es bei Kaffee und Kuchen munter weiter. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Alle Jahre wieder ist es das schönste Burda-Event im Dezember die Nikolausfeier.
vor 1 Stunde
2000-Euro-Spende soll Wildvögeln helfen
„All überall auf den Tannenspitzen sah ich goldene Lichtlein sitzen...“: Knecht Ruprecht aus dem Weihnachtsgedicht von Theodor Storm hätte wohl seine wahre Freude gehabt an dem stimmungsvollen Treiben, das am vergangenen Donnerstag und Freitag im Burda-Medienpark in Offenburg herrschte. 
vor 3 Stunden
Schutterwald
Weil die Gemeinde Schutterwald keine eigenen Flächen mehr für Betriebe hat, soll ein neues Gewerbegebiet her. Über rund vier Hektar Fläche soll das Gebiet verfügen. Wo es entstehen soll und wie der erste Entwurf aussieht.
vor 5 Stunden
Serie "O du fröhliche"
Die Adventszeit ist für viele Menschen eine besondere Zeit. In unserer täglichen Adventsserie „O du fröhliche“ verraten Offenburger, was für sie das Besondere am Advent und an Weihnachten ist und was sie in dieser Zeit gerne machen. Und sie nennen ihren Weihnachtswunsch. Heute ist Christine...
vor 6 Stunden
Projekt der Lebenshilfe
Die Lebenshilfe Offenburg-Oberkirch will in der Stegermatt einen Komplex mit 58 Wohnungen bauen, die je zur Hälfte von Menschen mit Behinderung und Senioren aus dem Stadtteil genutzt werden sollen. Das Projekt könnte an einer Hürde aber noch scheitern.
Die Nachricht, dass die Apotheke in Ortenberg schließt, hat für Bedauern gesorgt.
vor 8 Stunden
Betroffenheit in der Einwohnerversammlung
Die Schloss-Apotheke in der Ortenberger Hauptstraße schließt, und das schon Ende des Jahres. Damit bricht ein wichtiges Element der Nahversorgung weg. Bürgermeister Markus Vollmer startete bereits in der Einwohnerversammlung die Suche nach einer Nachfolge. War er erfolgreich?
vor 8 Stunden
Ein warmes Bett mit Frühstück
Der Erfrierungsschutz ist am 15. November angelaufen. Vertreter der AGJ-Wohnungslosenhilfe und der Pflasterstube haben nun in der Wärmestube darüber informiert, wie das Angebot angenommen wird. 
vor 9 Stunden
Turnernachwuchs zeigte Können
Sowohl beim TV Bühl als auch beim TV Griesheim kam am Sonntag der Nikolaus zu Besuch. Bei den jeweiligen Nikolausfeiern der Turnvereine hat der Nachwuchs gezeigt, was er drauf hat.
vor 10 Stunden
Partnerverein
Bühler Kleintierzüchter waren bei der Ausstellung des Partnervereins in Gerstheim im Elsass dabei. 
Bei der Königsfeier des KK-Schützenvereins (von links): Werner Vogt, Alois Braun, Benjamin Braun, Katharina Fey, Thomas Maier, Birgit Kern und Wolfgang Paulsen.
vor 10 Stunden
Verschärfte Waffengesetze treiben den Verein um
Beim KK-Schützenverein Zell-Weierbach hat am Freitagabend wieder ein König das Regiment übernommen. Anlässlich der Königsfeier wurde mit Thomas Maier zum ersten Mal seit vier Jahren und drei Vorgängerinnen wieder ein Schützenkönig proklamiert.
vor 10 Stunden
Vor allem die Kinder hatten Spaß
Am zweiten Adventssonntag fand zum 17. Mal der Nordracher Weihnachtsmarkt statt. Trotz gelegentlichen Regens ließen sich die zahlreichen Besucher nicht vertreiben und erlebten wie gewohnt einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt, mit vielen handwerklichen Angeboten, schmackhaften Speisen und einem...
vor 10 Stunden
Musikverein Unterentersbach
Mit einem leistungsstarken Orchester von 54 und einem Jugendorchester von 30 Musikern, kann man Unterentersbach, gemessen an der Einwohnerzahl von rund 800, mit Recht eine Hochburg der Blasmusik nennen. Hinzu kommt ein treues Publikum, das die Klasse seines Orchesters zu schätzen weiß.
Höchste Ehrung für bürgerschaftliches Engagement: Der Ortenberger Bürgermeister Markus Vollmer (rechts) überreichte Klaus Bürkle (Zweiter von rechts) und den Mitgliedern der Ortenberger „Wegle-Putzer“ die Bürgermedaille 2019.
vor 10 Stunden
Höchste Ehrung der Gemeinde Ortenberg
Seit 13 Jahren sind sie unermüdlich ehrenamtlich im Einsatz. Ob es um die Freihaltung des Wanderwegenetzes, die Wegebeschilderung oder den Bau von Aussichtsplätzen geht: Die zwölf Mitglieder der Ortenberger „Wegle-Putzer“ sind das ganze Jahr über aktiv. Dafür erhielt das Team unter der Regie von...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 17 Stunden
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!