Konzert der Nachwuchsmusiker

»FeZ-Orchestra« als Gipfelstürmer

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Dezember 2017
Mit großer Spielfreude begeisterte das »FeZ-Orchestra« unter der Leitung von Simon Schmider die Zuhörer.

Mit großer Spielfreude begeisterte das »FeZ-Orchestra« unter der Leitung von Simon Schmider die Zuhörer. ©Ursula Haß

Von »Jingle Bells« bis zu Filmmelodien von Harry Potter reichte das breite Spektrum beim Jahreskonzert des »FeZ-Orchestra«. Die jungen Talente begeisterten das Publikum in der Fessenbacher Reblandhalle.

Eröffnet wurde das Jahreskonzert des »FeZ-Orchestra«, des gemeinsamen Jugendorchesters der beiden Musikvereine Zell-Weierbach und Fessenbach, traditionell mit den Blockflötenkindern unter der Leitung von Dagmar Reister. Und die rund 50-köpfige Gruppe hatte neben den bekannten Weihnachtsliedern wie »Jingle Bells« oder »Wir sagen euch an den lieben Advent« auch ein Menuett von Bach im Programm und auch frei nach Mozarts »Kleiner Nachtmusik« das Stück »Seht und hört, heut machen wir Musik«. Auch der polnische Tanz »Kasatschok« begeisterte neben »Hänsel und Gretel« wie viele andere Stücke das Publikum. 

Von den kleinen Anfängern bis zu den großen Flötistinnen wurden perfekte Darbietungen geboten, und so gingen die Kinder und Jugendlichen mit viel Beifall von der Bühne. Den Umbau auf der Bühne nutzte Gisela Hillenbrand, die Jugendleiterin aus Fessenbach, um zunächst Dagmar Reister und den Flötenkindern, die natürlich ein Weihnachtspäckchen entgegennehmen konnten, für die gute Zusammenarbeit zu danken. Auch die Eltern lobte sie für das Motivieren des Nachwuchses, denn Ausdauer und Durchhaltevermögen beim Erlernen eines Instrumentes seien ganz wichtig. Natürlich hoffen auch die beiden Vorsitzenden, Herbert Lenz vom Zeller Musikverein wie auch Ludwig Holl vom Fessenbacher Verein, die beide anwesend waren, dass aus dieser starken Blockflötengruppe wieder viele neue Musiker für das gemeinsame »FeZ-Orchestra« hervorgehen. 

Wie die Großen

Dann gehörte die Bühne dem jungen Orchester des FeZ unter der Leitung von Simon Schmider. Luft, Wasser, Erde und Feuer, die vier Elemente,  standen mit musikalischen Werken im Fokus. Professionell wie die großen Musiker kündigten die FeZler ihre Stücke selbst an. Eröffnet wurde das Konzert mit einem Werk von Filip Ceunen, der mit »Cloud 9« sein Hochgefühl beschreibt, wie er in Nepal einen 5000er-Berg bestieg, über den Wolken stand und in eine unendliche Weite blickte. 

- Anzeige -

Temperamentvolles Spiel
Auch das von Johnnie Vinson arrangierte Stück »Music from Frozen, die Eiskönigin« wurde eindrucksvoll vorgetragen, und man spürte bei diesen gehaltvollen Stücken, dass die Kinder mit Feuereifer dabei sind. Das Leben der Azteken kennenlernen, das konnten die Zuhörer bei »Aztec Fire«, komponiert von Jay Bocook, denn das Werk wurde sehr lebhaft und temperamentvoll musikalisch in Szene gesetzt. 

Beim vierten Werk »Harry Potter«, arrangiert von Ralph Ford, ertönten subtilere und einschmeichelnde Filmmelodien, die auch die jungen Musiker vor größere Herausforderungen stellten, die aber ganz professionell gelöst wurden. 
Und so gab es auch reichlich Beifall für das »FeZ-Orchestra«, das noch mit »The Day after Tomorrow«, einer Filmmelodie über die Zerstörung der Erde, glänzte und natürlich nicht ohne Zugabe die Bühne verließ. So stand auch das sechste Stück »Jupiter Hymn«, die Besiedelung neuer Planeten, unter einem guten Stern. 

Komplimente der beiden Vorsitzenden gebührten daher den Dirigenten Dagmar Reister und Simon Schmider sowie Jugendleiterin Gisela Hillenbrand, die von Hannah Blattner und Andy Königer aus Zell-Weierbach, der auch das Programmheft gestaltete, unterstützt werden. 

Nach den Ehrungen der Jungmusiker ging es bei Kaffee und Kuchen munter weiter. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die beiden kreativen Power-Frauen Beate Heuberger (links) und Anja Salameh veranstalten einen großen Flohmarkt. Sie bieten neben alten Möbeln, vielen Flohmarktartikeln, interessanten Schrottteilen auch eine selbst gebaute Gartenlaube an.
vor 26 Minuten
Alte Möbel kreativ umgestaltet
Auf dem Parkplatz von Edeka Oberle in Schutterwald findet am Samstag ab 11 Uhr der zweite TuS-Flohmarkt statt. Der erste TuS-Flohmarkt war während der 750-Jahr-Feier in Schutterwald ausgerichtet worden.
Von den Möglichkeiten, die die Lockerungen nach langen Corona-Wochen sukzessive geboten haben, machte nun auch der Gesangverein „Eintracht“ Rammersweier erstmals Gebrauch.
vor 1 Stunde
Corona hat Spuren hinterlassen
Der Rammersweierer Gesangverein freut sich einerseits über die gelockerten Corona-Bedingungen, will aber erst wieder regelmäßig proben, bevor er Termine für die nächsten Konzerte veröffentlicht.
Der Durbacher Kirchenchor St. Heinrich steht für Qualität. Er wurde sogar schon von vier Posaunisten des Leipziger ­Gewandhausorchesters begleitet.
vor 1 Stunde
Zwei Jahre aufgearbeitet
Wegen der ausgefallenen Hauptversammlung 2020 gab es nun eine außergewöhnlich lange Ehrungsliste
Rundum zufrieden: von links Geschäftsstellenleiterin Julia Kiefer, Tankstellenbetreiber Alfred ­Brucher, Vorsitzender Henry Heller und Bürgermeister Richard Weith.
vor 1 Stunde
Erhalt dank Förderungen möglich
Gemeinde Oberharmersbach und „Leader“ förderten den Erhalt der letzten Tankstelle im Ort. Die bietet auch ein Grundsortiment an Nahrungsmitteln und ist zudem für E-Mobilität ausgerichtet.
Wolfgang Schäuble, Bundestagspräsident und CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Offenburg, ist Gengenbach sehr verbunden. Das Foto zeigt ihn 2020 beim Neujahrsempfang der CDU Ortenau in Gengenbach-Reichenbach.
vor 1 Stunde
Gengenbach
Keine Firma hat Gengenbach so stark geprägt wie „die Hukla“. So wird das nicht mehr existente Unternehmen noch heute genannt. Heute, Freitag, erscheint der definitiv letzte Teil. Mit Erinnerungen von Wolfgang Schäuble und sehr überraschenden Aspekten.
Manuel Männle (Zweiter von links) wurde von Zunftmeister Wendelin Männle, Zunftmeisterin Manuela Holdermann und Oberzunftmeister Hartmut Joggerst (rechts) mit einem Präsent zum Dank für seine langjährige Tätigkeit als Gruppenleiter des Fanfarenzuges verabschiedet.
vor 1 Stunde
Kleeburger Narrenzunft
Generalversammlung der Windschläger Narren: Alle hoffen auf eine „normale“ Fasnacht 2022.
Der Angeklagte blieb dem Gerichtssaal im Offenburger Amtsgericht unentschuldigt fern.
vor 9 Stunden
Angeklagter erscheint nicht vor Amtsgericht
Vor dem Offenburger Amtsgericht musste sich diese Woche ein 22-Jähriger wegen sexueller Nötigung verantworten. Zur Hauptverhandlung war er nicht erschienen, jetzt soll ein sachverständiges Gutachten Klarheit bringen. Das wird ihm vorgeworfen.
Pop-up-Radweg in Stuttgart: Die Grünen-Fraktion wünscht sich im Masterplan Verkehr den Mut, „auch experimentelle Lösungen zur Rettung des Klimas auszutesten“.
vor 10 Stunden
Offenburgs Verkehr der Zukunft
Obwohl es nur um die Zielvorgaben zum Masterplan Verkehr ging, gab es im Verkehrsausschuss eine hitzige Diskussion. Im Mittelpunkt stand die Frage, wer künftig die Hoheit auf Offenburgs Straßen hat.
Sieht magische Kräfte am Werk ...
vor 10 Stunden
Das Beste der Woche
Zauberei? Manchmal kommt es mir so vor. Egal, ob Corona im Spiel ist oder nicht.
Merker schlägt den Platz zwischen Klostergymnasium und Bahngraben für die Präsentation vor.
vor 12 Stunden
Offenburg
Manfred Merker, einer der wichtigsten Kämpfer für das Sichtbarmachen des Sensationsfunds, bekräftigt noch einmal seinen Standort-Vorschlag.
Das Corona-Schnelltestzentrum am Rathaus ist bis auf Weiteres geschlossen. Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises hat den Betrieb vorläufig untersagt, weil es Beanstandungen gab.
vor 14 Stunden
Gesundheitsamt schreitet ein
Das Gesundheitsamt des Ortenaukreises hat den Betrieb unter den Gengenbacher Rathausarkaden untersagt. Doch es gibt Gespräche, ob der Betreiber unter strengeren Auflagen weitermachen darf.
Sie stellen das Projekt „Mind The Artist“, das von der Jungen Theaterakadmie Offenburg und dem Verein off.kultur initiiert wurde, vor (von links): Linda Kunath-Ünver, Parvati Sauer, Annette Müller, Edgar Common und Stefan Schürlein.
vor 17 Stunden
Aktion der Jungen Theaterakademie Offenburg und off.kultur
Kultur einen Raum geben: Im Zuge der Aktion „Mind The Artist“ der Jungen Theaterakademie und dem Verein off.kultur wird vom 2. bis 11. Juli ein buntes kulturelles Programm auf dem Offenburger Marktplatz geboten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Tauchen Sie in die Trauringwelt von Juwelier Thüm in Kehl ein.
    vor 5 Stunden
    Verabreden Sie einen Beratungstermin in der Trauringwelt
    Die Pandemie kann die Liebe nicht stoppen! Die Hochzeitssaison steht vor der Tür – und die Ortenauer Paare stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Den perfekten Ring finden Sie bei Juwelier Thüm in Kehl – in der einzigartigen Trauringwelt bleiben keine Wünsche offen.
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.