Offenburg

Firma Kratzer spendet 10.000 Euro an den Kinderschutzbund

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

©Ulrich Marx

Die Firma Kratzer hat 10.000 Euro an den Kinderschutzbund gespendet. Wie jedes Jahr verzichtet das Offenburger Familienunternehmen auf Weihnachtsgeschenke – und unterstützt stattdessen ein soziales Projekt.

Bei Kratzer freue man sich, einen kleinen Beitrag zur wichtigen Arbeit des Kinderschutzbundes zu leisten, denn der Kinderschutzbund in der Ortenau habe ein ereignisreiches Jahr hinter sich, teilt die Firma angesichts des Spendenbetrags in Höhe von 10 000 Euro doch etwas bescheiden mit. In mehreren Bereichen hätten beim Kinderschutzbund neue Mitarbeiterinnen die Aufgaben übernommen. So werde der begleitete Umgang, ein zentrales Tätigkeitsfeld, seit dem Sommer von der Sozialpädagogin Juliane Feldbausch durchgeführt. Hier werde in enger Kooperation mit dem Jugendamt Kindern der Umgang mit dem zweiten Elternteil ermöglicht, wenn dies sonst in höchst streitigen Beziehungen nicht möglich wäre.

Schutz vor Mobbing

Schon seit Mai habe die Sozialpädagogin Dana Flößer den Bereich »Gewaltprävention« übernommen, heißt es weiter. Sie vermittle Kindern im Vorschulalter und in der Grundschule, wie man Konflikte friedlich löst, aber auch, wie man sich selbst vor Gewalt oder Mobbing schützen kann. Sie gehe dazu in die Einrichtungen und arbeite intensiv mit den Kindern, aber auch mit den Erzieherinnen und den Lehrkräften. Auch Elternabende gehörten dazu. 

Das erfolgreiche Projekt der Familienpaten mit derzeit 25 aktiven Paten werde weiterhin von Natalie Hillebrand betreut. Unterstützung bei der umfangreichen Organisations- und Beratungstätigkeit erhalte sie von der Sozialarbeiterin Kornelia Breithaupt, einem früheren Vorstandsmitglied. Hier stünden geschulte und sehr engagierte Menschen ehrenamtlich Familien zur Seite, die ihren Alltag allein nicht recht zu bewältigen wüssten.

- Anzeige -

Benachteiligten helfen

Mit großer Freude konnte der Vorstand bei der Spendenübergabe über die Arbeit von Marion Mechler berichten, die seit einem Jahr bei »Kukki« (Kunst und Kreativität im Kinderschutzbund) mit benachteiligten Kindern male, drucke und bastle, wobei wunderschöne Dinge entstünden, auf die die Kinder sehr stolz seien. 

Auch die zwei Babysitterkurse pro Jahr und das Familiencafé »Alle Leut« in der Stegermatt sowie die allgemeine Beratungstätigkeit und auch diverse Aktivitäten in der angeschlossenen Ortsgruppe Oberkirch seien weitere Bestandteile der Arbeit des Kinderschutzbundes in der Ortenau. 

Für alle diese Projekte benötige der Verein Spenden. Die öffentlichen Zuschussmittel für einige der Aktivitäten reichten bei Weitem nicht für deren Durchführung. Deshalb seien so großzügige Spenden wie von der Firma Kratzer so wichtig und machten die Arbeit des Vereins erst möglich, betonte der Kinderschutzbund und bedankte sich dafür im Namen der Kinder herzlich. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Umsetzung in den nächsten Jahren
vor 39 Minuten
Die Innenstadt »ins rechte Licht rücken« und Gebäude, Straßen, Plätze, Parks und Stadtmauer bei Dunkelheit besser inszenieren: Dieses Vorhaben will die Stadtverwaltung in den kommenden Jahren auf der Grundlage eines Lichtmasterplans verwirklichen. Die Details wurden am Montagabend im...
Erste Ergebnisse in einer Einwohnerversammlung
vor 2 Stunden
»Zell 2030« steht im Mittelpunkt der nächsten Einwohnerversammlung in Zell a. H. am Freitag, 9. November. Zur Zukunftsplanung der Stadt gehört auch ein Verkehrskonzept, zu dem erste Überlegungen vorgestellt werden.
Scharmützel zur OB-Wahl
vor 3 Stunden
AfD-OB-Kandidat Ralf Özkara und AfD-Stadtrat Taras Maygutiak weisen in einer Stellungnahme vom Frauen­netzwerk geäußerte Kritik zurück. Das Netzwerk hatte Özkara Missbrauch ihrer Anfrage zur OB-Wahl vorgeworfen. Die AfD bezeichnet das nun als »Nachtreten«.
Ab 29. Oktober gesperrt
vor 4 Stunden
Die Okenstraße in Offenburg wird ab Montag, 29. Oktober, gesperrt. Zwischen der Englerstraße und dem Freiburger Platz wird eine neue Asphaltdecke eingebaut, deshalb wird die Ortsdurchfahrt für ein paar Tage nicht befahrbar sein. 
Ortschaftsrat begrüßt Installation
vor 6 Stunden
Ein entsprechendes Votum des Gemeinderats vorausgesetzt, wird in der Durbacher Straße ein stationärer Blitzer errichtet. Diese Info aus dem Verkehrsausschuss wurde am Donnerstag im Rammersweierer Ortschaftsrat erfreut aufgenommen.  
Offenburg
vor 10 Stunden
Am Samstag, 27. Oktober, geht die Offenburger Musiknacht in die zwölfte Runde. In 13 Locations sorgen ausgesuchte Livebands ab 21 Uhr für jede Menge Musik und Feierstimmung. Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren, teilt der Veranstalter mit.  
Der Offenburger Figuralchor, hier bei seinem Herbstkonzert 2017, probt für die Adventszeit – und sucht noch interessierte Sängerinnen und Sänger.
Sängerinnen und Sänger sind willkommen
vor 14 Stunden
Nach einer »Misatango« und einem modernem »Requiem« von Ralph Williams kehrt der Figuralchor zurück zu seiner ursprünglich figuralen Musik: »Voll blinder Flecken, voll ungelöster Rätsel und merkwürdiger Unklarheiten«, schreiben die Biografen über Jan Dismas Zelenka (1679-1745) – aber seine Musik
Evangelische Emmausgemeinde Neuried
vor 14 Stunden
Zu einem etwas anderen Gottesdienst lud der Frauentreff der evangelischen Emmausgemeinde Neuried am Sonntag in die Auferstehungskirche Ichenheim ein.
Zifferblätter der Kirchturmuhr werden erneuert
vor 14 Stunden
Wer am Freitagvormittag die riesigen Zifferblätter der Wallfahrtskirche auf dem Kapellenvorplatz liegen sah, konnte sich darauf zunächst keinen Reim darauf machen. Ebenso wenig wie jene Talbewohner, die auch in Zeiten digitaler Perfektion noch täglich zur Kirche schauten, um zu sehen, was die...
Salut Obernai! Salut Gengenbach
vor 14 Stunden
Der Gesangverein Gengenbach und der Chor »Obernai chante« gaben aus Anlass der 60-jährigen Partnerschaft zwischen Gengenbach und Obernai ein Doppelkonzert in der Stadthalle. Dabei erneuerten beide nicht nur musikalisch ihre tiefe Verbundenheit.  
Festgottesdienst
vor 14 Stunden
Vor 110 Jahren wurde die Dreifaltigkeitskirche geweiht: Dieses Ereignisses ist am Sonntag mit einem Festgottesdienst gedacht worden. Beteiligt war auch der Chor, der so alt ist wie die Kirche selbst.  
Selbst der Erzbischof staunte
vor 14 Stunden
Mit einem gelungenen Rahmenprogramm während des Gottesdienstes und beim Markt in der Ortsmitte feierte die Pfarrgemeinde St. Gallus Oberharmersbach am Sonntag das Patrozinium. Es passte alles: das sonnige Herbstwetter, der Aufmarsch der Vereine und die zahlreichen Besucher, die das farbenprächtige...