Strohschuhfrauen Elgersweier spenden 3150 Euro

Flechten für den guten Zweck

Autor: 
Anita Mertz
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Dezember 2017

Engagement ist keine Frage des Alters: Drei Damen aus der Nachmittagsgruppe sind neunzig Jahre alt. ©Verein

Seit 37 Jahren veranstalten die Strohschuhfrauen Elgersweier in der Adventszeit einen Verkauf ihrer Strohschuhe und spenden den Erlös aus der Aktion an verschiedene Einrichtungen.
 

Seit Mitte September hat sich die Strohschuhgruppe Elgersweier, 31 Frauen und ein Mann, auf die Verkaufsaktion ihrer Strohschuhe vorbereitet und zum gemeinsamen Arbeiten im Gemeindehaus Elgersweier getroffen und in geselliger Runde fleißig gewerkelt. In einer Nachmittags- und einer Abendgruppe fertigen sie die Strohschuhe, die straßentauglich, innen ausgefüttert und am Rand mit einem Strickrand versehen sind.

»Die diesjährige Verkaufsaktion ist sogar noch etwas besser gelaufen als die im letzten Jahr«, freut sich Elke Ruf, die gemeinsam mit Marion Spinner die Strohschuhgruppe seit 2010 leitet. Insgesamt 3150 Euro kamen beim diesjährigen Verkauf der Schuhe und von Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus Elgersweier zusammen.   

Große Beliebtheit

- Anzeige -

Teilweise mit bis zu vier Paar Schuhen hätten sich die Besucher eingedeckt, berichtet Elke Ruf.  Seit nunmehr 37 Jahren führen die Strohschuhfrauen die Verkaufsaktion in der Adventszeit durch und spenden anschließend den gesamten Erlös und bedenken dabei mehrere Einrichtungen und Gruppierungen. »Nicht nur an einen wollen wir spenden. Wir denken jedes Jahr an viele«, erklärt Elke Ruf.

Über eine Zuwendung dürfen sich in diesem Jahr neun unterschiedliche Einrichtungen freuen: Gemeindehaus Elgersweier, Andheri-Hilfe, Ministranten Elgersweier, Lourdes-Grotte, Kinderhospiz Offenburg, Wärmestube Ursulaheim Offenburg, Frauenhaus Offenburg, die Aktion »Leser helfen« und die Kinderkrebsklinik in Freiburg. 

HINWEIS: Wenige Restpaare in verschiedenen Größen sind noch vorhanden. Bei Interesse mit Elke Ruf, 
• 07 81/5 49 10, oder Marion Spinner, • 07 81/5 35 50, Kontakt aufnehmen.
 

Spenden für »Leser helfen«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  
  • 01.05.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das neugestaltete Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Badchef Schürlein hört Ende 2019 auf
Die Stelle des Badgeschäftsführers fürs Freizeitbad Offenburg wird zum 1. Januar 2020 neu ausgeschrieben. Stefan Schürlein macht nicht weiter – und hat dafür seine Gründe. 
vor 6 Stunden
The K und Sebo
Am Donnerstagabend tanzen unter anderem The K und Sebo bei der Prosieben-Show »Germanys next Top-Model«. Die beiden betreiben in Offenburg eine Hip-Hop-Tanzschule. Uns haben sie erzählt, wie sich auf die große Show vorbereiten.
vor 7 Stunden
Serie zur Kommunalwahl
Neuer Gemeinderat Zell: Wir fragten die Sprecher der Parteien und Wählervereinigungen, bei welchen Themen und Projekten in und für Zell a. H. sie in den nächsten fünf Jahren die Schwerpunkte setzen möchten.
vor 9 Stunden
Gemeinderat
Die Gemeinde Berghaupten akutalisiert ihre Hauptsatzung. Sie ist seit 34 Jahren unverändert gültig. In Teilbereichen bekommt der Bürgermeister, derzeit Philipp Clever, finanziell mehr Spielraum.
vor 17 Stunden
Auf der Hauptversammlung
Der TV Hofweier hat treue Mitglieder. Heuer wurde etwa Erich Junker für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Der Turnverein zeichnete auch erfolgreiche Sportler aus.
vor 17 Stunden
Wohnen statt einkaufen
Der Raiffeisen-Markt in Zunsweier soll zum 30. November schließen, weil die Volksbank das Gelände an Rendler Bau verkauft hat. Die Firma will dort bis 2022 etwa 20 neue Wohnungen entstehen lassen. Zwei werden schon ab Herbst zu mieten sein. Während der Ortsvorsteher um den Markt kämpft, ist dessen...
vor 18 Stunden
Frauenbund Ichenheim
Beim Katholischen Frauenbund in Ichenheim läuft es – das zeigte sich bei der Hauptversammlung.  
vor 18 Stunden
Zeitreise in die 70er-Jahre
Ein Revival der ganz besonderen Art ging am vergangenen Samstag in der Griesheimer Gottswaldhalle über die Bühne. Der Musikverein Griesheim hatte eingeladen und präsentierte die legendäre Tanzkapelle »Las Palmas.«
vor 18 Stunden
Paul-Pietsch-Rallye startet
Am Freitag startet die achte Paul-Pietsch-Classic Schwarzwald-Rallye in Offenburg. Die knapp 120 Oldtimer fahren dann zwei Tage durch den Schwarzwald. Dabei sind Fahrzeuge aus den Jahren 1928 bis 1999. 
vor 18 Stunden
»Ein sehr vitaler 150-Jähriger«
Bei der Feier zum 150-jährigen Bestehen des Männergesangvereins Bohlsbach hat der Jubilar zahlreiche Würdigungen in mündlicher und materieller Form erhalten. Laudator war  Verbandschorleiter Frank Döring.
vor 19 Stunden
Serie zur Kommunalwahl
»Warum sollten die Offenburger gerade Ihre Fraktion wählen?« Das haben wir zur Kommunalwahl die Parteien für Offenburg gefragt. Hier sind ihre Antworten.
vor 19 Stunden
Feuerwehr und THW im Einsatz
Am Dienstag war die Präsenz von Feuerwehr und THW in der Innenstadt von Zell a. H. unübersehbar. Die Einsatzkräfte mussten insgesamt neun vollgelaufene Keller entlang der Hauptstraße leerpumpen. Zunächst war unklar, woher das Wasser kam, denn Hochwasser gab es in Zell nicht..