Zwei Offenburger beteiligt

»Forum«-Kino: Filmpremiere von Benjamin Blümchen am Sonntag

Autor: 
Lea Wiedmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. Juli 2019

Produzent Martin Richter (links), Schauspieler Johannes Suhm (rechts), Konrad Ritter, Vorsitzender »Leben mit Behinderung« e.V., und Jan-Marc Maier, Geschäftsführer vom »Forum«-Kino, bei der Premiere von Benjamin Blümchen. ©Iris Rothe

Im Rahmen des Knax-Familientags wurde am Sonntag der Film Benjamin Blümchen im Forum Offenburg zum ersten Mal gezeigt. Der in Offenburg geborene Schauspieler und Schirmherr des Vereins »Leben mit Behinderung Ortenau« e.V., Johannes Suhm, war genauso wie der Produzent Martin Richter bei der ersten Vorführung des Films in Offenburg zu Gast.

Am kommenden Donnerstag, 1. August, wird der neue Kinderfilm Benjamin Blümchen in die Kinos kommen. Doch schon letzten Sonntag lud das Forum-Kino anlässlich des Knax-Familientags zu einer ersten Vorstellung ein. Der Schauspieler Johannes Suhm und der Produzent Martin Richter, beide gebürtig aus Offenburg, waren zu Besuch bei der Premiere. 

Der Film Benjamin Blümchen ist der erste Realspielfilm zu der bekannten Hörspielreihe, in der der berühmte sprechende Elefant Benjamin Blümchen gemeinsam mit seinem besten Freund Otto, Abenteuer erlebt. In dem neuen Film wollen die beiden Freunde den Neustädter Zoo, dem das nötige Geld fehlt, vor den gemeinen Modernisierungsplänen der gerissenen Fachfrau Zora Zack, gespielt von Heike Makatsch, bewahren. Die Rolle des besten Freunds Otto spielte Manuel Santos Gelke und die Regie des Films führte Tim Trachte. Johannes Suhm verkörpert in diesem Abenteuer eine der Hauptrollen, den Bösewicht Franz. »Ich habe als Kind Benjamin Blümchen gehört, und in dem Film mitspielen zu dürfen, war ein tolles Angebot«, sagte Suhm. 

Damit sich die Zuschauer in der schon aus der Zeichentrickserie bekannten Welt des Benjamin Blümchen wie zuhause fühlen, wurde das Umfeld des Elefanten genau gleich gestaltet. Um das zu ermöglichen, erfolgten die sechswöchigen Dreharbeiten in den MMC-Studios in Köln vor sogenannten Greenscreens, ausschließlich grünen Wänden, bei denen die Schauspieler nach dem Dreh in einen beliebigen Hintergrund eingefügt werden, wie Martin Richter in einer Fragerunde nach der Filmvorführung informierte. »Es gibt nicht viele Requisiten, nur grün und die anderen Kollegen«, erzählte Suhm. »Man benötigt viel Fantasie für den Dreh«, ergänzte auch Richter. 

- Anzeige -

Einige lustige Drehszenen wird der Schauspieler wohl noch länger in Erinnerung behalten, so etwa eine seiner Lieblingsszenen bei der ein Affe gejagt wird. Gedreht wurde der rund sechs Millionen teure Film vor zwei Jahren, die Fertigstellung am Computer dauerte eineinhalb Jahre. Den Film nun in Offenburg präsentieren zu dürfe, freute die beiden sehr. »Ich freue mich immer über solche Gelegenheiten. Hier sind auch meine Freunde und meine Familie da«, berichtete Suhm.

Gefühl wie damals

Johannes Suhm beschrieb den Film als »lustige, kinderfreundliche Unterhaltung«. Auch für Erwachsene sei der Film schön, da Benjamin Blümchen über Generationen hinweg präsent ist und so auch Kindheitsgefühle weckt. Wie auch in den Hörspielen leiht Jürgen Kluckert dem sprechenden Elefanten seine Stimme. 

»Ich habe die Hörspiele früher viel gehört und habe mich sofort wieder ein bisschen wie damals gefühlt. Außerdem finde ich, dass der Film sehr gut umgesetzt worden ist«, erzählte Besucherin Melanie Weber nach dem Kinobesuch mit ihrem Sohn. 
Mit strahlenden Augen verließen die Kinder den Kinosaal nach der Filmvorführung. »Ich habe mir Benjamin Blümchen genauso vorgestellt wie er im Film war. Das war ganz toll«, erzählte der sechsjährige Luca. Damit auch jüngere Kinder den Film schauen können, wurde bei der Produktion auch auf die Zeit von 90 Minuten geachtet. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 15 Minuten
27 Angebote
Das „Junge Theater“ startet in die neue Saison. Insgesamt sind bei dem abwechslungsreichen Programm für Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 19 Jahren 27 Veranstaltungen im Angebot.
vor 1 Stunde
Planer legen erste Berechnung vor
Für die Rathaus­sanierung samt neuem Anbau in Zell liegen nun belastbare Zahlen vor: Auf rund neun Millionen Euro schätzen die Architekten vom beauftragten Büro SWS (Karlsruhe) die Kosten. Im Gemeinderat gab es Befürchtungen, dass sich die Summe noch erhöhen könnte, letztlich gab es aber grünes...
vor 4 Stunden
Nach Anschlag in Halle
Der Arbeitskreises interreligiöser Dialog Offenburg teilt in einer Stellungnahme sein Mitgefühl für die Betroffenen des Anschlags in Halle mit. Zudem machen sich die Mitglieder gegen menschenverachtenden Hass stark und kritisieren den Facebook- Kommentar von AfD-Stadtrat Taras Maygutiak.
vor 8 Stunden
Neuried
Zu hohe Kosten: Vorerst kein fester Parkplatz am Altenheimer Fohlengarten. Der Ortschaftsrat Altenheim soll erneut beraten.
vor 13 Stunden
Autorennetzwerk bot Unterhaltung
Gelungener literarisch-musikalischer Abend mit fünf Autoren des Autorennetzwerks Ortenau-Elsass im Gemeindesaal St. Fidelis. Von Grusel- bis zu romantischen Liebesgeschichten, von schwarzem Humor bis zu poesievollen, lyrischen Gedichten wurde der Reigen gespannt.
vor 13 Stunden
Leben mit Behinderung Ortenau
Der Elternverein Leben mit Behinderung Ortenau sprach seinen Mitarbeiterinnen und seinen Mitarbeitern ein großes Dankeschön für ihre langjährige und engagierte Arbeit aus.  
vor 13 Stunden
Waldmobil vor Ort
Erstmals erhielten die beiden vierten Klassen der Weingartenschule Zell-Weierbach die Möglichkeit, mit dem Waldmobil Baden-Württemberg zu arbeiten. Im Mittelpunkt stand dabei die Erkundung von Leben im Wald, speziell im Bodenbereich.
vor 13 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
Das Oktoberfest der Feuerwehr Niederschopfheim war wieder eine runde Sache. Aus Küche und von er Theke kam Bayerisches – und die Musik passte auch.
vor 13 Stunden
Neuer Standort war Erfolg
Bauernmarkt und Herbstfest in Waltersweier an neuer Stätte können als Erfolg verbucht werden. Bei der Premiere zu Füßen der Freihofhalle spielte allerdings auch das Wetter bestens mit.
vor 13 Stunden
Für Eberwseier im Einsatz
Als gewissenhafter Gemeindediener und beherzter Handwerker ist Klaus Schwuchow in Ebersweier bekannt. Nun gibt er die Tätigkeit für die Gemeinde ab. Sven Sellmann tritt seine Nachfolge an.
vor 13 Stunden
Kinoabend im Haus Löwenberg
Noch heute spricht die mittlere und ältere Generation von der „Powenzbande“. Sie wurde 1973 in Gengenbach gedreht und ein Jahr später als Fünfteiler im Fernsehen ausgestrahlt. Das Haus Löwenberg zeigte am Freitag die Teile eins und zwei, jetzt am Freitag folgt der Rest.  
vor 23 Stunden
Oststadt
Das Kinderlädele in der Offenburger Friedrichstraße 2a feierte seinen 40. Geburtstag. Bei der Feierstunde am Freitag überreichten die ehrenamtlichen Helferinnen eine Spende an den Kinderschutzbund sowie den Kinder- und Jugendhospizverein Ortenau.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.