Eine Kiste voll mit Freude

Frauenhaus erhält Spende von Offenburger Spielwarengeschäft

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Juni 2020

Gerd und Beate Weißer (von links), Inhaber von Spiel und Phantasie in Offenburg, spendeten eine Kiste voll Spielzeug an das Frauenhaus, die von Geschäftsführerin Petra Fränzen entgegengenommen wurde. ©Privat

Gerd und Beate Weißer, Inhaber von Spiel und Phantasie in Offenburg, haben Spielwaren an das Frauenhaus gespendet. Gerd Weißer hofft, dass es Nachahmer gibt und auch andere etwas spenden.

Über eine große Kiste voller Spielwaren kann sich Petra Fränzen freuen. Natürlich nahm die Geschäftsführerin die neuen Holzspielsachen, Kuscheltiere oder Gesellschaftsspiele nur stellvertretend entgegen für die Mütter, die in aller Eile vor häuslicher Gewalt flüchten und ins Frauenhaus umziehen mussten. Vorbeigebracht haben die schönen Dinge Gerd und Beate Weißer, Inhaber von Spiel und Phantasie in Offenburg.

Im Grunde habe die Corona-Krise alle Menschen erschüttert – und manche waren besonders betroffen wie die Frauen, die aufgrund familiärer Gewalt alles hinter sich lassen mussten. „Auch für uns war es keine einfache Zeit, aber wir hatten Glück, weil wir viel Solidarität erfahren haben“, sagt Gerd Weißer. 

Die Stadt habe sich sehr für den Einzelhandel engagiert. Die Verantwortlichen hätten eine Liste mit den Geschäften online gestellt, die während des Shutdowns lieferten. „Zudem gab es diesen tollen Imagefilm, der auch im Autokino für den Einkauf vor Ort geworben hat“, berichtet Weißer. Überdies hätten er und seine Frau auch gesehen, wie treu ihre Kunden sind. „Die letzten Wochen waren nicht rosig, aber wir haben allen Grund, dankbar zu sein“, so Weißer. 

Und genau deshalb will das Ehepaar etwas zurückgeben. Für die beiden stand rasch fest, dass insbesondere Mütter durch die Krise betroffen sind – manche mit ganz besonderer Härte. „Deshalb haben wir uns dafür entschieden, fürs Frauenhaus zu spenden“, so Weißer.

Einiges kam zusammen

- Anzeige -

„Wir haben einfach unsere Verkaufsregale durchgeschaut: Einzelstücke, Auslaufmodelle und andere Artikel wanderten in die Kiste fürs Frauenhaus“, berichtet er. Zudem wurden einige Lieferanten angefragt, ob auch sie etwas geben würden. So kam einiges zusammen, was nun Kindern und Müttern, die vor einem Scherbenhaufen stehen, Freude bereiten soll. 

„In dieser für den Einzelhandel sehr schwierigen Zeit sind wir zu tiefst berührt von der Spende“, sagt Frauenhaus-Geschäftsführerin Fränzen. Sie lasse spüren, „dass trotz aller Anspannung und wirtschaftlicher Unsicherheit der Blick und das Herz offen geblieben ist für die von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen und deren Kinder, die bei uns Zuflucht, Schutz und Sicherheit finden.“

Bestand durchforsten

Weißer hofft, dass seine Idee Nachahmer findet: „Wer seinen Bestand daraufhin betrachtet, findet garantiert einige Artikel, die er entbehren kann“, ist er sich sicher. 

Die Frauen, die oft nur mit dem Nötigsten am Leib im Frauenhaus stranden, können ja vieles gebrauchen. Oft haben sie keinen persönlichen Besitz mehr und sind etwa auf neue Kleidung, Schuhe, Hygieneartikel, zum Teil auch Lebensmittel und für den nächsten Schritt zurück ins Leben auf Haushaltsgegenstände, Bücher und vieles mehr angewiesen.

Oder sie können sich einfach mal wieder unbeschwert freuen, weil sie etwas nettes Eigenes für sich bekommen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Stunden
Durchgangstor bleibt vorübergehend verschlossen
Weil Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner in Langhurst nicht einsammeln, haben sich zwei Bürger beschwert. Eine Lösung zu finden, ist laut Verwaltung jedoch nicht so einfach.  
vor 14 Stunden
Neuried - Dundenheim
Welche Flächen sind bereits vorhanden und können als Lebensstätten für Insekten dienen? Der Ortschaftsrat  Dundenheim hat sich mit der Frage der Eh-da Flächen beschäftigt.
vor 15 Stunden
Hohberg
Gemeinderat Hohberg will mit knapper Mehrheit und geheimer Abstimmung den Gallenbünd nicht  in den Außenbereich erweitern und somit zwei private Bauvorhaben ermöglichen.
vor 15 Stunden
Gaswerkstraße in Offenburg
Die Volksbank und die Stadt Offenburg wollen gemeinsame Sache machen und in einem neuen Parkhaus in der Gaswerkstraße öffentliche Stellplätze schaffen. Der Planungsausschuss hakte am Mittwoch genau nach. 
vor 16 Stunden
Blick vom Media Tower aufs LGS-Gebiet
Die Kommission für die Vergabe der Landesgartenschau machte am Dienstag in Offenburg Station. Im Herbst entscheidet das Kabinett in Stuttgart über die Vergabe. OB Steffens ist guter Dinge, dass es klappt.
vor 19 Stunden
Kapuzinerbruder Jeremias
Der Kapuziner-Provinzial Bruder Christophorus verabschiedete in der Zeller Wallfahrtskirche Bruder Jeremias und segnete ihn für seine neue Aufgabe in der spanischen Stadt am Jakobusweg. Er leistet dort nicht nur Pilgerseelsorge.
vor 22 Stunden
Früher stand es im Bürgerpark
Eigentlich ist die Plastik „Lichtkomposition“ bei einem Projekt für den Platz der Verfassungsfreunde entstanden. Inzwischen ziert das Kunstwerk das Gelände des Offenburger Freizeitbads.
vor 22 Stunden
Coronavirus
Die Fessenbacher Musiker haben ihre Musikinstrumente ausgepackt und sich zur ersten Probe auf dem Schulhof getroffen. Zum ersten Treffen hat der Dirigent Märsche und Polkas mitgebracht.
14.07.2020
Abgebrochene Saison
Für die Faustball-Gemeinschaft Griesheim war es klar, ihre Hauptversammlung unter Beachtung aller Hygienerichtlinien abzuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.
14.07.2020
Welche Bedenken die Räte haben
Ein Anruflinientaxi soll künftig die Randzeiten des ÖPNV in Offenburg abdecken. Die Stadt verspricht sich mehr Verlässlichkeit und direktere Fahrtwege. Im Verkehrsausschuss gab es auch Vorbehalte.
14.07.2020
Schutterwald
Die Elternbeiträge für die Schulkindbetreuung könnte möglicherweise teurer werden. Der Grund ist unter anderem ein neuer Vertrag zwischen der Caritas und der Gemeinde, der für mehr Transparenz und unbefristete Verträge der Mitarbeiter sorgen soll.
14.07.2020
Offenburg
20 Hektar Fläche, maximal sechsgeschossige Gebäude, 724 Betten, Erschließung über die Lise-Meitner-Straße: Das sind die Eckdaten fürs neue Großklinikum, für das nun ein Planungswettbewerb beginnt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.