Gengenbach

Fundament für gute Lösung

Autor: 
Marc Faltin
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Oktober 2016

(Bild 1/2) Das siegreiche Konzept beim Architektenwettbewerb: Die Gemeindehalle (von links), die Grundschule und der Kindergarten bilden eine Einheit. Ortsvorsteher Markus Späth plädiert dafür, dass im Außenbereich (oben links) auch ein öffentlicher Kinderspielplatz eingerichtet wird. ©Weissenrieder Architekten

Die Weissenrieder Architekten aus Freiburg haben den Architektenwettbewerb zur »Neuordnung kommunaler Gebäude Ortsmitte Reichenbach« gewonnen. Dies gab das Preisgericht am Montagabend in der Stadthalle bekannt. Mit der siegreichen Planung als Basis »bekommen wir eine gute Lösung«, so Ortsvorsteher Markus Späth mit Blick auf die Umsetzung dieses Millionen-Projektes.

Im Freiburger Architektenbüro Thiele, von der Stadt Gengenbach für die Betreuung des Architektenwettbewerbs »Neuordnung kommunaler Gebäude Ortsmitte Reichenbach« beauftragt, gingen insgesamt 148 Bewerbungen ein. Aus diesen Bewerbungen wurden sechs Architekten gesetzt und weitere zehn Architekten gelost. Die Jury unter Leitung von Fred Gresens, Architekt aus Hohberg und Bezirksvorsitzender der Architektenkammer Südbaden, stellte am Montagabend nach einem intensiven Beratungstag in der Stadthalle die Entscheidung vor: 1. Preis für Weissenrieder Architekten (Freiburg), 2. Preis für Wulf Architekten (Stuttgart), 3. Preis für Falk & Kremer Architekten (Karlsruhe), die bekanntlich beim »Bildungscampus« und beim Kindergarten-Neubau am Löwenbergpark im Einsatz waren, 4. Preis für Lehmann Architekten (Offenburg) sowie eine Anerkennung für Heide Architekten (Frankfurt) und für Harter & Kanzler Architekten (Freiburg).
Neben neun Experten für Städtebau und Architektur waren Stadtbaumeister Thomas Damm, seine Nachfolgerin (ab Januar 2017) Martina Schlatter, Bürgermeister Thorsten Erny, Ortsvorsteher Markus Späth und der Stadtrat mit vier Mitgliedern im Preisgericht des Architektenwettbewerbs vertreten, dazu als Sachverständige Ulrich Fischer, Rektor der Grundschulen Gengenbach, Elke Lupfer, Leiterin des Kindergartens Reichenbach, und Beate Brudy, in der Stadtverwaltung zuständig für Schulen und Kindergärten, am langen Tisch.

In mehreren Abschnitten

- Anzeige -

Mit dem Realisierungswettbewerb »Neuordnung kommunaler Gebäude Ortsmitte Reichenbach«, wie es die Stadtverwaltung tituliert, hatten der Stadtrat und Ortschaftsrat Anfang Juli einstimmig einen Architektenwettbewerb auf den Weg gebracht, um ein bestmögliches Raumnutzungskonzept zu erhalten, das in mehreren Bauabschnitten umsetzbar ist. Im Fokus stehen die aus Sicherheitsgründen gesperrte Gemeindehalle, deren schnellstmögliche Nutzung an erster Stelle steht, sowie in der angegliederten Grundschule die Integration des Kindergartens, der noch eine Straße weiter steht.
»Sie werden an dieser Planung Ihre Freude haben«, hieß es in der Jury-Leitung. Auch Holzbauweise und Dachkonstrukt würden in die Umgebung passen. »Wir sind zu einem tragfähigen Konzept gekommen«, freute sich Bürgermeister Erny nach »sehr spannenden Beratungsstunden«. Für Ortsvorsteher Markus Späth ging es vor allem um die Fragen: »Wo kommen wir her? Und was bekommen wir?« Auf der Basis der Planung des ersten Preisträgers »bekommen wir eine gute Lösung«, so Späth. »Das passt«, zeigte sich auch Rektor Fischer zufrieden, »und es ist eine wirtschaftliche Lösung, die auch unsere Anforderungen erfüllt, wie Aula-Bereich, kurze Zugangswege zur Halle und einen Werkraum«. Die Sanierung mit einer dann auch sicheren Dachkonstruktion der Festhalle werde, so Erny, in den nächsten Monaten in Planung gehen, die Kosten für die Umsetzung sind im kommenden Doppelhaushaltsplan 2017/18 berücksichtigt. Am 26. Oktober soll ein Stadtratsbeschluss über die architektonische Neuordnung erfolgen. Denn Ende Oktober endet die Antragsfrist für Zuschüsse aus dem Fördertopf »Entwicklung Ländlicher Raum«. Ohne Zuschüsse sei, so Erny, dieses besondere Projekt nicht umsetzbar.

Ausstellung und Infoabend

Beim »Tag der offenen Tür« der neuen Kindertagesstätte am Löwenbergpark am Samstag, 15. Oktober, 14 bis 17.30 Uhr, werden auch die Planmodelle für das Reichenbacher Großprojekt ausgestellt. Am Mittwoch, 19. Oktober, folgt dann ein Bürger-Informationsabend zu diesem Thema in der Stadthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Kolumne von Otmar Hansert
Es ist unglaublich, was man so im Laufe der Jahre alles vergessen kann. Über Jahrzehnte war der Palmsonntag ein in Stein gemeißelter Tag für mich. 
vor 3 Stunden
Ausgleich zu technischen Vorlesungen an Hochschule
Unter der Woche ist Ali Daryusi Professor für Maschinenelemente an der Hochschule Offenburg, am Wochenende schreibt er zum Ausgleich Kurzgeschichten. Sein erstes deutsches Buch »Verhaftung der Jahreszeiten« führt zurück zu seinen Wurzeln nach Syrien.   
vor 6 Stunden
Zum Osterläuten blickten wir in die Kirchtürme
Ab Gründonnerstag schweigen die Glocken der katholischen Kirchen in Offenburg, selbst die Ministranten benutzen Holzrätschen. Das Osterläuten in der Osternacht ist dann Ausdruck der österlichen Freude. In der evangelischen Stadtkirche läuten die Glocken über Ostern weiter. Jede Glocke hat eine...
vor 14 Stunden
Immer mehr Aktionen mit immer weniger Leuten
Die Arbeit für die BUND-Ortsgruppe geht nicht aus. Wie gut, dass es die Jugendgruppe gibt.
vor 14 Stunden
Liebe ist manchmal ziemlich kompliziert
Die Altenheimer Friedenskirche erlebte eine Premiere – die erste Autorenlesung.
vor 23 Stunden
Quer-, Vordenker und Tunnelkämpfer
Er ist Quer- und Vordenker mit eigenem Kopf und gilt als einer der Väter des Tunnels. Letzterer ist auch der Grund, weshalb er sich 1999 für die CDU in den Gemeinderat wählen ließ. Nun kandidiert der 79-Jährige, der immer noch jugendlichen Elan versprüht, nicht mehr. Eine Idee hat er – ganz Binkert...
20.04.2019
Viele Infos bei Frühjahrsempfang
Beim zehnten Frühlingsempfang des Technischen Hilfswerkes Offenburg wurde thematisiert, dass die Bereitschaft, sich aktiv zu engagieren, in der Bevölkerung zurückgeht.  
20.04.2019
Besuch in der Kita "Haus der kleinen Freunde"
»Stups, der kleine Osterhase«, Ostereier, Küken und die Auferstehung Jesu: Schon seit Wochen  dreht sich im »Haus der kleinen Freunde« alles um das Osterfest!   
20.04.2019
Toller Besuch für die Angelvereine
Am Karfreitag gibt es für viele Griesheimer und Bürger der Nachbargemeinden nur einen Weg – zum Schwarzwaldblicksee, wo die Anglervereinigung Griesheim zum Fischessen eingeladen hat. Auch in Windschläg schmeckte es den Besuchern.  
20.04.2019
Offenburg
Morgen ist es wieder so weit: Besonders die Jüngsten freuen sich, wenn Sie wieder Ostereier suchen dürfen. Auf die Suche gemacht hat sich in dieser Woche auch OT-Volontärin Ines Schwendemann. Sie hat aber in der Offenburger Innenstadt keine Ostereier gesucht, sondern Ausschau nach illegal...
20.04.2019
Aufträge vergeben
Im Herbst dieses Jahres soll die neue »Steinberg-Halle« am Standort der ehemaligen Durbacher Turnhalle eingeweiht werden. Der Gemeinderat hatte in seiner jüngsten Sitzung deshalb gleich zwei wichtige Gewerke zu vergeben: den Auftrag für die Erstellung der Außenanlage samt Einrichtung der Parkplätze...
20.04.2019
Bauarbeiten
Mit Hochdruck ging es auf der L 94 vor Ostern weiter Richtung Endspurt.