Bürgermeisterwahl Hohberg

Für Hohbergs Senioren ist alles da

Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. April 2021
Das Betreute Wohnen in Niederschopfheim – die Tagespflege des Vereins ist in Hofweier. 

Das Betreute Wohnen in Niederschopfheim – die Tagespflege des Vereins ist in Hofweier.  ©Redaktion

Franz Klumpp, Vorsitzender des Vereins Betreutes Wohnen Generationennetzwerk, stellt der Gemeinde ein gutes Zeugnis aus. Allerdings bleibt noch Raum für Wünsche der Seniorinnen und Senioren – gerade im Bereich des Straßenverkehrs.

Die Zahl der älteren Menschen steigt und stellt Gemeinden vor neue Aufgaben. Wir wollten von Franz Klump, dem Vorsitzenden des Betreuten Wohnens Generationenetzwerk, wissen, wie es um die älteren Mensch in Hohberg steht.

Wie lebt es sich als älterer Mensch in Hohberg?

Franz Klumpp: „Wir sind in unserer Gesamtgemeinde im Seniorenbereich sicherlich gut aufgestellt.“ Für die älteren Menschen werde durch die unterschiedlichen Angebote eine vielfältige Unterstützung angeboten. Von Beratungen bei rechtlichen Fragen bis hin zu Spielen oder geselligen Treffen erstreckten sich die Angebote. Wichtig sei für die Senioren, wie für alle anderen auch das strukturelle Angebot. „Auch hier kann sich die Gemeinde sehen lassen.“ Hilfe und Unterstützung bestehe in allen Bereichen. Ärzte, Apotheke, Therapeuten und ähnliche seien in Hohberg angesiedelt. Dadurch ergeben sich für ältere Menschen kurze Wege. In anderen Bereichen sehe es in allen drei Ortsteilen ebenfalls gut aus. Bäckereien, Discounter, Gastronomie, Handwerker und Dienstleister seien in Hohberg angesiedelt und unterstützen mit ihren Angeboten das Leben älterer Menschen. Nicht zu vergessen das Vereinsleben. Unzählige Angebote in sportlichen und kulturellen Bereichen stünden zur Verfügung. Jeder ältere Mensch in Hohberg habe die Möglichkeit, sich entsprechend seiner körperlichen Konstitution oder seiner eigenen Neigungen hier einzubringen und zu betätigen. Wichtig sei das Angebot im seelsorgerischen Bereich. Hohberg biete für beide Konfessionen auch hier das entsprechende Angebot.

Alles vorhanden?

Ist also alles vorhanden, was die Senioren brauchen?

„Nimmt man alles, was für die ältere Generation in Hohberg gemacht oder angeboten wird, denke ich, dass alles vorhanden ist“, erwidert Franz Klumpp. Allerdings müsse darauf geachtet werden, dass sich die Ist-Situation nicht verschlechtere. Das ehrenamtliche Engagement lasse nach. Um alles aufrecht zu erhalten, was momentan angeboten sei, müssten diese, vor allem in den Vereinen bestehenden Strukturen, erhalten bleiben.“ Es muss auch darauf geachtet werden, dass neue Bedürfnisse erkannt werden und darauf reagiert wird. Dazu ist es wichtig, dass von allen Seiten auf Veränderungen geachtet und die Angebote dann darauf abgestimmt werden.“ Wobei nie alles, was von Einzelnen verlangt werde, umgesetzt werden könne.
Bleibt da noch Raum für Wünsche? Sicherlich gebe es trotz allem Positiven auch noch Wünsche. „Ich möchte einige nennen ohne dass die Aufzählung vollzählig sein kann. Abgesenkte, schadensfreie und waagerechte Gehwege, um das Begehen mit Stock, Rollator oder Rollstuhl zu vereinfachen. Außerdem mehr Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehme auf die Senioren.“

- Anzeige -

Zu schnell

Das beziehe sich im Besonderen auf die gefahrene Schnelligkeit, trotz eingeschränkter Geschwindigkeit, und auf das Parken, welches die älteren Menschen oft auf die Verkehrsfläche zwinge. Die Verkehrsteilnehmer übersähen oft die eingeschränkte Schnelligkeit (Reaktionsfähigkeit) oder Bewegungsfähigkeit der älteren Menschen.
Sitzmöglichkeiten an oft begangenen Wegen seien weiter wünschenswert. Bewegung sei für die ältere Generation so wichtig, wie für alle anderen auch. Allerdings sei die Leistungsfähigkeit oftmals eingeschränkt. Deshalb seien Ruhemöglichkeiten wichtig. „Nur wenn der Ältere sich sicher ist, dass er zwischendurch eine Ruhemöglichkeit hat, wird er sich auf den Weg machen“, sagt Franz Klumpp.

Außerdem: Im Bereich der Seniorenangebote Binzburgstraße 12/14 in Hofweier komme es immer wieder zu Problemen mit dem sehr schnell fließenden Straßenverkehr. Trotz einer Beschränkung der Geschwindigkeit fließe der Verkehr ohne Rücksicht auf die Situation viel zu schnell.

„Die Forderung nach einer sicheren Überquerung der Straße wird seit Jahren gestellt und in der Verwaltung auch vorgebracht. Obwohl dies im Zusammenhang mit Senioren aufgelistet wurde, sind das nicht nur Forderungen von älteren Menschen. Auch junge Familien mit Kindern werden ähnliche Wünsche äußern.“

Wie zufrieden sind die Seniorinnen und Senioren? Im Großen und Ganzen seien die Senioren zufrieden. Zumindest habe er das Gefühl. Sie fühlten sich in Hohberg überwiegend wohl und schätzten die Angebote innerhalb der Gemeinde.

Reichen die Pflegeplätze im Ort aus? „In Hohberg haben wir das Glück dass die Angebote in allen Bereichen vorhanden sind. Durch das vorhandene stationäre Pflegeheim mit einer angegliederten Tagespflege und den Tagespflegen des Vereins Betreutes Wohnen Generationennetzwerk Hohberg mit Einrichtungen in Niederschopfheim (8 Plätzen) und Hofweier (20 Plätze) ist das Angebot momentan sicherlich in den Bereichen ausreichend. Auch das Angebot des Seniorenwohnens (unter anderem mit 2 x 15 Bewohnern in Wohngruppen) im Seniorenzentrum Binzburg führt zu einer guten Angebotssituation für ältere Menschen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der Kindergarten in Waltersweier bleibt auch in Zukunft ein Thema, das die Ortschaftsräte beschäftigen wird. Kürzlich wurden Bodenbeläge ausgetauscht.
vor 43 Minuten
Kita-Leiterin geht
Leiterin Yvonne Niebling-Zimper wechselt die Stelle. Die Kita-Leiterin blickte zurück auf ihre Zeit in Waltersweier.
Ungepflegte Böschung auf dem Weg nach Zell-Weierbach.
vor 3 Stunden
Leserzuschrift
OT-Leser Werner Simonis würde gerne von der Zeller Straße nach Zell-Weierbach abbiegen. Dabei wird er aber gehindert. Er hat weitere Kritikpunkte.
Die vier Bäume an der Ostseite der Steinstraße werden im Zuge der Umbauarbeiten gefällt. In einer Übergangsphase soll dafür "mobiles Grün" herhalten.
vor 4 Stunden
Leserzuschrift
OT-Leserin Iris Bös ärgert sich über das Vorgehen in der Steinstraße. Sie findet, Monty Pyton könnte von Offenburg lernen.
Abiturfeier am Abendgymnasium Offenburg.
vor 4 Stunden
Offenburg
In den Räumen des Oken-Gymnasiums haben die Absolventen des Abendgymnasiums gefeiert. Sie können stolz sein auf ihre Leistungen.
Weihten Ladeplätze für E-Autos und Carsharing ein (von links): Michael Damian (Projektleiter beim E-Werk Mittelbaden), Philipp Clever (Bürgermeister) und Jonas Meßmer (Regionalmanager Stadtmobil Südbaden).
vor 5 Stunden
Carsharing und drei weitere Ladestationen
Die Gemeinde Berghaupten bietet wie weitere Kommunen im Kinzigtal in Zusammenarbeit mit der Stadtmobil Südbaden ab sofort Carsharing an. Außerdem gibt es drei Ladeplätze für E-Autos.
Wird die nördliche Lange Straße zur Fußgängerzone? An diesen Plänen üben die City Partner und die Bürgergemeinschaft Stadtmitte Kritik.
vor 5 Stunden
Leserzuschrift
Hans-Martin Einstein hatte sich in einem Leserbrief zur Lange Straße geäußert. Ein Leser reagiert darauf.
Die Riedwochen boten in der Vergangenheit schon ein abwechslungsreiches Programm.
vor 12 Stunden
Neuried
Die Angebote der Freizeitregion Ried mit den Gemeinden Neuried, Schwanau und Meißenheim sind veröffentlicht.
Gekonnt geskatet wurde beim "Double Trouble Jam", auf zwei Bühnen zeigten sich DJs und Breakdancer. 
vor 12 Stunden
Hip-Hop-Kultur zelebriert
Beim "Double Trouble Jam" trafen sich am Samstag DJs, Graffiti-Sprayer, Rapper, Breakdancer und Skater. Das Festival am Gifiz lockte Menschen aus ganz Europa an.
Zum Wochenmarktfest gehört der Sommerferien-Flohmarkt der Kinder rund ums Rathaus dazu. 
vor 12 Stunden
Hohberg - Hofweier
Produkte, Wochenmarktfest und Ferienflohmarkt. Was sonst noch geboten ist.
Die Vorschulkinder begeisterten in extra für das Fest bedruckten T-Shirts.
vor 13 Stunden
Neuried - Dundenheim
Magisch-schönes Sommerfest in Dundenheim: Die Kinder vertrieben den Regen mit dem „Bunten Blumen-Tanz“ oder dem „Schubidua-Tanz“. Damit war das Sommerfest gerettet.
Das WG-Motto um den Nintendo-Helden Super Mario landete auf dem ersten Platz. 
vor 15 Stunden
Offenburg
Das Abi-Motto des Offenburger Wirtschaftsgymnasiums konnte bei der traditionellen Abstimmung der OT-Jury den ersten Platz erringen – und das weit vor der Konkurrenz.
Teils kam es am Freitagnachmittag zu Überflutungen im Durbachtal.
vor 18 Stunden
Unwetter
Ein schwerer Gewitterregen am Freitagnachmittag rief Feuerwehr, Bauhof und Bürgermeister auf den Plan. Einige Keller liefen voll und es kam zu Erdrutschen. Große Schäden blieben zum Glück aus.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Spitze in Sache Beratung und Service: Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll, freuen sich über die Auszeichnungen zum 1a-Küchen und Möbel Fachhändler.
    vor 9 Stunden
    Möbel und Küchen Seifert heimst zwei Auszeichnungen ein
    Kunden bestätigen erneut ihre Zufriedenheit:: Möbel und Küchen Seifert in Achern zum 5. Mal in Folge als 1a-Küchen und Möbel Fachhändler ausgezeichnet. Geschäftsführer Emanuel Seifert und Küchenfachberaterin Fabienne Röll sind sehr stolz auf die Auszeichnungen.
  • Mehr als 300 Gäste feierten in festlichem Ambiente bis in die frühen Morgenstunden gemeinsam mit den Familien Benz. @ST-Benz
    26.06.2024
    400 Jahre „Firmengeschichte“ in Berghaupten
    Stimmungsvolles Ambiente, bewegende Reden, atemberaubende Akrobatik, edles Menü und viel gute Laune – 300 Gäste feierten den Erfolg des traditionsreichen Unternehmens, das bereits in der vierten Generation Fortbestand hat.
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.