Projekt kostete rund 350 000 Euro

Fußballverein Zell-Weierbach weiht Allwetter-Rasenplatz ein

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Mai 2019

Antritt zum Einweihungsspiel Zell-Weierbach gegen Windschläg durch die Zell-Weierbacher Weinprinzessin Lea Haas, unterstützt von den Bürgermeistern Hans-Peter Kopp (links) und Oliver Martini (rechts). ©Regina Heilig

Der Fußballverein Zell-Weierbach freut sich über seinen Allwetter-Rasenplatz. Die Fläche wurde am vergangenen Sonntag eingeweiht. Ein 4:2-Sieg gegen Windschläg sorgte für den perfekten Auftakt.

Ein 4:2-Sieg gegen Windschläg krönte am vergangenen Sonntag die Einweihungsfeier des Allwetter-Rasenplatzes in Zell-Weierbach. Es passte einfach alles: Die Wetterkapriolen des Samstages vergessen, lokale Prominenz auf dem Platz und dann auch noch ein deutlicher Sieg nach einem besorgniserregenden 0:2-Rückstand in der Kreisliga A Nord. Für den Fußballvereins-Vorsitzenden Jürgen Wernke und seinen Verein wurde die Einweihung des lange geplanten und noch viel länger ersehnten neuen Allwetter-Rasenplatzes so zu einem Freudenfest.

Wie hatte der Festredner, Offenburgs Bürgermeister Hans-Peter Kopp, noch bei der Geschenkübergabe gemeint: »Das sind ganz besondere Fußbälle, die finden den Weg ins Tor von ganz alleine – vorzugsweise in das des Gegners.« Er sollte recht behalten, auch wenn es lange nicht danach aussah: Mit 4:2 gegen Windschläg weihte die erste Mannschaft des Fußallvereins Zell-Weierbach den neuen Allwetter-Rasenplatz ein. 
Zuvor hatte Kopp den langen und bisweilen steinigen Weg zum neuen Platz nachgezeichnet. Nach Elgersweier und Windschläg hat nun auch Zell-Weierbach einen zukunftsfähigen modernen Platz, den sich Stadt, Badischer Sportbund, die Regionalstiftung der Sparkasse Ortenau als Großspenderin und nicht zuletzt der Verein selbst insgesamt 350 000 Euro haben kosten lassen. 

Stolz und glücklich

- Anzeige -

Zusammen mit seinem Kollegen Oliver Martini unterstützte Hans-Peter Kopp dann die erst am Abend zuvor gekrönte Zell-Weierbacher Weinprinzessin 2019/2020 Lea Haas beim Antritt zum Spielauftakt. 
Ein sichtbar stolzer und glücklicher Jürgen Wernke begrüßte auch die Ortsvorsteher Willi Wunsch (Zell-Weierbach)und Trudpert Hurst (Rammersweier). Zu zwei Dritteln liegt das Gelände des Zeller Fußballvereins nämlich in Rammersweier. Wernke dankte dem Architekten Martin Busam, den Baufirmen, den Nachbarn sowie allen Sponsoren, Gönnern und Helfern, die rund 1000 Stunden Eigenarbeit geleistet hatten. 

Große Unterstützung

Ganz besonders ging der Dank an »Vize-Bauleiter« Peter Falk, den »heimlichen Bauleiter« Günter Kurz und Ehefrau Susanne Wernke, die unermüdliche Helferin im Clubhaus. Vorgestellt wurden am Sonntag auch die »Red Boys«, der neue Zell-Weierbacher Fanclub. Heinz Schwab vom Fußallbezirk Offenburg lobte ganz besonders die herausragende Jugendarbeit des Vereins: »Dass der neue Platz vor allem für die Jugend da ist, das hören wir gern!«
Der katholische Dekan Matthias Bürkle segnete den Platz und mahnte Fairplay und Achtung vor dem Gegner an. Außerdem wünschte er Spaß am Sport und ein verletzungsfreies Spiel. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 8 Minuten
Gaswerkstraße in Offenburg
Die Volksbank und die Stadt Offenburg wollen gemeinsame Sache machen und in einem neuen Parkhaus in der Gaswerkstraße öffentliche Stellplätze schaffen. Der Planungsausschuss hakte am Mittwoch genau nach. 
vor 8 Minuten
Hohberg
Gemeinderat Hohberg will mit knapper Mehrheit und geheimer Abstimmung den Gallenbünd nicht  in den Außenbereich erweitern und somit zwei private Bauvorhaben ermöglichen.
vor 38 Minuten
Blick vom Media Tower aufs LGS-Gebiet
Die Kommission für die Vergabe der Landesgartenschau machte am Dienstag in Offenburg Station. Im Herbst entscheidet das Kabinett in Stuttgart über die Vergabe. OB Steffens ist guter Dinge, dass es klappt.
vor 2 Stunden
Mehrere Einsätze der Feuerwehr
Am Dienstag waren ab 9.30 Uhr Ampelsysteme, Bildschirme, Kassen und vieles mehr in der Stadt lahmgelegt. Erst flackerten die Lichter, dann war für eine Stunde der Strom weg.
vor 4 Stunden
Kapuzinerbruder Jeremias
Der Kapuziner-Provinzial Bruder Christophorus verabschiedete in der Zeller Wallfahrtskirche Bruder Jeremias und segnete ihn für seine neue Aufgabe in der spanischen Stadt am Jakobusweg. Er leistet dort nicht nur Pilgerseelsorge.
vor 6 Stunden
Früher stand es im Bürgerpark
Eigentlich ist die Plastik „Lichtkomposition“ bei einem Projekt für den Platz der Verfassungsfreunde entstanden. Inzwischen ziert das Kunstwerk das Gelände des Offenburger Freizeitbads.
vor 7 Stunden
Coronavirus
Die Fessenbacher Musiker haben ihre Musikinstrumente ausgepackt und sich zur ersten Probe auf dem Schulhof getroffen. Zum ersten Treffen hat der Dirigent Märsche und Polkas mitgebracht.
vor 10 Stunden
Abgebrochene Saison
Für die Faustball-Gemeinschaft Griesheim war es klar, ihre Hauptversammlung unter Beachtung aller Hygienerichtlinien abzuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.
vor 12 Stunden
Welche Bedenken die Räte haben
Ein Anruflinientaxi soll künftig die Randzeiten des ÖPNV in Offenburg abdecken. Die Stadt verspricht sich mehr Verlässlichkeit und direktere Fahrtwege. Im Verkehrsausschuss gab es auch Vorbehalte.
vor 13 Stunden
Offenburg
20 Hektar Fläche, maximal sechsgeschossige Gebäude, 724 Betten, Erschließung über die Lise-Meitner-Straße: Das sind die Eckdaten fürs neue Großklinikum, für das nun ein Planungswettbewerb beginnt.
vor 13 Stunden
Schutterwald
Die Elternbeiträge für die Schulkindbetreuung könnte möglicherweise teurer werden. Der Grund ist unter anderem ein neuer Vertrag zwischen der Caritas und der Gemeinde, der für mehr Transparenz und unbefristete Verträge der Mitarbeiter sorgen soll.
vor 13 Stunden
Thema Digitalisierung ist ihm wichtig
Lehrer, Blogger, Podcaster, Autor und Influenzer: Der Offenburger Bob Blume gibt auf seinem Blog Tipps für den Schulalltag und möchte, dass die Digitalisierung endlich in der Schule ankommt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.