Kinder aus zwei Ländern waren beim »km solidarité« aktiv

Gemeinsam laufen und helfen

Autor: 
Herbert Gabriel
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Mai 2018

Letzte Instruktionen vor dem Start gab es von den Lehrerinnen der Schulen in Weier und Plobsheim. ©Herbert Gabriel

Für 70 Schülerinnen und Schüler der ersten vier Klassen der Grundschule Weier, der Kindertagesstätte Weier und der Ecole élémentaire Plobs-
heim war der Sportplatz Treffpunkt zum Lauf im Rahmen der Aktion »km solidarité« des Euro-Distrikts Strasbourg-Ortenau.

Die Kinder, die Runden um den Weierer Sportplatz zurücklegten, wussten, dass sie für einen guten Zweck laufen. Denn pro gelaufenem Kilometer je Kind spendet der Eurodistrikt 20 Cent an Projekte zugunsten sozialer Einrichtungen. Bereits seit 1992 wird der Benefizlauf in Straßburg organisiert, seit 2006 mit Beteiligung der Stadt Kehl und seit 2007 auf der Ebene des Eurodistrikts. In diesem Jahr fließt der Erlös an die Mukoviszidose-Selbsthilfegruppe Ortenau und den französischen Verein ELA, einem Zusammenschluss von Familien, die gemeinsam gegen Leukodystrophien mobilisieren.

- Anzeige -

Guter Zweck

Die Muko-Ortenau finanziert damit lebensnotwendige therapeutische Aktivitäten wie mobile Krankengymnastik für Kinder. Der Verein ELA ermöglicht die Finanzierung medizinischer Forschung und Unterstützung bei dieser seltenen Erbkrankheit, die das zentrale Nervensystem zerstört und schwere Behinderungen verursacht.
Die Aufgabenstellung für alle teilnehmenden Schulen des Euro-Distrikts war einfach: Die Kinder der ersten Klassen hatten acht Minuten zu rennen ohne anzuhalten oder zu gehen. Die der zweiten Klasse sollten während zwölf Minuten Ausdauer beweisen und die der dritten Klasse eine Strecke von 2000 Metern unter 16 Minuten zurücklegen.
Fast schon »Marathonbedingungen« waren für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse vorgeschrieben: 2500 Meter oder sechs Runden in weniger als 20 Minuten verlangten Kondition und Laufvermögen. Aufmerksam registrierten eigens eingeteilte Beobachter aus den Klassen, ob denn auch die vorgeschriebenen Runden absolviert und die Ergebnisbögen von den Lehrkräften ausgefüllt wurden.
Doch damit hatten sie ihr Pensum nicht erfüllt, denn in der zweiten Runde hieß es: »Wer bisher beobachtet hat, muss jetzt laufen und die Läufer werden Beobachter.«
Am Ende dieser Wettbewerbe sind die gelaufenen Distanzen aller Klassen in ein Ergebnisblatt eingetragen worden. Sie werden nun in Relation zur Gesamtschülerzahl der Klassen eins bis vier gesetzt.
Eines war schon bei der Vorbereitung klar: Es wird keine allgemeine Rangliste und auch keine Preise geben. Also keinen Wettbewerb zwischen den beteiligten Schulen und Klassen. Denn die Kinder sind nicht für sich selbst, die Klasse oder die Schule gelaufen. Ihre Anstrengung diente allein dazu, zwei Institutionen zu helfen, die dringend Unterstützung benötigen.
Auch der Verständigung über die Grenze beider Länder diente der gemeinsame Lauf, denn die Kinder waren als binationale Paare unterwegs. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Täglich ein neuer Begriff
vor 3 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Wer wird sportlichste Schule der Stadt?
vor 4 Stunden
Zum elften Mal findet am Freitag ab 9 Uhr der Sportevent »Badenova bewegt« statt. Grundschüler kämpfen um den Titel »sportlichste Schule Offenburgs«. In diesem Jahr gibt es wieder ein breites Sportangebot und Überraschungen. Erstmals dabei ist die Quidditch-Gruppe.
Die Kindertagesstätte in Rammersweier muss dringend saniert werden. Nun steht fest, dass die Maßnahme im Januar losgehen soll, vorausgesetzt es finden sich Handwerker, die für diesen Zeitpunkt zusagen.
Sanierung soll im Januar starten
vor 6 Stunden
Die Sanierung der Kita Rammersweier soll im Januar beginnen. Darüber wurde am Mittwoch der Ortschaftsrat informiert. Voraussetzung ist, dass sich für diesen Zeitpunkt Handwerker finden. Außerdem muss noch geklärt werden, wo zwei Gruppen während der Maßnahme hin und wieder untergebracht werden...
Kinderaugen in Osteuropa strahlen lassen
vor 6 Stunden
Alle Jahre wieder: Wal­burga Streun aus Waltersweier engagiert sich für bedürftige Kinder in Osteuropa. Schuhkartons werden mit Weihnachtspapier beklebt und gepackt, um armen Kindern Freude zu schenken. Sicheres Indiz dafür, dass die Aktion »Strahlende Augen« angelaufen ist.
Nach der Prozession gab es beim Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde in Ortenberg ein buntes Programm auf dem Dorfplatz.
Des heiligen Bartholomäus gedacht
vor 6 Stunden
Ein Fest für das Dorf und den Ortsheiligen. St. Bartholomäus: Mit einem Festgottesdienst, einer Prozession und einem Dorffest wurde das Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde in Ortenberg gefeiert. 
Erzählcafé an neuem Standort
vor 6 Stunden
Das Hofweierer Erzählcafé hat am neuen Standort »Haus Sonnenschein« einen nicht erwarteten Ansturm erlebt, der die Verantwortlichen um Angela Mutzig in ihrer Arbeit mehr als bestätigt.  
Seit 2016 in Rammersweierstraße
vor 6 Stunden
Mit einer Feierstunde ist das 25-jährige Bestehen des »Donnerstags-Seniorentreffs« beim DRK Offenburg begangen worden. Neben musikalischer Unterhaltung und einem Dank an die Mitarbeiter wurde auch zurückgeschaut.  
Stadt kündigt beim Thema Parken Kontrollen an
vor 13 Stunden
Der Umbau der Lange Straße schreitet voran. Von der Gustav-Rée-Anlage bis über den Klosterplatz hinaus liegt bereits das neue Pflaster. Mit Abschluss der Tiefbauarbeiten am Klosterplatz kann die nördliche Zufahrt in den Bereich Klosterstraße ab morgen, Samstag, wieder für den Autoverkehr...
Informationen zu Sanierungsgebiet
vor 14 Stunden
Der Planungsausschuss hat das Sanierungsgebiet »Bahnhof – Schlachthof« am Mittwoch mit nur einer Gegenstimme auf den Weg gebracht. Das Areal soll bis 2028 städtebaulich aufgewertet werden. Für Diskussion sorgte die geplante Einstellung eines Quartiermanagers. Das letzte Wort hat nun der Gemeinderat...
Er kennt die Fehler, die Bewerber im Vorfeld einer OB-Wahl machen können: Hochschulrektor Paul Witt.
Rektor Paul Witt zur OB-Wahl
vor 16 Stunden
Seit dem späten Mittwochnachmittag steht fest, welche Kandidaten am 14. Oktober auf dem Stimmzettel für die OB-Wahl in Offenburg stehen werden. Paul Witt (63), Rektor der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl, sagt, was einen guten Kandidaten ausmacht, wie er das Bewerberfeld einschätzt – und...
Barbara Kamm-Essig folgt auf Claudia Moosmann
vor 18 Stunden
Die personelle Besetzung in der Tourist-Information Nordrach hat sich verändert: Für Claudia Moosmann hat seit dem 15. September Barbara Kamm-Essig die Leitung der Abteilung im Rathaus übernommen, ihr zur Seite steht Inka Kleinke-Bialy. Im Oktober stößt auch Michaela Neuberger zum Team.
Die Claudio-Esposito-Kolumne
vor 22 Stunden
Einmal auf dem Broadway in New York in einem Musical mitzuwirken, das bleibt für viele Tänzer ein Traum, der wohl nie in Erfüllung geht. Für einen kleinen achtjährigen Jungen aus Offenburg wird dieser Traum nun wahr.