Aus dem Gemeinderat

Gengenbach tritt Wirtschaftsforum Kinzigtal bei

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. März 2019

Vertreter der Gewerbe - und Handwerkervereine Berghaupten, Gengenbach und Ohlsbach, der Kommunen und der Schulen haben die Ausbildungsmesse "Job for Future" 2015 gegründet. Das gilt als Blaupause für das Wirtschaftsforum Kinzigtal. ©Erich Fakler

Die Stadt Gengenbach tritt dem noch zu gründenden Wirtschaftsforum Kinzigtal bei. Damit sind die Gewerbe- und Handwerkervereine aus Berghaupten, Gengenbach und Ohlsbach unter einem Dach. Ziel ist es, kleine Betriebe in der Region zu stärken.

Einstimmig fiel die Entscheidung des Gengenbacher Gemeinderats, nach Berghaupten und Ohlsbach Gründungsmitglied des »Wirtschaftsforums Kinzigtal« zu werden. Unter diesem Dach sind auch die drei Gewerbe- und Handwerkervereine zusammengefasst. Weitere Mitglieder der ersten Stunde sind die Gengenbacher Werbegemeinschaft Aktions-Team, die Werkreal- und Realschule. das Gymnasium sowie das Technische Zukunftsmuseum Temopolis in Ohlsbach. »Wir wollen Sprachrohr für Kleinst- und Mittelunternehmen sein«, erklärte der designierte Vorsitzende Hanshelmut Hügel.

Ziel des Wirtschaftsforum sei vor allem die Unterstützung der Betriebe in Bezug auf Öffentlichkeitsarbeit und Organisation von Ausstellungen und Präsentationen. Das zweite Bein sei die Verwaltung. Der Nutzen liege für kleine Handwerksbetriebe zum Beispiel schon in einer gemeinsamen Internetplattform, auf der jedes Unternehmen, das eine eigene Homepage hat, verlinkt ist.

Gegenseitige Hilfe

Ziel ist es auch, die rund 220 Betriebe, die in den drei Handwerker- und Gewerbevereinen Mitglied und das auch im Wirtschaftsforum sind, unter einem Dach gegenüber Verbänden und großen Unternehmen zu stärken. Als Beispiel nannte Hügel gegenseitige Untersützung bei Aufträgen, aber auch bei der Lehrstellensuche. »Ein Unternehmen erklärte sich schon bereit, Lehrstellenbewerber, die zwar qualifiziert wären, aber wegen begrenzter Plätze nicht eingestellt werden können, Mitgliedsbetrieben des Wirtschaftsforums Kinzigtal zu empfehlen.« Dies gelte auch für Bewerber, deren vorhandene Qualifikation für ein Unternehmen nicht hunderprozentig passt, aber für einen anderen Betrieb ideal wäre.

- Anzeige -

Besser positionieren soll sich dieses Forum auch gegenüber Großbetrieben im Zusammenhang mit dem Schulzentrum: »Die großen Betriebe stellen eigene Leute schon für die 7. Klassen ab, um dort schon um Nachwuchs zu werben.« Dieses Modell gehe zu Lasten vor allem kleinerer Handwerksbetriebe, die zwar gute Arbeit liefern und gut ausbilden würden, aber nicht die Zeit für solche Schulbesuche hätten, erklärte Hügel weiter.

Drei Jahre nach der Gründung soll eine erste Bilanz gezogen werden, wie sich das Forum entwickelt hat. Für Hügel wäre es sogar denkbar, dass irgendwann in ferner Zukunft die bestehenden Handwerker- und Gewerbevereine nicht mehr erforderlich sind, wenn alle Betriebe unter diesem Dach an einem Strang ziehen. »An eine Auflösung in drei Jahren ist aber nicht gedacht«, stellte er klar.

Auch der Vorstand des neuen Wirtschaftsforums Kinzigtal ist designiert. Vorsitzende werden Hans-Peter Möschle (Ohlsbach) und Hanshelmut Hügel, Stellvertreter Mathias Schmidt (derzeit noch kommissarischer Vorsitzender des Aktions-Teams), Gregor Peters (Berghaupten) und Udo Hitzke (Ohlsbach).

Das sind die Beiträge

Die finanzielle Belastung für Gengenbach hält sich in Grenzen. Der Jahresbeitrag für das Wirtschaftsforum kostet 300 Euro. Wer bereits Mitglied in einem Gewerbe- und Handwerkerverein ist, bezahlt nur diese Beiträge. Firmen und Einzelpersonen, die kein Mitglied in einem dieser drei Vereine sind, aber ins Wirtschafstforum eintreten möchten, bezahlen 110 Euro Jahresbeitrag.

Hintergrund

Messe "Job for Future" als Keimzelle

Bürgermeister Thorsten Erny bezeichnete die von den drei Gewerbevereinen seit 2015 gemeinsam veranstaltete Ausbildungsmesse »Job for Future« als Keimzelle des Wirtschaftsforums Kinzigtal. Diese entwickelt sich ständig weiter. Waren es im Vorjahr rund 30 Aussteller, sind es heute, Freitagvormittag, in der Werkreal- und Realschule Gengenbach 41. Mit 75 Schülern, die danach und morgen, Samstag, Betriebe besichtigen, seit die Zahl ebenfalls sehr hoch. Zudem hat am Samstag die Spitzmüller AG, Brambachtraße 12, von 11 bis 15 Uhr ihre Hausmesse »Meet The Boss« angesetzt. So lassen sich alle Termine gut kombinieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Schutterwald
Drei Beschicker haben am Samstag die neue Saison des Schutterwälder Wochenmarkts eingeläutet. Das bisherige Angebot soll mit weiteren Ständen, beispielsweise von Schulklassen oder Vereinen, ergänzt werden.
vor 3 Stunden
Kinzigtalhalle umgebaut
Die Stadt Gengenbach hat im Verbund mit dem DRK-Ortsverein in der Kinzigtalhalle ein Corona-Schnelltestzentrum eingerichtet. Es nimmt den Betrieb am Dienstag auf, heißt es in einer Mitteilung.
vor 5 Stunden
Circa 200 Teilnehmer
Im Vorfeld des Internationalen Frauentages am 8. März hatte das Frauennetzwerk am Samstag zu einer Demonstrationsveranstaltung in der Innenstadt aufgerufen. Der Zug rief Zustimmung, Verwunderung in Zeiten von Corona, aber auch Ablehnung hervor.
vor 7 Stunden
Corona-Wechselunterricht
„Der Elternbeirat der Grundschule Gengenbach macht mobil.“ Unter diesem Motto startete eine Unterschriftenaktion für mehr Handlungsspielraum der Schulen vor Ort. Dabei hagelt es Kritik am Staatlichen Schulamt Offenburg.
vor 7 Stunden
Offenburg - Bühl
Auf dem Bühler Kirchplatz befindet sich die siebte Kreuzwegstation zur Fastenzeit. Weitere Aktionen gibt es auf Initiative der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul rund um die Kirche.
vor 7 Stunden
Offenburg
Die Beteiligung zum städtebaulichen Rahmenkonzept in Bohlsbach und Bühl geht in die dritte Runde. Am Dienstag, 8. März, fällt der Startschuss auf www.mitmachen.offenburg.de.
vor 7 Stunden
Offenburg - Fessenbach
Der große Hülsenbaum in Fessenbach, der einst Namensgeber für die ehemalige Gaststätte „Hinterm Hülsenbaum“ war, wurde gefällt. Ende 2020 wurde das Grundstück an einen neuen Besitzer verkauft.
vor 7 Stunden
Weltfrauentag
Der Weltgebetstag wurde in der evangelischen Kirche in einem stimmungsvollen Gottesdienst gefeiert. Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden organisieren und gestalten die Feier gemeinsam. Stellvertretend für alle kommt ein Bericht aus Zell.
vor 7 Stunden
Bürger können sich auf Liste eintragen
In Durbach soll es künftig eine kurzfristige Impfmöglichkeit für über 80-jährige Bürgerinnen und Bürger geben. Darüber informiert Bürgermeister Andreas König.
vor 14 Stunden
Offenburg
Ein 61-Jähriger soll sich auf einem Gartengrundstück entblößt und damit eine Frau mit Tochter und Enkelkind gestört haben. Erst nach vier Stunden riefen diese die Polizei. Nun stand er vor Gericht.  
vor 17 Stunden
Landtagswahlen am 14. März
Am Freitag nahmen sie Platz auf dem „Roten Sofa“, die Kandidaten der Landtagswahl. In einer ­virtuellen Runde durften sieben Schulklassen aus Offenburg ihre Fragen stellen. 
vor 18 Stunden
Beginn am 8. März
Die Deutsche Bahn beginnt am Montag, 8. März, mit dem Austausch der Aufzüge am Offenburger Bahnhof. Bund und DB investieren für die Maßnahmen rund 1,3 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ist auch in Corona-Zeiten für Bike-Begeisterte da: das Team von LinkRadQuadrat in Gengenbach.
    06.03.2021
    Regionale Online-Shops: heute LinkRadQuadrat in Gengenbach
    Die Liebe zum Radsport, die Motivation neue Abenteuer zu erleben, die Suche nach neuen Innovationen, unzählige Testsiege, positive Kundenbewertung und die Motivation, immer mehr Leute zum Radfahren zu begeistern, ebnen den Weg der Erfolgsgeschichte von LinkRadQuadrat in Gengenbach. Mit der...
  • Motivierte Mitarbeiter, die gern zur Arbeit kommen, sind das Rückgrat der Hermann Uhl KG Ortenau. Das Team sucht Verstärkung: Also, bewerben!
    05.03.2021
    Mit den Betonerzeugnissen der UHL KG wird das Zuhause erst richtig schön
    Bei uns ist es am Schönsten! Haus und Garten sind so individuell wie die, die darin leben: Sie sind Rückzugsort, Wellnessbereich oder Sterne-Restaurant. Spätestens die Pandemie hat uns wieder in die Sinne gerufen, wie wichtig der heimische Garten ist und wie er beruhigt, wenn er schön und...
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt.