Aus dem Gemeinderat

Gengenbach tritt Wirtschaftsforum Kinzigtal bei

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. März 2019

Vertreter der Gewerbe - und Handwerkervereine Berghaupten, Gengenbach und Ohlsbach, der Kommunen und der Schulen haben die Ausbildungsmesse "Job for Future" 2015 gegründet. Das gilt als Blaupause für das Wirtschaftsforum Kinzigtal. ©Erich Fakler

Die Stadt Gengenbach tritt dem noch zu gründenden Wirtschaftsforum Kinzigtal bei. Damit sind die Gewerbe- und Handwerkervereine aus Berghaupten, Gengenbach und Ohlsbach unter einem Dach. Ziel ist es, kleine Betriebe in der Region zu stärken.

Einstimmig fiel die Entscheidung des Gengenbacher Gemeinderats, nach Berghaupten und Ohlsbach Gründungsmitglied des »Wirtschaftsforums Kinzigtal« zu werden. Unter diesem Dach sind auch die drei Gewerbe- und Handwerkervereine zusammengefasst. Weitere Mitglieder der ersten Stunde sind die Gengenbacher Werbegemeinschaft Aktions-Team, die Werkreal- und Realschule. das Gymnasium sowie das Technische Zukunftsmuseum Temopolis in Ohlsbach. »Wir wollen Sprachrohr für Kleinst- und Mittelunternehmen sein«, erklärte der designierte Vorsitzende Hanshelmut Hügel.

Ziel des Wirtschaftsforum sei vor allem die Unterstützung der Betriebe in Bezug auf Öffentlichkeitsarbeit und Organisation von Ausstellungen und Präsentationen. Das zweite Bein sei die Verwaltung. Der Nutzen liege für kleine Handwerksbetriebe zum Beispiel schon in einer gemeinsamen Internetplattform, auf der jedes Unternehmen, das eine eigene Homepage hat, verlinkt ist.

Gegenseitige Hilfe

Ziel ist es auch, die rund 220 Betriebe, die in den drei Handwerker- und Gewerbevereinen Mitglied und das auch im Wirtschaftsforum sind, unter einem Dach gegenüber Verbänden und großen Unternehmen zu stärken. Als Beispiel nannte Hügel gegenseitige Untersützung bei Aufträgen, aber auch bei der Lehrstellensuche. »Ein Unternehmen erklärte sich schon bereit, Lehrstellenbewerber, die zwar qualifiziert wären, aber wegen begrenzter Plätze nicht eingestellt werden können, Mitgliedsbetrieben des Wirtschaftsforums Kinzigtal zu empfehlen.« Dies gelte auch für Bewerber, deren vorhandene Qualifikation für ein Unternehmen nicht hunderprozentig passt, aber für einen anderen Betrieb ideal wäre.

- Anzeige -

Besser positionieren soll sich dieses Forum auch gegenüber Großbetrieben im Zusammenhang mit dem Schulzentrum: »Die großen Betriebe stellen eigene Leute schon für die 7. Klassen ab, um dort schon um Nachwuchs zu werben.« Dieses Modell gehe zu Lasten vor allem kleinerer Handwerksbetriebe, die zwar gute Arbeit liefern und gut ausbilden würden, aber nicht die Zeit für solche Schulbesuche hätten, erklärte Hügel weiter.

Drei Jahre nach der Gründung soll eine erste Bilanz gezogen werden, wie sich das Forum entwickelt hat. Für Hügel wäre es sogar denkbar, dass irgendwann in ferner Zukunft die bestehenden Handwerker- und Gewerbevereine nicht mehr erforderlich sind, wenn alle Betriebe unter diesem Dach an einem Strang ziehen. »An eine Auflösung in drei Jahren ist aber nicht gedacht«, stellte er klar.

Auch der Vorstand des neuen Wirtschaftsforums Kinzigtal ist designiert. Vorsitzende werden Hans-Peter Möschle (Ohlsbach) und Hanshelmut Hügel, Stellvertreter Mathias Schmidt (derzeit noch kommissarischer Vorsitzender des Aktions-Teams), Gregor Peters (Berghaupten) und Udo Hitzke (Ohlsbach).

Das sind die Beiträge

Die finanzielle Belastung für Gengenbach hält sich in Grenzen. Der Jahresbeitrag für das Wirtschaftsforum kostet 300 Euro. Wer bereits Mitglied in einem Gewerbe- und Handwerkerverein ist, bezahlt nur diese Beiträge. Firmen und Einzelpersonen, die kein Mitglied in einem dieser drei Vereine sind, aber ins Wirtschafstforum eintreten möchten, bezahlen 110 Euro Jahresbeitrag.

Hintergrund

Messe "Job for Future" als Keimzelle

Bürgermeister Thorsten Erny bezeichnete die von den drei Gewerbevereinen seit 2015 gemeinsam veranstaltete Ausbildungsmesse »Job for Future« als Keimzelle des Wirtschaftsforums Kinzigtal. Diese entwickelt sich ständig weiter. Waren es im Vorjahr rund 30 Aussteller, sind es heute, Freitagvormittag, in der Werkreal- und Realschule Gengenbach 41. Mit 75 Schülern, die danach und morgen, Samstag, Betriebe besichtigen, seit die Zahl ebenfalls sehr hoch. Zudem hat am Samstag die Spitzmüller AG, Brambachtraße 12, von 11 bis 15 Uhr ihre Hausmesse »Meet The Boss« angesetzt. So lassen sich alle Termine gut kombinieren.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Bummeln und Flanieren ist am 18. Juli in Offenburg angesagt.
vor 8 Minuten
Aktion "Stadtlesen" auf Marktplatz
Einzelhandel und Gastronomie gehören zu den Hauptleidtragenden der Pandemie. Sie verursachte nicht nur viele Schließzeiten, auch verkaufsoffene Sonntage waren 2020 nicht möglich. Umso mehr freuen sich jetzt alle in Offenburg auf den Einkaufssonntag am 18. Juli.
Die "Goldene Traube" in Durbach wurde geschlossen und ist verkauft.
vor 26 Minuten
Viele Gerüchte in Durbach
In Durbach ist ein weiteres Gasthaus geschlossen und das Anwesen veräußert. Im Gemeinderat sprach Bürgermeister Andreas König aber von vielen falschen Gerüchten, die durchs Dorf geistern.
In Höfen standen die Straßen, wie hier in der Löhliswälderstraße, hoch unter Wasser
vor 26 Minuten
Bilanz der Feuerwehr
Die Feuerwehr Schutterwald hatte während eines Unwetters am Donnerstagabend alle Hände voll zu tun: Wegen Wasser in den Kellern und einem Brandmeldealarm waren 30 Einsatzkräfte sieben Stunden tätig.
Wie kann es auf dem Parkplatz des Schulgeländes Nordwest sicherer werden? Darüber machen sich mehrere Institutionen Gedanken.
vor 1 Stunde
Problemfeld Schulareal Nordwest
Vertreter mehrerer Institutionen wollen die Verkehrssituation am Schulzentrum Nordwest verbessern. Trotz vieler erfolgter Bemühungen sehen die ­Initiatoren weiteren Bedarf. Plakataktionen, das Aufhängen von Bannern und eine Begehung mit dem Gemeinderat sind geplant.
Jess Haberer und die Offenburger Stadtkapelle werden bei der Abschiedssendung von Moderator Romain Fehlen am Sonntag im Programm gespielt.
vor 3 Stunden
Radio
Die Offenburger Stadtkapelle ist am Sonntag bei SWR 4 zu hören: Moderator Fehlen nimmt Abschied und spielt „Lieblinge“.
Wolfgang Schäuble, Bundestagspräsident und CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Offenburg.
vor 4 Stunden
Gengenbach
Keine Firma hat Gengenbach so stark geprägt wie „die Hukla“. So wird das nicht mehr existente Unternehmen noch heute genannt. Heute, Freitag, erscheint der definitiv letzte Teil. Mit Erinnerungen von Wolfgang Schäuble und sehr überraschenden Aspekten.
Stefanie Zentner ist die neue Schulleiterin der Lorenz-Oken-Schule Bohlsbach.
vor 6 Stunden
„Nicht nur ein Lernort“
Die neue Schulleiterin der Lorenz-Oken-Schule ist keine Unbekannte. Seit 2009 ist Stefanie Zentner Klassenlehrerin an der Ganztagsschule in Bohlsbach. Vor drei Monaten hat sie die Leitung übernommen.
Die beiden kreativen Power-Frauen Beate Heuberger (links) und Anja Salameh veranstalten einen großen Flohmarkt. Sie bieten neben alten Möbeln, vielen Flohmarktartikeln, interessanten Schrottteilen auch eine selbst gebaute Gartenlaube an.
vor 7 Stunden
Alte Möbel kreativ umgestaltet
Auf dem Parkplatz von Edeka Oberle in Schutterwald findet am Samstag ab 11 Uhr der zweite TuS-Flohmarkt statt. Der erste TuS-Flohmarkt war während der 750-Jahr-Feier in Schutterwald ausgerichtet worden.
Von den Möglichkeiten, die die Lockerungen nach langen Corona-Wochen sukzessive geboten haben, machte nun auch der Gesangverein „Eintracht“ Rammersweier erstmals Gebrauch.
vor 8 Stunden
Corona hat Spuren hinterlassen
Der Rammersweierer Gesangverein freut sich einerseits über die gelockerten Corona-Bedingungen, will aber erst wieder regelmäßig proben, bevor er Termine für die nächsten Konzerte veröffentlicht.
Der Durbacher Kirchenchor St. Heinrich steht für Qualität. Er wurde sogar schon von vier Posaunisten des Leipziger ­Gewandhausorchesters begleitet.
vor 8 Stunden
Zwei Jahre aufgearbeitet
Wegen der ausgefallenen Hauptversammlung 2020 gab es nun eine außergewöhnlich lange Ehrungsliste
Rundum zufrieden: von links Geschäftsstellenleiterin Julia Kiefer, Tankstellenbetreiber Alfred ­Brucher, Vorsitzender Henry Heller und Bürgermeister Richard Weith.
vor 8 Stunden
Erhalt dank Förderungen möglich
Gemeinde Oberharmersbach und „Leader“ förderten den Erhalt der letzten Tankstelle im Ort. Die bietet auch ein Grundsortiment an Nahrungsmitteln und ist zudem für E-Mobilität ausgerichtet.
Manuel Männle (Zweiter von links) wurde von Zunftmeister Wendelin Männle, Zunftmeisterin Manuela Holdermann und Oberzunftmeister Hartmut Joggerst (rechts) mit einem Präsent zum Dank für seine langjährige Tätigkeit als Gruppenleiter des Fanfarenzuges verabschiedet.
vor 8 Stunden
Kleeburger Narrenzunft
Generalversammlung der Windschläger Narren: Alle hoffen auf eine „normale“ Fasnacht 2022.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Tauchen Sie in die Trauringwelt von Juwelier Thüm in Kehl ein.
    vor 12 Stunden
    Verabreden Sie einen Beratungstermin in der Trauringwelt
    Die Pandemie kann die Liebe nicht stoppen! Die Hochzeitssaison steht vor der Tür – und die Ortenauer Paare stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Den perfekten Ring finden Sie bei Juwelier Thüm in Kehl – in der einzigartigen Trauringwelt bleiben keine Wünsche offen.
  • Sieger der #Ballwechsel Aktion des Energiewerks Ortenau (ewo) wurde der VfR Achern. Im Acherner Hornisgrindestadion versammelten sich zur Preisverleihung: (von links) Erich Oser, Michael Müller, ewo-Geschäftsführer Matthias Friedrich, Oberbürgermeister Klaus Muttach, VfR-Achern Vorstandsvorsitzender Hans-Joachim Glunz, Malwin Lima, Bastien Touchemann, Thorsten Libis, Salvatore Vida, Carlos Fusaro.
    21.06.2021
    Sechs Vereine freuen sich über attraktive Preise
    Endlich: Das runde Leder rollt wieder. Über Monate mussten die Ortenauer Amateurfußballer tatenlos darben. Pünktlich zum Trainingsbeginn brachte die Preisverleihung der Aktion #Ballwechsel des Energiewerks Ortenau (ewo) den Gewinnern das Glück ins Haus.
  • Das trinationale Filmfestival der Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offenburg gestreamt.
    16.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Unsere eigenen vier Wände: der Bau- und Sanierungsboom hält auch in der Ortenau weiter an. 
    15.06.2021
    Bauboom hält an – neue Förderprogramme ab 1. Juli
    Die Pandemie hat der Baubranche, den Architekten und Planern, den Landschaftsgärtnern sowie den Möbelhäusern weiter Auftrieb beschert. Renovieren und Sanieren stehen ganz oben auf der Liste der Vorhaben der Bauherren. Unser Magazin zeigt Aktuelles vom Markt auf.