Krippe und Bank

Gerhard Junker aus Schutterwald lobt Elemente am Jakobusweg

red/sb
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Dezember 2020

Diese Pilgerbank befindet sich auf dem Anwesen des Mathesenhofes. In die Rückenlehne sind Entfernungsangaben eingraviert, auch nach Schutterwald. ©Privat

Gerhard Junker aus Schutterwald, Vorsitzender der Kinzigtäler Jakobusfreunde, lobt das Engagement des Wegpaten Franz Schmid, der schöne Elemente entlang des Jakobusweges gestaltet hat.

Vereine, Gruppierungen und Privatpersonen haben im Advent mit großem Engagement versucht, dem Corona-Grau Lichtblicke entgegen zu setzen. So befindet sich etwa in der Mitte des Kinzigtäler Jakobuswegs von Loßburg nach Kehl auf der Etappe von Hausach nach Haslach seit einigen Tagen ein besonderes Highlight. Auf der Höhe über dem Sulzbach und Adlersbach neben dem Wegekreuz auf dem Anwesen des Mathesenhofes steht eine Weihnachtskrippe. Das teilt Gerhard Junker aus Schutterwald mit, Vorsitzender und „Motor“ der Kinzigtäler Jakobusfreunde. 

Franz Schmid, Wegpate der Kinzigtäler Jakobusfreunde, hat die Krippe mit handwerklichem Geschick beeindruckend umgesetzt. Gleich dem Himmel wölbt sich das Dach über das Weihnachtsgeschehen, schützt Maria, Josef und das Kind. Auch Stall und Figuren entstanden in der Werkstatt von Franz Schmid. Eine außergewöhnliche Krippendarstellung an einem außergewöhnlichen Ort, heißt es in der Pressemitteilung weiter. 

- Anzeige -

Wer den Pilgerweg von der Hausacher Dorfkirche über den Pfarrberg, vorbei am Cruz de Ferro zum Mathesenhof hoch über dem Sulzbach auf sich nimmt, wird die Anstrengung sicher nicht bereuen. „Ein Platz der Ruhe und Besinnung, zur Einstimmung auf die bevorstehenden Feiertage“, so Junker. Wenige Meter entfernt bietet hier seit einiger Zeit ein alter Holzschlitten den Pilgern die Möglichkeit zur Rast. In die Rückenlehne eingraviert sind Entfernungsangaben des Kinzigtäler Jakobswegs und die Distanz nach Santiago – auch die Distanz nach Schutterwald.  

Der Vorsitzende Gerhard Junker und seine Mitstreiter aus Schutterwald und der näheren Region bedanken sich bei Franz Schmid für dieses beispielhafte Engagement.  

Informationen über den viel begangenen Pilgerweg, aber auch über das Thema Pilgern generell, bietet die neu gestaltete Homepage der Kinzigtäler Jakobusfreunde unter www.jakobusweg.com.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Sabrina Martin ist die neue Rektorin der Staufenberg -Schule in Durbach.
vor 3 Stunden
Das Miteinander ist wichtig
Absolute Wunschschule: Seit diesem Schuljahr ist Sabrina Martin Schulleiterin der Staufenberg-Schule. Die Pädagogin ist gebürtige Ebersweierin, in Vereinen und im Ortschaftsrat aktiv.
Festakt zu 800 Jahre Biberach: Volles Haus im Rietsche-Saal, das Publikum wurde von Aus­stellungsvitrinen eingerahmt.⇒Foto: Inka Kleinke-Bialy
vor 6 Stunden
Ausstellung Historischer Verein
Festakt zum 800-Jährigen mit hochkarätigen geladenen Gästen. Erste schriftliche Erwähnung datiert von 1222 und wurde in der Kirche Zell unterzeichnet.
Im Zelt wurden im Laufe des Sonntagnachmittags die Plätze beim Dorfhock der Narrenzunft Griesheim knapp.
vor 8 Stunden
„Auf Griese ist Verlass“
Die Fasent lebt und „Griese“ ist eine gute Adresse für närrisches Treiben: Schon jetzt wurde beim Dorfhock der Narrenzunft Griesheim am Sonntag die Vorfreude auf die kommende Kampagne klar.
Sonja Bürkle erhielt großen Dank.
vor 11 Stunden
Blumen für die Organisatorin
In der Sitzung des Ortschaftsrats stellte Sonja Bürkle vom Orga-Team des gemeinsamen Ferienprogramms von Rammersweier und Zell-Weierbach eine speziell auf die Zeller Angebote heruntergebrochene Bilanz vor.
Große Freude über den Erfolg (von links): Ralf Beathalter, Bärbel Glatt, Beatrix Dieterle, Melina Eickermann, Kim Zurbrügg, Maria Junker, Martin Holschuh und Tobias Herp.
vor 14 Stunden
"Hundehütte-Hundehütte – Wau-Wau-Wau!"
Grandioser Erfolg für Melina Eickermann und ihren Hund Bounty: Die 18-jährige Schutterwälderin ist dreifache Deutsche Meisterin im Turnierhundesport. Maria Junker und Kim Zurbrügg können ebenfalls jubeln.
Edgar Common (vorne), Leiter des städtischen Kulturbüros, und sein Team auf der neuen Tribüne in der Reithalle.
vor 17 Stunden
Offenburg
Das Kulturbüro legt sein Programm für die Spielzeit 2022/23 vor. Es ist prall gefüllt für Fans von Pop, ­Klassik, Theater oder Tanz. Die Besucher der Reithalle können sich über eine neue Tribüne freuen.
Noch bietet der Spielplatz auf der Zell-Unterentersbacher Freizeitanlage Gehrmatt ein tristes Bild. Doch im nächsten Jahr wird sich das ändern.
vor 19 Stunden
Neue Geräte für 2023 angekündigt
Der Spielplatz auf der Unterentersbacher Gehrmatt wurde in der Spielplatzleitplanung der Stadt Zell als einer der insgesamt drei Zentralspielplätze ausgewählt. Er wird im nächsten Jahr grundlegend aufgewertet.
Im Frühjahr und Sommer füllten sich die Einkaufstüten in Offenburg wieder besser. Dennoch gibt es noch Nachholbedarf. 
vor 23 Stunden
Offenburg
Zuletzt konnten sich Handel und Gastronomie in Offenburg etwas erholen, das Vorkrisen-Niveau wurde laut Achim Kirsche jedoch nicht erreicht. Der City-Partner-Geschäftsführer ordnet ein.
Die Sanierung der Tausendfüßlerbrücke verlangte von den Autofahrern einiges ab.
03.10.2022
Endspurt in Offenburg
Lange währte die Baustelle beim Offenburger Tausendfüßler. Nun ist das Ende der Leidenszeit für die Autofahrer in Sicht.
Prächtiges Bild: Das wohl größte Offenburger Blasmusikorchester aller Zeiten gab am Tag der Deutschen Einheit vor rund 2000 Zuhörern im OFV-Stadion ein denkwürdiges Konzert.
03.10.2022
Premiere im OFV-Stadion
Grandioses Erlebnis: Über 300 Musiker aus zwölf Blasorchestern begeisterten am Tag der Deutschen Einheit beim Stadionkonzert auf dem OFV-Rasen über 2000 Zuschauer. Solch ein Mammut-Orchester mit Musikern aus Offenburg gab es noch nie zuvor. Nur ein Stück wurde vermisst.
Wie verläuft der Südzubringer von der B33 zur A5? Die Klärung dieser Frage ist auf der Zielgeraden.
03.10.2022
Infoveranstaltung am 6. Oktober
Die heiße Phase in der Trassensuche für den Autobahnzubringer Offenburg-Süd beginnt. Er soll in Verlängerung der B 33 zur A 5 führen. Das Regierungspräsidium erläutert bei einer Infoveranstaltung am Donnerstag in der Hohberghalle den aktuellen Planungsstand.
19 Kinderpornos und 21 Pornos mit Jugendlichen wurden bei einem 30-Jährigen gefunden. Er musste deshalb auf der Anklagebank des Amtsgerichts Offenburg Platz nehmen.
03.10.2022
Wegen Kinderpornografie vor Amtsgericht Offenburg
Ein 30-Jähriger wurde vor dem Amtsgericht Offenburg wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material verurteilt. Seinen weinerlichen Ausführungen hielt die Richterin einiges entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.