Andreas C. Laible bester Kellermeister

Goldregen für Durbacher Winzer bei Gebietsweinprämierung

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2019

Freuen sich über das erfolgreiche Abschneiden bei der Gebietsweinprämierung (vorne von links): Andreas Laible, Durbachs Weinprinzessin Hannah Kern, Andreas Christian Laible, die Badische Weinkönigin Sina Erdrich, Christian Idelhauser (Schwarzwaldweingut Andreas Männle); obere Reihe, von links: Rüdiger Nilles (Erster Kellermeister Durbacher WG), Alfred Männle (Zweiter Kellermeister Durbacher WG), Stephan Danner (Geschäftsführer Durbacher WG), Thomas Männle (Schwarzwaldweingut Andreas­ Männle), Bürgermeister Andreas König, Maria Männle (Schwarzwaldweingut Andreas Männle), Petra Laible (Weingut Andreas Laible) und Josef Rohrer (Inhaber Weingut-Weinhaus Schwörer). ©Volker Gegg

Die Durbacher Winzer feierten ihre Erfolge bei der Gebietsweinprämierung des Badischen Weinbauverbandes mit einem Festessen. Mit Andreas Christian Laible hat Durbach den Kellermeister des Jahres in seinen Reihen. Darüber hinaus erhielten die Weingüter Schwörer und das Schwarzwaldweingut Andreas Männle einen Ehrenpreis. Fünf Top-Ten-Platzierungen und 168 Goldmedaillen gingen nach Durbach. 
 

Es ist eine bereits fest etablierte Tradition, dass die Durbacher Weinbaubetriebe ihre bei der Gebietsweinprämierung des Badischen Weinbauverbandes errungenen Erfolge im Hotel „Rebstock“ gemeinsam feiern. Und Erfolge, diese gab es am vergangenen Donnerstagabend wieder genügend zu feiern. 

In der Tat war 2019 für die 14 im Ort aktiven Weinbaubetriebe in Sachen Prämierungen ein sehr erfolgreiches Jahr. So stehen mit dem Weingut Heinrich Männle, dem Weingut Schwörer sowie der Durbacher Winzergenossenschaft gleich drei Betriebe in den Top Ten der DLG, der besten Weinbaubetriebe Deutschlands der vergangenen Jahre. 

Darüber hinaus kann sich Durbach mit Andreas Christan Laible über den besten Kellermeister Badens freuen. Bei der Gebietsweinprämierung wurde der Junior-Chef des Weinguts Andreas Laible mit dem begehrten Titel samt 4,3 Kilo schwerer Trophäe ausgezeichnet. Die Trophäe darf Laible übrigens behalten, da sein Betrieb bereits mehr als dreimal diesen Titel ins Durbachtal holen konnte. 

Neben dem Ehrenpreis des Badischen Weinbauverbandes für den besten Kellermeister und damit auch für den punkthöchsten Betrieb erhielten das Schwarzwald-Weingut Andreas Männle sowie das Weingut Schwörer ebenfalls einen Ehrenpreis bei der Gebietsweinprämierung. Mit fünf Weinen konnten sich darüber hinaus die teilnehmenden Weinbaubetriebe in den in drei Kategorien ausgelobten Top Ten der besten Weine platzieren. 

- Anzeige -

168 Goldmedaillen

In der Kategorie Rotwein trocken erhielten das Schwarzwaldweingut Andreas Männle sowie das Weingut Schwörer jeweils einen Eintrag in die Top Ten für ihre Spätburgunder Rotweine. Mit einer Scheurebe platzierte sich das Weingut Andreas Laible in der Kategorie „Weißweine trocken“. Auch bei den edelsüßen Weinen erhielt Laible eine einstellige Platzierung mit einer Scheurebe-Auslese. Ebenfalls in dieser Kategorie platzierte sich eine Scheurebe-Auslese von der Durbacher Winzergenossenschaft in den Top Ten. 

Insgesamt 168 Goldmedaillen brachten die an der Gebietsweinprämierung teilnehmenden sechs Durbacher Betriebe für ihre Weine nach Hause. Allein die Durbacher Winzergenossenschaft darf sich über 45 Goldmedaillen freuen, gefolgt vom Schwarzwaldweingut Andreas Männle mit 42-mal Gold und dem Weingut Schwörer mit 36 Goldmedaillen. 

Die Badische Weinkönigin Sina Erdrich sowie die Durbacher Weinprinzessin Hannah Kern und Bürgermeister Andreas König feierten zusammen mit den erfolgreichen Winzern bis spät in den Abend hinein den großen Medaillen- und Preisregen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 8 Minuten
Neuried
Generationengemeinschaft Ichenheim sucht Helfer, um anderen Menschen zu helfen.
vor 8 Minuten
Hohberg - Hofweier
Serie Ortsgespräche (42): TVH-Vorsitzender Dieter Bauert über den turnerischen Stillstand. Und die Hoffnung, in diesem Jahr trotzdem noch das 100-Jährige feiern zu können.
vor 1 Stunde
Viele „waschen anderen die Füße“
Zwischen der Karwoche und der Corona-Krise sehen die Offenburger Dekane Jutta Wellhöner und Matthias Bürkle einige Analogien. Und sie erklären, wie und wann das Osterfest gefeiert wird.
vor 1 Stunde
In Offenburg und den Ortsteilen
Das Osterlicht gelangt in diesem Jahr auf andere Weise zu den Gläubigen. Minstranten, KJGler und Pfadfinder bringen es auf Wunsch vor die Haustür.
vor 3 Stunden
Offenburg
Sie jagen manchem Autofahrer bereits einen Schrecken ein, doch noch sind die zwei neuen Blitzer in Offenburg beim Stadteingang nicht aktiv. Auf Anfrage hat die Rathausverwaltung nun den voraussichtlichen Starttermin genannt.
vor 4 Stunden
111 ungültige Stimmen
Die Pfarrgemeinderatswahl in der Kirchengemeinde Vorderes Kinzigtal St. Pirmin hat offenbar einige vor Probleme gestellt. Weil diese nur online oder per Brief möglich war, wurde eine Vielzahl ungültiger Stimmzettel registriert. Auch wird es einen Wechsel an der Spitze geben.
vor 4 Stunden
Zell am Harmersbach - Unterharmersbach
Die Unterharmersbacher freuen sich: Nach mehrwöchiger Arbeit erstrahlt der örtliche Kurgarten, der von vielen auch Kurpark genannt wird, in neuem Glanz. Bürgermeister Günter Pfundstein löste seine zwei Versprechen ein.
vor 5 Stunden
Corona-Vorsichtsmaßnahmen
Vorsichtsmaßnahmen wegen Corona: Momentan ist nur die halbe Belegschaft des Schutterwälder Bauhofs im Einsatz, die Beschäftigen der Gemeindewerke arbeiten im Dreischichtbetrieb. Welche Auswirkungen hat das für Bürger?
vor 6 Stunden
Offenburg
Beamte des Polizeireviers Offenburg wurden am Montagnachmittag mehrfach und absichtlich von einer 32-Jährigen angehustet.
vor 7 Stunden
Antrag an OB Marco Steffens gestellt
Eine Stunde kostenlos parken in den städtischen Parkhäusern und Parkscheibenregelung auf den oberirdischen Parkplätzen: Das fordert die FDP zur Unterstützung des Offenburger Handels.
Das neue „Kirschbaumblättle“ in Ebersweier ist erschienen. Christel Huber (links) und Simone Brüderle haben es vorgestellt.
vor 7 Stunden
Auch ein Jubiläum ist Thema
Der Ebersweierer Verein Heimatgeschichte hat sein neues „Kirschbaumblättle“ veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres geschildert. Es geht aber auch um ein besonderes Jubiläum in diesem Jahr.
vor 10 Stunden
St. Jakobus
In der Schutterwälder Pfarrkirche St. Jakobus hat eine ewige Anbetung stattgefunden. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mit Sorgfalt: Bei der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG wird vornehmlich von Hand gelesen.
    vor 4 Stunden
    Weine mit Herz und Hand
    Die Sonne, der Wein, das Badner Land: Ein Dreiklang, der nicht nur Kenner zum Schwärmen bringt. Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg eG bringt Jahr für Jahr Spitzenweine ins Glas. Während der neue Jahrgang zurzeit in den Weinbergen heranwächst, tragen die Verantwortlichen Sorge dafür, dass die...
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...