Andreas C. Laible bester Kellermeister

Goldregen für Durbacher Winzer bei Gebietsweinprämierung

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2019

Freuen sich über das erfolgreiche Abschneiden bei der Gebietsweinprämierung (vorne von links): Andreas Laible, Durbachs Weinprinzessin Hannah Kern, Andreas Christian Laible, die Badische Weinkönigin Sina Erdrich, Christian Idelhauser (Schwarzwaldweingut Andreas Männle); obere Reihe, von links: Rüdiger Nilles (Erster Kellermeister Durbacher WG), Alfred Männle (Zweiter Kellermeister Durbacher WG), Stephan Danner (Geschäftsführer Durbacher WG), Thomas Männle (Schwarzwaldweingut Andreas­ Männle), Bürgermeister Andreas König, Maria Männle (Schwarzwaldweingut Andreas Männle), Petra Laible (Weingut Andreas Laible) und Josef Rohrer (Inhaber Weingut-Weinhaus Schwörer). ©Volker Gegg

Die Durbacher Winzer feierten ihre Erfolge bei der Gebietsweinprämierung des Badischen Weinbauverbandes mit einem Festessen. Mit Andreas Christian Laible hat Durbach den Kellermeister des Jahres in seinen Reihen. Darüber hinaus erhielten die Weingüter Schwörer und das Schwarzwaldweingut Andreas Männle einen Ehrenpreis. Fünf Top-Ten-Platzierungen und 168 Goldmedaillen gingen nach Durbach. 
 

Es ist eine bereits fest etablierte Tradition, dass die Durbacher Weinbaubetriebe ihre bei der Gebietsweinprämierung des Badischen Weinbauverbandes errungenen Erfolge im Hotel „Rebstock“ gemeinsam feiern. Und Erfolge, diese gab es am vergangenen Donnerstagabend wieder genügend zu feiern. 

In der Tat war 2019 für die 14 im Ort aktiven Weinbaubetriebe in Sachen Prämierungen ein sehr erfolgreiches Jahr. So stehen mit dem Weingut Heinrich Männle, dem Weingut Schwörer sowie der Durbacher Winzergenossenschaft gleich drei Betriebe in den Top Ten der DLG, der besten Weinbaubetriebe Deutschlands der vergangenen Jahre. 

Darüber hinaus kann sich Durbach mit Andreas Christan Laible über den besten Kellermeister Badens freuen. Bei der Gebietsweinprämierung wurde der Junior-Chef des Weinguts Andreas Laible mit dem begehrten Titel samt 4,3 Kilo schwerer Trophäe ausgezeichnet. Die Trophäe darf Laible übrigens behalten, da sein Betrieb bereits mehr als dreimal diesen Titel ins Durbachtal holen konnte. 

Neben dem Ehrenpreis des Badischen Weinbauverbandes für den besten Kellermeister und damit auch für den punkthöchsten Betrieb erhielten das Schwarzwald-Weingut Andreas Männle sowie das Weingut Schwörer ebenfalls einen Ehrenpreis bei der Gebietsweinprämierung. Mit fünf Weinen konnten sich darüber hinaus die teilnehmenden Weinbaubetriebe in den in drei Kategorien ausgelobten Top Ten der besten Weine platzieren. 

- Anzeige -

168 Goldmedaillen

In der Kategorie Rotwein trocken erhielten das Schwarzwaldweingut Andreas Männle sowie das Weingut Schwörer jeweils einen Eintrag in die Top Ten für ihre Spätburgunder Rotweine. Mit einer Scheurebe platzierte sich das Weingut Andreas Laible in der Kategorie „Weißweine trocken“. Auch bei den edelsüßen Weinen erhielt Laible eine einstellige Platzierung mit einer Scheurebe-Auslese. Ebenfalls in dieser Kategorie platzierte sich eine Scheurebe-Auslese von der Durbacher Winzergenossenschaft in den Top Ten. 

Insgesamt 168 Goldmedaillen brachten die an der Gebietsweinprämierung teilnehmenden sechs Durbacher Betriebe für ihre Weine nach Hause. Allein die Durbacher Winzergenossenschaft darf sich über 45 Goldmedaillen freuen, gefolgt vom Schwarzwaldweingut Andreas Männle mit 42-mal Gold und dem Weingut Schwörer mit 36 Goldmedaillen. 

Die Badische Weinkönigin Sina Erdrich sowie die Durbacher Weinprinzessin Hannah Kern und Bürgermeister Andreas König feierten zusammen mit den erfolgreichen Winzern bis spät in den Abend hinein den großen Medaillen- und Preisregen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ganz neue Erfahrungen machte die Schülerinnen und Schüler mit dem Rollstuhl in der Sporthalle ihrer Schule.
vor 8 Stunden
Sport im Rollstuhl
Schülerinnen und Schüler der Realschule in Ichenheim probierten aus, wie es ist, mit dem Rollstuhl Basketball zu spielen. Eine Initiative von „Behindertensport macht Schule“.
Ehrende und Geehrte (von links): Oehler Roland, Wenzel Holub, Hans-Jürgen Gebhardt, Michael Bayer, Angela Mutzig, Lucien Mutzig, Bernd Rottenecker. 
vor 12 Stunden
Geschichte Hohbergs
Die Mitgliedergruppe Hohberg des Historischen Vereins Verein Mittelbaden hielt ihre Hauptversammlung ab. Die Mitglieder bestätigten ihren Vorstand einstimmig in den Ämtern.
vor 17 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Der Schutterwälder an sich (ich) hat schon gewählt. Wählen ist ein hohes Gut, habe ich mal gelernt. Man sollte es schätzen, selbst wenn sie einem ab und zu gewaltig auf den Keks geht, die Zeit vor der Wahl.
Stefan Böhm verabschiedet sich. 
vor 20 Stunden
Offenburger Stadtgeflüster
Sportliche Metaphern, ein Liebling der Medien und Prügelknabe und natürlich die anstehenden Bundestagswahlen am Sonntag sind Thema des Offenburger Stadtgeflüsters.
Oberbürgermeister Marco Steffens.
vor 23 Stunden
Offenburg
Offenburgs Oberbürgermeister Marco Steffens sagt: „Nutzen Sie Ihr Wahlrecht!“ Der Rathauschef ruft zur Stimmabgabe auf.
Die Kapelle auf dem Liebfrauenhof.
25.09.2021
Wie es beim Klösterle weitergeht
Die Zukunft des Fessenbacher Liebfrauenhofs war auch Thema im Ortenberger Gemeinderat. Denn teilweise liegt das Anwesen auf Ortenberger Gemarkung. Es wird noch Platz für Stellplätze benötigt.
Wer in Oberharmersbach bauen will, kann über Kriterien die Chance auf einen Bauplatz erhöhen.
25.09.2021
Gemeindeeigene Bauplätze
Gemeinderat Oberharmersbach beschließt Vergaberichtlinien für Bauplätze. Punkte gibt es vor allem fürs Ehrenamt.
Der Sparkassen-Vorstand und erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler: Martin Seidel (von links), Olympiasiegerin Aline Rotter-Focken, Sebastian Lebek, Paralympic-Teilnehmer Moritz Möbius, Vize-Junioren-Europameisterin Ariane Pfundstein und Carlo Carosi.
25.09.2021
Auch eine Goldmedaillen-Gewinnerin dabei
Die Sparkasse Kinzigtal übergab in Unterentersbach insgesamt 15 000 Euro aus ihrem olympischen Wettbewerb an Vereine der Region. Die Preise übergab die Olympia-Siegerin im Ringen, Aline Rotter-Focken.
Viel Freude macht den Bewohnern der Tanzkurs mit Marcus Wegel.
25.09.2021
Offenburg
Tanzlehrer Marcus Wegel bat Senioren des Vinzentiushauses zur Rollator-Tanzstunde. Dank Lautsprecher und Musik wurde die Ein-Mann-Show zum Erfolg.
Mechthild Schöll (von links), Oliver Herrmann und Martina Herrmann informierten zu einem gesellschaftlich umstrittenen Thema.
24.09.2021
Suizidbeihilfe
Um das brisantes Thema Suizidbeihilfe ging es vor vielen Interessierten im Forum Ethik der Offenburger Auferstehungsgemeinde.
Mit diesen neu gestalteten Ortseingangsschilder werden die Aldener, Dungener und Besucher zur Zeit am Ortseingang zum Kirchenflohmarkt aufmerksam gemacht und empfangen.
24.09.2021
In der Lindenfeldhalle
Serie Ortsgespräche (99): Das Organisationsteam „Altenheimer Kirchenflohmarkt“ mit Sieglinde Hansert, Gudrun Dreyer und Frauke Klüm im Gespräch.
Ein Schild, das auf einen Umbau hinweist, prangt seit einiger Zeit am Burger King. Doch noch tut sich nichts. Derzeit würden die Details des Umbaus geklärt.
24.09.2021
Fritteuse bleibt derzeit kalt
Seit 15. Juli ist das Fastfood-Restaurant Burger King in der Offenburger Heinrich-Hertz-Straße geschlossen. Gerüchte schießen deshalb ins Kraut. Burger King versichert, dass es an dem Standort weitergeht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    vor 21 Stunden
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    22.09.2021
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.