Durbach-Ebersweier

Grafiker, Maler und auch Lokführer: Paul Kuderer wird 70

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018

Bei den Hochfesten und weiteren Anlässen ist er zuverlässiger Helfer im Hintergrund und leistet für die Kirchengemeinde wertvolle Aufgaben. Heute wird Paul Kuderer 70. ©Gerhard Harmuth

Hobbymaler mit »Dampflokführerschein«: Heute feiert Paul Kuderer in der Gartenstraße mit zahlreichen Gästen seinen 70. Geburtstag. Er ist ein geborener Ebersweierer, umtriebig, originell, heimat- und naturverbunden. In etlichen örtlichen Vereinen wird er mit 70 zum Ehrenmitglied ernannt. Seit vielen Jahren unterstützt er seine Frau Angela bei ihren Mesnerdiensten. 

Als zweites von fünf Kindern wuchs Paul Kuderer in Ebersweier auf, verbrachte hier im Ort seine gesamte Kindheit, Schul- und Jugendzeit. Wie die meisten Ebersweierer betrieben auch »’s Fiddeelis« eine kleine Landwirtschaft. An die Arbeit auf dem Feld erinnert sich Kuderer ebenso wie an die Strenge seines Vaters: »Obwohl dieser selbst bei der Bahn arbeitete, verbot er mir, Lokführer zu werden!«, sagt er verständnislos. Auch seinen zweiten »Traumberuf«, Grafiker, durfte der junge Bursche nicht ergreifen. »Da gab es nichts zu diskutieren, ich musste Metzger lernen beim Krone-Karl!«

Metzger zu sein war Qual

Enttäuscht über so viel Zwang übte er den vorgeschriebenen Beruf aus. Als »einzigen Vorteil« jener endlos scheinenden Lehrzeit sieht er heute die Tatsache, »dass ich dabei nebenher auch das Kochen erlernt habe«. Aber: »Metzger zu sein war für mich eine Qual.« Nach 14 Jahren »war dann Schluss«. Der Jubilar nahm eine »gute Stelle« bei der Firma Burda als Maschinen- und Transportarbeiter an. 

Begeisterter Tüftler

Glücklich über den Hinzuverdienst durch Überstunden baute er sich mit seiner lieben Angela (Hochzeit 1971) ein Eigenheim, direkt angrenzend an sein Elternhaus, in dem seine hochbetagte Mutter heute noch wohnt. Zahlreiche von ihm gefertigte Acrylbilder und Aquarelle zieren die Wände im Inneren. Im idyllischen Garten hinterm Haus blühen üppige Duft-, Busch-, Edel- und Kletterrosen. Goldfischkot aus dem kleinen Teich bereitet er auf zum Blumendünger. 
Stolz führt der begeisterte Tüftler technische Raffinessen am Springbrunnen vor. Der riesige Tisch mit Eckbank unterm Sonnendach zeugt von seiner handwerklichen Begabung und bietet Platz für unterhaltsame Stunden. 

- Anzeige -

Grafisches Talent

Sein grafisches Talent und die Begeisterung für Schienenfahrzeuge lebte Paul Kuderer ebenso in seiner Freizeit aus wie die Liebe zur Musik und zum Kochen. 1990 erhielt er als  »Küchenmeister des örtlichen Musikvereins« eine Ehrenurkunde, 1993 ehrte ihn die ulkige Schnitzelzunft »Köhlerliesel«. 1999 erwarb der leidenschaftliche Dampflok-Kenner das Diplom als »Hobby-Dampflokführer« im Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt/Wirsberg. 
Strahlend präsentiert er seine akribisch geführten Ordner, nennt selbstsicher die Lok­nummern und zugehörigen Eigenschaften der historischen Dampfmaschinen. Begeistert erzählt der Jubilar von der »Sauschwänzlebahn« in Blumberg, mit der er dreimal gefahren ist. 

Früher spielte er Tuba und Tenorhorn im örtlichen Musikverein. Heute ist er stolzer Besitzer eines Akkordeons und Mitglied im Akkordeonverein Rammersweier. Mit dem Tenorhorn verstärkt Paul Kuderer aktiv die »Burda-Kapelle«.
Demnächst erhält der 102-malige Blutspender die goldene Ehrennadel für seine Großherzigkeit. Mit seiner Frau Angela teilt er die Reiselust. Gemeinsam pflegen sie die Freundschaft mit Durbachs Partnergemeinden Bürserberg und Chateaubernard. 
Traum von Freiheit

Fan des Rock ’n’ Roll und der 68er-Bewegung

Freudig bekennt der Tierfreund sich als Fan des Rock ’n’ Roll und der 68er-Bewegung. Im Herzen rebelliert auch er gegen Machtmissbrauch, Dogmen und starre Prinzipien. Der Traum von Freiheit und von den vielfältigen Entwicklungs­möglichkeiten, die ihm versagt wurden, lässt ihn nicht los. In seinen Hobbys lebt er ein Stück davon. 

Der rüstige Rentner mit dem trockenen Humor freut sich auf das Fest inmitten der Familie. Auch Freunde und Nachbarn sind eingeladen. Zwei Töchter und ein Sohn mit ihren Familien gratulieren von Herzen. Vier Enkel wünschen ihrem Opa zum Geburtstag viel Glück, und die »Quetschfidelis« aus Rammersweier sorgen für Stimmung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • vor 7 Stunden
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Stunden
Wahlkreis Haslach-Zell
Martin Teufel, Sybille Nock und Stefan Stehle aus Zell bewerben sich für das Bündnis 90/Die Grünen um ein Kreistagsmandat im Wahlkreis Haslach-Zell.  
vor 7 Stunden
FBG Oberharmersbach: 2019 wird wohl schwierig
Den Oberharmersbacher Waldbesitzern steht wohl ein schwieriges Jahr bevor. In der Jahresversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) war nicht nur der fallende Holzpreis ein Thema, sondern auch die Folgen der Trockenheit 2018 und mögliche weitere Kalamitäten durch die Unberechenbarkeit des...
vor 7 Stunden
Hansjakob-Schule Offenburg
Schüler der Hansjakob-Schule Offenburg machen ein Praktikum beim Reiterverein Offenburg. Sie lernen selbstständig zu arbeiten, füttern die Pferde. Auch das Stallausmisten gehört dazu. Das Offenburger Tageblatt hat sie an einem Vormittag begleitet.
vor 7 Stunden
Bilanz
Die Durbacher Bürgerstiftung ist gut aufgestellt: Bei der Stifterversammlung zog sie Bilanz über ihre ersten anderthalb Jahre.
vor 7 Stunden
Brunnenfest
Mit einem zweiten Traktor können die Heimatfreunde in Zunsweier nun zu ihren Arbeitseinsätzen starten. Ein »Eicher« erleichtert ab sofort die Anfahrt zu den teilweise unwegsamen Orten, an denen gereinigt, gewartet oder repariert wird.
vor 8 Stunden
Geschichtlicher Bogen
In Fessenbach wurde das neue Heimatbuch vorgestellt. Maria Litterst und Gustav Hugle waren als Zeitzeugen dabei, die von ihrem Wissen und Erlebten aus der Nazizeit, den Nachkriegs- und späteren Jahren berichteten.
vor 15 Stunden
Krügers Wochenschau
Wahlen sind für einen Demokraten natürlich Pflicht. Dennoch mag ich sie nicht - das hängt mit meinem seltsamen Beruf zusammen.
vor 15 Stunden
Hauptversammlung
Der Verein für erlebte Natur Zunsweier hat seine Hauptversammlung vor allem dem 40-jährigen Bestehen gewidmet. 1979 als Ortsverband der »Naturfreunde« gegründet, bietet er bis heute Freizeitmöglichkeiten – ob Wanderungen und Radtouren oder Skifreizeiten.
vor 16 Stunden
Hauptversammlung der Einrichtung
Offenburg erfährt durch die Tafel seit 19 Jahren einen Mehrwert. Mehr als 100 Helfer engagieren sich im Verein. Das gesamte Vorstandsteam wurde bei der Jahresversammlung wiedergewählt. Schwester Frumentia stellte ihr neues Buch vor. 
vor 16 Stunden
Rat Neuried stimmt Vergleich mit Solavie zu
Erst nach einem Vergleich mit dem Verwaltungsgericht Freiburg kann ein Container auf dem Grundstück im Gewann Oberfeld in Altenheim stehen bleiben. Das erfuhren die Gemeinderäte.
vor 17 Stunden
"Europa nicht selbstverständlich"
In den letzten Wochen haben Befürworter von Europa um die Gruppe »Pulse of Europe« mit vielen Aktionen in Offenburg eine Werbekampagne für die Europawahl gestartet.  Samstag, um 11 Uhr ist mit einem Flashmob vor dem Rathaus noch einmal ein großes Finale geplant, um an die Wahl am Sonntag zu...
vor 18 Stunden
Leitungen waren bis Donnerstagvormittag platt
Es sollte nur eine normale Umstellung von ISDN- auf Internet-Telefonie werden, doch dann waren VHS, IDS, Kunst- und Musikschule Offenburg für fast eine Woche von der Außenwelt abgeschnitten. Seit Donnerstagvormittag funktioniert alles wieder.