Durbach-Ebersweier

Grafiker, Maler und auch Lokführer: Paul Kuderer wird 70

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. Juni 2018

Bei den Hochfesten und weiteren Anlässen ist er zuverlässiger Helfer im Hintergrund und leistet für die Kirchengemeinde wertvolle Aufgaben. Heute wird Paul Kuderer 70. ©Gerhard Harmuth

Hobbymaler mit »Dampflokführerschein«: Heute feiert Paul Kuderer in der Gartenstraße mit zahlreichen Gästen seinen 70. Geburtstag. Er ist ein geborener Ebersweierer, umtriebig, originell, heimat- und naturverbunden. In etlichen örtlichen Vereinen wird er mit 70 zum Ehrenmitglied ernannt. Seit vielen Jahren unterstützt er seine Frau Angela bei ihren Mesnerdiensten. 

Als zweites von fünf Kindern wuchs Paul Kuderer in Ebersweier auf, verbrachte hier im Ort seine gesamte Kindheit, Schul- und Jugendzeit. Wie die meisten Ebersweierer betrieben auch »’s Fiddeelis« eine kleine Landwirtschaft. An die Arbeit auf dem Feld erinnert sich Kuderer ebenso wie an die Strenge seines Vaters: »Obwohl dieser selbst bei der Bahn arbeitete, verbot er mir, Lokführer zu werden!«, sagt er verständnislos. Auch seinen zweiten »Traumberuf«, Grafiker, durfte der junge Bursche nicht ergreifen. »Da gab es nichts zu diskutieren, ich musste Metzger lernen beim Krone-Karl!«

Metzger zu sein war Qual

Enttäuscht über so viel Zwang übte er den vorgeschriebenen Beruf aus. Als »einzigen Vorteil« jener endlos scheinenden Lehrzeit sieht er heute die Tatsache, »dass ich dabei nebenher auch das Kochen erlernt habe«. Aber: »Metzger zu sein war für mich eine Qual.« Nach 14 Jahren »war dann Schluss«. Der Jubilar nahm eine »gute Stelle« bei der Firma Burda als Maschinen- und Transportarbeiter an. 

Begeisterter Tüftler

Glücklich über den Hinzuverdienst durch Überstunden baute er sich mit seiner lieben Angela (Hochzeit 1971) ein Eigenheim, direkt angrenzend an sein Elternhaus, in dem seine hochbetagte Mutter heute noch wohnt. Zahlreiche von ihm gefertigte Acrylbilder und Aquarelle zieren die Wände im Inneren. Im idyllischen Garten hinterm Haus blühen üppige Duft-, Busch-, Edel- und Kletterrosen. Goldfischkot aus dem kleinen Teich bereitet er auf zum Blumendünger. 
Stolz führt der begeisterte Tüftler technische Raffinessen am Springbrunnen vor. Der riesige Tisch mit Eckbank unterm Sonnendach zeugt von seiner handwerklichen Begabung und bietet Platz für unterhaltsame Stunden. 

- Anzeige -

Grafisches Talent

Sein grafisches Talent und die Begeisterung für Schienenfahrzeuge lebte Paul Kuderer ebenso in seiner Freizeit aus wie die Liebe zur Musik und zum Kochen. 1990 erhielt er als  »Küchenmeister des örtlichen Musikvereins« eine Ehrenurkunde, 1993 ehrte ihn die ulkige Schnitzelzunft »Köhlerliesel«. 1999 erwarb der leidenschaftliche Dampflok-Kenner das Diplom als »Hobby-Dampflokführer« im Dampflokomotiv-Museum Neuenmarkt/Wirsberg. 
Strahlend präsentiert er seine akribisch geführten Ordner, nennt selbstsicher die Lok­nummern und zugehörigen Eigenschaften der historischen Dampfmaschinen. Begeistert erzählt der Jubilar von der »Sauschwänzlebahn« in Blumberg, mit der er dreimal gefahren ist. 

Früher spielte er Tuba und Tenorhorn im örtlichen Musikverein. Heute ist er stolzer Besitzer eines Akkordeons und Mitglied im Akkordeonverein Rammersweier. Mit dem Tenorhorn verstärkt Paul Kuderer aktiv die »Burda-Kapelle«.
Demnächst erhält der 102-malige Blutspender die goldene Ehrennadel für seine Großherzigkeit. Mit seiner Frau Angela teilt er die Reiselust. Gemeinsam pflegen sie die Freundschaft mit Durbachs Partnergemeinden Bürserberg und Chateaubernard. 
Traum von Freiheit

Fan des Rock ’n’ Roll und der 68er-Bewegung

Freudig bekennt der Tierfreund sich als Fan des Rock ’n’ Roll und der 68er-Bewegung. Im Herzen rebelliert auch er gegen Machtmissbrauch, Dogmen und starre Prinzipien. Der Traum von Freiheit und von den vielfältigen Entwicklungs­möglichkeiten, die ihm versagt wurden, lässt ihn nicht los. In seinen Hobbys lebt er ein Stück davon. 

Der rüstige Rentner mit dem trockenen Humor freut sich auf das Fest inmitten der Familie. Auch Freunde und Nachbarn sind eingeladen. Zwei Töchter und ein Sohn mit ihren Familien gratulieren von Herzen. Vier Enkel wünschen ihrem Opa zum Geburtstag viel Glück, und die »Quetschfidelis« aus Rammersweier sorgen für Stimmung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Kirchenflohmarkt in Altenheim
vor 12 Minuten
Der Altenheimer Kirchenflohmarkt war erneut ein voller Erfolg. Die evangelische Kirchengemeinde wird einen Teil des Erlöses für die Kirchturmbeleuchtung der Friedenskirche sowie einen weiteren Betrag für die Finanzierung der neuen Küche des Gemeindehauses verwenden.  
3200 Fans beim Public Viewing
vor 52 Minuten
Mexiko spielte mit Karacho wie Speedy Gonzales, Deutschland meist im schwerfälligen Rumpelmodus: Die 3200 Besucher des Public Viewings auf dem Marktplatz sahen am Sonntagabend ein verdientes 0:1 und hatten keine Gelegenheit, Offenburg mit einem Torschrei erbeben zu lassen. Vielleicht klappt’s ja am...
Stets sachkundig und nicht immer bequem
vor 3 Stunden
Zur Feier des 30-jährigen Bestehens der Bürgergemeinschaft Stadtmitte gab es am Freitagabend eine zukunftsweisende Feier im Stadtteil- und Familienzentrum im Bürgerpark. Danach war bei der jüngsten Bürgergemeinschaft der Stadt aber Party angesagt.   
Volker Schebesta (CDU) auf Antrittsbesuch
vor 5 Stunden
Seinen Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister Richard Weith absolvierte am Montag der CDU-Landtagsabgeordnete und Staatssekretär Volker Schebesta. Die hinlänglich bekannte Benachteiligung des ländlichen Raumes und der eng begrenzte finanzielle Spielraum der Gemeinde bestimmten die Themen.
Im Ortschaftsrat
vor 5 Stunden
Der Ortschaftsrat informierte sich über Straßenverkehrsprobleme in Fessenbach. Der Kindertreff präsentierte dabei drei neue Schilder für mehr Achtsamkeit für Kinder.  
Diakonweihe in Gengenbach
vor 5 Stunden
In einem Festgottesdienst hat Erzbischof Stephan Burger gestern in der Kirche St. Marien acht Diakone geweiht. Darunter war mit Tobias Springer auch ein Gengenbacher.  
"Öl des Südens"
vor 5 Stunden
Der Männerchor »Öl des Südens« begeisterte vor rund 300 Besuchern mit  seinem Charme vor allem das weibliche Publikum. Die Boygroup oder der kleinste Männerchor Südbadens bot  in der schmucken Friedenskirche in Altenheim  a cappella vom Feinsten.  
Ausstellung in Zell a. H.
vor 5 Stunden
Am Freitag wurde die Ausstellung des BUND Mittleres Kinzig- und Harmersbachtal im Foyer des Storchenturms eröffnet. Der Naturpark Schwarzwald informiert zeitgleich über Möglichkeiten, mehr Lebensraum für Bienen und Insekten zu schaffen.  
Elgersweierer Unternehmer und Erfinder starb im Alter von 77 Jahren
vor 14 Stunden
Peter Huber, Unternehmensgründer, Kältepionier und Erfinder der Unistat-Prozessthermos­tate, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. 
Wenn Emil Adolf Seigel erzählt
vor 14 Stunden
Ein ebenso umfassendes wie ungewöhnliches Theaterstück wird es zum Jubiläum von Schutterwald geben: Die Theatergruppe Varia spielt Emil Adolf Seigels »Varia«. Ein Probenbesuch.
Internet-Tool
vor 15 Stunden
Analog zum bekannten »Wahl-O-Mat« wird es zur OB-Wahl in Offenburg erstmals einen »Kandidat-O-Mat« geben. Eine Jugendredaktion soll dafür in einem Workshop 30 Fragen und Thesen entwickeln. Michael Wehner der Landeszentrale für politische Bildung erklärt, was er sich von dem Pilotprojekt bei der OB-...
23 Mete hoch
vor 15 Stunden
Nicht nur die Winzer feierten: Zum ersten großen Quartiersfest im Neubaugebiet »Galgenfeld« avancierte das Maibaumstellen für Durbachs neue Weinprinzessin Sina Erdrich. Über 150 Gäste fanden Platz im Rohbau ihres zukünftigen Elternhauses.