Offenburg

Große Trauer um Rolf Wittmeier

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2009
Völlig unerwartet verstarb Rolf Wittmeier am vergangenen Donnerstag im Alter von 85 Jahren. Er hat das politische und soziale Leben der Stadt mitgeprägt.
Offenburg. Mit Rolf Wittmeier geht ein Bürger der gelebten Verantwortung für seine Stadt und ihre Menschen. Zeitlebens hat er dafür Weichen gestellt, die als musterhaftes Beispiel eines beruflichen und ehrenamtlichen Engagements gültig bleiben. Wittmeier war unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes, Ehrenmitglied der Bürger­gemeinschaft Nord-Ost und Inhaber des Sport­ehrenbriefes der Stadt. Sein Einsatz für Kommunal- und Kreispolitik, den Sport, die jahrzehntelange Mitarbeit als Berichterstatter fürs Offenburger Tageblatt und sein volkstümliches Prädikat »Der Schutzmann an der Ecke« erinnern an sein menschliches und von Gerechtigkeitsgefühl geprägtes Wirken. Immer bescheiden Ein bescheidener Mann bleibt dazu im Gedächtnis, der niemals Aufsehen um seine Person machte. Ihm ging es um die Sache, auch wenn er immer viel Herzblut hineinlegte. Seine Umsicht für Kinder ist sogar bundesweit gewürdigt worden, als der Polizist im Jahr 1981 mit dem »Goldenen Herz« der Bild-Zeitung im Rahmen der Aktion »Ein Herz für Kinder« geehrt wurde. Er hatte sich um die Verkehrssicherheit der Offenburger Kinder gesorgt und für sie eine Ampelanlage an der Moltkestraße, Verkehrsberuhigungen und Fußgängerwege in der Oststadt durchgesetzt. »Zugpferd« und »Stimmenkönig« wurde er getitelt, als sich seine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung in Gemeinderats- und Kreistagswahl-Stimmen ausdrückte. Wittmeier gehörte ab 1974 für die SPD insgesamt 25 Jahre dem Gemeinderat an. 20 Jahre war er als Kreisrat und stellvertretender Fraktionsvorsitzender in der SPD tätig. Dazu zählen mehrere Jahre als OB-Stellvertreter. »Meistgewählter« wurde Wittmeier auf Anhieb bei der ersten Seniorenbeirats-Wahl im Jahr 1992. Selbst aktiver Fußballer beim »Jahn Offenburg«, profitierten lokale Fußballvereine und der Faustball von seiner Liebe zum Sport. Als Gründungsmitglied des Polizeisportvereins und dessen Vorstandsmitglied ist Wittmeier unvergessen. Er war der erste Herausgeber des PSV-Heftes. Mitarbeiter fürs OT Das Schreiben hat der Verstorbene bis ins hohe Alter geliebt. Unzählige Artikel im Offenburger Tageblatt zeugen von seiner Sach- und Menschenkenntnis. Als der »Rowi«, wie er in der Redaktion liebevoll genannt wurde, noch vor einem Jahr dort einen seiner Besuche machte, bat er, seinen Mitarbeiterausweis noch einmal zu verlängern. Datum der Ausstellung war das Jahr 1974. Seine Frau Agneta hatte ihm, wie immer, noch ein paar Süßigkeiten oder ein Päckle Kaffee zugesteckt, das er mit seiner ihm eigenen freundlich-korrekten Art weiterreichte. »Ich weiß gar nicht, wie ich das alles geschafft habe«, hatte Wittmeier am 30. Oktober 2008 anlässlich seines 85. Geburtstages Bilanz gezogen. Ganz gewiss aber mit Hilfe seiner Frau Agneta, »sie ist mir stets eine treue Stütze«, hatte er mit Herz angefügt. Mit Agneta Wittmeier trauern die Söhne Berndt und Rolf H. Wittmeier mit ihren Familien. Die Beisetzung findet am Dienstag, 1. September, um 11 Uhr auf dem Stadtfriedhof Weingarten statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Krügers Wochenschau
Was heute schon alles elektrisch funktioniert: Fahrräder, Rollatoren - und vielleicht bald wir Fußgänger? Lustig wäre das ...
vor 3 Stunden
Rund 12.000 Besucher
Mit rund 12.000 Besuchern war das Durbacher Weinfest ein voller Erfolg. Trotzem muss die Gemeinde kräftig in ihre Finanzschatulle greifen, um ein immer größer werdendes Defizit zu begleichen. Im Gemeinderat gab es folglich bei der Weinfestabrechnung lange Gesichter.
vor 4 Stunden
Von Rihanna bis »La Cucaracha«
Am vergangenen Wochenende führte die Musikschule Schutterwald unter der Leitung von Farid Belferragui einen Vorspieltag für Gitarre im vollbesetzten Saal der Alten Mörburgschule durch.
vor 4 Stunden
Wenn das Runde aufs Runde muss
Zunsweier stand am Wochenende ganz im Zeichen des Fußballs. Vier Tage rollte der Ball ums runde Leder, ein Firmenturnier und Foot-Darts waren neu im Programm.
vor 4 Stunden
Jungmusiker führen Musical auf
(Piraten)-Hut ab vor dieser Leistung: Kinder der Grundschule Niedershopfheim führten  zusammen mit den Jungmusikern und dem Orchester des Musikvereins das Musical vom Piraten Stinkstiefel auf – die Zuhörer waren begeistert.  
vor 5 Stunden
Kinderbuch »Baggersee-Bande« wurde fortgesetzt
Die Firmen Uhl aus Schutterwald und Tietge aus Offenburg haben 5000 Euro an das Kinder- und Jugendhospiz (Kiju) Offenburg gespendet. Die Fortsetzung des Buchs »Die Baggersee-Bande« hatte knapp 2500 Euro eingebracht. Uhl und Tietge verdoppelten den Betrag.
vor 5 Stunden
Wähler gaben ihm einen Auftrag
Auch Griesheim hat seinen neuen Ortschaftsrat. Vier Mitglieder wurden verabschiedet. Ortsvorsteher Werner Maier wurde in seinem Amt bestätigt.
vor 6 Stunden
Spaziergang mit OB Steffens
Vom Kronenplatz bis zur Räderbach-Insel: Rund 50 Interessierte gingen am Mittwochabend mit OB Marco Steffens und Baubürgermeister Oliver Martini auf Tour, um das LGS-Areal kennenzulernen und dabei ihre Ideen loszuwerden. Steffens und Martini wagten dabei auch einen visionären Blick in die Zukunft...
vor 7 Stunden
Ortschaftsrat Unterentersbach
Christian Dumin soll Nachfolger der Unterentersbacher Ortsvorsteherin Andrea Kuhn werden. Ihn hat der Ortschaftsrat am Mittwochabend bei einer Enthaltung dem Gemeinderat vorgeschlagen.  
vor 8 Stunden
Ulrike Armbruster vertritt Bürgermeister
Der Berghauptener Gemeinderat hat sich nach der Kommunalwahl konstituiert. Stimmenkönigin Ulrike Armbruster (FWG) ist Erste Bürgermeisterstellvertreterin. Außerdem wurde Robert Harter für 25-jährige Zugehörigkeit geehrt.  
vor 8 Stunden
OT-Serie "Unsere Abiturienten"
Lara Karcher (18) aus Offenburg-Griesheim hat ihr Abitur am Oken-Gymnasium gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Französisch und Gemeinschaftskunde. Ihre Hobbys sind Feuerwehr, Saxophon spielen und Freunde treffen.  
vor 9 Stunden
Sternenmarsch
Mehr als 2500 Schüler haben sich am Donnerstagmorgen mit einer gemeinsamen Aktion von 13 Offenburger Schulen für den Klimaschutz stark gemacht. Der Sternmarsch führte Schüler und Lehrer auf den Offenburger Marktplatz, auf dem es somit fast keinen freien Fleck mehr gab.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.