Offenburg

Große Trauer um Rolf Wittmeier

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
31. August 2009
Völlig unerwartet verstarb Rolf Wittmeier am vergangenen Donnerstag im Alter von 85 Jahren. Er hat das politische und soziale Leben der Stadt mitgeprägt.
Offenburg. Mit Rolf Wittmeier geht ein Bürger der gelebten Verantwortung für seine Stadt und ihre Menschen. Zeitlebens hat er dafür Weichen gestellt, die als musterhaftes Beispiel eines beruflichen und ehrenamtlichen Engagements gültig bleiben. Wittmeier war unter anderem Träger des Bundesverdienstkreuzes, Ehrenmitglied der Bürger­gemeinschaft Nord-Ost und Inhaber des Sport­ehrenbriefes der Stadt. Sein Einsatz für Kommunal- und Kreispolitik, den Sport, die jahrzehntelange Mitarbeit als Berichterstatter fürs Offenburger Tageblatt und sein volkstümliches Prädikat »Der Schutzmann an der Ecke« erinnern an sein menschliches und von Gerechtigkeitsgefühl geprägtes Wirken. Immer bescheiden Ein bescheidener Mann bleibt dazu im Gedächtnis, der niemals Aufsehen um seine Person machte. Ihm ging es um die Sache, auch wenn er immer viel Herzblut hineinlegte. Seine Umsicht für Kinder ist sogar bundesweit gewürdigt worden, als der Polizist im Jahr 1981 mit dem »Goldenen Herz« der Bild-Zeitung im Rahmen der Aktion »Ein Herz für Kinder« geehrt wurde. Er hatte sich um die Verkehrssicherheit der Offenburger Kinder gesorgt und für sie eine Ampelanlage an der Moltkestraße, Verkehrsberuhigungen und Fußgängerwege in der Oststadt durchgesetzt. »Zugpferd« und »Stimmenkönig« wurde er getitelt, als sich seine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung in Gemeinderats- und Kreistagswahl-Stimmen ausdrückte. Wittmeier gehörte ab 1974 für die SPD insgesamt 25 Jahre dem Gemeinderat an. 20 Jahre war er als Kreisrat und stellvertretender Fraktionsvorsitzender in der SPD tätig. Dazu zählen mehrere Jahre als OB-Stellvertreter. »Meistgewählter« wurde Wittmeier auf Anhieb bei der ersten Seniorenbeirats-Wahl im Jahr 1992. Selbst aktiver Fußballer beim »Jahn Offenburg«, profitierten lokale Fußballvereine und der Faustball von seiner Liebe zum Sport. Als Gründungsmitglied des Polizeisportvereins und dessen Vorstandsmitglied ist Wittmeier unvergessen. Er war der erste Herausgeber des PSV-Heftes. Mitarbeiter fürs OT Das Schreiben hat der Verstorbene bis ins hohe Alter geliebt. Unzählige Artikel im Offenburger Tageblatt zeugen von seiner Sach- und Menschenkenntnis. Als der »Rowi«, wie er in der Redaktion liebevoll genannt wurde, noch vor einem Jahr dort einen seiner Besuche machte, bat er, seinen Mitarbeiterausweis noch einmal zu verlängern. Datum der Ausstellung war das Jahr 1974. Seine Frau Agneta hatte ihm, wie immer, noch ein paar Süßigkeiten oder ein Päckle Kaffee zugesteckt, das er mit seiner ihm eigenen freundlich-korrekten Art weiterreichte. »Ich weiß gar nicht, wie ich das alles geschafft habe«, hatte Wittmeier am 30. Oktober 2008 anlässlich seines 85. Geburtstages Bilanz gezogen. Ganz gewiss aber mit Hilfe seiner Frau Agneta, »sie ist mir stets eine treue Stütze«, hatte er mit Herz angefügt. Mit Agneta Wittmeier trauern die Söhne Berndt und Rolf H. Wittmeier mit ihren Familien. Die Beisetzung findet am Dienstag, 1. September, um 11 Uhr auf dem Stadtfriedhof Weingarten statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Senior-Chefin feierte 90. Geburtstag
Die Senior-Chefin vom Biberacher „Kreuz“ feierte den 90. Geburtstag und arbeitet noch täglich in der Küche des Gasthauses – weil ihr sonst langweilig wäre. Auch für ein langes Leben weiß sie viele Rezepte.
vor 1 Stunde
Der Harmersbacher
Derzeit gibt es bei den Menschen nur ein Topthema. Nein, es ist nicht Corona.
vor 9 Stunden
Winzer in Wassernot
Trockenheit und Tropenhitze macht nicht nur den Durbacher Winzern derzeit zu schaffen. Seit Tagen rollen wieder die Wassertransporte durchs Dorf, um die komplett ausgetrockneten Rebstöcke zu retten. Durbach selbst führt ab der Gemarkung Ebersweier kein Wasser mehr. 
vor 9 Stunden
Neuried - Ichenheim
In Ichenheim können Interessierte den Pferdeführerschein Umgang, den Kutschenführerschein und das Fahrabzeichen sowie das Longierabzeichen ablegen. Spannend auch für Eltern reitender Kinder.
vor 9 Stunden
Prozess vor Amtsgericht
Ein 30-jähriger Afghane hat im April zwei Offenburger mit einer Schusswaffe bedroht und musste sich jetzt vor dem Amtsgericht verantworten. Während der Taten war der Mann betrunken.
vor 10 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
Die CDU Hohberg bot den 20 Kindern im Ferienprogramm eine Menge Spaß und Informationen im Niederschopfheimer Wald. Auf der Suche nach Fuchs, Reh und Bisam.
vor 11 Stunden
Keine Genehmigung
Keine großen Veranstaltungen in der Stadt bedeuten auch keine verkaufsoffenen Sonntage: Wie das Stadtmarketing Offenburg und die City Partner alternativ den Handel ankurbeln wollen. 
vor 11 Stunden
Offenburg
Noel Treffinger (18) aus Ortenberg hat sein Abitur am Schiller-Gymnasium in Offenburg gemacht. Seine Neigungsfächer waren Chemie, Musik, Deutsch, Englisch und Mathe. Zu seinen Hobbys zählen Klarinette und Saxophon spielen, Politik und Lesen.
vor 12 Stunden
Markus Dauber gratuliert Angela Migliazza
Die ehemalige Spielführerin der Bundesliga-Kickerinnen des SC Sand geht auch bei der Volksbank in der Ortenau voran. Nun wurde Angela Migliazza die Prokura erteilt.
vor 14 Stunden
Polizei sucht Zeugen
Rund 60 Strohballen sind in der Nacht auf Dienstag bei Biberach in Flammen aufgegangen. Bereits vor einer Woche hatte es dort auf der Fläche gebrannt. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus und ermittelt. 
vor 17 Stunden
Schreibwettbewerb
Die Open-Air-Bücherei auf dem Marktplatz im Rahmen der Aktion „Stadt-Lesen“ konnte dieses Jahr Corona-bedingt nicht aufgebaut werden. Der Schreibwettbewerb fand allerdings statt – das sind die Sieger.
vor 17 Stunden
"Krankenschwester" siegte bei Wettbewerb
Architekt, Arzt, Polizist, Krankenschwester: 18 Kinder mit Migrationshintergrund haben bei einem Projekt der Evangelischen Erwachsenenbildung ihren Traumberuf gemalt. Das sind die fünf Sieger.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Einrichtungshaus mitten in der Stadt: Möbel Seifert bietet nach einem Sortimentsumbau eine große Auswahl an Küchen-, Wohn- und Esszimmer Möbel an.
    11.08.2020
    Möbel Seifert bietet nach Sortimentsumbau noch mehr Auswahl
    Möbel Seifert, das Möbel- und Einrichtungshaus im Herzen Acherns, kann auf über eine 133-jährige erfolgreiche Firmengeschichte zurückblicken. Das Familienunternehmen bietet auf fünf Etagen und einem Sortimentswechsel jede Menge tolle Angebote namhafter Möbelmarken zu überraschend günstigen Preisen.
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    10.08.2020
    Himmlisch schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • 07.08.2020
    Auf dem Gelände der Möbelschau Offenburg hat am Mittwoch der erste Outdoor-Funpark im Raum Offenburg eröffnet. Auf über 1000 Quadratmetern Fläche können sich Besucher auspowern.
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...