Poetry Slam als "Best of"

Großer Dichter-Wettstreit im "Freiraum"

Autor: 
red/flo
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. März 2018
Philipp Stroh moderiert in bewährter Manier den Poetry Slam an Karfreitag im »Freiraum«.

Philipp Stroh moderiert in bewährter Manier den Poetry Slam an Karfreitag im »Freiraum«. ©Archivfoto: Faruk Ünver

Für den ersten »Best of«-Poetry Slam der Ortenau arbeitet Via mit dem »Freiraum« zusammen. Die Veranstaltung findet am Karfreitag, 30. März, statt. Es soll der größte Poetry Slam werden, den es in Offenburg bisher gab. Genügend Platz biete der beliebte Nachtclub, und die Künstler versprechen Wortakrobatik auf höchstem Niveau, betonen die Veranstalter. 
 

Das Format Poetry Slam stammt aus den USA und boomt seit Jahren auch in Deutschland. Wer auftritt, hat nur drei Regeln zu beachten: Der vorgetragene Text muss selbst geschrieben sein, Requisiten sind verboten, und das Zeitlimit pro Vortrag liegt bei fünf bis sieben Minuten. Das Publikum entscheidet per Applaus oder mit Hilfe von Punktetafeln, wer den Wettbewerb gewinnt.

Die Visionen- und Ideen-Akademie (Via) veranstaltet seit Winter 2015 Poetry Slams – mit wachsendem Erfolg, wie die Verantwortlichen betonen. Zunächst fanden die Veranstaltungen in den eigenen Räumlichkeiten in der Franz-Volk-Straße statt, wo eine »charmante Wohnzimmeratmosphäre« herrsche. Doch immer öfter meldeten sich Kooperationspartner, die neue Möglichkeiten eröffnen.

So gastierte der Via-Slam am 1. April 2017 im Museum im Ritterhaus, um auf die Dauerausstellung »Wunder« aufmerksam zu machen. Der Publikumszuspruch übertraf alle Erwartungen. Im November 2017 richtete die Stadtbibliothek Offenburg anlässlich ihres Jubiläums mit Via einen Poetry Slam aus. Auch dort gab es weit mehr Interessierte als Sitzplätze. Ebenso haben sich die Leiter des »Freiraum« gemeldet, immer auf der Suche nach neuen Formaten. Mit Karfreitag, 30. März, fand man den perfekten Termin: »Es herrscht Tanzverbot, doch die Sprache darf sich ungebremst entfalten«, wie es in der Pressemitteilung von Via heißt.

- Anzeige -

Hinsichtlich des 800 Quadratmeter großen Club-Geländes sah Philipp Stroh, Poetry Slammer und Moderator der Via-Slams, einen besonderen Anlass. Kurzerhand erklärte er mit den Via-Leiterinnen Parvati Sauer und Linda Kunath-Ünver die kommende Ausgabe zum »Best of«. Das bedeutet: Alle Auftretenden haben in der Vergangenheit bereits einen Via-Slam gewonnen. Demnach seien am Karfreitag im »Freiraum« nur »Champions und Publikumslieblinge« zu erleben. 

Aus dem ganzen Land

Folgende Künstlerinnen und Künstler sind der Einladung gefolgt: Daniel Wagner (Heidelberg) – Gewinner des Via-Open-Air-Slams 2016 und baden-württembergischer Poetry-Slam-Meister 2010; Hank M. Flemming (Tübingen), Gewinner des zweiten Via-Slams sowie des Via-Slams in der Stadtbibliothek 2017; Jan Cönig (Frankfurt), Gewinner des neunten Via Slams und Finalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2017; Lisa Maria Olszakiewiecz (Stuttgart), Gewinnerin des ersten Via-Slams und baden-württembergische Vizemeisterin 2017; Nik Salsflausen (Esslingen), Gewinner des sechsten Via-Slams, baden-württembergischer Meister 2014 und deutschsprachiger Vizemeister 2016; Paula Neu (Mannheim), Gewinnerin des achten Via-Slams; Stefan Unser (Karlsruhe), Gewinner des fünften Via-Slams und baden-württembergischer Meister 2016.

Info

Tickets und Start

Tickets gibt es für neun Euro online auf www.ticketfisch.de/e/36/via-best-of-poetry-slam. Preis an der Abendkasse: zehn Euro. Veranstaltungsort: Freiraum Offenburg, Marlener Straße 5. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Verschiedene Sitzmöglichkeiten sind vorhanden – so lange der Vorrat reicht, wie die Veranstalter informieren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Erfolgreiche Saison 2018/19 für das Kulturbüro
Hohe Abozahlen, etablierte Marken und Reihen sowie eine blühende Kooperation mit zahlreichen Gemeinden: Das Kulturbüro Offenburg kann auf zwei erfolgreiche Jahre zurückschauen. Einziger Wermutstropfen: Weniger Kinder und Jugendliche interessieren sich für die Veranstaltungen.
vor 2 Stunden
Viele Fragen, wenig Antworten
Mit der Bürgerinformation und Bürgerbeteiligung am geplanten Klinikstandort in Bühl ist die Bürgerinitiative »Klinikstandort Bühl? Nein!« nicht einverstanden. Sie legt einen Fragenkatalog an das Landratsamt und die Stadt Offenburg vor.
vor 4 Stunden
Albert Benz erhielt in Ortenberger Verein die Ehrennadel
Die Ortenberger Schützenordnung wird in diesem Jahr 460 Jahre alt. Die Ortenberger Schützengesellschaft zeichnete bei ihrer Hauptversammlung treue und erfolgreiche Schützen aus. Die silberne Ehrennadel des SBSV ging an Albert Benz. 
vor 4 Stunden
Pläne für die Maßnahme auf Otto-Hahn-Straße im Ortschaftsrat vorgestellt
Der Ausbau der Einmündung Otto-Hahn-Straße/Im Drachenacker/Heinrich-Hertz-Straße als Kreisverkehr nimmt konkrete Formen an. Für die im Juni beginnenden Arbeiten sind, in drei Abschnitten, insgesamt 27 Wochen vorgesehen.
vor 4 Stunden
Drei Jahre die Kapelle "Maria Königin" betreut
Vor drei Jahren zog Schwester Melanie von den Schönstätter Marienschwestern in das Haus neben der Burgkapelle »Maria Königin« auf dem Schönberg. Nun nimmt sie Abschied von ihrer Wirkungsstätte, die aber auch zukünftig in guten Händen bleiben soll. 
vor 4 Stunden
Bisherige Ortschaftsräte machen weiter
Die CDU Windschläg tritt zur Kommunalwahl Ende Mai wieder an. Nach ihrer Nominierungsveranstaltung präsentiert sie ihre Kandidaten.
vor 4 Stunden
Offenburg
Man merkt, es geht dagegen. Nur noch wenige Wochen dauert es, bis die Bürger im Land wieder zur Wahlurne schreiten dürfen.
vor 4 Stunden
Aus dem Gemeinderat
In der Gemeinderatsitzung in Schutterwald wurde nach längerer Diskussion das Gemeindevollzugskonzept mehrheitlich abgelehnt. Viele Räte halten diese Regelung als Gängelung. Insbesondere beim Friedhofsparkplatz sollten nach der Meinung einiger Räte keine Strafzettel verteilt werden.
vor 4 Stunden
2021 wird Waldbachfriedhof 150 Jahre alt
Der Erhalt und die Pflege des Waldbachfriedhofs ist eine Herzensangelegenheit des Förderkreises Historischer Waldbachfriedhof. 36 Ruhebänke wurden im vergangenen Jahr neu aufgestellt und zwölf Grabmale renoviert. Der Förderkeis bereitet sich mit vielen Projekten auf den 150. Geburtstag des alten...
vor 4 Stunden
Sparkasse investiert am Stadtrand
Bargeld rund um die Uhr bietet ab sofort Zells erster Freiluft-Geldautomat. Die Sparkasse Haslach-Zell hat den fast würfelförmigen – natürlich entsprechend der Hausfarbe der Bank roten –  Automaten am Rande des Parkplatzes von Edeka Bruder aufstellen lassen, der dm-Markt ist in Sichtweite. 
vor 12 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Was heute das Denglisch ist, war früher das Freutsch. Hier gibt es Beispiele ...
vor 13 Stunden
Bürger machten 95 Vorschläge
Der Name der neuen Durbacher Mehrzweckhalle steht fest. Der Durbacher Gemeinderat einigte sich auf »Steinberg Halle«, während der Name des Veranstaltungssaals noch mal zur Diskussion stehen wird. 182 Bürger beteiligten sich an der Namensfindung und brachten 95 Vorschläge ein – von der »Winschlotzer...