Bericht von ausländischen Azubis

Großes Interesse an Flüchtlingshilfe Rebland

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Oktober 2018

Die Flüchtlingshilfe Rebland betreut derzeit 15 Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben. Einige von ihnen berichteten nun von ihren Erfahrungen mit der Ausbildung. Der Tenor: Insgesamt kommen sie gut zurecht, doch es gibt auch einige Schwierigkeiten. ©dpa

Das 21. Treffen der Flüchtlingshilfe Rebland stand am Dienstagabend ganz im Zeichen des Austauschs. Flüchtlinge berichteten dabei von ihren unterschiedlichen Erfahrungen in Sachen beruflicher Ausbildung – sowohl von Erfolgen als auch von Problemen.
 

Erfreulich war für die Verantwortlichen wieder die Resonanz beim Treffen der Flüchtlingshilfe Rebland in den Räumen der Johannes-Brenz-Gemeinde in Rammersweier. Über 40 interessierte Personen fanden sich ein, die sich zum Thema des Abends informieren und teilhaben wollten. Gewidmet war das Treffen den Erfahrungen, die die aktuell 15 seitens der Flüchtlingshilfe auf ihrem Weg ins Berufsleben betreuten Auszubildenden bisher gewinnen konnten. Moderierend führte Sylvia Pomm-Hurst, die sich in Sachen Betreuung der Azubis stark engagiert, durch den Austausch. Wie die folgenden Gesprächsrunden zeigten, sind die Erfahrungswerte der Auszubildenden bis dato unterschiedlich ausgefallen. Offen wurde über Erfolge, aber auch Probleme gesprochen.

Nicht immer schlüssig

Bakary Chatty (Gambia) ist beim Gartenbau-Unternehmen Hopp in Ausbildung. Mit der Praxis komme er gut zurecht, berichtete er, einige Schulfächer, etwa Gemeinschaftskunde, seien jedoch nicht problemlos. »Ich möchte im Gartenbau tätig werden. Wo mir dabei einige Fächer weiterhelfen sollen, leuchtet mir manchmal nicht ein«, rätselte Chatty. 
Shadi Rashdan (Syrien, lebt in Rammersweier) ist im zweiten Ausbildungsjahr zum Anlagenmechaniker (Badenova). Praxis und Berufsschule bereiten ihm Spaß, die Prüfungsfragen seien allerdings mitunter knifflig. Er arbeite daran, sich sprachlich weiter zu verbessern, denn fachlich gehe es voran. 

- Anzeige -

Hans-Joachim Ramp und Thomas Rössler (Jugendberufshilfe Ortenau) machten auf ausbildungsbegleitende Hilfen aufmerksam, die Azubis bei der Bundesagentur beantragen könnten. Stützkurse oder gezielte Nachhilfe zählten dazu, was gleichermaßen in- wie ausländischen Azubis gewährt werde. Allerdings erhielten Flüchtlinge keine finanzielle Ausbildungsbeihilfe – ein Umstand, der einer Gesetzeslücke geschuldet sei und bei manchem Teilnehmer auf Unverständnis stieß. Denn das bedeute in der Konsequenz, dass Flüchtlinge einen Betrag von 600 bis 800 Euro monatlich (inklusive Miete und Nebenkosten) bestreiten müssten.

Nachteilsausgleich

Aye Modeste Folly-Kpoe aus Togo ist ein Beispiel dafür, dass auch Azubis mit guter Vorbildung Probleme mit der deutschen Sprache haben können, gerade in Unterricht und Prüfungen. Folly-Kpoe konnte in seiner Heimat einen BWL-Hochschulabschluss vorweisen, absolviert aktuell eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker (Firma Siebert). Ramp informierte, bei den Berufsschulen könne ein Nachteilsausgleich beantragt werden. Dies böte die Möglichkeit, ein Wörterbuch zu nutzen oder mehr Zeit zur Lösung einer Prüfungsaufgabe zu erhalten. Den Nachteilsausgleich könnten auch deutsche Schüler bekommen. Das gelte etwa nach einem Unfall, wie eine Zuhörerin aus eigener Erfahrung bestätigte. Sie riet zum Austausch mit Lehrern und Schulleitung. 

Die Azubis regten im engagierten Austausch auch die eine oder andere Optimierung an. Tayeba Akbary (Afghanistan) hat im Juli zeitgleich mit ihrem Sohn den Hauptschulabschluss gemeistert. Für ihre Ausbildung zur Altenpflegerin wünschte sie sich ein festes Lehrbuch statt zahlreicher Arbeitsblätter. Bassel Khalouf (Syrien), in seiner Heimat mit einem IT-Abschluss ausgestattet und nun bei Edeka als Azubi zum Verkäufer tätig, berichtete ebenfalls von Problemen mit Unterrichtsmaterial. Beiden bot spontan ein Helfer der Flüchtlingshilfe Unterstützung im Kontakt mit der Berufsschule an.  
INFO: Zum Ende wies Heribert Schramm, Koordinator der Flüchtlingshilfe Rebland, noch darauf hin, dass die Flüchtlingshilfe Rebland am 14. November ihr vierjähriges Bestehen feiern wird.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 23 Minuten
Im Januar wird 22. Geburtstag gefeiert
In beeindruckender närrischer Frühform zeigten sich die Unterharmersbacher Eckwaldhexen bei ihrer Mitgliederversammlung am Samstag. Nach monatelangen Vorbereitungen ist der Ablauf des Jubiläums zum 22-jährigen Bestehen am Samstag, 25. Januar, festgezurrt. 1500 Hästräger von nah und fern haben sich...
Es gibt nur einen Ausweg, um der Einheitsoptik der Buden auf dem Weihnachtsmarkt zu entgehen: hoch bauen!
vor 23 Minuten
Offenburg
Warum es höchste Zeit ist für einen neuen Laden in Offenburg, wer sich beim Outfit mächtig ins Zeug gelegt hat und warum die neuen Buden auf dem Weihnachtsmarkt nicht jedem gefallen: Darum geht es unter anderem diesmal im „Stadtgeflüster“.
vor 23 Minuten
Friesenheim
Einen großen Beatles-Abend gibt es heute, Samstag, in der Sternenberghalle Friesenheim. Ein Leckerbissen für Beatles-und Musikfans. Wir sprachen darüber mit unserem Kollegen und Veranstalter Walter Holtfoth. Und über die Leidenschaft Musik.  
vor 23 Minuten
Kläranlage in Biberach ist auf dem neuesten Stand
Das Verbandsklärwerk des Abwasserzweckverbandes „Kinzig- und Harmersbachtal“ (AZV) der Verwaltungsgemeinschaften Haslach und Zell a.H. mit Sitz in Biberach läuft derzeit finanziell wie auch technisch in ruhigen Bahnen. Ende 2021 möchte der AZV schuldenfrei sein.  
vor 8 Stunden
Offenburg - Elgersweier
Am Wochenende, 23. und 24. November, gibt es im Gemeindehaus eine Krippenausstellung und Flohmarkt. Die Ausstellung ist von 13.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Zu sehen sind die Ergebnisse intensiven Bastelns.
vor 8 Stunden
Krügers Wochenschau
Glück und Glas – wie leicht bricht das. Ja, aber wann ist es denn Glück? Und wann Pech? Ist nicht immer eindeutig.
vor 9 Stunden
Hochmodernes Galvanikwerk in Betrieb genommen
Über 250 Millionen Euro hat Hansgrohe seit 1990 am Standort in Offenburg-Elgersweier investiert. Aktuell ist für 30 Millionen Euro ein hochmodernes Kunststoffgalvanikwerk entstanden. Es löst im Dezember die alte Galvanik komplett ab. „Offenburg ist der wichtigste Produktions­standort für Hansgrohe...
vor 9 Stunden
Hohberg
Der erste Advent am 1. Dezember wird genussvoll werden – das zumindest haben drei Tonkünstler vor. Melissa Zucano, Claudio Versace und Adrian Schaub laden zum Adventskonzert der besonderen Art ein – für einen guten Zweck.
vor 9 Stunden
Offenburg - Bohlsbach
Beim Vorspielnachmittag in der Bohlsbacher Halle waren Bläserklasse, Blockflötentrio und Jugendkapelle im Einsatz.
vor 9 Stunden
Ab 30. November
Die Vorfreude auf den Gengenbacher Adventskalender ist förmlich zu greifen. Am Freitag, 30. November, öffnet sich das erste Fenster. Zu sehen sind Motive aus Antoine de Saint Exupérys Werk „Der kleine Prinz“. Das ist aber nicht alles, was Gengenbach in der Vorweihnachtszeit zu bieten hat.  
vor 10 Stunden
Vortrag "Geschichte vor Gericht" in Offenburg
Warum hat sich die Aufklärung von nationalsozialistischen Verbrechen über die vergangenen Jahrzehnte so schwierig gestaltet? Das hat Oberstaatsanwalt Jens Rommel in dem Vortrag „Geschichte vor Gericht“ versucht zu erklären. Die Veranstaltung wurde von der Initiative „Zu-Flucht“ organisiert.
vor 10 Stunden
Pfand-System
2,8 Milliarden Einwegbecher werden in Deutschland jährlich verbraucht. Eine Alternative bietet das Unternehmen „Recup“ mit einem Pfandsystem für Mehrwegbecher an. Am Donnerstag warb die Stadt Offenburg im Strux Bio-Café, das den „Recup“ seit Februar führt, für den Anbieter.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 15 Stunden
    Nach Neugestaltung
    Endlich ist es geschafft: Der Hagebaumarkt in Steinach erstrahlt in neuem Glanz. Und das soll gefeiert werden – mit den Aktionstagen vom 28. bis 30. November. Dabei gibt es tolle Angebote und Aktionen. Und sogar der Nikolaus kommt vorbei.
  • 21.11.2019
    Peter Huber – Firmengründer, Pionier und Revoluzzer in der Kältetechnik, von der Fachpresse gar als »Kältepapst« tituliert, hat sich in seiner ganz eigenen Art und Weise mit der Kältetechnik beschäftigt. Die Technik des Unternehmensgründers findet man weltweit – sogar im All. Ein Musikvideo soll...
  • 20.11.2019
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.