Offenburg

Großes Lob für junge Künstler

Autor: 
red/flo
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juni 2017
Beim »Kunstcamp« in den Räumen der Kunstschule Offenburg konnten sich in der vergangenen Woche 25 junge Künstler kreativ ausprobieren.

Beim »Kunstcamp« in den Räumen der Kunstschule Offenburg konnten sich in der vergangenen Woche 25 junge Künstler kreativ ausprobieren. ©Kunstschule Offenburg

25 junge Leute aus ganz Baden-Württemberg im  Alter von 16 bis 23 Jahren sind in der letzten Ferienwoche dem Aufruf zu einem künstlerischen Treffen der besonderen Art gefolgt. Dort kamen die Teilnehmer auch mit Künstler in Kontakt, die inzwischen durch ihr Schaffen Geld verdienen.
 

amps« an der Kunstschule Offenburg waren in der zurückliegenden Woche einer Einladung der Kunstschule Offenburg, der Karl-Schlecht-Stiftung, der Landesarbeitsgemeinschaft der Kunstschulen von Baden-Württemberg und des Landes Baden-Württemberg gefolgt. Es ging darum, sich für fünf Tage mit Gleichgesinnten zu treffen, mit denen sie eine Leidenschaft für die Bildenden Künste teilen. Dieses Treffen jugendlicher Kunstpraktiker wird einmal jährlich von einer der Kunstschulen Baden-Württembergs ausgerichtet. 

Jede Kunstschule kann dazu einen oder zwei ihrer Teilnehmer auswählen. Neben einer ganztätigen Atelierwoche stehen auch Ausstellungsbesuche, Angebote für ein freies Kulturprogramm oder Exkursionen zum Kennenlernen der Region auf dem Programm.

»Inszenierte Körper«
In diesem Jahr hat die Kunstschule Offenburg das Konzept geschrieben und ihre Ateliers für die möglicherweise nächste Künstlergeneration geöffnet. Das vom Projektleiter Heinrich Bröckelmann entwickelte Wochenthema lautete »Inszenierte Körper«. Dazu konnten sich die Jugendlichen die Bereiche Fotografie, Skulptur und textile Objektkunst aussuchen, die unter der Leitung von jungen Künstlern standen, die selbst einmal Besucher der Kunstschule Offenburg waren und es geschafft haben, sich nach einem erfolgreichem Studium eine künstlerische Existenz aufzubauen.

So stand der Bereich Skulptur unter der Leitung des Bildhauers Künstlers Heiko Räpple, der nach seinem Vorstudium an der Kunstschule Offenburg sein Kunststudium an den Akademien Düsseldorf und Amsterdam absolvierte. 2011 zeigte der in  Oberkirch geborene Künstler in der Galerie des Kunstvereins Offenburg-Mittelbaden im Rahmen der Reihe »Debut« große Skulpturen und Objekte. Heute arbeitet der Ortenauer in Düsseldorf. 

- Anzeige -

»Man merkt doch rasch, dass die Camp Teilnehmer allesamt Kunstschulen in Baden-Württemberg besuchen – sie sind so eigenständig, dass sich meine Rolle sehr schnell, von einer Workshop leitenden Funktion in Richtung Prozessmoderation und Berater verschoben hat«, beschrieb Räpple die Arbeit in den Camp-Ateliers. »Das hatten wir drei Künstler so nicht erwartet, zumal die meisten Jugendlichen sich hier extra neue Kunstsparten ausgesucht haben«, ergänzte er. Viele von ihnen seien »brillante Zeichner und Maler«, die sich nun mit Material, Textilien, Digitalen Medien und der dritten Dimension »rumschlagen«.

Das bestätigen auch die freischaffende Fotografin Tanja Truöl aus Denzlingen und die Objektkünstlerin Dorothee Haller aus Straßburg, Beide leiteten zwei weiteren Ateliergruppen. Die Motivation und Kreativität der die Jugendlichen sei »phänomenal«. Täglich fast neun Stunden in den Künsten konzentriert zu sein, sei schon »sehr ungewöhnlich« – zumal die Teilnehmer des Kunstcamps abends durch das Begleitprogramm unterwegs waren, wie etwa zum Kunstbesuch in Strasbourg.

Das »Kunstcamp«, vor fünf Jahren von den Landesarbeitsgemeinschaften der Kunstschulen von Baden-Württemberg (LAG) ins Leben gerufen, soll auch einen Dialog zwischen Berufskünstlern und jungen Leuten eröffnen und künstlerische Experimentierfelder bieten, die von Individualität, Eigen-Sinn und Forscherdrang geprägt sind. 

HINWEIS: Weitere Informationen zum bevorstehenden Kunstcamp 2018  gibt die Kunstschule Offenburg unter www.kunstschule-offenburg.de. Infos finden sich auch bei der Landesarbeitsgemeinschaft der Kunstschulen von Baden-Württemberg: www.jugendkunstschulen.de.

Hintergrund

Stimmen von Teilnehmern

Emma (16), die seit ihrem fünften Lebensjahr die Offenburger Kunstschule besucht, hatte bereits im vergangenen Jahr am Kunstcamp in Nürtingen teilgenommen. »Hier sind etliche, die mehrmals teilnehmen, so wie ich«, berichtete sie. Es sei »einfach toll, so zusammenzuarbeiten, neue Freundschaften zu schließen und vor allem, viel Zeit zu haben, etwas künstlerisch zu entwickeln«. Das sei in der Schule »überhaupt nicht denkbar«. Privat werde dieser Workshop sicher ihre Fotografie verbessern, »aber ich drücke mich aber doch weiterhin lieber grafisch oder über die Malerei aus, ich zeichne ja ziemlich viel, fast täglich«.  
Marlon (18), der aus Stuttgart kommt und dort eine Jugendkunstschule besucht, ist auch zum zweiten Mal dabei. »Es ist einfach genial, vier Tage dauerhaft ein Atelier nutzen zu können und Abend alles stehen und liegen lassen zu können, um am nächsten Tag da weiter zu machen, wo man aufgehört hat«, sagte er. 
Außerdem sei es toll, »wenn die Leute um einen herum genau so intensiv arbeiten, Ideen haben und sich nicht gleich zieren, wenn es mal darum geht rasch ein Bild zu zeichnen oder über Kunst zu sprechen«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 20 Stunden
Offenburg
In der Offenburger Oststadt sind 28 Fahrzeuge und Gebäude beschmiert worden. Am Samstagmorgen nahm die Polizei nach einem Zeugenhinweis einen 32-Jährigen fest, der nun in Tatverdacht steht.
17.08.2019
Offenburg
Der Bürger bittet – und der Amtsschimmel wiehert. Wer gedacht hat, diese Zeiten sind in Offenburg vorbei, wurde diese Woche eines Besseren belehrt. 
Einblicke: Der geschäftsführende Gesellschafter Frank Stetter (rechts) erläuterte 20 OT-Lesern die Bierherstellung im Brauwerk Baden. Neben der Produktion sind dort auch eine Brauereigaststätte und ein Biergarten angesiedelt, in dem auch das Foto aufgenommen worden ist. Links im Bild: OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
17.08.2019
OT-Sommeraktion »Offenes Werkstor« (9)
Wie aus Malz und Hopfen Bier mit ganz unterschiedlichem Geschmack entsteht, haben 20 OT-Leser im Rahmen der Sommeraktion »Offenes Werkstor« im Brauwerk Baden erfahren. Dabei lernten sie den hochmodernen Produktionsablauf genauso kennen wie das Sortiment, das die Kronenbrauerei im dritten Jahr nach...
Michael Wald, der morgen 70 wird, war als Ingenieur beim Land beschäftigt und im Personalrat engagiert.
17.08.2019
Jubilar blickt zurück und sagt, worauf es ankommt
Am Sonntag feiert Michael Wald seinen 70. Geburtstag. Der »überzeugte Baden-Württemberger«, als der er sich selbst bezeichnet, ist auch ein leidenschaftlicher Fotograf.
17.08.2019
Ferienprogramm
Im Rahmen des Kinderferienprogramms in Biberach trafen sich zwölf Kinder und Jugendliche beim Jugendrotkreuz Biberach. JRK-Gruppenleiterin Kerstin Gießler hatte mit sechs JRK-Mitgliedern einen spannenden Nachmittag vorbereitet.
17.08.2019
Lösungsansätze vorhanden
Trockenheit und Eschentriebsterben bereiten Offenburgs Forstrevierleitern Sorge. Dabei gibt es durchaus Unterschiede zwischen Au- und Bergwald. Und immerhin gibt es Ansätze, den Herausforderungen zu begegnen.
17.08.2019
Nachbarschaftshaus eingeweiht
Das Nachbarschaftshaus in Biberach ist nun offiziell eingeweiht. In dem Gebäude auf dem »Alten Sportplatz« ist eine Tagespflege, eine ambulant betreute Wohngruppe sowie der Verein »Hilfe von Haus zu Haus« untergebracht. Betreutes Wohnen und ein Kindergarten werden das Mehrgenerationen-Areal...
Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.
17.08.2019
Farbschlacht und Liederabend
Sommerzeit ist Lagerzeit. Auch die katholische Junge Gemeinde (KJG) von Sankt Fidelis packt wieder die Reisetaschen fürs Sommerlager vom 27. August bis 6. September. Einige wenige freie Plätze gibt es noch.
Schülerinnen Lina Bagorda und Jana Schwab sowie Mutter Martina, Kristina Förtsch und Frau Yildiz während der Diskussion nach der Vorführung.
17.08.2019
Film »Ich zeig Dir was« im »Forum«-Kino vorgeführt
Ein Film, gemacht von Schülerinnen: »Ich zeig Dir was« feierte Premiere im Offenburger »Forum«-Kino.
17.08.2019
Gewerbegebiet Kinzigpark I
Die SPD Berghaupten will die Offenlage der Bebauungsplanänderung für das Interkommunale Gewerbegebiet »Kinzigpark I« nutzen, um sich für mehr Umweltschutz einzusetzen. »Der ursprünglich geplante Grünstreifen Richtung Berghaupten wird auf einer Länge von 800 Metern ganz gestrichen. Er bleibt nur im...
Bester Laune waren die Teilnehmer der Planwagenfahrt durch die Rammersweierer Reben. Links vorne ist Weinprobensprecher Bernhard Näger zu sehen, der viel Wissenswertes über den Weinbau vermittelte.
17.08.2019
Gelungene Premiere in den Reben
Zu einer Rundfahrt mit Planwagen durch die Rammersweierer Weinberge mit Roland Wußler aus Gengenbach-Reichenbach hatte die Winzergenossenschaft Rammersweier kürzlich erstmals eingeladen. 
Zum 104. Geburtstag von Georg Katz kamen auch die Urenkel Maya und Jasper aus Dießen am Ammersee nach Ortenberg.
17.08.2019
Sein großer Wunsch: der Aufstieg des VfB
Der Bühnenstar Johannes Heesters wurde 108 Jahre alt – und in Ortenberg gibt es einen Mann, der ihm heftig nacheifert: Georg Katz ist am Mittwoch 104 Jahre alt geworden. Der Jubilar lebt im Sono-Seniorenheim Sternenmatt in der Wohngruppe »Storchennest«. Dort hat er auch seinen Ehrentag mit Freunden...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.