Offenburg

Großklinikum: BI kämpft weiter gegen Standort Holderstock

Autor: 
Martin Röderer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2019
Mehr zum Thema

©Ulrich Marx

Wo wird das neue Großklinikum in Offenburg gebaut? Die Bürgerinitiative gegen den Klinikstandort Holderstock bleibt weiter aktiv und hängte Plakate auf. Am Dienstag hatte sie zu einer Informationsveranstaltung eingeladen.

Die Bürgerinitiative (BI) gegen den Klinikstandort Holderstock in Bühl hat am Samstag erneut entlang der Ortsdurchfahrt mehrere Transparente aufgehängt: »Wir wollen unseren Dorfcharakter behalten«, »Noch mehr Verkehr erträgt unser Dorf nicht«, steht darauf.

Zwei Probleme

Hiermit sind zwei Hauptprobleme angesprochen: Rund 11.000 Autos rollen am Tag durch Bühl. Mit der Klinik würde es mehr, der Dorfcharakter ginge verloren, der Grünzug zwischen Offenburg und Bühl würde zerstört, die Entwicklungsmöglichkeiten wären nahezu genommen, ganz im Widerspruch zum vom Gemeinderat beschlossenen Ortsentwicklungskonzept – so die BI.

Volles Haus

Volles Haus hatten die Mitstreiter der BI bei einer Informationsveranstaltung am Dienstag. »Über die Mitteilungsblätter der Ortsverwaltungen in Griesheim und Weier haben wir versucht, die Bürger der Nachbarorte zu sensibilisieren, unverständlich für uns, dass uns in Bohlsbach diese Möglichkeit nicht eingeräumt wurde«, sagte Karl Schmider einleitend. »Die bebaute Fläche von Bühl beträgt 20 Hektar, ein krasses Missverhältnis zu den benötigten 20 Hektar Fläche für das neue Klinikum.«

Rolf Anti stellte darüber hinaus auch deutlich klar, dass optionale Einrichtungen wie Rehaklinik, Seniorenzentrum und Patientenhotel mit einer Größe von zehn Hektar nicht im Flächenbedarf berücksichtigt seien. Bühl wären alle zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten genommen.

Gespräch mit Landrat?

Dies widerspreche den Aussagen von Oberbürgermeister Marco Steffens im Wahlkampf sowie den Festschreibungen im Flächennutzungsplan und im Ortsentwicklungskonzept. »Eigentlich hätte ich in der Sitzung des Hauptausschusses ein Statement der Fraktionen erwartet«, sagte Anti, der den Abend zusammenfasste.

Aufgrund der Faktenlage sei der Kreistag der Hauptansprechpartner. Mit Flyern zur Hauptausschusssitzung des Kreistags am 28. Februar und 12. März sowie zur Kreistagssitzung am 14. März soll auf die Bühler Bedenken hingewiesen werden. Persönliche Gespräche mit Mitgliedern des Kreistags und Briefe an die Fraktionen sollen erfolgen, ein Gespräch mit Landrat Frank Scherer erwirkt werden. Mit der Unterschriftenaktion, auch in den Nachbargemeinden, einem Info-Stand auf dem Offenburger Wochenmarkt und Gesprächen mit den Stadtspitzen aus Kehl, Appenweier und Oberkirch sind weitere Aktivitäten angedacht.

Bahnhalt Windschläg

Eine Absage in punkto Rücknahme der Agenda 2030 erteilte Anti Vertretern der Linken Liste Ortenau (LiLO), die sich mit einem Flyer hierfür stark machen. Breiten Raum in der Diskussion nahm die Thematik Bahnhalt Windschläg ein, für die ein Gutachterbüro aus der Schweiz mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt ist. »Sollte dieser, aus welchen Gründen auch immer, nicht realisiert werden können, wäre dies sowohl für den Kreis als auch für die Stadt ein Ausschlusskriterium für den Standort Windschläg«, so Anti. Hier werde der größte Knackpunkt gesehen. »Unsinnig, diesen Bahnhalt als Ausschluss-Kriterium zu definieren, der Standort Windschläg wäre mit wenig zeitlicher Verzögerung auch vom Bahnhof Offenburg aus zu bedienen, dieses Kriterium gilt es erforderlichenfalls auch juristisch auszuhebeln«, so einer der Versammlungsteilnehmer.

Die Mitglieder der BI bemühen sich jetzt darum, zusätzliche Mitstreiter zu gewinnen. In den nächsten beiden Wochen stehen jetzt Gespräche mit mehreren Fraktionen des Gemeinderats auf dem Programm.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 11 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Wie ein Picknick ein zahnloses Ende nahm, erzählt diese Woche der Schutterwälder an sich in seiner Kolumne.
vor 14 Stunden
"Schäuble vs. Schäuble"
Puh, bei vielen Themen waren in dieser Woche in Offenburg reichlich Emotionen drin. OT-Lokalredakteur Florian Pflüger geht in seinem Stadtgeflüster darauf ein und hat außerdem ein ganz besonderes Duell entdeckt.
vor 17 Stunden
Ziele für 2020/21
Seit diesem Jahr gehen der Erwachsenenhospizdienst und der Kinder- und Jugendhospizdienst in Offenburg getrennte Wege. Eines haben beide jedoch gemeinsam: Sie sind auf Spenden angewiesen.
vor 20 Stunden
Bürgerentscheid zum "Alten Jakob" am Sonntag
Die Schutterwälder dürfen am Sonntag über die Zukunft des „Alten Jakob“ abstimmen. Das ist nicht der erste Bürgerentscheid in der Gemeinde: Im Jahr 2004 ging es um eine Bürgerbegegnungsstätte. 
vor 22 Stunden
Haushalt
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen den Durbacher Gemeindehaushalt nur bedingt. Geplante Investitionen können ohne Kreditaufnahme getätigt werden, allerdings ist wohl ab 2021 Sparen angesagt.
vor 22 Stunden
Regionentheater gastiert in Ohlsbach
„Regionentheater aus dem schwarzen Wald“ gab in Ohlsbach einen tiefen Einblick ins Leben des Unterhaltungskünstlers Heinz Erhardt, der viel mehr war als ein witziger Wort-Akrobat.
vor 22 Stunden
Bilanz
Das Programm des Ferienprogramms in Gengenbach war wegen Corona etwas abgespeckt worden, dennoch meldeten sich 241 Kinder zu den Aktionen an – so viele wie nie.
vor 22 Stunden
Naturpark weiht in Oberharmersbach Aussichtspunkt ein
In Oberharmersbach wurde der Naturpark-AugenBlick eingeweiht. Der Aussichtspunkt auf dem Hermersbach ist in eine Wanderstrecke eingebettet, die alles bietet, was die Landschaft auszeichnet.
25.09.2020
Neuried - Schutterzell
Um für Insekten bessere Bedingungen zu schaffen, gibt es die Idee, ungenutzte Flächen ökologisch aufzuwerten. Mit den sogenannten „Eh da-Flächen“ beschäftigte sich am Mittwoch der Ortschaftsrat Schutterzell.
25.09.2020
Sicherheitstag in Offenburg
Die Polizei listete im Rahmen ihres Sicherheitstags fleißig auf, wo sie am Freitag überall gefordert war. Wir geben einen Überblick, was für die Ordnungshüter in Offenburg alles zu regeln war.
25.09.2020
Hohberg - Hofweier
Corona beherrschte die nachgeholte Hauptversammlung und den Ausblick auf die Zukunft. Die Zunft der Schelle Hexe ehrte verdiente Mitglieder. Finanziell stabil – trotz eines kleinen Minus.
25.09.2020
Einzelhandelskarussell dreht sich
Das neue Offenburger Einkaufsquartier „Rée-Carré“ öffnet im März. Ein Mieter startet aber schon im November. Wir stellen sein Konzept vor. Auch sonst tut sich einiges: Unter anderem eröffnet im November in der Hauptstraße die Lounge-Bar „Stadtmauer“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...