Offenburg - Elgersweier

Grundschule Elgersweier bot den Gästen ein buntes Fest

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juli 2017

(Bild 1/2) Farbenfroh tanzte die Gruppe zum begeisterten Klatschen der Zuhörer. ©Thorsten Mühl

Den Besuchern wurde beim Elgersweierer Schulfest einiges geboten. Neben der Verabschiedung von Kollegen blickte der Förderverein der Schule auf sein 25-jähriges Bestehen zurück.
 

 Das Schuljahr 2016/17 ist zu Ende, damit einher gingen beim Schulfest in Elgersweier auch Verabschiedungen. Auch wenn es dem Kollegium nicht leicht fiel, musste man Marlene Weis und Waltraud Mittenmüller gehen lassen. Weis (Französisch/evangelische Religion), agierte unter anderem an der Georg-Monsch-Schule und in Stuttgart, kam 1993 nach Elgersweier. Waltraud Mittenmüller absolvierte das erste Staatsexamen 1980, kam über die Stationen Theodor-Heuss-Schule, Heimschule Lender (Sasbach), Konrad-Adenauer-Schule und Weier 2000 nach Elgersweier. »Mit Verwirklichung und Pflege des Labyrinths hat sie unserer Schule auf Google Maps ein Denkmal gesetzt«, lobte Schulleiter Trudpert Hurst bei der herzlichen Verabschiedung, an der sich auch der Elternbeirat beteiligte. 

Verabschiedet wurden außerdem noch die Referendarin Leonie Henninger und die Fachkraft Annette Jenet. Die Schulleitung nutzte die Gelegenheit außerdem zum offiziellen Danke sagen. All die, die sich im Elternbeirat, in der Bibliothek und im Rahmen des »gesunden Frühstücks« engagierten, wurde symbolisch mit einer Rose und einem Gutschein gedankt. 

Dank an den Förderverein

- Anzeige -

In diese unerlässliche Sparte der Unterstützung fällt auch eine Institution, die Hurst entsprechend würdigte. Der Förderverein feiert 2017 sein 25-jähriges Bestehen. Einblicke konnten sich Besucher mittels einer Bilderausstellung verschaffen. »Vieles läuft abseits öffentlicher Wahrnehmung verlässlich und konstant im Hintergrund. Der Förderverein ist äußerst wichtig für uns, immer da, wenn wir Unterstützung benötigen«, richtete Schulleiter Hurst seinen Dank stellvertretend an die Vorsitzende Michaela Hoeschen.

Das offizielle Programm übernahmen nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler. Die Gäste wurden musikalisch willkommen geheißen, im weiteren Verlauf mit »Pack’ die Badehose ein« an die herrschenden Sommertemperaturen erinnert. Einen besonderen Akzent setzte Lehrerin Cordula Köster mit ihrer Projektgruppe. Eine Woche lang hatten die Schülerinnen gemeinsam mit Köster im Zuge der Projekttage einen Tanzauftritt um den selbst gebauten Maibaum einstudiert. 

Nach dem offiziellen einstündigen Programm konnten sich die Besucher im Laufe des Nachmittags verschiedenste Attraktionen ansehen. Die in Kooperation mit Musikverein und Musikschule angebotene Bläserklasse trat nach vier Jahren zum vorerst letzten Mal auf. »Aufgrund geringerer Schülerzahlen ist für kommendes Jahr keine ausreichende Besetzung zustande gekommen, schade. Wir hoffen, das Programm in Zukunft wieder anbieten zu können«, Trudpert Hurst. 
Führungen durch Klassenzimmer gaben Einblicke in den Schulalltag, Ausstellungen informierten über verschiedene Themen. Hort und Verlässliche Grundschule boten Spiel- und Bastelangebote. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Bertold Thoma, hier in seinem Zuhause in der Schubertstraße, feiert seinen 75. Geburtstag. Im kommenden Jahr tritt er wieder für den Gemeinderat an.
Fit und noch mit vielen Zielen
vor 22 Stunden
Kommunalpolitiker mit Herzblut und Sachverstand – auch noch mit 75 Jahren: Berthold Thoma, seit 39 Jahren für die SPD im Gemeinderat feiert am Sonntag Geburtstag. Aktiv für die Stadt und für seine Mitmenschen, ist er stets mit dem Fahrrad unterwegs. Zu seinem vielseitigen Engagement gehört auch die...
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Räte Waltersweiers sprachen bekannte Probleme an
vor 3 Stunden
Einige Dauerthemen standen auf der Tagesordnung des Ortschaftsrats Waltersweier.
Zum Abschied gab es von Hubert Burda einen Empfang für Edith Schreiner. Als Geschenk erhielt sie eine von Aenne Burda persönlich gestaltete Collage.
Collage von Aenne Burda zum Abschied
vor 19 Stunden
Nachdem Hubert Burda bei der offiziellen Verabschiedung von Edith Schreiner als Oberbürgermeisterin von Offenburg leider terminlich verhindert gewesen war, hat er ihr zu Ehren am Mittwoch einen Empfang mit Mittagessen in der Schanzstraße gegeben.
Zum Wohnhaus von Martina und Uwe Vogel gehört auch das Atelierhaus von Karl Vollmer. Hier hat der Glaskünstler bis zu seinem Tod 1975 gearbeitet.
Serie »Offenburger Adventstürchen«
15.12.2018
In unserem Adventskalender, den »Offenburger Adventstürchen«, öffnen wir jeden Tag eine Tür in Offenburg mit der passenden Hausnummer – von 1 bis 24. Heute: das Zuhause von Martina und Uwe Vogel in der Zähringerstraße 15, wo ein Blick in die Stadtgeschichte möglich ist.
Wie facettenreich A-cappella-Gesang sein kann, zeigten einmal mehr die »Hick Ups« beim Adventskonzert in St. Fidelis.
Erst am Ende kam das Weihnachtslied
15.12.2018
Zu einer Premiere hatten die »Hick Ups« aus Offenburg in die Fideliskirche eingeladen. Zum ersten Mal gestalteten sie ein Adventskonzert. Der Einladung des Karlsruher Jazzchors »Jazzika« waren die Offenburger am ersten Adventssonntag gefolgt, am zweiten Advent wurde das Programm dem Offenburger...
Wegen Beitragserhöhung des Dachverbands
15.12.2018
Am Donnerstagabend hat sich aus den seit 1953 bestehenden Dundenheimer Landfrauen der Verein »Aktiv im Ried« gegründet. Man sei offen für neue Mitglieder und Ideen, sagte die frisch gewählte Vorsitzende Manuela Schwärzel.
Seit 27 Jahren arbeitet Heidi Haberecht bei der Stadt Offenburg, lange Zeit ist sie die Leiterin der Pressestelle gewesen. Hier zeigt sie das goldene Buch der Stadt.
»Engagierte Stimme der Stadt«
15.12.2018
Mit dem Beginn des neuen Jahres rückt Heidi Haberecht in der städtischen Pressestelle ins zweite Glied. Die 56-Jährige war lange Zeit Leiterin und hat einige Entwicklungen miterlebt. Künftig arbeitet sie von zu Hause aus – und will sich aufs Redenschreiben konzentrieren.
Elsa Kaltenbrunn wurde 80 Jahre.
Sie blickt auf ein bewegtes Leben
15.12.2018
Am Freitag feierte Elsa Kaltenbrunn ihren 80. Geburtstag. Geboren in Donaueschingen, aufgewachsen in Hüfingen, kam sie durch die Hochzeit mit ihrem Mann Anton 1967 nach Ebersweier. Man trifft sie im Ort auf Festen, Konzerten und Geburtstagen.
Lawrence Grey, Jürgen Siegloch, Claudio Labianca und Dominic Müller freuen sich auf die »Jazz Nights« im März des nächsten Jahres.
»Jazz Nights« starten im März 2019
15.12.2018
Europäische Jazzgrößen wie Till Brönner, Dieter Ilg oder Thomas Förster kommen nach Durbach: Im März 2019 startet die große Premiere der »Jazz Nights« mit hochkarätigen Musikern auf Schloss Staufenberg. Klavierhausbesitzer Claudio Labianca und Hotelier Dominic Müller stellten zusammen mit...
Amtseinführung in Zell a. H.
15.12.2018
Anne-Catrin Medel, die neue Schulleiterin des Zeller Bildungszentrums Ritter von Buß,  ist seit Freitag auch offiziell im Amt. Im Rahmen einer Feierstunde formulierte sie ihr Credo: »Eine gute Schule ist, wenn die Kinder gerne hingehen, das Lernen Spaß macht und die Schüler die Schule  als mündige...
Famlientradition fortgesetzt
15.12.2018
Seit der Lossprechung in der Freiburger Messe am vergangenen Wochenende ist es offiziell: Der verliehene Meisterbrief berechtigt Katja Rombach, als erste Frau in Oberharmersbach die Berufsbezeichnung »Zimmermeisterin« zu führen.  
Offenburg
15.12.2018
Zum ersten Mal findet der Weihnachtsmarkt auch auf dem Lindenplatz statt. Doch der Start ist holprig, berichten die Leute, die dort einen Stand haben. Viele Besucher wüssten gar nicht, dass auch auf dem Lindenplatz etwas geboten ist.
Im Winkel II« steht kurz vor dem Abschluss
Kniffliges Bebauungsplanverfahren in Zell-Weierbach
15.12.2018
»Nach drei Jahren intensiver Beratung befinden wir uns auf der Zielgeraden«, hielt Zell-Weierbachs Ortsvorsteher Willi Wunsch (CDU) in aktueller Ratssitzung zum Bebauungsplan »Im Winkel II« fest. Eine kleine Einschränkung muss noch gemeistert werden.