Offenburg - Elgersweier

Grundschule Elgersweier bot den Gästen ein buntes Fest

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juli 2017

(Bild 1/2) Farbenfroh tanzte die Gruppe zum begeisterten Klatschen der Zuhörer. ©Thorsten Mühl

Den Besuchern wurde beim Elgersweierer Schulfest einiges geboten. Neben der Verabschiedung von Kollegen blickte der Förderverein der Schule auf sein 25-jähriges Bestehen zurück.
 

 Das Schuljahr 2016/17 ist zu Ende, damit einher gingen beim Schulfest in Elgersweier auch Verabschiedungen. Auch wenn es dem Kollegium nicht leicht fiel, musste man Marlene Weis und Waltraud Mittenmüller gehen lassen. Weis (Französisch/evangelische Religion), agierte unter anderem an der Georg-Monsch-Schule und in Stuttgart, kam 1993 nach Elgersweier. Waltraud Mittenmüller absolvierte das erste Staatsexamen 1980, kam über die Stationen Theodor-Heuss-Schule, Heimschule Lender (Sasbach), Konrad-Adenauer-Schule und Weier 2000 nach Elgersweier. »Mit Verwirklichung und Pflege des Labyrinths hat sie unserer Schule auf Google Maps ein Denkmal gesetzt«, lobte Schulleiter Trudpert Hurst bei der herzlichen Verabschiedung, an der sich auch der Elternbeirat beteiligte. 

Verabschiedet wurden außerdem noch die Referendarin Leonie Henninger und die Fachkraft Annette Jenet. Die Schulleitung nutzte die Gelegenheit außerdem zum offiziellen Danke sagen. All die, die sich im Elternbeirat, in der Bibliothek und im Rahmen des »gesunden Frühstücks« engagierten, wurde symbolisch mit einer Rose und einem Gutschein gedankt. 

Dank an den Förderverein

- Anzeige -

In diese unerlässliche Sparte der Unterstützung fällt auch eine Institution, die Hurst entsprechend würdigte. Der Förderverein feiert 2017 sein 25-jähriges Bestehen. Einblicke konnten sich Besucher mittels einer Bilderausstellung verschaffen. »Vieles läuft abseits öffentlicher Wahrnehmung verlässlich und konstant im Hintergrund. Der Förderverein ist äußerst wichtig für uns, immer da, wenn wir Unterstützung benötigen«, richtete Schulleiter Hurst seinen Dank stellvertretend an die Vorsitzende Michaela Hoeschen.

Das offizielle Programm übernahmen nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler. Die Gäste wurden musikalisch willkommen geheißen, im weiteren Verlauf mit »Pack’ die Badehose ein« an die herrschenden Sommertemperaturen erinnert. Einen besonderen Akzent setzte Lehrerin Cordula Köster mit ihrer Projektgruppe. Eine Woche lang hatten die Schülerinnen gemeinsam mit Köster im Zuge der Projekttage einen Tanzauftritt um den selbst gebauten Maibaum einstudiert. 

Nach dem offiziellen einstündigen Programm konnten sich die Besucher im Laufe des Nachmittags verschiedenste Attraktionen ansehen. Die in Kooperation mit Musikverein und Musikschule angebotene Bläserklasse trat nach vier Jahren zum vorerst letzten Mal auf. »Aufgrund geringerer Schülerzahlen ist für kommendes Jahr keine ausreichende Besetzung zustande gekommen, schade. Wir hoffen, das Programm in Zukunft wieder anbieten zu können«, Trudpert Hurst. 
Führungen durch Klassenzimmer gaben Einblicke in den Schulalltag, Ausstellungen informierten über verschiedene Themen. Hort und Verlässliche Grundschule boten Spiel- und Bastelangebote. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nach rasantem Wachstum
vor 9 Minuten
Offenburgs Wirtschaft brummt. Das Wachstum ist so stark, dass der Stadt langsam die Gewerbeflächen ausgehen. Knapp 14 Hektar stehen noch baureif zur Verfügung, die aber teilweise schon reserviert sind. Der städtische Wirtschaftsförderer Hans-Joachim Fomferra schlägt deshalb moderate Erweiterungen...
Marta-Schanzenbach-Gymnasium
vor 2 Stunden
Das Gengenbacher Marta-Schanzenbach-Gymnasium besuchen derzeit Hochschüler aus dem chinesischen Xi’an. Die zwölf Millionen Einwohner zählende Metropole ist vor allem wegen der Terrakotta-Armee bekannt.  
RSG Veranstalter am 29. Juli
vor 2 Stunden
Wieder einmal steht Fessenbach ganz im Zeichen des Radsports. Die RSG Offenburg/Fessenbach ist Ausrichter des Rennens um den »Bacchus-Pokal« am Sonntag, 29. Juli, ab 9 Uhr. 
Thema im Gemeinderat
vor 2 Stunden
Der Bauantrag für die  Seniorenresidenz »Alte Fabrik« ist noch nicht ganz durch. Trotzdem hofft die Gemeinde auf einen Baubeginn im Herbst.  
Internationaler Preis in Boston
vor 2 Stunden
Nach dem schriftlichen Abitur hat Tobias Stadelmann seine molekularbiologische Forschung an einem Behandlungsansatz gegen Arthritis derart vorangetrieben, dass er bei einem hochkarätigen US-amerikanischen Wettbewerb auf einem zweiten Platz landete. Geforscht hat er in Ohlsbach.  
7155 Stunden tolle Hilfe geleistet
vor 2 Stunden
Die Dorfhelferinnen-Station Zell-Weierbach hat im Ortschaftsrat einmal mehr ihren Jahresbericht vorgestellt. Die von Nelli Beratz und ihren Dorfhelferinnen unaufhörlich in ganz Offenburg geleistete Arbeit ist ein Gut von hohem Wert in jeder Beziehung.  
Grimmelshausen-Gymnasium
vor 2 Stunden
Letztmals unter Regie von Hansjörg Haaser stand die Veranstaltung »Literatur und Musik«, die schon zu den Klassikern am Grimmelshausen-Gymnasium zählt.  
Auch blutige Anfänger willkommen
vor 9 Stunden
Da es beim TV Ichenheim keine Volleyballmannschaft mehr gab, ergriffen Lara Hermann und Manuela Wölfle die Initiative und gründeten vor drei Wochen eine neue Gruppe. Hier ist jedermann und jede Frau willkommen, auch blutige Anfänger sind zum Schnuppern eingeladen.
Kommunalamt des Kreises stellte ein Missverhältnis im Rat fest
vor 11 Stunden
Seit Januar 1973 gibt es in Hohberg die Unechte Teilortswahl. Sie sichert den einzelnen Teilorten eine festgelegte Zahl von Parlamentssitzen. Nun hat das Kommunalamt Bedenken, weil sie die wahren (Bevölkerungs-) Verhältnisse nicht mehr repräsentiere. Am Mittwoch, 25. Juli, 19 Uhr entscheidet der...
Picknick, Happening und Kultur
vor 12 Stunden
Die neue Sommertournee von Roger Siffer lockte am Samstagabend die Rekordzahl von weit über 3000 Besuchern in den Bürgerpark. Im Programm ging es um das Spiel mit den Karten und andere Mogeleien.   
Museum Haus Löwenberg
vor 15 Stunden
Das Museum Haus Löwenberg hat es mit seiner derzeitigen Ausstellung »Infantes – Kinder in rituellen Gewändern« der Berliner Fotografin Iwajla Klinke auf den Titel der »Weltkunst«, das Kunstmagazin der Hamburger Wochenzeitung »Die Zeit«, geschafft.
Zu Besuch beim "Hidden Champion"
vor 18 Stunden
Was macht denn dieses Unternehmen mit den chinesischen Schriftzeichen unter dem Logo? Diese Frage wurde rund 45 OT-Lesern bei einer Führung durch die Firma Hiwin beantwortet. Bei Hiwin dreht sich alles um Bewegung. Für die Produktion sind Schnelligkeit und Struktur entscheidend.