Viele Stammgäste und Probierfreudige 

Hamburger Fischmarkt: Was es beim Bummel zu entdecken gibt

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Oktober 2018
EIne äußerst beliebte Anlaufstelle ist auch in diesem Jahr der Hamburger Fischmarkt auf dem Offenburger Marktplatz. Rund um das imposante Schiff haben es sich auch auf diesem Foto zahlreiche Menschen bequem gemacht.

(Bild 1/2) EIne äußerst beliebte Anlaufstelle ist auch in diesem Jahr der Hamburger Fischmarkt auf dem Offenburger Marktplatz. Rund um das imposante Schiff haben es sich auch auf diesem Foto zahlreiche Menschen bequem gemacht. ©Ulrich Marx

Vom Holländermatjes bis zum Seemannslied: Noch bis Sonntag, 21. Oktober, verbreitet der Hamburger Fischmarkt nordisch-maritimes Flair auf dem Offenburger Marktplatz. Zum zehnten Mal machen die Fischhändler, Marktschreier und Verzehrstände in Offenburg Station und freuen sich auch über Stammkunden – ein Rundgang. 

In der Luft liegt der Geruch von gebratenem Fisch, und von der kleinen Marktplatz-Bühne aus trällert die Schlagersängerin Ute Carina altbekannte Seemannslieder wie »My Bonnie is over the Ocean«. Es ist herrscht schon reger Betrieb an diesem späten Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr auf dem Hamburger Fischmarkt auf dem Offenburger Marktplatz. Arbeitskollegen eines Bankinstituts treffen sich zu einem Bier und einem »Fischweckle« (Matjes mit viel Zwiebeln) und genießen ihren noch jungen Feierabend. Das Bier stammt passenderweise von einer norddeutschen Brauerei, die für ihren herben und landschaftstypischen Geschmack wirbt, und ist im auf dem Marktplatz dominierenden Seeräuberschiff-Verkaufsstand zu haben. 

Seit zehn Jahren hier

Der Hamburger Fischmarkt gehört für viele Offenburger schon dazu, wie zum Beispiel für Josef Menzer. »Ich komme gerne hierher, denn da trifft man auch viele Offenburger«, sagt er. Seit zehn Jahren macht der mobile Markt in Offenburg für zehn Tage Station, und dies stets im Oktober. »Ja, das ist bei uns schon gesetzt, Offenburg ist bei unserer jährlichen Tour von April bis Oktober stets der letzte Termin. Einige von uns machen bei den Weihnachtsmärkten mit, bevor es um Ostern wieder zusammen losgeht«, verrät Sonja Marx. 

Die Sprecherin der Hamburger Marktbetreiber führt selbst den Fischstand mit verschiedenen Fischbrötchen, aber auch mit Tintenfischringen in Brotteig und anderen in Fett gegarten Fischspezialitäten. »Offenburg ist auch für uns etwas Besonderes. Die Leute sind gut drauf, und wir hier am Stand haben einige Stammkunden, die jeden Tag zu uns kommen und eine andere Fischspezialität probieren«, verrät die Geschäftsfrau aus Hamburg. »Die meisten von uns kommen aus Hamburg«, sagt Marx, die seit Jahren ihren Stand auf dem Ortenauer Weinfest in Offenburg stehen hat. 

- Anzeige -

Wer an den »richtigen« Fischmarkt in der Hansestadt denkt, der erinnert sich auch an die vielen Marktschreier. Während in den Anfangsjahren in Offenburg bis zu sechs Marktschreier ihre Waren wie Räucheraal, Wurst oder Süßigkeiten angepriesen haben, sind in diesem Jahr nur zwei Marktschreier in Offenburg, »Käse-Tommy« und Wursthändler »Wattwurm«. 
Marktschreier gesucht

Das sei »ein Problem geworden«, verrät Marx, »den Marktschreiern fehlt einfach der Nachwuchs«. So sei »Aale-Dieter« in die Jahre gekommen, und auch andere Kollegen seien nicht mehr dabei. Außerdem erwarteten die Kunden kiloweise Ware für wenig Geld. Und bei Fisch zum Beispiel sei das heute »gar nicht mehr zu machen«. 

Aale-Dieters Räucheraale gibt es übrigens trotzdem auf dem Fischmarkt zu haben, an einem ganz normalen Verkaufsstand für glatte sechs Euro pro 100 Gramm. »Fisch ist eben richtig teuer geworden. Das kann man nicht tütenweise raushauen für zehn oder 20 Euro«, betont Marx. 

Die Fischmarktbesucher genießen auch gern den Fisch gleich vor Ort wie geflammten Lachs oder Labskaus mit Kartoffelsalat. Aber auch Besucher, die keinen Fisch mögen, können auf dem Hamburger Fischmarkt auf ihre Kosten kommen. Die Hamburger bieten auch Grillwürste an oder Küstenbrot vom Steinbackofen, das ein echter Badener auch mal mit einem viel zu klein geratenen Flammenkuchen verwechseln kann. 
 

Info

Öffnungszeiten

Der Hamburger Fischmarkt ist täglich von 10 Uhr bis 21 Uhr geöffnet. Am letzten Tag, Sonntag, 21. Oktober, startet der Marktbetrieb erst ab 11 Uhr. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 8 Minuten
Hintergrund Sanierungsgebiet
Die Stadt Offenburg hat grünes Licht für den Ankauf von zwei Grundstücken am Bahnhof mit einer Gesamtfläche von 897 Quadratmetern bekommen. Für den Erwerb der Hauptstraße 3a hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am 19.
vor 8 Minuten
Hintergrund Sanierungsgebiet
Die Stadt Offenburg hat grünes Licht für den Ankauf von zwei Grundstücken am Bahnhof mit einer Gesamtfläche von 897 Quadratmetern bekommen. Für den Erwerb der Hauptstraße 3a hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am 19.
vor 1 Stunde
In 25 Jahren Respekt erarbeitet
Vor 25 Jahren begann in Hohberg eine Erfolgsgeschichte: Die Freien Wähler gründeten sich als politische Kraft. Seither bestimmen sie das politische Geschehen der Gemeinde aktiv mit.
vor 3 Stunden
Mehr Kontinuität für die Kinder
Mit den angekündigten Änderungen bei der Hortbetreuung beschäftigte sich der Ortschaftsrat Griesheim. Außerdem stellte sich die Leiterin des Horts an der Schule Griesheim-Weier, Irmgard Krocker, im Ortschaftsrat vor.
Mit Perücken und schräger Kleidung betraten manche Mitglieder des Altenheimer Musikvereins beim Jahreskonzert die Bühne – dem »tierischen« Motto entsprechend.
vor 3 Stunden
Jahreskonzert: Ein Spektakel mit vielen Tieren
Beim Jahreskonzert des Musikvereins Altenheim am Samstagabend drehte sich alles um Tiere. Dabei bekamen die Besucher in der Herbert-Adam-Halle ein äußerst unterhaltsames Programm geboten – mit klassischem Orchester und vielen Tanzeinlagen.  
vor 3 Stunden
Nach Schwelbrand
Die Ortenberger Festhalle kann wieder genutzt werden. Nachdem diese wegen eines Schwelbrandes in der Küche seit Weihnachten gesperrt war, hat am vergangenen Wochenende nach Vorliegen und Auswertung der Labor-Untersuchungsergebnisse der vom Gebäudeversicherer beauftragte Sachverständige die...
vor 4 Stunden
Verlagerung wegen Sparkassen-Schließung
In unserer Parkhausbilanz für das Jahr 2018 liegt wieder ein alter Bekannter vorne. Weil das Sparkassen-Parkhaus für den Bau des neuen Einkaufszentrums »Rée Carré« abgerissen wurde, profitieren die anderen innerstädtischen Parkhäuser und konnten mehr Parkvorgänge verzeichnen. Als weiterer Parkplatz...
vor 5 Stunden
Entscheidung im März
Klingelbergerhalle oder Staufenberg-Arena? Welchen Namen die neue Mehrzweckhalle in Durbach zukünftig tragen wird, sollen die Bürger mitentscheiden dürfen. Der Gemeinderat hat sich in seiner jüngsten Sitzung für eine Bürgerbeteiligung ausgesprochen.   
vor 6 Stunden
Weihnachten 2019
Nachdem noch vor wenigen Wochen die Bilder Andy Warhols am Gengenbacher Adventskalender erstrahlten, strahlen jetzt die Verantwortlichen bei der Ankündigung des neuen Kalender-Projektes: »Der kleine Prinz kommt!«
vor 7 Stunden
Spende im Kinzigtal
Im Foyer der Sparkassen-Filiale Biberach befindet sich ab sofort ein Defibrillator. Durch eine großzügige Spende der Sparkasse Haslach-Zell konnte in der Biberacher Sparkassenfiliale ein dieses lebensrettende Gerät installiert werden, heißt es in einer Pressemitteilung.
vor 9 Stunden
Offenburg
Die Bundespolizei ist auf der Suche nach Zeugen, die beobachtet haben, wie bislang Unbekannte am Sonntagabend zwei Jugendliche am Offenburger Bahnhof verprügelt haben.
vor 10 Stunden
Kurz vor Grenzübergang bei Kehl
Ein 40-jähriger Golf-Fahrer und sein 44 Jahre alter Begleiter haben am Sonntagabend in Offenburg getankt ohne zu bezahlen. Offenbar haben sie nicht mit dem schnellen Einschreiten der Polizei gerechnet. Im Laufe der Nacht kontrollierte die Polizei außerdem drei weitere betrunkene Autofahrer.