Bei den Kleebolle ist immer was los

Hartmut Joggerst ist neuer Oberzunftmeister

Autor: 
Norbert Knapp
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Februar 2019

Auch als Zunftmeister prägte Hartmut Joggerst (Zweiter von links) die Fasent in Windschläg. Unterstützung bekam er dabei von Beate May, der damaligen Oberzunftmeisterin Ursula Hansmann und Ortsvorsteher Ludwig Gütle (v. l.). Jetzt ist Joggerst selbst Oberzunftmeister. ©Zunft

Seit den Wahlen bei der Hauptversammlung der Kleeburger Narrenzunft Windschläg (wir berichteten) gibt es einen neuen Oberzunftmeister: Hartmut Joggerst. Er führt die Zunft erstmals in dieser Position durch die Kampagne. Die Kleeburger Narrenzunft hat sich bei der Wahl für einen erfahrenen Kandidaten entschieden, der seit 2006 zusammen mit Ursula Hansmann als deren Stellvertreter an der Spitze der Narren stand. Wir haben mit ihm gesprochen.

Herr Joggerst, das Spitzenamt bei der Windschläger Narrenzunft ist für Sie eigentlich nichts Neues, da Sie als Stellvertreter ihrer Vorgängerin Ursula Hansmann gewusst haben, was auf Sie zukommt.

Hartmut Joggerst: Ja, wir beide waren über drei Wahlperioden ein eingespieltes Team und haben uns immer ergänzt.

Sie haben sicherlich schon längere Zeit bei den Narren mitgewirkt?

Joggerst: Ich bin schon mit 14 Jahren dem Fanfarenzug beigetreten. Dort bin ich heute noch Gruppenleiter und somit 44 Jahre dabei. Schon vor dem Zunftmeisterposten war ich im Narrenrat Beisitzer.

Sie sind auch für ihre vielen Auftritte bei den Kleebollenbällen bekannt.

Joggerst: Ja, ich habe mich immer bemüht, nicht nur diese Veranstaltung, sondern das ganze Vereinsleben aktiv mitzugestalten.

- Anzeige -

Ein gestandener Mann steht nun an der Spitze einer großen Zunft, dem zweitgrößten Verein im Dorf. Hatten Sie keine jüngeren Gegenkandidaten?

Joggerst: Nein, wir hatten uns vorher schon um die Inte­gration der Jugend bemüht. Mit meinen beiden Stellvertretern, Manuela Holdermann und Wendelin Männle, sind ebenfalls vertraute und bewährte Mitstreiter gewählt worden. Aber die Jugend ist im neuen Narrenrat stark vertreten. Alt und Jung arbeiten schon immer gut zusammen.

Haben Sie ein besonderes Programm für ihre neue Position?

Joggerst: In erster Linie geht es mir darum, den Verein in gewohnter Weise weiterzuführen. Wir wollen Traditionen bewahren, Brauchtum pflegen und gleichzeitig Neuerungen aufgeschlossen sein.

Mit dem 11. November begann die Narrenzeit, die bis Aschermittwoch andauert. Dann haben sie wenigstens im übrigen Jahr relativ Ruhe?

Joggerst: O nein, wir sind ein Verein wie jeder andere und haben zahlreiche gesellige und andere Veranstaltungen über das Jahr. 
Da gibt es Ausflüge, Herbstfeste wie zuletzt »Angesagte Deutsch« mit Musik und Tanz. Wir lassen uns immer etwas einfallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Tannenhonig brachte den Sieg
Beim Badischen Imkertag in Konstanz wurde Friedrich Bieser aus Zell-Weierbach zum besten Imker Badens gekürt. Mit einem 2018er Tannenhonig holte er sich den Titel.
vor 3 Stunden
Gefahr der Ausbreitung
Nach knapp zwei Stunden hat die Feuerwehr am Dienstag einen Flächenbrand zwischen Burgerwaldsee und Stadtwald in Offenburg gelöscht. Wieso die Grasfläche in Flammen aufging, ist derzeit noch unklar. 
vor 6 Stunden
Antwort auf Anfrage der SPD-Fraktion
In einem Schreiben vom 10. April antwortete OB Marco Steffens auf den Antrag der Stadträte Jens-Uwe Folkens, Gerhard Schröder und Jochen Ficht von der SPD  zum Thema »Blühendes, klimaneutrales Offenburg« vom 14. März.
vor 9 Stunden
Offenburg
Die Vorbereitungen für die Freiluftsaison im Freizeitbad Stegermatt laufen. Am 1. Mai sollen Besucher auch die Außenbereiche nutzen. Zuvor muss aber noch die Wasserqualität reguliert werden - vorher geht nichts.
vor 11 Stunden
CDU Ortsverband Offenburg-Nord hat Bewerber festgelegt
Die Mitglieder des CDU Ortsverbands Offenburg-Nord haben ihre Kandidaten für die Bewerberliste zur Ortschaftsratswahl nominiert. Auf der Liste finden sich Kandidaten mit langjähriger Erfahrung im Ortschaftsrat sowie Neueinsteiger. 
vor 11 Stunden
Viertklässler haben Abschlussübung mit Bravour gemeistert
Kurz vor den Osterferien war die Anspannung in der vierten Klasse der Grundschule Rammersweier noch einmal groß: Die Abschlussübung für ihren Juniorhelferkurs, an dem 24 von 27 Kindern freiwillig teilgenommen hatten, stand bevor. 
vor 11 Stunden
Spiel- und Kreativaktionen am 9. und 10. Mai
Seit dem Schuljahr 2008/2009 gibt es in Offenburg die Bildungseinrichtung Offenburg Nordost. Nun feiert das Haus sein zehnjähriges Bestehen.
vor 11 Stunden
"Glücksfall für die Stadtkapelle"
In der Jahresversammlung der Stadtkapelle wurden langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Der Vorsitzende Jess Haberer zeichnete Musiker aus, die seit zehn Jahren der Kapelle angehören: Jakob Berger, Lukas Lienhard, Manfred Vetter und Vincent Weckerle.
vor 11 Stunden
Der Harmersbacher
Sonneneinstrahlung hat Nebenwirkungen. Die sonnigen Osterfeiertage haben das wieder klar bewiesen. 
vor 11 Stunden
Soziales Netzwerk Oberharmersbach hat viel Arbeit und sucht neue Bleibe
In der Hauptversammlung des Vereins »Soziales Netzwerk Oberharmersbach« blickte Vorsitzende Cornelia Lehmann auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. »Der Verein ist zu einer Institution geworden«, stellte sie fest.
vor 17 Stunden
Zahlreiche Neuzugänge bei Waltersweierern
Aus Canta Waltharis wurde im vergangenen Jahr der Rock-Pop-Chor Waltersweier im Gesangverein Liederkranz Waltersweier. Das geänderte Liedgut brachte Verstärkungen im Chor mit sich, Reinhard Hauth folgt als Vorsitzender dem ausscheidenden Klaus Müller.
vor 18 Stunden
Kunst und Kultur in Hülle und Fülle
Eine Hofkultur ist ein Ereignis – das war auch die 11. Auflage der Langhurster Kunst-Biennale in der Langhurster Kunsthalle.