Künstlerin Gertrud Rök stellt ihre Werke in Hofweier aus

Heimat – modern präsentiert

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2018

Eines der Werke, das Künstlerin Gertrud Rök in Hofweier ausstellt. ©privat

Im Rathaus Hofweier stellt eine neue Künstlerin ihre Werke aus – Gertrud Rök. Zu sehen sind die Werke der Wolfacherin  bis Ende Oktober.

Wer schon mal seit Anfang August ins Rathaus Hofweier geschaut hat, könnte sie bemerkt haben: die Werke der Künstlerin Gertrud Rök aus Wolfach. Bis Ende Oktober stellt ihre Werke im Rathaus Hofweier zu den allgemeinen Öffnungszeiten aus. 
Gertrud Rök wurde 1962 in Wolfach geboren und wohnt seit ihrer Heirat im Bollenhuttal Kirnbach. Seit 1995 besucht sie das »Offene Atelier« der Hausacher Künstlerin Gabriele Schuller. Hier hat sie ihre Malerei im Laufe der Jahre immer weiter entwickelt und ihren eigenen Malstil gefunden.
Ihre Acrylbilder entstehen zwischenzeitlich fast ausschließlich in Spachteltechnik, das heißt, den Pinsel tauscht sie gegen verschiedene Malspachtel aus. Mit der Spachtelkante werden Linien gezogen oder auch Strukturen in die Farbe gekratzt. 

- Anzeige -

Alt- und Bauholz

Neben der Leinwand verwendet Gertrud Rök auch gerne Alt- oder Bauholz für ihre Arbeiten. Die teilweise mit dem Schnitzmesser bearbeiteten Werke werden als Wandbild oder auch als Stele präsentiert. Bei der Auswahl der Motive ist die Künstlerin breit aufgestellt. Dabei bearbeitet sie ein Thema aber immer über einen längeren Zeitraum. So hat sie sich in den vergangenen Monaten dem Thema »Heimat« gewidmet. Hier ist es ihr wichtig, die traditionellen Trachten realistisch und detailgetreu, aber modern zu präsentieren.
◼ Zu sehen sind die Kunstwerke zu den Öffnungszeiten des Rathauses. Nähere Info: www.hohberg.de. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Bahnunterführung im Fokus
vor 1 Stunde
Tiefer, breiter und mit abgetrenntem Rad- und Fußweg: Damit kein Fahrzeug mehr in der Bahn-Unterführung stecken bleibt, soll diese im Zuge des Sanierungskonzepts Badstraße als erster Schritt neu gestaltet werden. Der Planungsausschuss diskutierte auch über die Parkplatzsituation und die Zukunft des...
Oktoberfest des Fußballvereins Weier – bei Weißwurst und Musik
vor 1 Stunde
Sportgelände Weier statt Wiesn – so lautete das Motto am Samstag, als der Fußballverein Weier zum Oktoberfest auf seinen Festplatz eingeladen hatte.
Unterharmersbach feierte
vor 5 Stunden
Das »Bergfest« der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach übertraf alle Erwartungen von Ortsverwaltung und Stadt: 490 Anmeldungen waren fürs Fest eingegangen, manche entschlossen sich kurzfristig zu einem Besuch und am Ende füllten am Freitagabend rund 500 Gäste die Schwarzwaldhalle.
Kleine Hilfe zur Wahlentscheidung in 30 Klicks
vor 10 Stunden
Was sagen die OB-Kandidaten zur Videoüberwachung? Soll das Gifiz-Strandbad erhalten bleiben? Sollen die Bürger über den Standort fürs Großklinikum entscheiden? 30 Fragen zur OB-Wahl können Interessierte auf www.kandidatomat.de durchklicken. Danach wird angezeigt, mit welchem der sechs Bewerber es...
Im traditionellen Metzgerkittel wird Wolfgang Böhringer auch am 70. Geburtstag anzutreffen sein.
Metzgermeister wird 70
22.09.2018
Metzgermeister Wolfgang Böhringer wird 70 Jahre alt. Eine »Sternstunde«, unermüdliche Arbeit, Treue von Mitarbeitern und Kunden und Innovationsfreude haben zum heutigen Erfolg seines Unternehmens geführt, bilanziert der CDU-Stadtrat. 
Eine stolze Gruppe: die Teilnehmer von »Heiß auf Lesen« mit ihren Urkunden.
Urkunden für 124 fleißige Leser
22.09.2018
In der Stadtbibliothek Offenburg hat kürzlich das Abschlussfest des Ferien-Leseclubs »Heiß Auf Lesen« stattgefunden. Die Veranstalter freuen sich über »so viele Besucher wie noch nie«.
Quo vadis? Das fragt sich der Radfahrer beim genaueren Hinsehen an der Ecke Zwingerplatz/Wasserstraße.
Offenburg
22.09.2018
Seit Mittwoch ist es amtlich: Sechs Namen werden am 14. Oktober auf dem Stimmzettel zur OB-Wahl stehen.
Rundgang: Betriebsleiter Bernd Bartsch (links) und Markus Grußeck, Leiter Kläranlage/Kanalbetrieb (rechts), erklärten den OT-Lesern ausführlich und anschaulich, wie die Verbandskläranlage funktioniert. Das Abwasser von rund 90 000 Menschen aus der Region wird hier gereinigt. Hinzu kommt noch das der Industrie. 6600 Tonnen Klärschlamm fielen im Jahr 2017 an.
Im Schlussbecken schwimmen Fische
22.09.2018
Schwer beeindruckt waren unsere Leser nach dem Rundgang durch die Verbandskläranlage in Offenburg-Griesheim. Sie hatten mitverfolgt, wie riesige Mengen von dunklem Abwasser zu einem glasklaren Nass wurden, in dem im Auslaufgerinne der Anlage sogar Fische lebten. 
Joe Camilleri (links) war mit den »Black Sorrows« in Offenburg.
Mit Spaß im »lovely Offenburg«
21.09.2018
Ehrlich, erdig und mit sichtbarer Freude spielten »The Black Sorrows« am Mittwoch im proppenvollen »Spitalkeller« vor einem restlos begeisterten Publikum.
AfD-Landessprecher Ralf Özkara tritt bei der OB-Wahl in Offenburg an. Eine Veröffentlichung zum "Kessel" sorgte nun für Wirbel und einige Reaktionen im Netz.
Post auf Facebook
21.09.2018
OB-Kandidat Ralf Özkara (AfD) sieht im Offenburger Jugendzentrum »Kessel« einen Treffpunkt für Linksextreme, wie er in einem Facebook-Post schreibt und auch auf Nachfrage von Baden Online erklärte. Als OB würde er die Szene beobachten wollen, kündigt er an.
Viel Arbeit auf dem Oberharmersbacher Lunzeburehof
21.09.2018
Wohin das Auge auch schaut: Die Apfelbäume hängen in diesem Jahr  im wahrsten Sinne des Wortes brechend voll. Zudem hat das Mosten in Oberharmersbach vier Wochen früher als sonst begonnen, unter entsprechend besten Vorzeichen stehen die dort am 24. September beginnenden Apfel-Most-Wochen.
Am Offenburger Bahnhof einen Parkplatz zu finden, ist schwierig. Das soll durch zusätzliche Stellplätze besser werden.
Pläne fürs Bahnhofsumfeld beraten
21.09.2018
Mit 115 Parkplätzen, verteilt auf zwei provisorisch angelegte Areale, soll der enorme Parkdruck rund um Offenburgs Bahnhof gemindert werden. Einzelheiten wurden am Montag in der Sitzung des Technischen Ausschusses und des Verkehrsausschusses vorgestellt.