Vernissage am 8. Oktober

"Heimgekehrt" zeigt die Geschichte von Russlanddeutschen in Offenburg

Redaktion
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Oktober 2022
Besucher in der Ausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“ im Museum im Ritterhaus. Am Samstag findet eine offizielle Eröffnung statt.

Besucher in der Ausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“ im Museum im Ritterhaus. Am Samstag findet eine offizielle Eröffnung statt. ©Hubert Braxmaier

Die Kuratorinnen Anne Junk und Ida Vollmar geben am Samstagnachmittag eine inhaltliche Einführung in die Ausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“. Sie wird bis 5. März zu sehen sein.

Das Museum im Ritterhaus feiert am Samstag, 8. Oktober, um 15 Uhr, die Eröffnung der neuen Sonderausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“.

Die Ausstellung, über zwei Jahre durch Corona verhindert, widmet sich den Schicksalen von Deutschen aus russischsprachigen Gebieten, die nach Offenburg kamen. Ihre Vorfahren waren ab 1763 an die Wolga oder in andere russische Siedlungsgebiete ausgewandert. Anhand von Erinnerungsstücken, Bildern, Briefen und Interviews zeigt die Sonderausstellung, was der Neuanfang für die einzelnen Menschen bedeutete und wie sich heute in Offenburg Elemente einer neuen deutsch-russischen Kultur entwickelt haben.

Mit Anmeldung

Die Ausstellung wurde eingebettet in das Programm der Heimattage Baden-Württemberg 2022 in Offenburg.
Die Schau ist bereits seit dem Museumsfest am 9./10. September in einer Preview-Phase zu sehen. Nun wird sie in einem offiziellen Akt am 8. Oktober durch Offenburgs Kulturbürgermeister Hans-Peter Kopp eröffnet.

- Anzeige -

Danach werden Kuratorinnen Anne Junk und Ida Vollmar eine inhaltliche Einführung geben. Der Chor „Jungbrunnen“ bildet die musikalische Umrahmung. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu besichtigen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Aufgrund der Eröffnungsveranstaltung schließt das Museum im Ritterhaus an diesem Tag bereits um 14 Uhr.
Für die Teilnahme an der Eröffnungsveranstaltung am 8. Oktober bittet das Museum um Anmeldung unter Telefon 0781/822577 oder per Mail an museum@offenburg.de.

Info: Heimgekehrt? Deutsche aus Russland, bis 5. März. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr. Geschlossen: Montags und am 19. Oktober, 24./25. sowie 31. Dezember, sowie am 1., 28. und 29. Januar, zudem am 16. und 21. Februar.

www.museum-offenburg.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ortsvorsteher Willi Wunsch (Vierter von links) und Stadtrat Mario Vogt (Fünfter von links) strahlten beim Lichterfest mit dem leuchtenden Tannenbaum um die Wette. 
vor 2 Stunden
Zwangspause beendet
Es hat was gefehlt: Nach der Corona-Zwangspaue pilgerten am Samstag die Besucher scharenweise auf den Zell-Weierbacher "Burschel", um dort im Lichterglanz die Atmosphäre zu genießen.
vor 4 Stunden
Adventskalender-Rituale beginnen
Die historische Altstadt Gengenbachs wird bis 23. Dezember täglich Schauplatz eines Adventskalender-Rituals auf der Bühne vor dem Rathaus. Ab 17 Uhr spielt die Musikschule Zeno Peters.
Die Umbauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Ortenberg haben den Verkehr entschleunigt, stellt Bürgermeister Markus Vollmer fest. Muss das durch ein angeordnetes Tempolimit untermauert werden?
vor 12 Stunden
30 km/h im Gespräch
Ein mögliches Tempolimit in der neu gestalteten Ortsdurchfahrt wird in Ortenberg konträr diskutiert. Was Bürgermeister Markus Vollmer für richtig hält, sagte er in der Einwohnerversammlung.
Beim Adventskonzert in der Stadtkirche brachten die Offenburger Kantorei und das Kammer­orchester des Bezirkskantorats das Weihnachtsoratorium auf die Bühne. 
vor 13 Stunden
Hohe Kunst und tiefes Gefühl
Die Offenburger Kantorei und das Kammerorchester des Bezirkskantorats brillierten bei Konzerten am Samstag und Sonntag in der evangelischen Stadtkirche mit der Aufführung des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach.
Die Baurechtsbehörde der Stadt prüft, ob Hütten im Außenbereich stehen bleiben dürfen. Dafür wurden die Bauwerke in Kategorien eingeteilt. (Symbolfoto)
vor 14 Stunden
Offenburger Vorbergzone
Auf den Feldern und bei den Reben in der Offenburger Vorbergzone stehen viele nicht genehmigte Bauwerke, darunter 58 der Kategorie "Wochenendhaus". Die Stadt will ihnen zu Leibe rücken.
Auf dem Offenburger Autobahnzubringer gilt seit Kurzem Tempo 80.
vor 14 Stunden
Offenburg
Die B33a befahren täglich rund 45.000 Fahrzeuge. Die Stadt Offenburg hat nun die Reduzierung der Geschwindigkeit auf dem Autobahnzubringer vom Messekreisel bis zum Offenburger Ei veranlasst. So begründet sie die Maßnahme.
Seit 40 Jahren ist Klaus Kammerer (von links) im Öffentlichen Dienst, Michaela Hug arbeitet seit 30 Jahren im Kindergarten „Sternschnuppe“. Beide würdigte Zell Bürgermeister Günter Pfundstein. 
vor 16 Stunden
Zell am Harmersbach
Städtische Mitarbeiter trafen sich zum gemeinsamen Essen und zur Würdigung von Dienstjubiläen im Rundofen. Spitzenreiter ist Klaus Kammerer, der 40 Jahre im Öffentlichen Dienst ist.
Wie bei "Baywatch" legten sich die DLRG-Rettungsschwimmer am Gifiz ins Zeug.
vor 16 Stunden
Gifiz-Strandbad
Die DLRG Offenburg zieht ein positives Fazit zur ersten "Baywatch"-Saison im Gifiz-Standbad. 4000 Stunden leisteten die Rettungsschwimmer.
Auf dem Weihnachtsmarkt in Zunsweier tummelten sich die Besucher an den Ständen.
vor 20 Stunden
Viele musikalische Darbietungen
Wie schön, bald ist Weihnacht: Der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt in Zunsweier am Samstag stand ganz im Zeichen der Musik und der Kinder.
Wenn der Nikolaus mit kleinen Geschenken in die Stadt kommt, ist er dicht umlagert.  
vor 21 Stunden
Besuch in der Stadt
"Himmlisches Duo" ist am 10. Dezember erst in den Fachgeschäften und dann am Rundofen.
Dirigent Stefan Polap und die Stadtkapelle Zell nehmen am Ende des Cäcilienkonzerts den ­Applaus des Publikums entgegen. 
vor 23 Stunden
Stadtkapelle begeisterte
Die Stadtkapelle Zell meldet sich nach der Corona-Pause eindrucksvoll und voll Spielfreude mit einem beglückend ansprechenden Cäcilienkonzert zurück.
Alles ist selbst gemacht und für den Käuferansturm bestens vorbereitet – Vorweihnachtsstimmung auf dem Weierer Adventsmarkt.
vor 23 Stunden
Kein Wunsch blieb unerfüllt
Leckeres und Selbstgebasteltes gab es am Freitag auf dem kleinen aber feinen Adventsmarkt in Weier für die Besucher zu erstehen. Der PLatz zwischen Kirche und Gemeindezentrum wurde zum Ausstellungspark.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Der Hauptstandort in Rheinau-Linx.
    26.11.2022
    Traditionsunternehmen in Rheinau-Linx braucht Verstärkung
    Seit 1960 führend am Fertighaus-Markt, ist der Slogan - Du verdienst mehr - kein leeres Versprechen: Wer Mitglied im Mitarbeiter-Team wird, kann mit kollegialer Atmosphäre, fairen Bedingungen und vielen Extras rechnen.
  • Burger nach amerikanischem Vorbild stehen ebenfalls auf der Karte - in vielen Varianten.
    25.11.2022
    Pizza, Burger, Pasta, Musikevents und noch viel mehr
    Gemütliches Ambiente, große Gastfreundschaft, Fußballspiele direkt vor der Tür, Musikevents und jede Menge Köstlichkeiten: Für das alles steht die OFV-Gaststätte "Zum Elfer" in Offenburg.
  • Am neuen Stammsitz in Gengenbach ist ein hochmodernes Logistikzentrum entstanden. Das Familienunternehmen bietet Berufserfahrenen und Berufseinsteigern beste Entwicklungsmöglichkeiten. 
    25.11.2022
    STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG wächst weiter
    Büroeinrichtung, Bürotechnik, Bürobedarf und Logistik – das sind die Kernbereiche der STREIT Service & Solution GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Gengenbach. Das Familienunternehmen in dritter Generation expandiert weiter – und auch das Team soll wachsen.
  • Das Team von Haake & Partner hat immer ein offenes Ohr für die Kunden. 
    25.11.2022
    Haake & Partner Datentechnik GmbH stellt ein
    IT-Betreuung, IT-Sicherheit, IT-Infrastruktur, Softwareentwicklung, ERP-Lösungen, Webdesign, Internetanwendungen, Cloud-Lösungen und DSGVO-Beratung: Die Haake & Partner Datentechnik GmbH in Offenburg ist der ideale Partner für die digitale Zukunft - und er stellt ein.