Offenburg - Elgersweier

Heinz Kaufmann stellt Aquarelle aus

Autor: 
Manfred Vetter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. November 2019

Aquarelle und keramische Werke: Heinz Kaufmann zeigt das Werbeplakat der Ausstellung. ©Manfred Vetter

Bis zum 17. November stellt Heinz Kaufmann im Pfarrgemeindehaus Aquarelle aus. In der Vernissage heute, Freitag, wird der Künstler um 19 Uhr in das Thema einführen und seine Werke vorstellen. Reinhilde Koger wird mit ihrem Akkordeon die Ausstellung einfühlsam begleiten.

„Ich beschäftige mich schon 60 Jahre mit dem Aquarell. Trotzdem ist dieses Thema für mich immer noch nicht beendet“, sagt Heinz Kaufmann. Im Gegenteil: Er hat die Technik immer weiter perfektioniert, erarbeitet sich neue Gestaltungsformen. Dabei stellt er sehr hohe Anforderungen an die Qualität seiner Werke. 

Breites Spektrum

Er zeigt ein breites Spektrum. Neben klassischen Landschaftsthemen sind es florale Motive, auch die südliche Architektur mit ihrem eigenen Charme hat er in Bildern verarbeitet. Dazu kommen neue, gegenstandslose Arbeiten. Die eigenen Farbklänge berühren den Betrachter emotional.

- Anzeige -

Er lässt sich in seiner künstlerischen Entwicklung bewusst beeinflussen von berühmten Malern wie Matisse, Jawlensky, Macke oder Klee. Besonders Paul Klee hat ihm mit seinen Aussagen über Kraft und Bedeutung der Linie Mut zu Neuem gemacht. Die Farbenlehre aus der Zeit des Bauhauses von Johannes Itten hat Einfluss auf das Schaffen des Elgersweierer Künstlers genommen.

 „Es gibt Zeiten, da gelingt mir beim Malen alles, das ist dann ein guter Tag“, erklärt er. Dann gibt es Tage, an denen nichts gelingt. „Vielleicht, weil ich zu viel will. Die Malerei muss mit einer gewissen Leichtigkeit entstehen. Ich setze die Farben mutig, lasse sie fließen und nehme in Kauf, dass sich Farbe setzt. Das kann ich technisch nicht steuern.“ Er hat großes handwerkliches Wissen, weiß aber, dass Farbe eigenständig reagiert: „Leichtigkeit und Spielerei erreichen das Fließen des Wassers mit den Farbkörpern“, sagt er.

Heinz Kaufmann widmet sich gerne auch den Keramiken. Hier zeigt er „Malerei auf Ton“. Da sind Schalen und Gefäße, die zu Bildträgern werden – mit gemischten Steinzeugglasuren bemalt. 
Die Engobenmalerei ist eine 2000 Jahre alte Maltechnik aus Nordafrika. Ergänzt wird die Ausstellung durch keramische Kleinplastiken und Skulpturen, die im Feldbrand entstanden sind. Dazu modelliert er, was er im Sinn hat, und brennt es im Schrühbrand vor. So wird die Scherbe fest, ist aber noch saugfähig. Im Freien füllt er eine Tonne mit Sägemehl, Laub und weiteren organischen Stoffen, verstaut darin die unterschiedlichen Scherben.

„Da hat jeder seine Tricks drauf“, lacht er. „Aber ich vermeide wenn möglich Chemie.“ Das Material wird angezündet, die Luft so gedrosselt, dass das Feuer gerade nicht ausgeht. Der Rauch zieht in die Scherben und bleibt auch darin. Nach einem Tag ist alles fertig. Das Ergebnis ist nicht planbar. Es gibt Plastiken von hellem Grau bis zu Teak und ist immer unterschiedlich. Für Heinz Kaufmann macht das den Reiz aus: „Es ist eine simple Sache, aber schön und spannend.“
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Stunden
Offenburg
In der Theodor-Heuss-Realschule in Offenburg regnet es zukünftig nicht mehr rein. Gleichzeitig kehrt in der Schule nach der Corona-Schließung Stück für Stück die Normalität zurück.
vor 7 Stunden
Offenburg - Fessenbach
In einer zweiten Online-Veranstaltung sind die Rückmeldungen zu den drei Varianten für den Umbau der Alten WG in Fessenbach erläutert worden. Nun geht es um die beste Lösung.
vor 10 Stunden
Prozess Offenburger Amtsgericht
Einem 25-Jährigen wurde vor dem Offenburger Amtsgericht vorgeworfen, ins Stadtteil- und Familien­zentrum Ost eingebrochen zu sein. Der Angeklagte bestreitet die Tat jedoch vehement.
vor 10 Stunden
Offenburg
Physiotherapeut und Heilpraktiker Michael Dufner ist im Alter von 64 Jahren verstorben. Die Patienten seiner Praxis in Offenburg schätzten sein Feingefühl und sein gutes Gespür.
vor 12 Stunden
Eintrittskarten notwendig
Das Sommerkonzert der Offenburger Stadtkapelle findet wegen des Coronavirus zwar nicht statt, doch die Musiker bieten eine Alternative. Sie geben zwei Konzerte am Donnerstag, 16. und 23. Juli. Kostenlos Karten dafür gibt es am Samstag.
vor 12 Stunden
Durbach
Die Mitglieder der Durbacher Bürgerstiftung haben ein Insektenhotel errichtet, das sich bei den Kleintieren offenbar schon einiger Beliebtheit erfreut. Dazu gibt es auch eine Erläuterung.
vor 12 Stunden
Sanierung Außenfassade an drei Seiten abgeschlossen
Oberharmersbachs saniertes Verwaltungsgebäude präsentiert sich von drei Seiten in neuem Glanz. Am reichen Fassadenschmuck der Stirnseite wird noch kräftig gearbeitet.
vor 20 Stunden
Serie Ortsgespräche (59)
Wie die Musikvereine mit den aktuellen Corona-Auflagen zu kämpfen haben, erläutert Johannes Uhl, Vorsitzender des Musikvereins Niederschofheim.
vor 21 Stunden
Neuried - Altenheim
Der Ortschaftsrat Altenheim befürwortet die Sanierung der Straße im Bereich Holderstock. Und für die Umnutzung der Alten Bahnhofsgaststätte wird jetzt das Planungsbüro Sutter3 KG tätig.
vor 22 Stunden
Coronavirus
Wegen des Coronavirus ist dieses Jahr vieles anders – auch die Abibälle der Offenburger Gymnasien. Die Halle war meist schon gebucht, die Kleider gekauft, doch die großen Feste gibt es nicht.  
vor 23 Stunden
250 Meter Fahrt über den Grünstreifen
Ein verletzter Autofahrer und rund 8000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch gegen 9.15 Uhr in Höhe Zell-Neuhausen ereignete.
08.07.2020
Mariä Himmelfahrt
Die Stadt Gengenbach sagt die Kräuterbüschelprämierung an Mariä Himmelfahrt ab. Diese werden aber am 15. August in der Stadtkirche geweiht. Auch das abendliche Orgelkonzert mit Bezirkskantor Matthias Degott findet statt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.