Offenburg

Hey, was geht ab?

Autor: 
Claudio Esposito
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. Februar 2015

Wer morgen den Valentinstag musikalisch eher chillig angehen möchte, dem sei mit dem Album »Wandering Minds« von B.Infinite & Inusa Dawuda, das heute erscheint, geholfen. Die Offenburger Sängerin Katja Schneider – auch bekannt als Sängerin »Dada« von »Remoods« – singt auf dem Album den Song »Precious Moments«.  Der wird von Inusas emotionalem Saxophon und B.Infinites grooviger Musik untermalt. Die musikalischen Wurzeln des Nürnberger DJs gehen zurück bis in die frühen 90er-Jahre. Inusa Dawuda, bekannt mit  Labels wie »Café Del Mar« und »Hed Kandi«, hat bereits seine Werke veröffentlicht. Das Album ist in allen gängigen Online-Portalen erhältlich. Mit einem Download könnt ihr die Offenburger Sängerin Katja Schneider unterstützen. Viel Erfolg mit dem Release!

Heute möchte ich euch einen besonderen Bekannten von mir vorstellen: den Offenburger Künstler Hannes Felix Kramer (25), der mittlerweile seit vier Jahren in Heidelberg lebt. Wenn Hannes schlecht drauf oder gestresst ist, greift er zum Stift und bringt seine Gedanken oder Eindrücke aus der Umwelt auf Papier. Der Stift ist ein einfaches und günstiges Mittel für ihn, um überall kreativ zu sein. Wie andere Künstler aus unserer Gegend hat auch Hannes seine künstlerischen Wurzeln im Graffitibereich. Er bildet am liebsten Personen ab. Er ist meistens auf der Suche nach einem besonderen Ausdruck in Gesichtern und versucht, seine eigene Note in das Portrait einfließen zu lassen. Neben Arbeiten für das Jugendbüro Offenburg und die Basketball-Abteilung des ETSV hat Hannes seine Werke schon bei Ausstellungen in Heidelberg präsentiert. Ich finde die Art und Weise, wie er die Gesichter in seinen farbenfrohen Bildern zeigt so interessant!

- Anzeige -

Dafür benutzt er Materialien wie Sprayfarbe, Holzstifte, Aquarell- und Acrylfarben. Seine Arbeiten sind wohl aufgrund seiner künstlerischen Herkunft urban angehaucht. Hannes  meinte in unserem Gespräch zu mir: »Ich hatte das Glück, in Offenburg viele künstlerische Einflüsse erfahren zu dürfen und bin auch über das kulturelle Angebot immer wieder erstaunt. In größeren Städten ist die Gemeinschaft nicht leicht zu finden, und Bestreben eine Basis zu schaffen, verlaufen sich oft.« Auch von Heidelberg aus hat er die Liebe zur Heimat nicht verloren.
Wer sich von seiner Arbeit ein Bild machen möchte, kann das unter folgendem Link tun: www.facebook.com/hannesfelixkramer

So Leute, das war’s für heute. Nächste Woche berichte ich euch von einer neuen Veranstaltung in Offenburg, die sich mittlerweile zu einem Szenetreff für die Jugend entwickelt.
Bis dann,
euer

Claudio

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Minuten
Personalstamm soll größer werden
Die städtische Abteilung Baurecht soll weiter ausgebaut werden, teilt die städtische Pressestelle mit. Kennzahlen und Kommunikation sollen besser werden.  
vor 7 Minuten
Auch das Publikum war gefragt
Das Publikum hatte beim Lumbaziobe der Narrenzunft Zell-Weierbach viel zu lachen. Ein Motto gab es dieses Mal nicht, sodass die Macher völlig frei waren.
vor 1 Stunde
Nach großzügiger Schenkung
Das Museum Haus Löwenberg wird ab 12. April eine neue Dauerausstellung präsentieren – rund ein Dutzend Karussellpferde und ein böhmisches Marionettentheater aus dem 19. Jahrhundert. »Die Pädagogik wird sich darauf stürzen«, sagte Reinhard End.  
vor 3 Stunden
Freundschaft wird groß geschrieben
Beim Neujahrsempfang in Fessenbachs Partnergemeinde Zellwiller war natürlich auch eine Gruppe aus Fessenbach zu Gast. Alle betonten, wie wichtig grenzüberschreitende Freundschaften sind.
vor 9 Stunden
Offenburg
Das stadtbildprägende Anna-von-Heimburg-Haus an der Stadtmauer soll für 3,9 Millionen Euro saniert werden. Der Haupt- und Bauausschuss hat dafür einstimmig grünes Licht gegeben. 2015 waren Schäden an dem denkmalgeschützten Gebäude festgestellt worden. Seit 2016 steht das Haus, in dem das...
vor 10 Stunden
Gastsänger als Verstärkung
Der Kirchenchor Hl. Dreifaltigkeit kann zufrieden auf das Jahr 2018 zurückblicken. Die Zusammenarbeit zwischen Chorleiter, Vorstand und Präses Dekan Matthias Bürkle klappt hervorragend, hieß es bei der Hauptversammlung. Zwar ging die Zahl der aktiven Sänger um fünf auf 47 zurück – Gründe  waren...
vor 11 Stunden
Lebhafte Gemälde mit originellen Titeln
Zur Ausstellungseröffnung der »Galerie m beck« am Sonntag kamen viele Kunstinteressierte, um mit einigen Künstlern und der Kuratorin  Adriana Alfredo da Silva ins Gespräch zu kommen.
vor 11 Stunden
Gemeinde würdigt einen kreativen Sohn
Vielfältiger Künstler mit enormer Schaffenskraft: Anlässlich seines 100. Todestags wird dem aus Ortenberg stammenden Künstler Ernst Berg im Rathaus eine eigene Ausstellung gewidmet. Historiker Martin Ruch hat über das Leben des außergewöhnlichen Malers recherchiert. Die Vernissage ist morgen,...
vor 12 Stunden
Der Harmersbacher
Winter ist Erkältungszeit. Das weiß natürlich jeder und stellt sich darauf ein. 
vor 12 Stunden
Eine Frau steht auf und liebt
Die in Schutterwald lebende professionelle Musicaldarstellerin Camilla Kallfaß, die derzeit bei »Baal Novo« spielt und eine Impro-Theater-Gruppe bei der Kirchengemeinde aufbaut, ist erstmals im Ichenheimer »Löwen« zu Gast. Sie zeigt ihre Musical-Comedy »Life«.
vor 12 Stunden
Hauptversammlung
Der Motor- und Radsportverein (MRSV) Ichenheim hat am Samstag im Gasthaus »Prinzen« seine Hauptversammlung abgehalten und zurück- und vorausgeblickt. Als Höhepunkte des Vereinsjahrs wurden die Riedrallye und der Slalom am Rhein genannt. Ein Problem ist jedoch der Nachwuchsmangel.
vor 12 Stunden
Gemeinderat lehnt FW-Antrag knapp ab
In der Stadt Zell wird es keine Meinungsumfrage unter den wahlberechtigten Einwohnern zur Notwendigkeit der Ortschaftsräte geben. Der Gemeinderat lehnte am Montag einen entsprechenden Antrag der Freien Wähler mit knapper Mehrheit ab.