Kunstrasen ist marode

Hilferuf der Hockey-Abteilung gehört: Sanierung früher

Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019

Uneben und gefährlich: der Kunstrasen im Schaible-Stadion. ©Stephan Hund

Der Alarmruf der Hockey­abteilung des ETSV Offenburg wurde gehört. Der städtische Sportchef Michél Elsté schlägt den Offenburger Stadträten vor, die Sanierung des maroden Kunstrasens des Schaible-Stadions schon 2019 statt 2021 zu vorzunehmen.
 

Die Unebenheiten des Kunstrasens des Karl-Heinrich-Schaible-­Stadions sind in zweierlei Hinsicht gefährlich: Erstens bergen die unkontrolliert verspringenden Bälle eine große Verletzungsgefahr für die Spieler. Zweitens gefährdet der schlechte Zustand des Platzes die Hockey-Abteilung des ETSV Offenburg in ihrer Existenz – denn in den vergangenen Jahren wanderten aus diesem Grund viele Spieler zu anderen Vereinen ab. Abteilungsvorsitzender Harry Hölzer und Fördervereinsvorsitzende Nicole Diebold wandten sich deshalb mit einem Hilferuf an die Stadt und an die Öffentlichkeit (OT, 6. August 2018) – und sie fanden offentsichtlich Gehör. 

Ursprünglich 2021

In der Vorlage für die Sitzung des Schul- und Sportausschusses am Mittwoch, 20. Februar, 18 Uhr, im Salmen schlägt der städtische Sportchef Michél Elsté vor, die Sanierung des Kunstrasens von 2021 auf dieses Jahr vorzuverlegen.
Elsté attestiert der Abteilung ein großes Engagement und berichtet, dass diese nach dem Bau des Kunstrasens im Schaible-Stadion 2007 eine intensive und fruchtbare Jugendarbeit aufgebaut habe. Die Offenburger Hockey-Familie habe ferner viele über die Stadtgrenzen hinaus gelobte Turniere und Senioren-Länderspiele ausgerichtet. Durch den schlechten Zustand des Platzes werde diese positive Entwicklung nun torpediert.

- Anzeige -

Konkret schlägt Elsté deshalb vor, bereits im Sommer/Herbst dieses Jahres das Schaible-Stadion mit einem wassergestützten und hockeytauglichen Kunstrasen neuester Generation auszustatten, der aus deutlich kürzeren Fasern besteht (zwölf Millimeter). 

In einer zweiten Phase (2020 oder 2021) soll überdies ein circa ein Meter breiter Weg um den Kunstrasen gepflastert werden, um unerwünschten Einwuchs von Naturrasen in den Kunstrasen zu reduzieren. Ferner sollen eine umlaufende Barriere mit Doppelstabmattenzaun sowie Ballfangzäune­ installiert werden und für mehr Sicherheit sorgen. 

Der Platz ist laut Elsté nach der Umgestaltung auch für Fußball oder American Football geeignet.

KOSTEN: Die Umgestaltung soll 295 000 Euro kosten. Davon trägt die Stadt 103 500 Euro, der Badische Sportbund 88 500 Euro und der Verein 103 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 47 Minuten
Offenburg
Auch am heutigen Samstag wird er wieder als Hingucker auf dem Offenburger Wochenmarkt stehen: Beim Sächele-Stand der Althistorischen Narrenzunft gibt es neben »Mäskle« noch vieles mehr, was den Narren und vor allem die Närrin schmückt. Petra und Reinhard Edenhofner berichten, wie die närrischen...
vor 2 Stunden
Offenburg
OT-Redakteurin Tanja Proisl flüstert diese Woche über Ereignisse in der Stadt.
Die Kandidaten der Freien Wähler (von links): Sabine Albers, Alexander Spinner-Glanzmann, Klaus Doll, Werner Bächle, Sabine Dogor-Franz, Katrin Finke, Sina Erdrich, Jochen Gump, Patricia Winter, Manfred Knopf, Josef Gmeiner und Markus Volk. Auf dem Bild fehlen Dominic Müller und Martin Zimmermann.
vor 2 Stunden
Drei Gemeinderäte sind nicht mehr dabei
Die Kandidatenliste der Freien Wähler für die Kommunalwahl ist komplett. Den Wahlkampf starten sie mit einigen neuen Kandidaten. Auch die derzeit amtierende Weinprinzessin Sina Erdrich möchte ins Gemeindeparlament. Der bisherige Bürgermeister-Stellvertreter Hubertus Gernoth sowie die Gemeinderäte...
vor 2 Stunden
Franz Kubasek nun Ehrenmitglied
Einer der kleinsten Vereine ist dennoch nicht zu überhören. Die Jagdhornbläsergruppe Harmersbachtal sorgt mit ihren Auftritten im Jahreskreis für Abwechslung und Aufmerksamkeit gleichermaßen.
vor 2 Stunden
Windschlägs Radler bleiben auf Kurs
Windschlägs Radsportverein hielt am Freitag seine Hauptversammlung ab. Die Regularien wurden rasch abgewickelt und das bewährte Programm fortgeschrieben. 
vor 2 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Was so alles verschwinden kann. Und wo man es wieder findet - wenn man es wieder findet. Das ist schon bemerkenswert.
vor 2 Stunden
Mehr Mitglieder
Im vergangenen Jahr haben die Line Dance Friends Neuried einige Mitglieder dazu gewinnen können. Was ihnen allerdings fehlt, ist ein größerer Raum zum Üben, wie die Vorsitzende in der Hauptversammlung sagte. 
vor 2 Stunden
Altenheimer Kita wird erweitert
Mit der Vergabe der Archtitektenleistungen hat der Neurieder Gemeinderat den Startschuss zur Erweiterung der Kita »Kuckucksnest« in Altenheim gegeben. Auch die Sanierung der Regenwasserkanäle in Schutterzell und der Trinkwasserleitungen in Dundenheim stehen an.
vor 2 Stunden
Prävention
Zum Neujahrsempfang hatten die Eisenbahner-Senioren des Ortsverbands Offenburg eingeladen. Ralf Kaufmann von der Polizei informierte die 55 anwesenden Senioren im Casino der DB Gastronomie zum Thema »Gewalt gegen Senioren«. Außerdem sprach Günter Reimer vom BSW.
vor 2 Stunden
Offenburg
Ingesamt 202 Ski- und Snowboard-Rennläufer haben bei den Schulstadtmeisterschaften am Seibelseckle mitgemacht. Für viele der Teilnehmer war es eine Premiere. Am schnellsten waren Schüler vom Oken- und Schiller-Gymnasium.
vor 2 Stunden
Mundgeblasen aus der Dorotheenhütte
Erstmals seit vielen Jahren werden die Glasfläschchen an den Kostümen der Nordracher Narren wieder in der Wolfacher Dorotheenhütte hergestellt.
vor 9 Stunden
Gemeinderat erhöht Versorgungsqualität
Einstimmig beschlossen die Damen und Herren Gemeinderäte ein Strukturgutachten für die Trinkwasserversorgung. Es soll die Qualität der Versorgung fördern und Zuschüssen möglich machen.