Geschichte der Dörfer erforscht

Historischer Verein Neuried berichtet über seine Arbeit 2018

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. März 2019

Thomas Ilch (links) und Gerhard Gmeiner vom Arbeitskreis Archäologie waren 2018 äußerst erfolgreich. ©Janine Ak

Die Mitgliedergruppe Neuried des Historischen Vereins für Mittelbaden hat am Freitagabend im Ichenheimer Gasthaus »Schwanen« ihre Hauptversammlung in Anwesenheit von viel Lokalprominenz abgehalten. Die Arbeitsgruppen der einzelnen Dörfer Neurieds berichteten über aktuelle Projekte und Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit.

Jahr für Jahr befasst sich der Historische Verein Neuried mit der Geschichte der Neurieder Gemeinden. Durch entsprechende wissenschaftliche Arbeit der Aktiven der Arbeitskreise Altenheim, Dundenheim, Ichenheim, Schutterzell und Müllen sowie des archäologischen Arbeitskreises wird sie erforscht, dokumentiert und der Öffentlichkeit unter anderem durch das Heimatmuseum in Altenheim, durch Ausstellungen, Vorträge und viele andere kreative Veranstaltungen nahe gebracht. 

Was in diesem Zusammenhang im zurückliegenden Vereinsjahr geschah, war Gegenstand der Berichte bei der Mitgliederversammlung im »Schwanen« in Ichenheim. Vorsitzende Michaela Karl konnte eine stattliche Anzahl an Mitgliedern begrüßen, unter ihnen viel kommunale Prominenz mit Bürgermeister Jochen Fischer, seinem Stellvertreter Peter Heuken, den Ortsvorstehern Jochen Strosack, Ralf Wollenbär und Thomas Eble sowie Gemeinde- und Ortschaftsräten.

Arbeitskreis-Berichte

  • Die Reihenfolge der Berichte über die Arbeitskreise eröffnete Max Walter aus Dundenheim. Dazu gehörte neben einer weiteren Datensammlung über die Dundenheimer Geschichte die Ausrichtung einer Ausstellung über den Tabakanbau im Heimatmuseum. Sein Bericht wurde von Herman Fuchs mit der Erläuterung der Straßenamen Neurieds ergänzt, mit der sich der Dundenheimer Arbeitskreis zur Zeit befasst.
  • Nach den Ausführungen von Richard Rudolf nahm einen wesentlichen Anteil der Arbeit des Arbeitskreises Ichenheim die Organisation und Planung der Ausstellung »Menschen aus der Geschichte Ichenheims« in der Volksbank in Anspruch. Sie wurde mit einer jeweils gleich guten Resonanz im Pfarrhaus und im Rathaussaal wiederholt.
  • Wie Lothar Gießler, Altortsvorsteher aus Schutterzell, berichtete, wurden im vergangenen Jahr eine Reihe von Anfragen – auch aus dem Elsass – zur Geschichte Schutterzells beantwortet. Außerdem konnte die Sammlung von geschichtlichen Ereignissen und bedeutenden Personen im Hinblick auf eine geplante Ausstellung ergänzt werden.
  • Wie die zahlreichen Zuhörer dem Bericht von Claus Flaith entnehmen konnten, hatte sich der Arbeitskreis Müllen im Rahmen des Arbeitstitels »Akte Müllen – Leben in einem kleinen Dorf« die ehemalige Kleinbahn, im Volksmund »Entenköpfer« genannt, vorgenommen.
- Anzeige -

Erfolgreiche Archäologie

  • Nach den Ausführungen von Gerhard Gmeiner war das Jahr 2018 ein außerordentlich erfolgreiches Jahr für den Arbeitskreis Archäologie. Gemeinsam mit Thomas Ilch hat er viele Gegenstände auf der Altenheimer Gemarkung gefunden, die auf provinzialrömische beziehungsweise alemannische Besiedlung hinweisen. Unter dem Titel »Archäologie auf heimischer Scholle« haben die beiden in zwei gut besuchten Vorträgen in Neuried und Lahr die Ergebnisse ihrer Ausgrabungen vorgestellt.
  • Nur einen Auftritt, und zwar im Rahmen des Trachtentags auf der Landesgartenschau in Lahr, verzeichnete die Trachtengruppe des Vereins.Für 2019 kündigte die Leiterin Bettina Dürr vier Auftritte unter anderem bei nationalen und internationalen Trachtenfesten an.

Keine Veränderungen gab es zum Schluss bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen. Als Wahlleiter nahm der Bürgermeister die Gelegenheit wahr, dem Verein für sein erfolgreiches Wirken im Sinne der Gemeinde zu danken.

Bei den Wahlen ergab sich folgender Vorstand: Vorsitzende: Michaela Karl, Stellvertreter: Ralf Strosack, Kassiererin: Brigitte Mussler, Schriftführerin: Ute Scheidecker, Kassenprüfer: Jochen Strosack, Elke Sutter, Verwaltungsrat: Bettina Dürr, Andreas Delfosse, Udo Metzger, Thomas Ilch, Gerhard Gmeiner, Jochen Strosack, Andreas Rinkel, Frank Moser, Lothar Gießler, Max Walter, Klaus Flaig, Erich Schnebel, Ulrike Binder.

Info

Allgemeine Aktivitäten

Schriftführerin Ute Scheidecker berichtete im Detail über den Ablauf des Vereinsjahr 2018. Zentrum des Vereins ist nach wie vor das Heimatmuseum in Altenheim. Neben 204 Besuchern an 37 Sonntagen und insgesamt 114 Teilnehmern bei zwölf Sonderführungen wurde eine Reihe zum Teil gut besuchter Veranstaltungen angeboten. Das waren etwa »Spurensuche im Museum« im Januar, ein Osterkaffee, das alljährliche Museumsfest und ein Vortrag »Archäologie auf heimischer Scholle«.

Weitere Aktivitäten des Vereins waren ein Vortrag von Walter Caroli zur Reformation im Ried in der Friedenkirche in Altenheim, eine geschichtliche Fahrradexkursion durch das Ried, die Betreuung der Nachkommen einer 1884 nach Amerika ausgewanderten Familie bei ihrer Suche nach ihren Altenheimer Wurzeln sowie die Teilnahme an der Riedwoche und am Adventsmarkt. 

Info

Vereinsinfo

Historischer Verein für Mittelbaden, Mitgliedergruppe Neuried

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 6 Stunden
Dekan Bürkle: Nicht verzagen!
Rund 500 Katholiken  feierten am Donnerstag den zentralen Fronleichnams­gottesdienst an der Ursulasäule. Unter dem Motto: »Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und Besonnenheit« (2 Tim 1,7) rief Dekan Matthias Bürkle dazu auf, sich...
vor 7 Stunden
224 Advokaten sind Mitglied
Am kommenden Dienstag, 25. Juni, begeht der Anwaltverein Offenburg sein 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass sprachen wir mit dem Vorsitzenden, Rechtsanwalt Dirk Bischoff, Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Kanzlei Dr. Paul Müller & Kollegen.  
vor 7 Stunden
Prozession und Gottesdienst
Gestern feierten die Katholiken Fronleichnam mit Festgottesdienst und Prozession. In der Predigt ging es um das Geben. 
vor 8 Stunden
In der Otto-Hahn-Straße
Ab Montag, 24. Juni, heißt es für die Autofahrer sechs Monate leiden. Danach winkt als Lohn ein deutlich verbesserter Verkehrsfluss: Die Kreuzung Otto-Hahn-Straße, Heinrich-Hertz-Straße, Im Drachenacker wird für 1,3 Millionen Euro zum Kreisverkehr umgebaut. Es ist Offenburgs Kreisel Nummer 14.  
vor 9 Stunden
An die Leine!
Hundehalter in Offenburg sind in der Pflicht: Die Hinterlassenschaften ihrer Lieblinge dürfen nicht auf den öffentlichen Straßen und Grünflächen zurückgelassen werden und die Hunde müssen an die Leine.
vor 11 Stunden
Wallfahrtskirche Zell
Schon seit Jahrhunderten ist die Wallfahrtskirche »Maria zu den Ketten« in Zell am Harmersbach ein Zufluchtsort für alle bedrängten und Hilfe suchenden Menschen. Die Kerzenkapelle mit dem Eingang an der Bachseite der Kirche wird täglich von Menschen in Not von überall her aufgesucht. Nun wurde sie...
vor 11 Stunden
Fronleichnam in Zell a. H.
Mit einem Festgottesdienst und einer feierlichen Prozession feierte die katholische Kirchengemeinde Zell  Fronleichnam.
vor 15 Stunden
Pfandknopf macht's möglich
Dass kleine Geldbeträge im Gesamten viel bewirken können, zeigt die Kooperation von Lidl mit dem Dachverband der deutschen Tafeln. Kunden des Lebensmitteleinzelhändlers können ihr Pfand der Tafel spenden. Davon profitiert auch die Offenburger Tafel. Sie freut sich über 17.964 Euro, die in zwei...
19.06.2019
DHB Altenheim klärt auf
Wenn das DHB-Netzwerk Haushalt informiert, ist es lehrreich. Und Preise gibt es auch.
19.06.2019
Offenburg
Offenbar weil er kein WLAN-Netz hatte, ist am Dienstagabend ein 18-jähriger Deutscher in Offenburg ausgerastet. Die Polizei musste zweimal anrücken, um ihn zu beruhigen – letztlich half aber nur die Gewahrsamzelle.
19.06.2019
Offenburg
Ein 21-Jähriger hat am späten Montagabend eine Bar in der Offenburger Hauptstraße betreten und auf einen Gast eingeschlagen. Der 21-Jährige soll den 25 Jahre alten Mann darüber hinaus gegen die Brust gekickt haben. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet.
19.06.2019
Oststadt mit Leckereien versorgt
Für Generationen von Oststädtern war seine Bäckerei eine beliebte Anlaufstelle: Am heutigen Mittwoch feiert Bäckermeister Karl-Heinz Laug aus der Friedrichstraße seinen 70. Geburtstag.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.