Guter Tropfen für innen und von außen

Hock von Musikverein Rammersweier und Winzergenossenschaft

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2018

Die Musiker des Musikvereins trugen ernsthaft und trotzdem locker vor, etwa den »Graf-Zeppelin-Marsch«. ©Thorsten Mühl

Trotz schlechter Wettervorhersage haben sich Musikverein und Winzergenossenschaft Rammersweier dazu entschieden, ihren traditionellen Hock durchzuziehen. Eine ordentliche Zahl an Besuchern dankte es den Veranstaltern letztlich.

Seit gut 15 Jahren arbeiten der Musikverein Rammersweier und die Winzergenossenschaft bereits beim WG-Hock zusammen. Der zentrale Platz vor dem WG-Gebäude fungierte auch am Freitagabend wieder als Ort des Geschehens, das diesmal wettertechnisch mit einigen Besonderheiten einherging.

Am späteren Freitagnachmittag, so erzählte Alfred Scharmann, Vorsitzender des Musikvereins, hätten die Bedingungen mit dunklen und regnerischen Abschnitten gewechselt. Die Aktiven saßen beieinander und beratschlagten, ob der Hock durchgezogen  oder der bereits im Vorfeld gesicherte Ausweichtermin eine Woche später in Anspruch genommen werden sollte. Letztlich entschlossen sich die Musiker, den aktuellen Freitag mutig in Angriff zu nehmen. »Wir haben uns gesagt, dass wir das jetzt durchziehen. Und genau so sind wir verfahren«, fasste der Vorsitzende zusammen.

Gewitter und Fußball

Ob die etwas geringere Besucherresonanz nun am zwischenzeitlichen Donnerwetter oder der parallel stattfindenden Fußball-WM-Generalprobe der deutschen Kicker gegen Saudi-Arabien festzumachen war, blieb im spekulativen Bereich angesiedelt. Als Fakt durfte jedoch gewertet werden, dass die dennoch ordentliche Besucherzahl auf dem Platz vor der Winzergenossenschaft einige gemütliche Stunden verbrachte. Beim einen oder auch anderen Glas Wein unter freiem Himmel einige Stunden zu genießen, dazu der eine oder andere erfrischend wirkende Tropfen von oben – was wollte der Hockbesucher eigentlich mehr?

- Anzeige -

Für die musikalische Unterhaltung sorgten dabei in gewohnter Manier die Aktiven des Musikvereins. Es ist guter Brauch, dass die Kapelle beim WG-Hock ihr Sommerprogramm den Besuchern zu Gehör bringt. Alfred Scharmann erläuterte dazu: »Das hat mit dem Jahreskonzert nichts zu tun, sondern bezieht sich auf das Repertoire, mit dem wir dieses Jahr bei auswärtigen Besuchen unterwegs sind.« Bei aller Ernsthaftigkeit, die der Auftritt natürlich mit sich brachte, blieb dennoch auch Raum für eine gewisse Lockerheit.

Dirigent am Instrument

Diese wurde gezeigt, als die Darbietung zwischenzeitlich für einige Minuten unterbrochen werden musste infolge einer unsicheren Wetterphase. Aber auch Christian May konnte sich zwischenzeitlich sogar beim Dirigieren ablösen lassen, um in den Reihen der Musiker Platz zu nehmen und selbst zum Instrument zu greifen. »Als Dirigent soll man ja auch vielseitig sein«, kommentierte Vorsitzender Scharmann schmunzelnd. Dies zeigte May beispielsweise beim engagiert vorgetragenen »Graf-Zeppelin-Marsch«.

Die Musikerinnen und Musiker bleiben derweil aktiv, denn bereits am 21./22. Juli steht das Weinfest an. Auch in diesem Rahmen werden Schauplatz und Akteure wieder ähnlich sein, sich wieder zahlreiche Rammersweierer in einem festlichen und geselligen Rahmen zusammenfinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Sanierung für vier Millionen Euro
Das stadtbildprägende Anna-von-Heimburg-Haus an der Stadtmauer soll für 3,9 Millionen Euro saniert werden. Der Haupt- und Bauausschuss hat dafür einstimmig grünes Licht gegeben. 2015 waren Schäden an dem denkmalgeschützten Gebäude festgestellt worden. Seit 2016 steht das Haus, in dem das...
vor 2 Stunden
Gastsänger als Verstärkung
Der Kirchenchor Hl. Dreifaltigkeit kann zufrieden auf das Jahr 2018 zurückblicken. Die Zusammenarbeit zwischen Chorleiter, Vorstand und Präses Dekan Matthias Bürkle klappt hervorragend, hieß es bei der Hauptversammlung. Zwar ging die Zahl der aktiven Sänger um fünf auf 47 zurück – Gründe  waren...
vor 2 Stunden
Lebhafte Gemälde mit originellen Titeln
Zur Ausstellungseröffnung der »Galerie m beck« am Sonntag kamen viele Kunstinteressierte, um mit einigen Künstlern und der Kuratorin  Adriana Alfredo da Silva ins Gespräch zu kommen.
vor 2 Stunden
Gemeinde würdigt einen kreativen Sohn
Vielfältiger Künstler mit enormer Schaffenskraft: Anlässlich seines 100. Todestags wird dem aus Ortenberg stammenden Künstler Ernst Berg im Rathaus eine eigene Ausstellung gewidmet. Historiker Martin Ruch hat über das Leben des außergewöhnlichen Malers recherchiert. Die Vernissage ist morgen,...
vor 3 Stunden
Eine Frau steht auf und liebt
Die in Schutterwald lebende professionelle Musicaldarstellerin Camilla Kallfaß, die derzeit bei »Baal Novo« spielt und eine Impro-Theater-Gruppe bei der Kirchengemeinde aufbaut, ist erstmals im Ichenheimer »Löwen« zu Gast. Sie zeigt ihre Musical-Comedy »Life«.
vor 3 Stunden
Der Harmersbacher
Winter ist Erkältungszeit. Das weiß natürlich jeder und stellt sich darauf ein. 
vor 3 Stunden
Hauptversammlung
Der Motor- und Radsportverein (MRSV) Ichenheim hat am Samstag im Gasthaus »Prinzen« seine Hauptversammlung abgehalten und zurück- und vorausgeblickt. Als Höhepunkte des Vereinsjahrs wurden die Riedrallye und der Slalom am Rhein genannt. Ein Problem ist jedoch der Nachwuchsmangel.
vor 3 Stunden
Gemeinderat lehnt FW-Antrag knapp ab
In der Stadt Zell wird es keine Meinungsumfrage unter den wahlberechtigten Einwohnern zur Notwendigkeit der Ortschaftsräte geben. Der Gemeinderat lehnte am Montag einen entsprechenden Antrag der Freien Wähler mit knapper Mehrheit ab.
vor 9 Stunden
Zunft feiert am 16. und 17. Februar ihr 175-jähriges Bestehen
Seit zwei Jahren laufen die Vorbereitungen für das Narrentreffen anlässlich des 175-jährigen Bestehens der Althistorischen Narrenzunft Offenburg. Am Wochenende, 16. und 17. Februar, wird gefeiert. Was alles geboten wird, verrieten die Verantwortlichen gestern beim  Pressegespräch.
vor 10 Stunden
Hohberger Gemeinderat erhöht Hebesatz Gewerbesteuer
Mit einem Ansatz von 21,7 Millionen Euro ist der Verwaltungshaushalt 2019 von Hohberg der größte seiner Geschichte. Mit reichlich Diskussionsstoff für den Rat.
vor 11 Stunden
Hoher Besuch im Pressehaus
Dass die Offenburger Hexenzunft zum Beginn der Fasnacht der OT-Lokalredaktion im Pressehaus am Stadtbuckel einen Besuch abstattet, hat eine lange Tradition. Am Dienstagabend gab es aber eine Premiere.
vor 11 Stunden
Dankeabend der Pfarrgemeinde St. Jakobus
Beim Dankeabend schaute die Pfarrgemeinde St. Jakobus Schutterwald dankbar zurück und neugierig in die Zukunft.