Offenburg

»Hör auf dein Herz«

Autor: 
Gottfried Wiedemer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2012
Bühnenbild, Kostüme und die Akteure beeindruckten in dem Sprech- und Musiktheaterstück »Roter Ritter Parzival.

Bühnenbild, Kostüme und die Akteure beeindruckten in dem Sprech- und Musiktheaterstück »Roter Ritter Parzival.

Parzival? – Der kommt in heutigen Lehrplänen nicht vor. Ein Germanistik-Student mag erfahren, dass das Vers-Epos von Wolfram von Eschenbach (um 1200) der erste »Entwicklungsroman« der deutschen Literatur ist. Ein Richard-Wagner-Fan weiß, was es mit Parsifal auf sich hat. Die Grimmelshausen-Thater-AG hat sich an den Stoff gewagt.

Offenburg. Großes Lob verdient die Grimmelshausen-Theater-AG – vor allem für die Zusammenarbeit mit der Jugend-Kunstschule und der Musikschule. Alle zusammen haben viel Kreativität geweckt, um die 20 Szenen des Sprech-, Tanz- und Musiktheaters »Roter Ritter Parzival« auf die Salmen-Bühne zu bringen. Mit der auf Seide gemalten keltischen Dreifach-Spirale, dem zentralen, farblich variierten Symbol des Bühnenbilds werden wir in uralte Zeiten versetzt. Voll bunter Fantasie sind die Kostüme der 30 Akteure, herausragend die des bösen Zauberers Klingsor, der schönen Orgeluse (beide Caroline Scheringer) und des roten Ritters Iter (Elisa Oswald). Wenn man weiß, dass Parzival von seiner Mutter Herzeloide ein Narrenkleid bekommt, um eine Lachnummer zu werden, dann leuchtet ein, warum er in einem »Spättle«-Hemdchen herumläuft.

Kreativ war auch Ines Zimmermann von der Musikschule, die die Musik komponiert hat. Begleitet von Uschi Groß (Klavier) und Lukas Herrmann (Oboe) spielte sie auf Quer- und Blockflöten leitmotivische Ouvertüren zu den einzelnen Figuren und Szenen. Dramatische Sequenzen und Cluster begleiteten die Zweikämpfe und Katastrophen.

- Anzeige -

Alle diese Einzelbereiche zur Bühnenwirkung zusammenzuführen, war die Arbeit des Regisseurs Paul Barone, der den Text von Nora Khuon und Markus Bothe nur wenig verändert hat und Jan Esslinger (Ritter Gawain, Gitarre) zwei Lieder singen ließ. Alle Akteure vereinten sich im Schlusschor, der die zentrale Botschaft, wie ein echter Ritter handeln soll, kindgerecht formulierte: »Hör auf dein Herz!« Die Autoren bekamen 2010 für ihren »Roten Ritter« den »Faust-Preis« für Kinder- und Familientheater. Barone hat für Parzivals drei Entwicklungsstufen drei verschiedene Darsteller gewählt, (sehr gut!): für den dummen Bub Charles Thibaud, für den lernwilligen Draufgänger Lukas Rieder und für den Artus-Ritter Max-Ferdinand Wagner. Weniger einleuchtend war die Verdreifachung der Hexe Kundrie durch Swenja Elbert, Shirin Helling und Beatrice Wellmann. Geschah das aus Symmetrie zu Parzival? Oder weil es mehr Mädchen bei Theater-AGs gibt? Von ihrem Text verstand man wenig, weil sie schrill durcheinander kreischten.

Ausgezeichnet waren die Regie-Einfälle in Verbindung mit der Choreografie (Patrick Labiche): Die verwirrend tanzenden Zinnen von Klingsors Schloss, die Waldlichtung mit den im Wind sich wiegenden Bäumen (Mädchen) und die den Gral andeutenden Hüterinnen im Kreis um Amfortas. Ein zum Schluss fortissimo umjubeltes Auftakt-Projekt der Theater-Akademie, das große Erwartungen geweckt hat. Die Story sollte einen anregen, nicht nur nach „Parzival“, sondern auch nach dem eigenen Lebenssinn zu fragen.

Aufführungen: Samstag, 24. November, 16 Uhr, Familienvorstellung, und Dienstag, 27. November, 19 Uhr, im Salmen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die 2017 geschlossene Volksbankfiliale in Zell-Weierbach.
vor 3 Stunden
Fläche in Zell-Weierbach als geeigneter Standort
Die Stadt Offenburg hat von der Volksbank in der Ortenau das Grundstück mit der 2017 geschlossenen Volksbankfiliale in Zell-Weierbach an der Ecke Talweg/Ringstraße erworben.
vor 4 Stunden
Lärmaktionplan vorgestellt
Wie stark ist Achern mit Verkehrslärm belastet und wie kann Abhilfe oder Minderung geleistet werden? Am Montag wurde im Bürgersaal der Lärm­aktionsplan vorgestellt.  
vor 6 Stunden
Schutterwald
Eindrucksvolle Ausstellung mit Vernissage im Rathaus – der Künstler und Autor verlässt Schutterwald nach 30 Jahren wieder. Zum Abschied gab es eine Vernissage für einen guten Zweck.
vor 6 Stunden
Hohberg
Die SPD Hohberg hat gewählt – und den Vorstand im Amt bestätigt. Auch der Kreisdeligierte ist gekürt. Den ganzen Freitagabend zeigten sich die Sozialdemokraten als diskutierlustiges Völkchen.
Wegen Nachstellung, Beleidigung und Bedrohung ist eine 49-Jährige vom Amtsgericht verurteilt worden.
vor 6 Stunden
Mit 900 Anrufen an einem Wochenende belästigt
Mit 900 Anrufen allein an einem Wochenende terrorisierte eine Reinigungskraft ihre ehemalige Vorgesetzte. Sie stieß dabei Drohungen aus und verwendete so ziemlich alle Schimpfwörter, die das Vokabular hergibt. Auch eine ehemalige Vermieterin belästigte sie mit Anrufen. Dafür musste sich die 49-...
vor 10 Stunden
Blick in die Historie
Jedesmal, wenn Werner Fuchs mit einem dunkelblauen VW Käfer in Gengenbach unterwegs ist, werden vor allem bei den älteren Jahrgängen Erinnerungen wach: an den wenig zimperlichen Landarzt Wilhelm Schaudig und dessen Chauffeur Max Bahr, den legendären „Bahre Max“.  
vor 11 Stunden
Resolution zu „Rettet die Bienen“
Ja zum Ansinnen, nein zur Formulierung: Der Offenburger Gemeinderat hat am Montagabend eine Resolution zum Volksbegehren Artenschutz „Rettet die Bienen“ verabschiedet. Die Grünen hatten dafür plädiert, einen Satz aus dem Beschlussantrag zu streichen. Ein Kompromissvorschlag fand allerdings keine...
vor 13 Stunden
Offenburg
Wie unter dem einstigem Oberbürgrmeister Karl Heitz Offenburg zu einer Metropole in der Ortenau wurde, verdeutlichte der Historiker Michael Kitzing in seinem Vortrag.
vor 13 Stunden
Viele Dankesworte
Mit rund 45 Gästen hat die Flüchtlingshilfe Rebland bei einer kleinen Feierstunde auf ihr fünfjähriges Bestehen zurückgeschaut. Koordinator Heribert Schramm bilanzierte dabei einen erfreulichen Rahmen.
vor 15 Stunden
Kundenforum in Schutterwald
Brexit, Handelskrieg, Zinstief, Bewerbermangel – für Banken ist es dieser Tage nicht einfach. Wie steht die Volksbank in der Ortenau da? Beim Mitglieder- und Kundenforum in Schutterwald nahmen die Vorstandsmitglieder Stellung.
Die Toilettenanlage im Kassenbereich der Marktplatz-Tiefgarage gibt es seit September 2016.
vor 16 Stunden
Stadt hat in öffentliche WCs investiert
Bei den öffentlich zugänglichen Toiletten hat sich in Offenburg in den vergangenen Jahren viel getan. Seit 2016 gibt es eine neue Anlage in der Marktplatz-Tiefgarage, 2019 wurde das WC „Unter den Pagoden“ saniert. Zum Welttoilettentag am 19. November hat das OT die öffentlichen Anlagen in der Stadt...
vor 16 Stunden
Offenburg - Fessenbach
Alexander Huber aus Biberach übernimmt ab sofort in Fessenbach den Dirigentenstab. Damit ist die Vakanz beim Musikverein beendet, die nach dem Weggang von Alfred Hann entstanden war.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 7 Stunden
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.
  • 17.11.2019
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!