Offenburg

»Hör auf dein Herz«

Autor: 
Gottfried Wiedemer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2012
Bühnenbild, Kostüme und die Akteure beeindruckten in dem Sprech- und Musiktheaterstück »Roter Ritter Parzival.

Bühnenbild, Kostüme und die Akteure beeindruckten in dem Sprech- und Musiktheaterstück »Roter Ritter Parzival.

Parzival? – Der kommt in heutigen Lehrplänen nicht vor. Ein Germanistik-Student mag erfahren, dass das Vers-Epos von Wolfram von Eschenbach (um 1200) der erste »Entwicklungsroman« der deutschen Literatur ist. Ein Richard-Wagner-Fan weiß, was es mit Parsifal auf sich hat. Die Grimmelshausen-Thater-AG hat sich an den Stoff gewagt.

Offenburg. Großes Lob verdient die Grimmelshausen-Theater-AG – vor allem für die Zusammenarbeit mit der Jugend-Kunstschule und der Musikschule. Alle zusammen haben viel Kreativität geweckt, um die 20 Szenen des Sprech-, Tanz- und Musiktheaters »Roter Ritter Parzival« auf die Salmen-Bühne zu bringen. Mit der auf Seide gemalten keltischen Dreifach-Spirale, dem zentralen, farblich variierten Symbol des Bühnenbilds werden wir in uralte Zeiten versetzt. Voll bunter Fantasie sind die Kostüme der 30 Akteure, herausragend die des bösen Zauberers Klingsor, der schönen Orgeluse (beide Caroline Scheringer) und des roten Ritters Iter (Elisa Oswald). Wenn man weiß, dass Parzival von seiner Mutter Herzeloide ein Narrenkleid bekommt, um eine Lachnummer zu werden, dann leuchtet ein, warum er in einem »Spättle«-Hemdchen herumläuft.

Kreativ war auch Ines Zimmermann von der Musikschule, die die Musik komponiert hat. Begleitet von Uschi Groß (Klavier) und Lukas Herrmann (Oboe) spielte sie auf Quer- und Blockflöten leitmotivische Ouvertüren zu den einzelnen Figuren und Szenen. Dramatische Sequenzen und Cluster begleiteten die Zweikämpfe und Katastrophen.

- Anzeige -

Alle diese Einzelbereiche zur Bühnenwirkung zusammenzuführen, war die Arbeit des Regisseurs Paul Barone, der den Text von Nora Khuon und Markus Bothe nur wenig verändert hat und Jan Esslinger (Ritter Gawain, Gitarre) zwei Lieder singen ließ. Alle Akteure vereinten sich im Schlusschor, der die zentrale Botschaft, wie ein echter Ritter handeln soll, kindgerecht formulierte: »Hör auf dein Herz!« Die Autoren bekamen 2010 für ihren »Roten Ritter« den »Faust-Preis« für Kinder- und Familientheater. Barone hat für Parzivals drei Entwicklungsstufen drei verschiedene Darsteller gewählt, (sehr gut!): für den dummen Bub Charles Thibaud, für den lernwilligen Draufgänger Lukas Rieder und für den Artus-Ritter Max-Ferdinand Wagner. Weniger einleuchtend war die Verdreifachung der Hexe Kundrie durch Swenja Elbert, Shirin Helling und Beatrice Wellmann. Geschah das aus Symmetrie zu Parzival? Oder weil es mehr Mädchen bei Theater-AGs gibt? Von ihrem Text verstand man wenig, weil sie schrill durcheinander kreischten.

Ausgezeichnet waren die Regie-Einfälle in Verbindung mit der Choreografie (Patrick Labiche): Die verwirrend tanzenden Zinnen von Klingsors Schloss, die Waldlichtung mit den im Wind sich wiegenden Bäumen (Mädchen) und die den Gral andeutenden Hüterinnen im Kreis um Amfortas. Ein zum Schluss fortissimo umjubeltes Auftakt-Projekt der Theater-Akademie, das große Erwartungen geweckt hat. Die Story sollte einen anregen, nicht nur nach „Parzival“, sondern auch nach dem eigenen Lebenssinn zu fragen.

Aufführungen: Samstag, 24. November, 16 Uhr, Familienvorstellung, und Dienstag, 27. November, 19 Uhr, im Salmen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Seniorchef von J. Schneider Elektrotechnik
Immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu sein und Neues zu wagen, war im Arbeitsleben seine Passion: Karl Schneider, Seniorchef von J. Schneider Elektrotechnik, wird am Montag 85 Jahre alt.
vor 1 Stunde
Offenburg
Wegen Urkundenfälschung und gewerbsmäßigen Betrugs war ein 44-Jähriger vor dem Amtsgericht Offenburg angeklagt. Über E-Bay verkaufte er inexistente Smartphones, mit gefälschten Bankschreiben wollte er eine Immobilie erwerben. Richterin Ute Körner verurteilte ihn.  
vor 4 Stunden
Top Qualitäten
Durchschnittlicher Ertrag, hervorragende Qualitäten: Durbachs Winzer zogen eine erste Bilanz für den Weinjahrgang 2019. Die Hauptlese ging innerhalb von vier Wochen über die Bühne. Leichte Einbußen gab es beim Klingelberger-Riesling. Die Preise bleiben bei den meisten Winzern stabil. 
vor 6 Stunden
Johanna Lehmann Bezirksmeisterin
Der Nachwuchs des Harmonika-Spielrings Gengenbach hat erfolgreich an den Bezirkswertungsspielen des Deutschen Harmonika-Verbands, Bezirk Ortenau, teilgenommen. Mit Johanna Lehmann hat er nach 18 Jahren wieder eine Bezirksmeisterin. 
vor 6 Stunden
Ehrenamt trägt Früchte
Die Grillfeste des Verkehrsvereins hatten für eine gut gefüllte Vereinskasse gesorgt. Daher beschloss der Vorstand mit dem Vorsitzenden Josef Glatz, der Gemeinde fünf Sonnenliegen zu spenden. Und die Bänklebauer legten sich ins Zeug.
vor 6 Stunden
Eine gesunde Ja-Kultur pflegen
Im gut besuchten Burda-Media-Tower in Offenburg demonstrierte Unterhalter Ralf Schmitt auf Einladung des Marketing-Clubs Ortenau/Offenburg, welches die größten Hemmnisse von Spontanität im Beruf und Privatleben sind und wie es gelingt, diese Blockaden zu lösen.
vor 13 Stunden
Offenburg
Das Areal rund um den Schlachthof stand am Samstag bei einer Begehung im Fokus. Vertreter der Stadtverwaltung informierten mehr als 100 Bürger über die Pläne für das Sanierungsgebiet. Viele Fragen kamen zur neuen Nutzung des Schlachthofs, der Ende des Jahres seinen Betrieb einstellt.
vor 17 Stunden
Großer Dank von allen Seiten
Mit einer emotionalen Feier vor und im Fürstenberger Hof wurde am Freitagabend Unterharmersbachs langjähriger Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner verabschiedet. 29 Jahre lang setzte er sich für „seinen Hombe“ ein, entsprechend viele Wegbegleiter und Gäste würdigten die Verdienste des 75-Jährigen.
vor 17 Stunden
Großer Dank von allen Seiten
Mit einer emotionalen Feier vor und im Fürstenberger Hof wurde am Freitagabend Unterharmersbachs langjähriger Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner verabschiedet. 29 Jahre lang setzte er sich für „seinen Hombe“ ein, entsprechend viele Wegbegleiter und Gäste würdigten die Verdienste des 75-Jährigen.
vor 19 Stunden
Ende nach 20 Jahren
Das fantastische Trio „Unikat und Zipfel“, die tiefsinnige Erzählerin Sigrid Voigt sowie die hintergründige Agnes Müller mit ihrem Gitarrenbegleiter Martin Weinacker gestalteten in der Stadthalle den letzten Veranstaltungsabend von Kleinkunst Gengenbach.
vor 22 Stunden
Am Montag Radrundfahrt zum Thema
Die Verwaltung will im Schutterwälder Forst ab 2020 eine Regiejagd unter Führung der TBO Offenburg. Die Verpachtung von drei Jagdbezirken an vier Jäger habe sich nicht bewährt. Die Wildschäden seien hoch. Die Räte sehen das differenziert.
20.10.2019
Neuried - Schutterzell
Linksabbiegespur und Querungshilfe sollen vorgezogen werden: Der Schutterzeller Ortschaftsrat beschloss weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen an der nördlichen Dorfeinfahrt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 18.10.2019
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckeren Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.