Offenburg

»Hör auf dein Herz«

Autor: 
Gottfried Wiedemer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2012
Bühnenbild, Kostüme und die Akteure beeindruckten in dem Sprech- und Musiktheaterstück »Roter Ritter Parzival.

Bühnenbild, Kostüme und die Akteure beeindruckten in dem Sprech- und Musiktheaterstück »Roter Ritter Parzival.

Parzival? – Der kommt in heutigen Lehrplänen nicht vor. Ein Germanistik-Student mag erfahren, dass das Vers-Epos von Wolfram von Eschenbach (um 1200) der erste »Entwicklungsroman« der deutschen Literatur ist. Ein Richard-Wagner-Fan weiß, was es mit Parsifal auf sich hat. Die Grimmelshausen-Thater-AG hat sich an den Stoff gewagt.

Offenburg. Großes Lob verdient die Grimmelshausen-Theater-AG – vor allem für die Zusammenarbeit mit der Jugend-Kunstschule und der Musikschule. Alle zusammen haben viel Kreativität geweckt, um die 20 Szenen des Sprech-, Tanz- und Musiktheaters »Roter Ritter Parzival« auf die Salmen-Bühne zu bringen. Mit der auf Seide gemalten keltischen Dreifach-Spirale, dem zentralen, farblich variierten Symbol des Bühnenbilds werden wir in uralte Zeiten versetzt. Voll bunter Fantasie sind die Kostüme der 30 Akteure, herausragend die des bösen Zauberers Klingsor, der schönen Orgeluse (beide Caroline Scheringer) und des roten Ritters Iter (Elisa Oswald). Wenn man weiß, dass Parzival von seiner Mutter Herzeloide ein Narrenkleid bekommt, um eine Lachnummer zu werden, dann leuchtet ein, warum er in einem »Spättle«-Hemdchen herumläuft.

Kreativ war auch Ines Zimmermann von der Musikschule, die die Musik komponiert hat. Begleitet von Uschi Groß (Klavier) und Lukas Herrmann (Oboe) spielte sie auf Quer- und Blockflöten leitmotivische Ouvertüren zu den einzelnen Figuren und Szenen. Dramatische Sequenzen und Cluster begleiteten die Zweikämpfe und Katastrophen.

- Anzeige -

Alle diese Einzelbereiche zur Bühnenwirkung zusammenzuführen, war die Arbeit des Regisseurs Paul Barone, der den Text von Nora Khuon und Markus Bothe nur wenig verändert hat und Jan Esslinger (Ritter Gawain, Gitarre) zwei Lieder singen ließ. Alle Akteure vereinten sich im Schlusschor, der die zentrale Botschaft, wie ein echter Ritter handeln soll, kindgerecht formulierte: »Hör auf dein Herz!« Die Autoren bekamen 2010 für ihren »Roten Ritter« den »Faust-Preis« für Kinder- und Familientheater. Barone hat für Parzivals drei Entwicklungsstufen drei verschiedene Darsteller gewählt, (sehr gut!): für den dummen Bub Charles Thibaud, für den lernwilligen Draufgänger Lukas Rieder und für den Artus-Ritter Max-Ferdinand Wagner. Weniger einleuchtend war die Verdreifachung der Hexe Kundrie durch Swenja Elbert, Shirin Helling und Beatrice Wellmann. Geschah das aus Symmetrie zu Parzival? Oder weil es mehr Mädchen bei Theater-AGs gibt? Von ihrem Text verstand man wenig, weil sie schrill durcheinander kreischten.

Ausgezeichnet waren die Regie-Einfälle in Verbindung mit der Choreografie (Patrick Labiche): Die verwirrend tanzenden Zinnen von Klingsors Schloss, die Waldlichtung mit den im Wind sich wiegenden Bäumen (Mädchen) und die den Gral andeutenden Hüterinnen im Kreis um Amfortas. Ein zum Schluss fortissimo umjubeltes Auftakt-Projekt der Theater-Akademie, das große Erwartungen geweckt hat. Die Story sollte einen anregen, nicht nur nach „Parzival“, sondern auch nach dem eigenen Lebenssinn zu fragen.

Aufführungen: Samstag, 24. November, 16 Uhr, Familienvorstellung, und Dienstag, 27. November, 19 Uhr, im Salmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nils Domin (links) nutzt den Coworking Space als selbstständiger Webentwickler seit dem Frühling 2018. Mathias Eisele ist Initiator und Gesellschafter des »Denkwerks«.
vor 2 Stunden
Erfahrungen aus Offenburg
Ein Coworking Space kann für Selbstständige eine Alternative zum Arbeiten von daheim sein. Auch etablierte Unternehmen interessieren sich für das neue Modell. Im »Denkwerk« und im Technologiepark können Arbeitsplätze gemietet werden. 
vor 2 Stunden
Die Jugend im Bunker verdient sich Lob
Jugendarbeit ist ein ewiges Auf und Ab – eine Generation engagiert sich im Jugendtreff Bunker, dann kommen Beruf, Familie, fremde Städte. Und die nächste Generation muss alles erst wieder aufbauen. Derzeit aber ist Zug in der Mitarbeit der Jugendlichen – wie Jugendreferent Reinhold Boos berichtet.
vor 4 Stunden
Hauptversammlung: Ein Jahr für seltene Honigsorten
Die Imker blickten in ihrer Hauptversammlung auf ein gutes Honigjahr zurück. »Noch nie in meiner 35-jährigen Imkerzeit konnte man so viel Blütenhonig ernten«, so der Vorsitzende des Imkervereins Josef Bau.
vor 5 Stunden
Auszubildender wegen Körperverletzung verurteilt
Zu einer Geldauflage in Höhe von 600 Euro ist ein Auszubildender aus einer Offenburger Umlandgemeinde am Mittwoch vom Amtsgericht Offenburg verurteilt worden. Der damals 16-Jährige war wegen vorsätzlicher Körperverletzung in mehreren Fällen angeklagt.
So sieht das Ortenau-Klinikum am Ebertplatz aus der Luft aus.
vor 6 Stunden
Offenburg
Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Offenburger Gemeinderat, Albert Glatt, lässt im Zusammenhang mit der Debatte um einen neuen Klinik-Standort kein gutes Haar an den Offenburger Grünen.
vor 8 Stunden
Hunderte Besucher
»Das schreit definitiv nach einer Fortsetzung!« So brachte Ausstellerin Diana Bruder aus Gengenbach das Ergebnis des ersten Narrenflohmarkts im Gengenbacher Klosterkeller zusammen. Es dürften hunderte Besucher am Samstag im Klosterkeller gewesen sein.  
vor 8 Stunden
Im Planungsausschuss zur Landesgartenschau geäußert
Einen Zwischenbericht zum Stand der Vorbereitungen für die Bewerbung um eine Landesgartenschau in Offenburg gab es im Planungsausschuss. Die Rückmeldung der Stadträte fiel positiv aus.
Das Federvieh fühlt sich in Anwesenheit der Alpakas wohl und sicher und nimmt dadurch das gesamte Gelände der Freilandhaltung in Anspruch.
vor 11 Stunden
Auf dem Eierhof Heitzmann in Schutterzell
Was machen drei Alpakas auf dem Eierhof Rainer und Michael Heitzmann in Neuried-Schutterzell? Sie beschützen die Hühner, die dort in Freilandhaltung leben. Das Geheimnis liegt bei ihrem natürlichen Feind, dem Anden-Schakal.
vor 16 Stunden
Schmuckstück aus dem Wald geholt
Die Krabbenaze Bohlsbach haben erfolgreich ihren 43. Narrenbaum geschlagen.  
19.01.2019
Große Erfolge für Schutterwälder Züchter
Der Kleintierzüchterverein C 175 Schutterwald freut sich über weitere Titel in seiner Sammlung – viermal gab es den Badischen Meister und einmal den Badischen Jugend-Meister.
19.01.2019
Hohe Ehre
Der evangelische Landesbischof Cornelius Bundschuh kommt am Sonntag, 27. Januar, nach Gengenbach, um Martin Ruch mit der Hermann-Maas-Medaille zu ehren.
19.01.2019
Jahresabschlussfeier des Sportvereins
2018 war für den Sportverein Diersburg (SVD) ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Das erfuhren die Besucher der Jahresabschlussfeier.