Märchen, Missgeschicke und viel Musik

Humorvoller Rückblick bei der Pfarrfasent in Rammersweier

Autor: 
Christl Mai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2019
Auch die Kirchenmäuse Ingrid Neliba, Waltraud Stürtzel, Maria Fritsch, Lioba Isenmann (von links) hatten bei der Pfarrfasent ihren Auftritt.

Auch die Kirchenmäuse Ingrid Neliba, Waltraud Stürtzel, Maria Fritsch, Lioba Isenmann (von links) hatten bei der Pfarrfasent ihren Auftritt. ©Gisela Fischer

Unter einem Himmel aus bunten Girlanden hat die Herz-Jesu-Gemeinde am Freitag ihre Pfarrfasnacht gefeiert. Auch Kaplan Lukas Biermayer und Ortsvorsteher Trudpert Hurst mit Frau Monika sowie Gäste aus anderen Pfarreien der Seelsorgeeinheit Offenburg St. Ursula hatten sich unters Narrenvolk im katholischen Gemeindehaus gemischt.

»Pfarrei macht Narretei« lautete das Motto, und die verschiedenen Gruppierungen – allen voran die Ministranten – glänzten mit einem bunten Programm, das von witzigen Einfällen nur so sprühte. Als charmantes und elegant als Stewardess und Pilot gekleidetes Moderatorenpaar führten Sophia Noll und Florian Heß durch den Abend.

Mit lustigen Sketchen aus dem täglichen Leben, wie »Postbote«, »Männergedanke«, »Grillabend«, »Er und Sie«,  »Putzfrau mit Urkunde« und »Herzinfarkt« agierten die Ministranten Sarah Wiedmann, Larissa Wolter, Lena Noll, Jule Friedrich, Markus Gießler und Fabian Lohfink gleich siebenmal auf der Bühne und liefen zum Schluss des Programms mit der modernen Interpretation des Märchens »Aschenbrödel« zur Hochform auf.

»Lustig ist das Zigeunerleben«, das Fasentslied der heimischen Narrenzunft, hatte Hermann Wörner auf  Rammersweier abgestimmt, und in den Refrain stimmten alle kräftig mit ein. Die Geschichte vom »Sündenfall« und die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies in deutsch-französischer Version gab Alois Basler zum Besten und erntete stürmischen Applaus. Mit Neuigkeiten aus dem »Rammersweierer Tratschblatt« warteten die beiden Lästermäuler Inge und Rosel auf. Die für ihr loses Mundwerk bekannten Litterst-Frauen stellten dabei wieder einmal unter Beweis, dass im Ort nichts geheim bleibt und spätestens an Fasnacht vom »Dorfnachrichtendienst« verbreitet wird.

Das Jahr über gesammelt

- Anzeige -

»Wir wollen euch heute berichten, was alles bei uns geschah, große  und kleine Geschichten, gesammelt übers Jahr«, so treten die vier gesprächigen Kirchenmäuse Ingrid Neliba, Waltraud Stürtzel, Maria Fritsch und Lioba Isenmann alljährlich bei der Pfarrfasent auf. Dabei liefern Begebenheiten aus der Pfarrei und aus der Seelsorgeeinheit den passenden Stoff, wie dieses Mal die  kleinen Missgeschicke bei der Fronleichnamsprozession.

Mit seinem Lied »Auf der schwäbischen Eisenbahne«, glossierte Kaplan Lukas Biermayer gesanglich und  mit viel Humor treffend das Geschehen in der weiten Welt. »Wisst ihr, was Herz Jesu ist, und wer macht da alles mit?«, hatte die Frauengemeinschaft mit Daniela Duffner, Katharina Goos, Lioba Isenmann, Beate Friedrich, Simona Österle und Maria  Fritsch ihren Auftritt betitelt. Auf höchst amüsante Art stellten die köstlich kostümierten Damen die Gruppierungen der Pfarrei vor und lieferten als krönenden Abschluss des dreistündigen Programms eine Glanznummer ab.

Anschließend stürmten Wölfe und Zigeuner der Narrenzunft »Wolfonia« mit ihren neuen Zunftmeister Sascha Przibilla den Saal, luden das Publikum zur Polonaise ein, und dann legten die »Hupfdohlen« einen temperamentvollen fetzigen mit stürmischem Beifall bedachten Tanz in Wildwest-Manier auf die Bühne. 

Schließlich kamen auch die Tanzlustigen zu den Klängen von Gregor Uhl, der zwischen den Programmpunkten für Schunkelrunden gesorgt hatte, zu ihrem Recht, und in der Bar mixten die Mitglieder der KJG süffige Drinks für durstige Kehlen.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Wir gratulieren
In Zunsweier gibt es an diesem Montag eine bemerkenswerte Feier – Herma Schug schaut auf 104 Lebensjahre zurück.
vor 3 Stunden
Im Überblick
Ausschüsse, Beiräte, Stiftungen: Unsere große Übersicht zeigt, welcher Bürgervertreter in welchem Gremium der Stadt Offenburg Mitglied ist, mit welchen Themen sich die Ausschüsse beschäftigen – und wer für was der richtige Ansprechpartner ist.
vor 5 Stunden
Hockeyabteilung feierte 100. Geburtsstag
Seit einem Jahrhundert wird in Offenburg Hockey gespielt. Groß gefeiert wurde der runde Geburtstag mit der Spielfeldeinweihung im Schaible-Stadion. 340 000 Euro wurden in den jetzt bundesligareifen Platz investiert. 125 aktive Spieler sind in der Hockey-Abteilung des ETSV aktiv.   
vor 9 Stunden
FSJ-Kraft Patrick Huber jetzt mit im Team
Im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Gengenbach gab es zum 1. September wieder eine personelle Veränderung: Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) von Alina Allgeier ging zum 31. August zu Ende. Die Stelle wurde mit Patrick Huber neu besetzt.
vor 9 Stunden
Kinderbauernmarkt in Gengenbach
Der dritte Kinderbauernmarkt verzeichnete am Samstag in Gengenbach einen Rekord: 30 Kinder boten Obst, Gemüse, Marmeladen sowie Selbstgebasteltes an. Unter dem Motto »Kinder in Aktion – Die Ernte wird verkauft« gestalteten sie einen Großteil des Marktes.
vor 16 Stunden
Günstigerer ÖPNV
Oberbürgermeister Marco Steffens  hat bei den 4. Offenburger Mobilitätstagen vor dem Rathaus die Einführung eines Ein-Euro-Tickets für das Stadtbus-Netz angekündigt.
vor 18 Stunden
In Bühl
Bei zwei Ersatzpflanzungen von Bäumen in Bühl gab es Diskussionen im Ortschaftsrat. Dabei gab es unterschiedliche Meinungen zu zwei Baum­arten.
vor 18 Stunden
In Hohberg
Die Beliebtheit des Hohberger Ferienprogramms ist ungebrochen. Nur – ohne Helfer und Veranstalter geht es nicht. Deshalb würdigte die Gemeinde deren Einsatz bei eienm Fest.
vor 20 Stunden
Festakt zu zehn Jahre soziales Netzwerk
Das Soziale Netzwerk Ortenberg (Sono) feierte mit einem Festakt in der Schlossberghalle im Beisein von Politprominenz den zehnten Geburtstag. Sozial-Staatssekretärin Bärbl Mielich lobte das Projekt als landesweites Vorzeigemodell, an dessen Beispiel neue Gesetze und Verordnungen angepasst wurden. 
vor 22 Stunden
Zwei neue Forstwirte in Oberharmersbach
Michel Gutsche aus Kappel-Grafenhausen und Manuel Neumaier aus Haslach-Schnellingen verstärken seit kurzem das Team der Oberharmersbacher Forstwirte. Zwei Abgänge aus den Waldarbeiterrotten machten die personelle Ergänzung dringen erforderlich.
22.09.2019
Vororttermin in Zell-Weierbach
Im Kontext der in den kommenden Jahren bevorstehenden Entwicklung der Oststadtschulen wurde am Freitag bei einem Ortstermin das Thema Verkehrssicherheit rund um die Weingartenschule beleuchtet. Anwohner und Verwaltung tauschten sich dabei aus.
22.09.2019
Was in Offenburgs Ausschüssen beraten wird
Die politische Sommerpause ist vorbei, am Montag startet Offenburg mit dem neuen Gemeinderat  in die Sitzungsperiode. Neben dem 40-köpfigen Rat tagen ab kommender Woche auch wieder die verschiedenen Ausschüsse. Als besonderen Service für unsere Leser präsentieren wir alle Ansprechpartner...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -