Märchen, Missgeschicke und viel Musik

Humorvoller Rückblick bei der Pfarrfasent in Rammersweier

Autor: 
Christl Mai
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2019
Auch die Kirchenmäuse Ingrid Neliba, Waltraud Stürtzel, Maria Fritsch, Lioba Isenmann (von links) hatten bei der Pfarrfasent ihren Auftritt.

Auch die Kirchenmäuse Ingrid Neliba, Waltraud Stürtzel, Maria Fritsch, Lioba Isenmann (von links) hatten bei der Pfarrfasent ihren Auftritt. ©Gisela Fischer

Unter einem Himmel aus bunten Girlanden hat die Herz-Jesu-Gemeinde am Freitag ihre Pfarrfasnacht gefeiert. Auch Kaplan Lukas Biermayer und Ortsvorsteher Trudpert Hurst mit Frau Monika sowie Gäste aus anderen Pfarreien der Seelsorgeeinheit Offenburg St. Ursula hatten sich unters Narrenvolk im katholischen Gemeindehaus gemischt.

»Pfarrei macht Narretei« lautete das Motto, und die verschiedenen Gruppierungen – allen voran die Ministranten – glänzten mit einem bunten Programm, das von witzigen Einfällen nur so sprühte. Als charmantes und elegant als Stewardess und Pilot gekleidetes Moderatorenpaar führten Sophia Noll und Florian Heß durch den Abend.

Mit lustigen Sketchen aus dem täglichen Leben, wie »Postbote«, »Männergedanke«, »Grillabend«, »Er und Sie«,  »Putzfrau mit Urkunde« und »Herzinfarkt« agierten die Ministranten Sarah Wiedmann, Larissa Wolter, Lena Noll, Jule Friedrich, Markus Gießler und Fabian Lohfink gleich siebenmal auf der Bühne und liefen zum Schluss des Programms mit der modernen Interpretation des Märchens »Aschenbrödel« zur Hochform auf.

»Lustig ist das Zigeunerleben«, das Fasentslied der heimischen Narrenzunft, hatte Hermann Wörner auf  Rammersweier abgestimmt, und in den Refrain stimmten alle kräftig mit ein. Die Geschichte vom »Sündenfall« und die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies in deutsch-französischer Version gab Alois Basler zum Besten und erntete stürmischen Applaus. Mit Neuigkeiten aus dem »Rammersweierer Tratschblatt« warteten die beiden Lästermäuler Inge und Rosel auf. Die für ihr loses Mundwerk bekannten Litterst-Frauen stellten dabei wieder einmal unter Beweis, dass im Ort nichts geheim bleibt und spätestens an Fasnacht vom »Dorfnachrichtendienst« verbreitet wird.

Das Jahr über gesammelt

- Anzeige -

»Wir wollen euch heute berichten, was alles bei uns geschah, große  und kleine Geschichten, gesammelt übers Jahr«, so treten die vier gesprächigen Kirchenmäuse Ingrid Neliba, Waltraud Stürtzel, Maria Fritsch und Lioba Isenmann alljährlich bei der Pfarrfasent auf. Dabei liefern Begebenheiten aus der Pfarrei und aus der Seelsorgeeinheit den passenden Stoff, wie dieses Mal die  kleinen Missgeschicke bei der Fronleichnamsprozession.

Mit seinem Lied »Auf der schwäbischen Eisenbahne«, glossierte Kaplan Lukas Biermayer gesanglich und  mit viel Humor treffend das Geschehen in der weiten Welt. »Wisst ihr, was Herz Jesu ist, und wer macht da alles mit?«, hatte die Frauengemeinschaft mit Daniela Duffner, Katharina Goos, Lioba Isenmann, Beate Friedrich, Simona Österle und Maria  Fritsch ihren Auftritt betitelt. Auf höchst amüsante Art stellten die köstlich kostümierten Damen die Gruppierungen der Pfarrei vor und lieferten als krönenden Abschluss des dreistündigen Programms eine Glanznummer ab.

Anschließend stürmten Wölfe und Zigeuner der Narrenzunft »Wolfonia« mit ihren neuen Zunftmeister Sascha Przibilla den Saal, luden das Publikum zur Polonaise ein, und dann legten die »Hupfdohlen« einen temperamentvollen fetzigen mit stürmischem Beifall bedachten Tanz in Wildwest-Manier auf die Bühne. 

Schließlich kamen auch die Tanzlustigen zu den Klängen von Gregor Uhl, der zwischen den Programmpunkten für Schunkelrunden gesorgt hatte, zu ihrem Recht, und in der Bar mixten die Mitglieder der KJG süffige Drinks für durstige Kehlen.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Mal auf dem Baum, mal in der Hängematte, auf dem Dach oder im Hühnerstall: So präsentieren sich die Fessenbacher Musiker, die hier ihre aktuellen Lieblingsplätze zum Üben zusammengestellt haben.
vor 57 Minuten
Fessenbacher Musiker in Corona-Zeiten
In Corona-Zeiten ist vieles anders – auch bei Musikern. Das beweisen die Aktiven aus Fessenbach, die ihre aktuellen Lieblingsplätze zum Üben zusammengestellt haben. 
vor 57 Minuten
Partnerschaft besteht 30 Jahre
Wegen der Corona-Lage sind keine Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft möglich, daher schickte Zells Bürgermeister Günter Pfundstein freundschaftliche Grüße übers Internet nach Baume-Les-Dames. Nächstes Jahr soll alles nachgeholt werden.
Die Offenburger Tafel, Am Unteren Mühlbach 1, zählt jede Woche rund 1000 Kunden.
vor 57 Minuten
Neues Einkaufsangebot
Die Tafel Offenburg will in den nächsten Wochen auch in Not geratenen Künstlern helfen. Ab Montag gibt es ein zusätzliches Einkaufsangebot für diese Gruppe.
S:\Produktionsbilder\2020-05-24\file7apos93chzs1hd9pqdg5.jpg
vor 8 Stunden
Interesse ist derzeit groß
Der Bau der neuen Fernwärmeleitungen in der Stadt schreitet voran. Geplant wird derzeit bis zum Jahr 2025. Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte verbindet damit ein wichtiges Ziel.
vor 9 Stunden
Hohberg
Zauberhaftes auf dem Zwischenreich von Traum und Wirklichkeit. In den märchenhaften Geschichten aus der Vorbergzone geht es heute um einen kleinen Zauberschüler.
Für einige Schutterwälder Bürger sind sie ein großes Ärgernis: die Hinterlassenschaften von Störchen am Kirchenportal der St. Jakobuskirche.
vor 10 Stunden
Ärger über Störche im Rat
Anregungen von Bürgern und Räten: In der Frageviertelstunde und bei den Anträgen der jüngsten Gemeinderatssitzung ging es um die Gemeindefinanzen, den Kindergarten und um Störche.
Mit ihrer Blockade der Unionbrücke und großen Bannern machten die Mitglieder des Ortenauer Klimabündnisses auf ihre Anliegen aufmerksam. Der Dauerregen verhinderte wohl eine größere Teilnehmerzahl.
vor 13 Stunden
Nur die Busse durften durch
Neben Corona den Klimaschutz nicht vernachlässigen: Ein Dutzend Vertreter des Ortenauer Klimabündnisses haben am Samstag bei Dauerregen für 45 Minuten die Unionbrücke blockiert.
vor 13 Stunden
Bis zum Neubau fehlen Plätze
Gemeinderat Biberach segnete die zeitlich begrenzte Erhöhung der Kapazitäten für die Kinderbetreuung im zweiten Anlauf ab. Eine Elternbefragung war eindeutig: Bedarf ist da.
Sie haben jetzt mehr Platz: Kita-Leiterin Nadja Reichert und die Erzieherinnen Veronika Szczawinski und Caroline Albert (von links) mit einigen Kindern.
vor 15 Stunden
Erweiterung ist abgeschlossen
Die Kita im Stadtteil- und Familienzentrum am Mühlbach ist für 2,3 Millionen Euro erweitert worden. Das schafft zusätzliche Betreuungskapazitäten. Die Verantwortlichen freuen sich aber noch über mehr.
Diese Holzschaukel steht seit mehr als 20 Jahren in der verlängerten Eisenbahnstraße in Rammersweier. Weil die Konstruktion teilweise morsch geworden ist, gibt es bei dem Spielgerät Handlungsbedarf.
vor 17 Stunden
Votum des Ortschaftsrats
Das beliebte Spielgerät aus Holz in der Verlängerung der Eisenbahnstraße in Rammersweier soll erneuert werden. Dafür hat sich der Ortschaftsrat ausgesprochen. Eine Sitzmöglichkeit soll es nicht mehr geben.
vor 19 Stunden
Am Montag Sitzung in der Reithalle
Am Montag tagt der Gemeinderat zum zweiten Mal in der Reithalle, weil dort mehr Platz ist und die Schutzauflagen im Zuge des Coronavirus besser eingehalten werden können. Tobias Uhrich erklärt die Details.
vor 23 Stunden
Wenn nach dem Tod etwas bleib
„Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren“: Annette Seckinger ist ehrenamtliche Sterbebegleiterin beim Hospizverein. Sie will helfen, Erinnerungen an ein wertvolles Leben festzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...