Biberacher Unternehmen wird 100 Jahre alt

Hund Möbelwerke zufrieden mit Geschäftsjahr 2018

Autor: 
Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Februar 2019

Geschäftsführer Hendrik Hund (links) in der Vorfertigung im Werk Biberach. Hier sollen rund 3,5 Millionen in neue Maschinen und Strukturen fließen. ©Dietmar Ruh

Die Unternehmensgruppe Hund Möbelwerke mit Stammsitz in Biberach zeigt sich zufrieden mit dem Abschluss des Geschäftsjahres 2018. Der Rekordumsatz aus dem vergangenen Jahr wurde 2018 mit 26,7 Millionen Euro fast wieder erreicht. Der Auftragseingang zu Jahresanfang stimmt für den weiteren Jahresverlauf vorsichtig optimistisch.
 

Die Hund Möbelwerke erzielten im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 27 Millionen Euro. »Auch wenn wir uns in einer sehr kompetitiven Branche mit den entsprechenden Margen bewegen«, so Geschäftsführer André Hund, »sind wir stolz auf diesen Umsatz. Der Ausblick auf das kommende Jahr stimmt verhalten optimistisch. Dennoch ist eine gewisse Unsicherheit im Branchenumfeld zu spüren. Die Bäume wachsen nicht in den Himmel«, so André Hund, »und dennoch liegt der Auftragseingang aktuell über dem des Vorjahres.«

Der Möbelhersteller mit Werken in Biberach und Sulzdorf hat 2019 einiges vor. Pünktlich zum 100. Geburtstag des Unternehmens wird der Ausstellungsneubau am Standort Sulzdorf im Oktober mit einem Tag der offenen Tür feierlich eingeweiht. Die neue dreigeschossige Ausstellung nach Plänen des Biberacher Architekturbüros wwg-Architekten bedeutet eine Investitionssumme von 1,6 Millionen Euro und soll den Standort deutlich attraktiver machen. Das Jubiläum 100 Jahre feiern die Hund Möbelwerke im Juli am Stammsitz in Biberach mit Mitarbeitern aus beiden Produktionswerken.

Doch Hund hat sich noch mehr vorgenommen. An beiden Standorten werden bis zum Jahr 2021 über acht Millionen Euro investiert, so das Unternehmen. Der Standort Biberach erhält eine komplett neue Vorfertigung, welche die Flexibilität und Verarbeitungskapazität deutlich erhöhen wird. Am Standort Sulzdorf entsteht eine neue automatisierte Montagelinie für tischnahe Container und Anstellschränke. Hier werden weitere 1,4 Millionen Euro investiert.
Der größere Teil der Investitionen fließt in den Standort Biberach, in dem sich die Vorfertigung befindet, also die automatisierte Herstellung der Holzwerkstoff-Bauteile für alle seriellen und individuellen Büro­lösungen vom Schreibtisch über Schränke und Container bis hin zu Empfangsanlagen und Konferenztischen. 

- Anzeige -

Millionen für Biberach

Alleine in den Maschinenpark und bauliche Modernisierung der Vorfertigung werden über vier Millionen Euro investiert. »Mit den Investitionen setzen wir Industrie 4.0-Konzepte um und werden Abläufe rationalisieren, kundenindividueller produzieren und den Service erhöhen«, so Geschäftsführer Hendrik Hund.

Neben Produktionsanlagen wird auch kräftig auf dem Feld der Software und Digitalisierung investiert. 800 000 Euro werden für ein neues ERP-System bereitgestellt, das Ressourcen und Betriebsmittel im Sinne des Unternehmenszwecks noch bedarfsgerechter plant und steuert. 

Auch die Digitalisierung schreitet weiter voran. Ab März dieses Jahres eröffnet ein QR-Code an jedem Hund-Produkt die Möglichkeit, Informationen zu Produkt, Zubehör und Service via Smartphone abzurufen. In einer digitalisierten Welt wird Hardware zukünftig Informationen mit sich tragen. »Mit dem QR-Code bekommen unsere Produkte eine Identifikation, sozusagen eine digitale Geburtsurkunde, die diese Informationen liefern kann«, so Hendrik Hund. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 36 Minuten
Zahlreiche Neuzugänge bei Waltersweierern
Aus Canta Waltharis wurde im vergangenen Jahr der Rock-Pop-Chor Waltersweier im Gesangverein Liederkranz Waltersweier. Das geänderte Liedgut brachte Verstärkungen im Chor mit sich, Reinhard Hauth folgt als Vorsitzender dem ausscheidenden Klaus Müller.
vor 1 Stunde
Kunst und Kultur in Hülle und Fülle
Eine Hofkultur ist ein Ereignis – das war auch die 11. Auflage der Langhurster Kunst-Biennale in der Langhurster Kunsthalle.
vor 2 Stunden
Starke Altenheimer
Der Tauziehclub Neuried blickt zufrieden auf das Jahr 2018 zurück. Und der Vorstand ehrte verdiente Mitglieder.  
vor 2 Stunden
Aktion auf dem Offenburger Marktplatz
»Wir, mitten in Europa«: 23 Kunstschaffende aus der Region und dem benachbarten Frankreich  präsentieren ihre Werke  ab Samstag, 27. April,  bis zur Europawahl in der Innenstadt. 
vor 3 Stunden
»In achtzig Tagen um die Welt«
Mit einem Freilichtwochenende am Marienhof steigen die Hohberger Bühnen in ein ehrgeiziges Projekt ein. Sie führen »In achtzig Tagen um die Welt« auf.
vor 4 Stunden
Nordrach: Alte Tradition soll wieder aufleben
 Das Theaterstück »Der Vogt auf Mühlstein« nach einer Erzählung von Heinrich Hansjakob war viele Jahre ein fester Bestandteil des Nordracher Kulturprogramms und hat den Ort in der ganzen Region bekannt gemacht. Nun soll es wieder aufleben.
vor 4 Stunden
»Mein Kreuz ist breit genug«
Nach 20 Jahren ist Schluss: Jürgen Gießler, der seit 1999 für die SPD im Offenburger Gemeinderat sitzt, kandidiert bei der Kommunalwahl nicht mehr. Der 58 Jahre alte Polizeibeamte hat ein selbst gestecktes Ziel erreicht und will Platz machen für neue Leute. Dabei steht die Vollendung seiner »...
vor 6 Stunden
Start am 26. Mai
Der Gengenbacher Kultursommer bietet mit elf Programmpunkten einen mehr als im vergangenen Jahr. Als Höhepunkt unter den ohnehin hochklassigen Künstlern kann man »Pe Werner« sehen. Die Kölnerin gibt einen Einblick in die Zeit ihres Schaffens.  
vor 6 Stunden
Die besten Vorleser gaben in Ortenberg alles
Beim Finale des Lesewettbewerbs an der Ortenberger Von-Berckholtz-Schule hatten alle Kinder viel Spaß. Die Besten aus jeder Klasse lasen aus von ihnen selbst gewählten Büchern vor.
vor 9 Stunden
Streifzug durch die Jahrhunderte
Bildhaft zelebrierte der Musikverein Ebersweier bei seinem Frühlingskonzert musikalische Geschichte(n) und Landschaften. Taktvoll und stilsicher führte der neue Dirigent Markus Frieß über Zeit- und Ländergrenzen hinweg.
vor 11 Stunden
Offenburg
Eine 36-Jährige Frau hat im Verlauf des Montagnachmittags in einem Offenburger Lokal zunächst eine andere Frau mit Schlägen und dann mit Pfefferspray attackiert. Mehrere Gäste wurden verletzt, gegen die 36-Jährige läuft nun ein Verfahren.
vor 14 Stunden
Poesie auf hohem Niveau
Mit einem hauchdünnen Vorsprung gewann Philipp Herold aus Heidelberg im Finale den »VIA Poetry Slam de Luxe« vor Tom Candussi aus Wien. Sein Namensvetter, Moderator Philipp Stroh, feierte seinen 30. Geburtstag.