Genervte Eltern, Einschnitte und Feinde

Im Überblick: Das Programm der neuen »Context«-Reihe

Autor: 
red/flo
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Oktober 2018
Ein Gast bei »Context«: Liane Bednarz.

Ein Gast bei »Context«: Liane Bednarz. ©Veranstalter

Die »Context«Reihe von Stadtbibliothek und VHS Offenburg startet wieder mit vier Sachbuchveranstaltungen. Dabei geht es um Neue Medien, bekannte Philosophen, die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg und »Angstprediger«. Erster Termin ist am 5. November.

Bereits zum achten Mal organisieren Stadtbibliothek und VHS die Sachbuchreihe »Context: Lesungen und Vorträge zu Zeitfragen«. Die Themen greifen aktuelle Fragestellungen auf oder begleiten den Semesterschwerpunkt der VHS, »Von Einbrüchen, Umbrüchen und Aufbrüchen«. Zu Gast sind Sachbuchautoren, die zu bemerkenswerten Neuerscheinungen vortragen.

Zum Auftakt von »Context« am Montag, 5. November, um 20 Uhr kommt mit Thomas Feibel der führende Medienexperte in Sachen Kinder und Neue Medien. Der Journalist ist Leiter des Büros für Kindermedien in Berlin und Mit-Initiator des deutschen Kindersoftwarepreises »Tommi«. Auch als Kinder- und Jugendbuchautor widmet er sich Themen wie Cybermobbing und dem Aufwachsen in der digitalen Welt. Der Titel seines Ratgebers »Jetzt pack doch mal das Handy weg!« dürfte vielen genervten Eltern und Pädagogen aus dem Herzen sprechen. 

Viele Bezugspunkte

- Anzeige -

Für den Herbst 2018 boten sich viele historische Bezugspunkte an: Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg, die Novemberrevolution fand statt, die Weimarer Republik wurde gegründet, das Wahlrecht für Frauen wurde Gesetz. In zwei Veranstaltungen wird diese Zeit in den Blick genommen. Zum einen geschieht dies durch Wolfram Eilenberger und sein Buch »Zeit der Zauberer: Das große Jahrzehnt der Philosophie 1919-1929«. Eilenberger erweckt durch die anschaulich und gedankenreich beschriebenen Lebenswege der Philosophen Ludwig Wittgenstein, Walter Benjamin, Ernst Cassirer und Martin Heidegger eine prägende Epoche zum Leben. Die vier Philosophen pendeln darin zwischen Lebenslust, Wirtschaftskrise, Nachkrieg und Nationalsozialismus.  Eilenberger ist langjähriger Chefredakteur des »Philosophie Magazins«, außerdem »Zeit«-Kolumnist und Fernsehmoderator. Er ist am Donnerstag, 6. Dezember, um 20 Uhr in der VHS zu Gast.

Zum anderen referiert am Mittwoch, 16. Januar, Professor Jörn Leonhard in der Stadtbibliothek zum Thema seines neuen Buches »Der überforderte Frieden: Versailles und die Welt 1918-1923«. Er beschreibt, wie die Welt »in den Frieden schlitterte« und was die Zeitenwende für den weiteren Verlauf des 20. Jahrhunderts bedeutete. Leonhard ist Inhaber des Lehrstuhls für Neuere und Neueste Geschichte Westeuropas an der Uni Freiburg. Er war bereits mit seinem Buch »Die Büchse der Pandora« zu Gast in der Stadtbibliothek.

Den Abschluss bildet am Mittwoch, 6. Februar, um 20 Uhr in der VHS die Juristin und preisgekrönte Publizistin Liane Bednarz mit einem Thema aus der Gegenwart: »Die Angstprediger. Wie rechte Christen Gesellschaft und Kirchen unterwandern«. Ihre Diskussion mit einer AfD-Politikerin war eines der größten Medienereignisse auf dem Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin. In ihrem Debattenbuch deckt sie die Netzwerke der rechten Christen auf, beschreibt ihre Feindbilder, Überzeugungen und Aktionsformen und warnt vor gesellschaftlichen Konsequenzen.
 

Info

Karten

Karten sind ab sofort im Vorverkauf bei beiden Veranstaltern erhältlich. Sie kosten acht, ermäßigt sechs Euro. An der Abendkasse beträgt der Eintrittspreis zehn beziehungsweise acht Euro ermäßigt. Die »VHS-Card plus« gilt nicht für diese Reihe. Gruppen von Schülern und Studenten erhalten bei Voranmeldung Vergünstigungen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Hohberg
vor 3 Stunden
Die Fasent ist eröffnet! Am Samstag feierten die Narrenzünfte aus Hohberg und Oberschopfheim in der Harmoniehalle den Saisonbeginn. 
Entnahmestellen installieren
vor 4 Stunden
Kostenlose Entnahmestellen für Trinkwasser: Dies fordert Grünen-Stadtrat Manfred Ockenfuß in einem Antrag an OB Edith Schreiner. 
Fasenteröffnung am 11.11. in der Linde
vor 5 Stunden
Der Fasent-Virus hat seit Sonntag auch Weier erfasst. Als Gegenmittel hatte die Narrenzunft ein Programm vorbereitet, das die Entzugserscheinungen bis Anfang Januar lindern soll. Dann wird auch eine neue Gruppe das Traditionshäs bereichern.
Diskussion im Hauptausschuss
vor 5 Stunden
Nach den Vorfällen im Pfählerpark und dem Mord an einem Arzt war das Sicherheitsgefühl in Offenburg stark angeknackst. Die Freien Wähler haben daher eine Videoüberwachung für Brennpunkte in Offenburg beantragt. Im Hauptausschuss stellte die Polizei dar, dass sie eine Genehmigung für schwierig hält...
Neubauten für 20 Millionen erforderlich
vor 6 Stunden
Im Prozess um die Entwicklung der Oststadtschulen hat das externe Beraterbüro Schneidermeyer fünf Standortvarianten mit ersten Kostenprognosen vorgelegt. Dabei ist der Umzug der Erich-Kästner-Realschule nach Zell-Weierbach, der bislang von allen Fraktionen favorisiert wurde, nur eine mögliche...
Ehrungen und Neuaufnahmen
vor 6 Stunden
Die Narrenzunft Gengenbach hat am Sonntagabend, 11.11., zahlreiche Mitglieder geehrt und neue aufgenommen. Das Offenburger Tageblatt listet diese Personalien auf (soweit in Klammern nicht anders angegeben alle aus Gengenbach):
Gemeinderatsbeschluss
vor 6 Stunden
Mit zwei Enthaltungen und einer Gegenstimme war der Antrag der Verwaltung, nun auch die Geschwindigkeit in der Talstraße, dem Fuchsbühlweg sowie der  Bergwerksstraße auf 30 km/h zu begrenzen, erfolgreich.
Offenburg
vor 12 Stunden
Im Technischen Ausschuss hat TBO-Betriebsleiter Alex Müller den Wirtschaftsplan 2019 vorgestellt. Außerdem wurde auf die voraussichtliche Bilanz 2018 geschaut, unter dem Strich besteht hier Aussicht auf die berühmte »schwarze Null«.
Gebäudebrand
vor 13 Stunden
In Zell am Harmersbach ist am Dienstagmorgen ein Wohnhaus in Brand geraten. Das Feuer konnte zwar schnell gelöscht werden, allerdings ist das Haus laut Polizei nicht mehr bewohnbar. Verletzt wurde niemand. 
Deutsche Bahn prüft
vor 18 Stunden
Die Deutsche Bahn erkundet mit Bohrungen den Untergrund des Burgerwaldsees. Darunter soll eine Röhre des geplanten Güterzugtunnels entlanglaufen. Baubeginn für den Tunnel soll 2026 sein. Im Jahr 2035 soll er fertig sein.  
Eigener Marsch für Ehrenbürger
vor 20 Stunden
Kultstatus bestätigt: Rundherum gelungen zeigte sich das Winzerfest des Ortenberger Musikvereins. Die Tiroler Blasmusikband »Viera Blech« füllte am Samstag die Obstmarkthalle. Eine besondere Geburstagsüberraschung gab es für Ehrenbürger René Weisgerber zum 80.   
Vier neue Narrenräte gewählt
vor 20 Stunden
Die Narrenzunft Gengenbach hat neben Zunftmeister Jürgen Räpple und Kanzler Michael Bahr zwei weitere verdiente Narrenräte verabschiedet. Die vier Nachfolger stehen fest, deren Ämter jedoch noch nicht.