Manche Pflanzen können ein Paradies für Biene & Co. sein

Imker Berghaupten: „Wir brauchen Ihren Garten“

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2019

Die Insektenfreunde aus Berghaupten und Umgebung erlebten im Alten Schulhaus einen inspirierenden Vortrag der Gartenexpertin Anne Rostek (rechts). ©Erich Fakler

Nach dem überaus anregenden Vortrag der Staudengärtnerin und Landschaftsarchitektin Anne Rostek in Berghaupten kehrten wohl viele der rund 80 Besucher mit dem Vorsatz, demnächst insektenfreundliche Stauden oder Blumenzwiebeln anpflanzen zu wollen, nach Hause zurück.

Jürgen Neumaier vom örtlichen Imkerverein begrüßte die Zuhörer im restlos voll besetzten Seniorenraum des Alten Schulhauses mit der Losung „Wir brauchen Ihren Garten!“.  Aufgrund der intensiven Landwirtschaft und weitgehenden Bodenversiegelung fänden die Vögel zu wenig nahrhafte Insekten, die bevorzugte Nahrung für die Aufzucht ihrer Brut. 

Und dieser Hinweis war die Initialzündung für den ungemein inspirierenden Vortrag der Gartenexpertin Anne Rostek. Sie sprühte geradezu vor Begeisterung und innerer Freude, wenn sie von Astern, Edeldisteln, verschiedenen Salbeiarten oder auch der sterilen Bergminze Calamintha nepeta als Nahrungslieferanten für Hummeln, Holzbienen oder verschiedenen Falterarten erzählte. 

Und im Hinblick auf die aktuelle Jahreszeit, in der viele Hobbygärtner ihren Garten „winterfest“ vorbereiten wollen, bittet sie geradezu inständig darum, Samenstände von  Fetthennen, Astern oder des Schein-Sonnenhutes nicht abzuschneiden, sondern sie als Nahrung für die Vögel oder Unterschlupf verschiedener Kleininsekten stehen zu lassen. Es sei für die belebte Natur wesentlich sinnvoller, die vertrockneten Stauden erst im Frühjahr zu schneiden. Zudem gäben beispielsweise die abgeblühten Stiele der Edeldistel dem Garten eine gewisse Struktur. Mit Raureif  überzogene Ziergräser böten im Schein der Wintersonne einen zauberhaften Reiz. 

Offene Blütenkelche

- Anzeige -

Die erfahrene Gärtnerin weiß, dass die meisten Hobbygärtner sich gerne an vollblütigen Rosen oder prall gefüllten Pfingstrosen erfreuen. Doch in diese dichten Blüten können Wildbienen und andere Insekten nur schwer vordringen. Daher schlägt sie Stauden mit geöffneten Blütenkelchen wie ungefüllte Strauchpfingstrosen oder die über zehn Arten der Sonnenbräute (Helenium) vor. Letztere blühen im Spätsommer wochenlang in warmen leuchtenden Farben. Die Mitarbeiterin der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin schwärmt von einem „summenden Meer“,  wenn Hummeln und Bienen ihre Nahrungsquellen aufsuchen. 

Man erfuhr von ihr zudem erstaunliche Eigenarten von allseits bekannten Pflanzen. Wer wusste denn schon, dass das Lungenkraut (Pulmonaria), ein Vorfrühlingsblüher, mit einem eigenen Farbsystem den anfliegenden Insekten Erfolg bei der Nektarsuche signalisiert. Rote Blüten versprechen süßen Nektar. Bei blauen Blüten ist aber nichts zu holen. So hilft die Pflanze dem Energiemanagement ihrer Bestäuber. 

Wer nur Platz für eine blühende Staude hat, dem empfiehlt sie den Steinquendel. Diese Pflanze blüht über Wochen und Monate. Überdies ist sie als gute Trachtpflanze für ihre kleinen Besucher ausdauernde Nahrungsquelle. Auch die Dahlie wird als gute Insektenpflanze empfohlen. Zudem sei diese Knollenpflanze  seit einiger Zeit wieder „voll hipp“.

Für die heißen Sommer und als Insektenstauden gleichermaßen geeignet, legt sie den Besuchern gleichermaßen Lavendel und Rosmarin ans Herz. Diese Lippenblütler seien wahre Hungerkünstler und gedeihen fast überall. Gleiches gelte für das frostharte Bergbohnenkraut. 

Alexander Kranz, Vorsitzender des Imkervereins Berghaupten, blieb es dann vorbehalten, der mitreißenden Anne Rostek mit Honig für ihren lebendigen Vortrag zu danken.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Mal auf dem Baum, mal in der Hängematte, auf dem Dach oder im Hühnerstall: So präsentieren sich die Fessenbacher Musiker, die hier ihre aktuellen Lieblingsplätze zum Üben zusammengestellt haben.
vor 25 Minuten
Fessenbacher Musiker in Corona-Zeiten
In Corona-Zeiten ist vieles anders – auch bei Musikern. Das beweisen die Aktiven aus Fessenbach, die ihre aktuellen Lieblingsplätze zum Üben zusammengestellt haben. 
vor 25 Minuten
Partnerschaft besteht 30 Jahre
Wegen der Corona-Lage sind keine Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft möglich, daher schickte Zells Bürgermeister Günter Pfundstein freundschaftliche Grüße übers Internet nach Baume-Les-Dames. Nächstes Jahr soll alles nachgeholt werden.
Die Offenburger Tafel, Am Unteren Mühlbach 1, zählt jede Woche rund 1000 Kunden.
vor 25 Minuten
Neues Einkaufsangebot
Die Tafel Offenburg will in den nächsten Wochen auch in Not geratenen Künstlern helfen. Ab Montag gibt es ein zusätzliches Einkaufsangebot für diese Gruppe.
S:\Produktionsbilder\2020-05-24\file7apos93chzs1hd9pqdg5.jpg
vor 8 Stunden
Interesse ist derzeit groß
Der Bau der neuen Fernwärmeleitungen in der Stadt schreitet voran. Geplant wird derzeit bis zum Jahr 2025. Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte verbindet damit ein wichtiges Ziel.
vor 9 Stunden
Hohberg
Zauberhaftes auf dem Zwischenreich von Traum und Wirklichkeit. In den märchenhaften Geschichten aus der Vorbergzone geht es heute um einen kleinen Zauberschüler.
Für einige Schutterwälder Bürger sind sie ein großes Ärgernis: die Hinterlassenschaften von Störchen am Kirchenportal der St. Jakobuskirche.
vor 10 Stunden
Ärger über Störche im Rat
Anregungen von Bürgern und Räten: In der Frageviertelstunde und bei den Anträgen der jüngsten Gemeinderatssitzung ging es um die Gemeindefinanzen, den Kindergarten und um Störche.
Mit ihrer Blockade der Unionbrücke und großen Bannern machten die Mitglieder des Ortenauer Klimabündnisses auf ihre Anliegen aufmerksam. Der Dauerregen verhinderte wohl eine größere Teilnehmerzahl.
vor 12 Stunden
Nur die Busse durften durch
Neben Corona den Klimaschutz nicht vernachlässigen: Ein Dutzend Vertreter des Ortenauer Klimabündnisses haben am Samstag bei Dauerregen für 45 Minuten die Unionbrücke blockiert.
vor 13 Stunden
Bis zum Neubau fehlen Plätze
Gemeinderat Biberach segnete die zeitlich begrenzte Erhöhung der Kapazitäten für die Kinderbetreuung im zweiten Anlauf ab. Eine Elternbefragung war eindeutig: Bedarf ist da.
Sie haben jetzt mehr Platz: Kita-Leiterin Nadja Reichert und die Erzieherinnen Veronika Szczawinski und Caroline Albert (von links) mit einigen Kindern.
vor 15 Stunden
Erweiterung ist abgeschlossen
Die Kita im Stadtteil- und Familienzentrum am Mühlbach ist für 2,3 Millionen Euro erweitert worden. Das schafft zusätzliche Betreuungskapazitäten. Die Verantwortlichen freuen sich aber noch über mehr.
Diese Holzschaukel steht seit mehr als 20 Jahren in der verlängerten Eisenbahnstraße in Rammersweier. Weil die Konstruktion teilweise morsch geworden ist, gibt es bei dem Spielgerät Handlungsbedarf.
vor 17 Stunden
Votum des Ortschaftsrats
Das beliebte Spielgerät aus Holz in der Verlängerung der Eisenbahnstraße in Rammersweier soll erneuert werden. Dafür hat sich der Ortschaftsrat ausgesprochen. Eine Sitzmöglichkeit soll es nicht mehr geben.
vor 19 Stunden
Am Montag Sitzung in der Reithalle
Am Montag tagt der Gemeinderat zum zweiten Mal in der Reithalle, weil dort mehr Platz ist und die Schutzauflagen im Zuge des Coronavirus besser eingehalten werden können. Tobias Uhrich erklärt die Details.
vor 23 Stunden
Wenn nach dem Tod etwas bleib
„Erinnerungen, die unser Herz berühren, gehen niemals verloren“: Annette Seckinger ist ehrenamtliche Sterbebegleiterin beim Hospizverein. Sie will helfen, Erinnerungen an ein wertvolles Leben festzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...
  • Wohnküchen sind der Mittelpunkt des modernen Wohnens.
    13.05.2020
    Fischen Sie sich jetzt Ihre Traumküche
    Sie bauen gerade oder wollen Ihre Küche endlich einmal rundum erneuern? Egal, wie die Traumküche auch aussieht, die Experten von Fischer Küchen planen mit Ihnen gemeinsam eine Küche, die genau passt – ganz nach Maß. Extra-Plus: Sichern Sie sich einen Multidampfgarer im Wert von 1899 Euro zum Preis...
  • Auszeit für Helden der Krise: Das RehaZentrum Offenburg massiert und berät im Mai kostenlos.
    02.05.2020
    Das RehaZentrum Offenburg möchte im Mai systemrelevante Auszeiten verschenken
    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt, in Apotheken, im Rettungsdienst, die vielen Kräfte im medizinischen und pflegerischen Bereich – sie alle leisten seit Wochen Großartiges, gehen zuweilen über ihre Kräfte. Ihnen gebührt ein Dankeschön, verbunden mit einem kleinen Geschenk, so das...