Offenburg

Immer ein Ziel vor Augen haben

Autor: 
Wolfgang Kollmer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Juli 2002
Offenburg (red/amg). Eine gelunge Abschlussfeier für die Klassen 9 Hauptschule und 10 Werkrealschule präsentierte die Georg-Monsch-Schule im Gemeindezentrum Dreifaltigkeit. Nach einem an musikalischen, szenischen und rednerischen Beiträgen reichen Programm erhielten fast 100 Neunt- und Zehntklässler ihre Abschlusszeugnisse von ihren Klassenlehrern.
Zuvor jedoch führten die Entlasschüler selbst noch einmal Proben ihres Könnens vor. Musikalisch boten sie einen Jazztanz, der den Abend locker einleitete. Bei drei »Stomp«-Beiträgen zeigten die Neuntklässler ihre Percussionsfähigkeiten an Gegenständen des Alltags. Beim Song »Engel« und dem Hio-Hop »Die da« bewiesen Solisten und Chor sängerische Qualitäten. Was so spielerisch-sicher und mitreißend vorgetragen wurde, ließ die Mühen der Einstudierung durch die Musiklehrer Heike Graf und Harold Schley nicht ahnen. Schauspielerische Talente kamen bei dem Theaterstück »Die Unterrichtsstunde zum Vorschein, einstudiert von Tanja Marx, Deutschlehrerin der Klasse 10. Das Reizvolle an diesem Einakter war die Vertauschung der Namen: Die Lehrer saßen als typische Schüler mit allen Unarten in den Bänken auf der Bühne. Bilder-Präsentation In ihren Ansprachen betonten sowohl Schulleiter Jess Haberer als auch die Elternbeiratsvorsitzende Roswitha Vogt, wie wichtig es für Jugendliche heute sei, in einer Wirklichkeit, die manchmal nur negativ gezeichnet wird, nicht aufzugeben, nicht den Glauben an die eigenen Fähigkeiten zu verlieren und immer ein Ziel vor Augen zu haben, auf das man mit Ausdauer hinarbeitet. Beide Abschlussjahrgänge präsentierten gekonnt Video-Aufnahmen und Bilder aus ihren Abschlussfahrten nach Berlin und München. Schülersprecher Ali Basci bedankte sich im Namen aller Schüler bei den Lehrern, die von ihren Klassen mit Präsenten bedacht wurden. Höhepunkt des Abends jedoch war die Verleihung der »Monsch-Uhr« an den besten Hauptschüler Offenburgs: Kermin Zahirovic. Damit ging der Preis, eine goldene Armbanduhr, an einen Schüler der Schule, die den Namen des Stifters trägt. Überreicht wurde die Uhr von Günter Ehrhardt, Präsident des Rotary Clubs, der es übernommen hat, aus seinen Mitteln jedes Jahr die Idee Georg Monschs zu finanzieren. Aus der Hand von Rektor Haberer erhielten folgende Schüler Klassenpreise: Christoph Pelzeter (9a), Gabriel Pistorius (9b), Asef Galesic (9c) und Michael Huber (10).

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Zehn Jahre Zeller Kunstwege
»Dieses Jahr werden die Zeller Kunstwege zehn Jahre alt, nächstes Jahr wird es dann die fünfte Auflage geben«, erfuhren die über 40 Besucher einer Matinee im Foyer des Storchenturmmuseums von Bürgermeister-Stellvertreterin Brigitte Stunder.
vor 2 Stunden
Zertifikat
Kinder so fördern, dass sie körperlich und seelisch gesund aufwachsen und stark werden, damit hat sich die katholische Kindertageseinrichtung Henry Dunant in Offenburg intensiv auseinandergesetzt. Als Lohn für die Mühen gab es nun das Zertifikat »Gesundheitsförderliche Einrichtung« des...
vor 8 Stunden
Spannung in Ichenheim
Spannende Rennen gab es beim 13. Ried-Autoslalom am Rhein. Nachwuchsfahrer und erfahrene Piloten schenkten sich nichts.
vor 9 Stunden
Geld von der Denkmalstiftung
Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert die Mauersanierung der Burgruine Diersburg. Nun sind zwei große Meilensteine geschafft.
vor 9 Stunden
Ein Arbeitseinsatz, der Freude bereitete
Die Mitglieder der Anglervereinigung Kinzigstrand sind stolz auf ihr Gelände am Schwarzwaldblicksee. Um es in Ordnung zu halten, sind sie am Samstag zum Arbeitseinsatz gekommen – und haben erfolgreich gewirkt.
vor 9 Stunden
Asphaltierarbeiten
Morgen soll die Senator-Burda-Straße fertig sein:  Nach kurzer Verzögerung im Umbau wird der Abschnitt heute und morgen asphaltiert. Dann ist die Verbreiterung abgeschlossen. Nun hofft man, auch die Gefahrenstelle im hinteren Bereich einmal noch verbreitern zu können.  
vor 9 Stunden
Einige Aktionen zum DRK-Jubiläum
Bei der Jubiläums-Blutspende in der Offenburger Reithalle gab es einige Besonderheiten. OB Marco Steffens spendete Blut - und Kinder durften die Erstversorgung von Teddybären vornehmen.
vor 10 Stunden
Nostalgie pur am Fußballplatz
Petrus meinte es gut mit den Weierer Fußballern und den Schlepperfahrern: Ideales Festwetter sorgte am Sonntag für einen großen Besucherandrang.
vor 11 Stunden
Große Fete am Wochenende
Lons-le-Saunier feiert am Wochenende zusammen mit etwa 100 Offenburgern den 60. Geburtstag der gemeinsamen Städtepartnerschaft. Françoise Meynier, die Vorsitzende des Lonser Partnerschaftskomitées, äußert sich über die Geschichte und den Sinn der Jumelage.  
vor 12 Stunden
Pädagogische Fachkräfte sollen Kinder zum Essen gezwungen haben
Die Kindertagesstätte »Mühlbachhopser« hat drei pädagogische Fachkräfte entlassen: Sie sollen nach Aussagen ihrer Kolleginnen Kinder zum Essen oder zum Schlafen gezwungen haben. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft – und der Geschäftsführer der Kindertagesstätte zeigt sich getroffen.
vor 13 Stunden
Rammersweier
Es hätte die friedliche Gründungsfeier eines "Eritreischen Musik- und Kulturvereins" werden sollen – stattdessen eskalierte die Veranstaltung am Samstagabend in Rammersweier und es flogen Fäuste. 
vor 14 Stunden
Freundeskreis
Die Freundekreis Gengenbach/Obernai hat im »Steinkellerhaus Frei« ein sogenanntes Jumelage-Stüble eingerichet. Die Idee hatte Hardo Kellermann, bis 2018 zehn Jahre lang Sprecher des Freundeskreises, schon vor längerer Zeit entwickelt.