361 Kaninchen bei der Jungtierschau

In Berghaupten gab es hohe züchterische Leistungen

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. September 2018

Fünf der 19 Einzelsieger bei der Jungtierpokalschau. Von links Jürgen Hansert, Erich Benz, Vorsitzender Reinhard Benz, Luna Bauer mit ihrem »Süßi« und Jürgen Zwick. ©Erich Fakler

 361 Kaninchen mussten bei der 9. Jungtierschau des C 534 Berghaupten/Gengenbach von den sechs Preisrichtern aus Deutschland, Schweiz und Österreich bewertet werden.

Mit insgesamt 66 Wertungspunkten konnten die Züchter des C  175 Schutterwald die Auszeichnung für die begehrte Vereinsmeisterschaft von der Kinzigtalgemeinde an die Schutter entführen. 

Auch für die Züchter aus dem elsässischen Bundenthal hatte sich die anderthalb Stunden Anfahrt nach Berghaupten gelohnt. Mit 63 Punkten erzielten sie den 2. Rang vor dem punktgleichen C  71 Hausach und dem einheimischen C  534 Berghaupten/Gengenbach mit jeweils 61 Zählern.  

Kurt Herberg ist einer der Züchter aus Bundenthal. In der Kategorie »Lohkaninchen schwarz« hatte er mit sieben von acht Punkten das beste Tier. Der Elsässer aus dem 1300 Einwohner zählenden Ort ist seit der ersten Jungtierschau vor neun Jahren in Berghaupten dabei. Insgesamt zeigten die acht Züchter aus Bundenthal am Wochenende 23 Kaninchen im Vereinsheim des C534 Berghaupten. 

- Anzeige -

Am Sonntagmorgen saß Roland Wendling an der Kasse zur Tierschau. Das Besondere: Auch er kommt aus dem Elsass, und zwar aus Schweighouse bei Adenau. Seit drei Jahren ist der begeisterte Tierzüchter Vereinsmitglied im C 534. Zu Hause pflegt er 60 Zuchttiere. Freimütig bekennt er: »Ich bin glücklich, dass ich in dem Verein bin.« 

Geradezu eine Züchterikone ist der einheimische Erich Benz mit seinen inzwischen 87 Jahren. Dass er in der Klasse »Japaner« zusammen mit dem Schweizer Benno Stucky (St. Gallen) mit jeweils sieben Punkten wiederum das beste Tier stellte, zeigt zum einen die Erfahrung des 87-Jährigen und zum anderen den Erfolg des grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausches. Erich Benz gilt geradezu als »Ziehvater« für die »Japaner«-Zucht in der Schweiz. 

Die 9. Jungtierschau mit insgesamt 19 Einzelsiegern war auch wirtschaftlich ein Erfolg.  Bürgermeister Philipp Clever hatte am Samstag im voll besetzten Vereinsheim den Züchterabend eröffnet. Vorsitzender Reinhard Benz ehrte die erfolgreichen Züchter aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Österreich. Unter den vielen Ausstellungsbesuchern am Sonntag war auch Julienne (7) mit ihrem Vater. Sie waren eigens aus Neuried gekommen, weil Julienne gerne Kaninchen halten will. Erstmals in Berghaupten war Nina Schmidlin mit ihren Mützen, Schals und Kuscheltierchen aus Kaninchenfell. 

Während draußen im Anbauzelt die »Badner Buebe« zum Frühschoppen aufspielten, füllten sich drinnen die Tische. Der Mittagstisch mit Sauerbraten und Knödeln ist für viele Besucher schon traditionell eine Hauptattraktion der Jungtierpokalschau. 
Seit August 2017 haben sich die Züchter Gengenbachs Berghaupten angeschlossen. Der Verein heißt jetzt  Kleintierzuchtverein C534 Berghaupten/Gengenbach und ist auch Pächter der Kleintierzuchtanlage Schweinegrün.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Festgottesdienst am 14. Oktober
vor 26 Minuten
Die Pfarrei Biberach besteht in diesem Jahr seit 400 Jahren.  Die katholische Kirchengemeinde feiert dies mit einer festlichen Messe am Sonntag, 14. Oktober, anschließend trifft man sich im Rietsche-Saal. Am Abend zuvor findet ein Vortrag über vier Jahhunderte kirchliches Leben in Biberach statt.
Reblandchor ist Organisator
vor 26 Minuten
Mit einer zweitägigen Benefizveranstaltung, dem »Fest der Hoffnung« am 17./18. November, unterstützt der Reblandchor Zell-Weierbach die Aktion »Tour de Hoffnung«. Am Donnerstag wurden Einzelheiten bei einem Pressegespräch vorgestellt.  
Rente und neuer Pfarrer
vor 26 Minuten
»Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen« war das Motto des jüngsten ökumenischen  Ü-80-Treffs im Mehrzweckraum der Kindertagesstätte Regenbogen.  Es freute die älteren Menschen, sich am Donnerstagnachmittag über Alltägliches, Freuden und Sorgen austauschen zu können.  
Für Müsli und Brot
vor 26 Minuten
Heimische Wildfrüchte sind nicht nur schön anzuschauen, aus ihnen lässt sich auch eine Menge für die Küche machen. Aufgrund der heißen Wochen war die Erntezeit dieses Jahr bereits drei Wochen früher, manche Früchte sind vertrocknet. In einer kleinen Serie stellen wir die beliebtesten vor. Heute im...
Interview mit Sara Vollmer
vor 26 Minuten
Am 15. September wurde im Rahmen des Weinfests mit Sara Vollmer die neue Gengenbacher Weinprinzessin präsentiert. Die Amtszeit der jungen Frau aus Ortenberg-Freudental dauert nun rund ein Jahr bis zum nächsten Weinfest in der Stadt. Im Gespräch sagt die 18-jährige, die im dritten Lehrjahr zur Groß...
Gemeinderat gibt grünes Licht
vor 26 Minuten
Das goldene Weindorf setzt weiter auf Ökostrom und zurrte den Stromlieferungsvertrag bis 2021 fest.  
Fördermittel beantragt
vor 26 Minuten
Ortenberg rechnet mit Kosten in Höhe von 1,9 Millionen Euro für die Fahrbahnsanierung der Hauptstraße zwischen den Gasthäusern »Ochsen« und »Krone«. Der Antrag auf Fördermittel nach dem Gemeindefinanzierungsgesetz wurde nun gestellt.  
Konferenzschnäpsli und mehr
vor 7 Stunden
Vom Gemüsestand bis zu Marmelade, vom Bauernbrot bis zu geräucherten Forellen, neuem Wein und Flammenkuchen reichte das vielseitige Angebot in der Winzerstraße: Der 27. Fessenbacher Bauernmarkt war am Samstag wieder bestens besucht.  
»Ökumenische Partnerschaftsvereinbarung« unterzeichnet
vor 7 Stunden
Sechs Jahre haben die Vorarbeiten gedauert, dann stand die »ökumenischen Partnervereinbarung für Diersburg«. In einem gemeinsamen Gottesdienst ist sie unterzeichnet worden.
Bahnunterführung im Fokus
vor 8 Stunden
Tiefer, breiter und mit abgetrenntem Rad- und Fußweg: Damit kein Fahrzeug mehr in der Bahn-Unterführung stecken bleibt, soll diese im Zuge des Sanierungskonzepts Badstraße als erster Schritt neu gestaltet werden. Der Planungsausschuss diskutierte auch über die Parkplatzsituation und die Zukunft des...
Oktoberfest des Fußballvereins Weier – bei Weißwurst und Musik
vor 9 Stunden
Sportgelände Weier statt Wiesn – so lautete das Motto am Samstag, als der Fußballverein Weier zum Oktoberfest auf seinen Festplatz eingeladen hatte.
Unterharmersbach feierte
vor 13 Stunden
Das »Bergfest« der Arbeiten an der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach übertraf alle Erwartungen von Ortsverwaltung und Stadt: 490 Anmeldungen waren fürs Fest eingegangen, manche entschlossen sich kurzfristig zu einem Besuch und am Ende füllten am Freitagabend rund 500 Gäste die Schwarzwaldhalle.