Präsidentin im Interview

Inner-Wheel-Club Ortenau richtet Distriktkonferenz aus 

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Oktober 2017
Freut sich darauf, liebgewonnene Mitstreiterinnen zu treffen: Präsidentin Cornelia Schoch-Koegel.

Freut sich darauf, liebgewonnene Mitstreiterinnen zu treffen: Präsidentin Cornelia Schoch-Koegel. ©privat

Am Wochenende findet die 53. Konferenz des Distrikt 86 des Inner-Wheel-Clubs Ortenau statt. Fast 170 Damen aus Baden-Württemberg, Hessen und der Pfalz werden in Durbach erwartet. Die Ortenauer Präsidentin Cornelia Schoch-Koegel möchte ihnen den Schwarzwald schmackhaft machen.
 

Was passiert auf der Distriktkonferenz?
Cornelia Schoch-Koegel: Unsere 90 Delegierten sind berechtigt, das neue Vorstands­team für den Distrikt 86 zu wählen. Nach einem kurzen Festvortrag geht es für die Delegierten an die Arbeit, begleitet von den Ehrengästen aus Italien und weiteren Inner-Wheel-Freundinnen. Wir werden uns über Inhalte unserer Arbeit unterhalten, das Programm dazu legt dann die amtierende Präsidentin Jutta Nehrlich vor.

Sie sammeln in der Regel Spenden für den guten Zweck.
Schoch-Koegel: Da macht auch die Distriktkonferenz keine Ausnahme. Wir versteigern ein Heimat-Bild von der Künstlerin Selina Haas. Der Erlös kommt der Bahnhofsmission Offenburg zugute. Das gleiche gilt für unseren Verkaufsstand mit Selbstgemachtem, das wir bei der Konferenz anbieten. Übrigens veranstalten wir wieder unseren beliebten Basar im Gemeindehaus in der Hölderlinstraße: Am Samstag, 25. November, 10 bis 14 Uhr, ist es wieder so weit, es gibt tolle Mode und weitere Artikel zu günstigen Preisen. Mit dem Erlös unterstützt unser Förderverein neben der Bahnhofsmission auch das Frauenhaus, das Kinder- und Jugendhospiz und die Pflasterstube.

Wie sind Sie mit der Resonanz auf Ihre Einladung zufrieden?
Schoch-Koegel: Die Resonanz hat uns fast ein bisschen sprachlos gemacht. Die 43 Clubs schicken je nach Größe zwei bis drei Delegierte, insgesamt kommen aus Interesse fast 170 Damen.

- Anzeige -

Wie gelang es, die Veranstaltung nach Durbach zu holen?
Schoch-Koegel: Es gibt zwei Distriktkonferenzen im Jahr, der Austragungsort rolliert. Ich freue mich aber sehr, dass die Damen im schönen Schwarzwald zu Besuch sind. In Kooperation mit dem Naturpark Schwarzwald ist es gelungen, schöne Andenken-Tüten mit Produkten aus der Region für sie zu schnüren. Vor allem hoffe ich aber, dass ich sie für den Schwarzwald als Urlaubsziel begeistern kann. Ich bin ja selbst eine »Reingeschmeckte«, aber mit Herzblut als Wildkräuter- und Heilpflanzen­pädagogin im Einsatz.

Worauf freuen Sie sich am meisten?
Schoch-Koegel: Lieb gewordene Freundinnen zu treffen: Im vergangenen Jahr waren wir in Siebenbürgen in Rumänien, um Kinder zu unterstützen. Damen, denen ich dort begegnet bin, haben sich angemeldet, und ich freue mich, sie wieder zu sehen. Und natürlich auf eine gelungene Distriktkonferenz.

Wo bleiben die Ehemänner an diesem Wochenende?
Schoch-Koegel: Sie haben die Gelegenheit, den Schwarzwald noch besser kennenzulernen: Rotarier Manfred Grabsch führt sie durch das Begleitprogramm.

www.innerwheel.de/ortenau/

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nach rasantem Wachstum
vor 7 Minuten
Offenburgs Wirtschaft brummt. Das Wachstum ist so stark, dass der Stadt langsam die Gewerbeflächen ausgehen. Knapp 14 Hektar stehen noch baureif zur Verfügung, die aber teilweise schon reserviert sind. Der städtische Wirtschaftsförderer Hans-Joachim Fomferra schlägt deshalb moderate Erweiterungen...
Marta-Schanzenbach-Gymnasium
vor 2 Stunden
Das Gengenbacher Marta-Schanzenbach-Gymnasium besuchen derzeit Hochschüler aus dem chinesischen Xi’an. Die zwölf Millionen Einwohner zählende Metropole ist vor allem wegen der Terrakotta-Armee bekannt.  
RSG Veranstalter am 29. Juli
vor 2 Stunden
Wieder einmal steht Fessenbach ganz im Zeichen des Radsports. Die RSG Offenburg/Fessenbach ist Ausrichter des Rennens um den »Bacchus-Pokal« am Sonntag, 29. Juli, ab 9 Uhr. 
Thema im Gemeinderat
vor 2 Stunden
Der Bauantrag für die  Seniorenresidenz »Alte Fabrik« ist noch nicht ganz durch. Trotzdem hofft die Gemeinde auf einen Baubeginn im Herbst.  
Internationaler Preis in Boston
vor 2 Stunden
Nach dem schriftlichen Abitur hat Tobias Stadelmann seine molekularbiologische Forschung an einem Behandlungsansatz gegen Arthritis derart vorangetrieben, dass er bei einem hochkarätigen US-amerikanischen Wettbewerb auf einem zweiten Platz landete. Geforscht hat er in Ohlsbach.  
7155 Stunden tolle Hilfe geleistet
vor 2 Stunden
Die Dorfhelferinnen-Station Zell-Weierbach hat im Ortschaftsrat einmal mehr ihren Jahresbericht vorgestellt. Die von Nelli Beratz und ihren Dorfhelferinnen unaufhörlich in ganz Offenburg geleistete Arbeit ist ein Gut von hohem Wert in jeder Beziehung.  
Grimmelshausen-Gymnasium
vor 2 Stunden
Letztmals unter Regie von Hansjörg Haaser stand die Veranstaltung »Literatur und Musik«, die schon zu den Klassikern am Grimmelshausen-Gymnasium zählt.  
Auch blutige Anfänger willkommen
vor 9 Stunden
Da es beim TV Ichenheim keine Volleyballmannschaft mehr gab, ergriffen Lara Hermann und Manuela Wölfle die Initiative und gründeten vor drei Wochen eine neue Gruppe. Hier ist jedermann und jede Frau willkommen, auch blutige Anfänger sind zum Schnuppern eingeladen.
Kommunalamt des Kreises stellte ein Missverhältnis im Rat fest
vor 11 Stunden
Seit Januar 1973 gibt es in Hohberg die Unechte Teilortswahl. Sie sichert den einzelnen Teilorten eine festgelegte Zahl von Parlamentssitzen. Nun hat das Kommunalamt Bedenken, weil sie die wahren (Bevölkerungs-) Verhältnisse nicht mehr repräsentiere. Am Mittwoch, 25. Juli, 19 Uhr entscheidet der...
Picknick, Happening und Kultur
vor 12 Stunden
Die neue Sommertournee von Roger Siffer lockte am Samstagabend die Rekordzahl von weit über 3000 Besuchern in den Bürgerpark. Im Programm ging es um das Spiel mit den Karten und andere Mogeleien.   
Museum Haus Löwenberg
vor 15 Stunden
Das Museum Haus Löwenberg hat es mit seiner derzeitigen Ausstellung »Infantes – Kinder in rituellen Gewändern« der Berliner Fotografin Iwajla Klinke auf den Titel der »Weltkunst«, das Kunstmagazin der Hamburger Wochenzeitung »Die Zeit«, geschafft.
Zu Besuch beim "Hidden Champion"
vor 18 Stunden
Was macht denn dieses Unternehmen mit den chinesischen Schriftzeichen unter dem Logo? Diese Frage wurde rund 45 OT-Lesern bei einer Führung durch die Firma Hiwin beantwortet. Bei Hiwin dreht sich alles um Bewegung. Für die Produktion sind Schnelligkeit und Struktur entscheidend.