Offenburg

Inner Wheel Club spendet 12 000 Euro für soziale Zwecke

Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Januar 2016

Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe (von links): Hannes Schadenberg, Helena Gareis, Evelyn Krümmel, Inner-Wheel-Präsidentin Helga Weiss, Monika Konstanzer, Markus Knoll, ­Andreas Hornung und Axel Richter. ©Volker Gegg

Ihr Engagement hat sich überaus gelohnt. Im November stellten die Frauen des Inner Wheel Clubs Ortenau wieder einen Spendenbasar auf die Beine. Beim Neujahrsmeeting im Hotel »Vier Jahreszeiten« in Durbach konnten sich fünf lokale Hilfsorganisationen über eine Gesamtspende in Höhe von 12 000 Euro freuen.

Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen, das haben sich die 36 Damen des Inner Wheel Clubs Ortenau seit ihrer Gründung auf die Fahne geschrieben. Stets im November stellen daher die engagierten Frauen einen großen Spendenbasar auf die Beine, so auch im vergangenen Jahr. Mit dem Geld werden in der Region ansässige und hier auch tätige soziale Projekte unterstützt. Das Warenangebot des Spendenbasars fand erneut reißenden Absatz und zusammen mit Einzelspenden der Mitglieder  stand unter dem Strich für den guten Zweck die Rekordsumme von 12 000 Euro zur Disposition.

 
Traditionell verteilt der Club die Spenden im Rahmen des Neujahrsmeetings. Am Dienstagabend konnten daher im Best Western Plus Hotel »Vier Jahreszeiten« die Vertreter von vier Hilfsprojekten sich jeweils über einen ansehnlichen Spendenbetrag freuen. Je 2500 Euro gingen an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau, den Verein »Frauen helfen Frauen«, die Pflasterstube im St. Ursulaheim sowie an die Bahnhofsmission in Offenburg. Einen Scheck über 2000 Euro erhielt das Hospiz »Maria Frieden« in Oberharmersbach, wie Inner-Wheel-Präsidentin Helga Weiss erklärte. Noch immer herrscht in den Räumlichkeiten des Kinder- und Jugendhospizes in Offenburg akute Raumnot. »Auch die Nachfrage nach Plätzen für Kinder, die Waisen- oder Vollwaisen geworden sind, steigt stetig«, erklärte Koordinatorin und Trauerbegleiterin Helena Gareis den anwesenden Clubmitgliedern. 

120 Frauen auf Warteliste

Auch im Verein »Frauen helfen Frauen« ist die Not groß. Derzeit haben Geschäftsführerin Evelyn Krümmel und Vorsitzende Monika Konstanzer 120 Frauen auf der Warteliste. »Sämtliche Frauenhäuser in der Region sind belegt«, erklärte Krümmel. Derzeit werden im Frauenhaus 55 Frauen und 58 Kinder betreut. 200 Beratungsgespräche für betroffene Frauen wurden im vergangenen Jahr durchgeführt. 
»Bei uns kommen Menschen, die in Not sind, als erstes an«, erklärte Andreas­ Hornung, Leiter der Bahnhofsmission. »Unsere Bahnhofmission leistet viel mehr, als die Menschen wissen. Wir sind quasi fast eine Sozialstation«, ergänzte Markus Knoll. 

- Anzeige -

Neue Helfer müssen bei diesem riesigen Aufgabengebiet extern geschult werden, und dies kostet Geld. Auch will man die Räumlichkeiten am Offenburger Bahnhof für die Besucher ein wenig attraktiver gestalten und durch eine Rampe auch für Menschen mit einem Handicap besser zugänglich machen. »Auch denken wir an ein Angebot unter dem Titel ›Bahnhofsmission mobil‹, weil wirklich alle zu uns kommen können, auch wenn sie nicht Bahnreisende sind«, so Knoll weiter. 

Über mangelnden Zulauf von Obdachlosen braucht auch die Pflasterstube im Ursulaheim nicht zu klagen. »Wir haben mittlerweile auch zwei Außenstellen mit Ärzten, die für uns ehrenamtlich tätig sind«, erklärte Hannes Schadenberg. »Unseren Plan, eine mobile Pflasterstube in einem Fahrzeug einzurichten, um damit neuralgische Punkte regelmäßig anzufahren, mussten wir allerdings auf die lange Bank schieben, da der Landkreis das Projekt derzeit nicht bezuschussen kann«, informierte Vorsitzender Axel Richter. 

Vor-Ort-Besuch geplant

»Wir sehen, das Geld können hier alle gut gebrauchen«, brachte es Inner-Wheel-Präsidentin Weiß nach der Vorstellung der Projekte auf den Punkt. Mit der Spendenübergabe ist es bei den Clubmitgliedern noch nicht getan. In den nächsten Monaten sollen sämtliche vorgestellten Einrichtungen auch besucht werden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Kräftig in die Pedale getreten haben die Teilnehmer der diesjährigen „Stadtradeln“-Aktion.
vor 6 Stunden
Neuer Bestwert
In Offenburg wurde ein neuer Bestwert an Teilnehmern beim "Stadtradeln" erreicht. Die aktiven Fahrer legten insgesamt 471.424 Kilometer zurück, blieben damit aber unter dem Wert des Vorjahres.
Auf ein gutes Jahr blicken die Tischtennissportfreunde zurück. 
vor 7 Stunden
Hohberg
Der TTSF Hohberg hatte im vergangenen Vereinsjahr sportlich erneut eine rundum erfolgreiche Saison. Strategieprozess und Finanzen bei der Hauptversammlung im Fokus. Woher die roten Zahlen kommen.
Die Feuerwehr rüstet auf Digitalfunk um. Zunächst die Feuerwehrhäuser (hier: West, damals noch nicht ganz fertiggebaut) und die Fahrzeuge. 
vor 8 Stunden
Hohberg
Auch Hohberg möchte der Sammel-Ausschreibung des Ortenaukreises beitreten. Damit sollen die Geräte gesammelt und kostengünstig besorgt werden. Es gibt Bestell- und Übergangsfristen. Was es kosten soll.
Bald werden Berghauptens Feuerwehrhaus (Foto), Feuerwehrleute und Fahrzeuge mit digitalen Funkgeräten ausgestattet sein.
vor 8 Stunden
Beschluss im Gemeinderat
Die insgesamt 20 modernen Funkgeräte werden über den Ortenaukreis zentral bestellt.
Staatssekretär Volker Schebesta (CDU), Architekt Gerhard Lehmann, Co-Autor und Historiker Hilmar Sack und Kulturchefin Carmen Lötsch (von links) stellten Wolfgang Schäubles Memoiren „Erinnerungen – Mein Leben in der Politik“ vor.
vor 9 Stunden
Offenburg
Memoiren: Das Buch „Erinnerungen – Mein Leben in der Politik“ des am 26. Dezember 2023 verstorbenen Politikers Wolfgang Schäuble wurde in der Buchhandlung Roth vorgestellt.
Guido Schumacher, Geschäftsführer des Theaters Baal, stellte Bürgermeister Martin Holschuh und den Rathausmitarbeiterinnen Annika Schindler und Elisabeth Fischer (von links) das Theaterstück vor.
vor 11 Stunden
"Marie-Antoinette oder Kuchen für alle!"
Open-Air-Theatersommer-Tour durch die Ortenau: Das deutsch-französische Theater Baal (Theater Eurodistrict Baden Alsace) spielt "Marie-Antoinette oder Kuchen für alle!" in Schutterwald.
Begleiten Familien bei Fragen und Problemen (von links): Sandra Siehl, Bernadette Walter, Alexandra Gimbel und Simone ­Geppert.
vor 12 Stunden
Angebot für Familien in Offenburg
Der Zulauf wächst: Die Psychologische Beratungsstelle des Caritasverbandes Vordere Ortenau ist eine kostenlose Anlaufstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in schwierigen Situationen.
vor 15 Stunden
Aufgelistet
Marktbericht: Auf dem Offenburger Wochenmarkt wurden am Samstag folgende Preise notiert. Aufgeführt ist erst der Preis aus konventionellem Anbau, dann der für Bio-Anbau.
Trotz weniger Ressourcen besser werden, haben (von links) Andreas Schweizer-Theobaldt, Jutta Wellhöner und Christian Kühlewein-Roloff als Ziel.
22.06.2024
Ehrenamtliche sind gefragt
In Rahmen von „Ekiba 2032“ sollen bis 2032 insgesamt 30 Prozent aller Haushaltsmittel eingespart werden. Ein Teil davon wird wieder investiert.
Julia Vollmer mit Lia (3) auf dem Arm und den Zwillingen Marie (von links.) und Annika. 
22.06.2024
Landfrauen feiern Jubiläum
OT-Serie zu "50 Jahre Landfrauen im Kinzigtal" (3): Julia Vollmer ist Mitglied der Landfrauen Nordrach und hat großen Respekt vor allem, was Frauen schon erreicht haben und erreichen können..
Feierlaune: Die beteiligten Firmen und Personen stießen bei der Eröffnung des neuen Penny-Marktes Oberharmersbach auf das gelungene Werk an. Besonders freute sich auch Bürgermeister Richard Weith (4. von rechts). 
22.06.2024
Einkaufen auf der "Ballnatt"
Nach rund einjähriger Bauzeit öffneten sich in Oberharmersbach am Donnerstag erstmals die Türen des Discounters für Kunden. Bürgermeister Weith: Nahversorgung dauerhaft gesichert!
Flaggen an dem Hotel "Villa" in Moulins.
22.06.2024
Der Schutterwälder an sich
Was es mit dem Kohleausstieg auf sich hat, ist dem Schutterwälder an sich endlich klar geworden. Bleibt nur noch eine Frage: Heu, Hau oder Hei?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Geschwister Paul (von links) und Anna Seebacher führen das Geschäft expert oehler derzeit gemeinsam mit ihren Eltern Dagmar und Ralf Seebacher.
    07.06.2024
    Neueröffnung in Offenburg-Bühl
    Expert oehler in Offenburg-Bühl eröffnet am Montag, 10. Juni, nach umfangreichen Renovierungsarbeiten die neue Miele-Welt. Das gesamte oehler-Team freut sich die Kunden im Gespräch persönlich zu beraten. Wer will, kann die neuesten Geräte direkt vor Ort ausprobieren.
  • Das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER überträgt den Nachhaltigkeitsgedanken in individuelle Baukonzepte 
    04.06.2024
    FREYLER Unternehmensgruppe Partner für nachhaltiges Bauen
    Mehr Nachhaltigkeit in der Branche: Darum geht es bei der Veranstaltungsreihe „Bauen für Morgen“ für Architekten aus der Region. Gastgeber ist das Kenzinger Bauunternehmen FREYLER, das sich auf zukunftsfähige Lösungen spezialisiert hat.
  • Das Unternehmen Stinus wird in diesem Jahr die Werkstatt in der Severinstraße 13 in Achern mit neuesten Maschinen und Technologien ausstatten. Davon sollen neben den Kunden auch die Mitarbeiter profitieren.
    04.06.2024
    Stinus Orthopädie GmbH modernisiert und expandiert
    Höhere Präzision, mehr Effizienz und bessere Ergebnisse für die Kunden – das sind Ziele zweier Investitionen der Stinus Orthopädie GmbH. Sie modernisiert die Acherner Werkstatt und eröffnet einen neuen Standort in Rastatt.
  • Eingespieltes Team: Dr. Anuschka Roesner und Dr. Janik Roesner erfüllen sich mit der Eröffnung des Zahnzentrums Roesner & Kollegen in Offenburg einen lang gehegten Traum.
    31.05.2024
    Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg eröffnet im Juni
    Im Zahnzentrum Roesner & Kollegen in Offenburg dreht sich auf über 400 Quadratmetern alles um schöne und gesunde Zähne. Die Praxis ist nach dem neusten Stand eingerichtet: Termine können online gebucht, Anamnese- oder Aufklärungsbogen digital ausgefüllt werden.