Offenburg

Inner Wheel Club spendet 12 000 Euro für soziale Zwecke

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. Januar 2016

Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe (von links): Hannes Schadenberg, Helena Gareis, Evelyn Krümmel, Inner-Wheel-Präsidentin Helga Weiss, Monika Konstanzer, Markus Knoll, ­Andreas Hornung und Axel Richter. ©Volker Gegg

Ihr Engagement hat sich überaus gelohnt. Im November stellten die Frauen des Inner Wheel Clubs Ortenau wieder einen Spendenbasar auf die Beine. Beim Neujahrsmeeting im Hotel »Vier Jahreszeiten« in Durbach konnten sich fünf lokale Hilfsorganisationen über eine Gesamtspende in Höhe von 12 000 Euro freuen.

Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen, das haben sich die 36 Damen des Inner Wheel Clubs Ortenau seit ihrer Gründung auf die Fahne geschrieben. Stets im November stellen daher die engagierten Frauen einen großen Spendenbasar auf die Beine, so auch im vergangenen Jahr. Mit dem Geld werden in der Region ansässige und hier auch tätige soziale Projekte unterstützt. Das Warenangebot des Spendenbasars fand erneut reißenden Absatz und zusammen mit Einzelspenden der Mitglieder  stand unter dem Strich für den guten Zweck die Rekordsumme von 12 000 Euro zur Disposition.

 
Traditionell verteilt der Club die Spenden im Rahmen des Neujahrsmeetings. Am Dienstagabend konnten daher im Best Western Plus Hotel »Vier Jahreszeiten« die Vertreter von vier Hilfsprojekten sich jeweils über einen ansehnlichen Spendenbetrag freuen. Je 2500 Euro gingen an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau, den Verein »Frauen helfen Frauen«, die Pflasterstube im St. Ursulaheim sowie an die Bahnhofsmission in Offenburg. Einen Scheck über 2000 Euro erhielt das Hospiz »Maria Frieden« in Oberharmersbach, wie Inner-Wheel-Präsidentin Helga Weiss erklärte. Noch immer herrscht in den Räumlichkeiten des Kinder- und Jugendhospizes in Offenburg akute Raumnot. »Auch die Nachfrage nach Plätzen für Kinder, die Waisen- oder Vollwaisen geworden sind, steigt stetig«, erklärte Koordinatorin und Trauerbegleiterin Helena Gareis den anwesenden Clubmitgliedern. 

120 Frauen auf Warteliste

Auch im Verein »Frauen helfen Frauen« ist die Not groß. Derzeit haben Geschäftsführerin Evelyn Krümmel und Vorsitzende Monika Konstanzer 120 Frauen auf der Warteliste. »Sämtliche Frauenhäuser in der Region sind belegt«, erklärte Krümmel. Derzeit werden im Frauenhaus 55 Frauen und 58 Kinder betreut. 200 Beratungsgespräche für betroffene Frauen wurden im vergangenen Jahr durchgeführt. 
»Bei uns kommen Menschen, die in Not sind, als erstes an«, erklärte Andreas­ Hornung, Leiter der Bahnhofsmission. »Unsere Bahnhofmission leistet viel mehr, als die Menschen wissen. Wir sind quasi fast eine Sozialstation«, ergänzte Markus Knoll. 

- Anzeige -

Neue Helfer müssen bei diesem riesigen Aufgabengebiet extern geschult werden, und dies kostet Geld. Auch will man die Räumlichkeiten am Offenburger Bahnhof für die Besucher ein wenig attraktiver gestalten und durch eine Rampe auch für Menschen mit einem Handicap besser zugänglich machen. »Auch denken wir an ein Angebot unter dem Titel ›Bahnhofsmission mobil‹, weil wirklich alle zu uns kommen können, auch wenn sie nicht Bahnreisende sind«, so Knoll weiter. 

Über mangelnden Zulauf von Obdachlosen braucht auch die Pflasterstube im Ursulaheim nicht zu klagen. »Wir haben mittlerweile auch zwei Außenstellen mit Ärzten, die für uns ehrenamtlich tätig sind«, erklärte Hannes Schadenberg. »Unseren Plan, eine mobile Pflasterstube in einem Fahrzeug einzurichten, um damit neuralgische Punkte regelmäßig anzufahren, mussten wir allerdings auf die lange Bank schieben, da der Landkreis das Projekt derzeit nicht bezuschussen kann«, informierte Vorsitzender Axel Richter. 

Vor-Ort-Besuch geplant

»Wir sehen, das Geld können hier alle gut gebrauchen«, brachte es Inner-Wheel-Präsidentin Weiß nach der Vorstellung der Projekte auf den Punkt. Mit der Spendenübergabe ist es bei den Clubmitgliedern noch nicht getan. In den nächsten Monaten sollen sämtliche vorgestellten Einrichtungen auch besucht werden. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 36 Minuten
Thomas Laubenstein und Alois Lehmann
Thomas Laubenstein und Alois Lehmann, beide untrennbar an der Spitze der Gengenbacher Sparkasse, gehen nach rund 20 Jahren in den Ruhestand. Die geschäftlichen Erfolge des Tandems werden am Freitagabend bei der Verabschiedung in der Kinzigtalhalle gewürdigt (wir berichten noch). Das OT setzt in...
vor 2 Stunden
Abschied nach 40 Jahren im Gemeinderat
Hans-Peter Wagner, seit 40 Jahren Gemeinderat in Zell a. H., seit 1976 im Ortschaftsrat und seit 1990 Ortsvorsteher von Unterharmersbach, wird Ehrenbürger der Stadt Zell. Dies gab Bürgermeister Günter Pfundstein am Montag  im Gemeinderat bekannt.
vor 8 Stunden
Öffentlicher Vortrag am Donnerstag
Die Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg trifft sich zu ihrer 66. Jahrestagung am 27. und 28. Juni in Offenburg. Der Eröffnungsvortrag findet im 27. Juni um 20 Uhr im Salmen statt. Kommissionsvorsitzende Sabine Holtz bezeichnet das ehemalige Gasthaus als Erinnerungsstätte...
vor 13 Stunden
Vereinsrekord
Seit annähernd 20 Jahren gibt es die Veranstaltung »Rad & Pasta« des Skiclubs Berghaupten, doch noch nie hat es eine so große Beteiligung gegeben. 
vor 13 Stunden
Südbadischer Schützenverband
Treffsichere Schützen aus Ortenberg: Drei Landesmeistertitel und eine Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften des Südbadischen Schützenverbands ergatterte die Ortenberger Schützengesellschaft. Bernd Siebert und Arno Weiß freuen sich über ihre Meistertitel. 
vor 13 Stunden
Kultursommer Gengenbach
Elf Frauen, von nur einer verkörpert: Sabine Essinger hatte das Publikum mit ihrem schwäbischen Kabarett schnell auf ihrer Seite, sei es als Baby Fleischle, Berta, Luise oder Witwe Fleischle. Sie zeigte sich in der Weinmanufaktur Gengenbach äußerst wandlungsfähig.  
vor 13 Stunden
Offenburg
Wissenswertes rund um den Themenbereich »Studium und Ausbildung« wurde an den »Zwölfer-Infotagen« am Schillergymnasium vermittelt. Unter anderem referierten Martin Braun, Personalchef bei reiff medien und Ralf Dieterich, Personalchef bei Printus.
vor 13 Stunden
Traditionelles Fronleichnamstreffen
Das Fronleichnams­treffen der Gemeindepartnerschaft Fessenbach mit Zellwiller wurde in diesem Jahr auch in Durbach gefeiert. 50 Elsässer besuchten am Fronleichnamstag nach dem gemeinsamen Kirchgang das Durbacher Wein- und Heimatmuseum.
vor 13 Stunden
Verbundenheit zu Tradition und Brauchtum
Es ist seit vielen Jahren Tradition bei der Historischen Bürgerwehr Unterharmersbach, dass an Fronleichnam langjährige aktive Mitglieder geehrt werden. Dieses Jahr wurden drei Mitglieder für 25-jährige und zwei Mitglieder wurden für 50-jährige Treue geehrt. Zum Ehrenmitglied wurde Franz Lehmann...
vor 20 Stunden
Jugendzentrum in Altenheim
Das Jugendzentrum Wasserwerk hat wieder ein kreatives Angebot über die Pfingstferien für Kinder bereits gehalten.
vor 22 Stunden
40. Ichenheim Classics
Die Ichenheim Classics sind ein sportliches Ereignis – am Samstagabend gab es aber auch einen geselligen Part.
vor 22 Stunden
Städte-Freundschaft
Eine Offenburger Delegation war am Wochenende zu Besuch in der Partnerstadt Lons-le-Saunier. Dort wurde 60 Jahre Freundschaft gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.