SKC Rammersweier

Jacqueline Hauer fährt zur Deutschen Meisterschaft

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2018

Erst seit vier Jahren betreibt Jacqueline Hauer aktiv das Sportkegeln – nun hat sie sich für die Deutschen Meisterschaften in München qualifiziert. ©Thorsten Mühl

Zum bis dato letzten Mal entsendete der SKC Rammersweier 2001 Aktive aus dem Nachwuchsbereich zu Deutschen Meisterschaften. Die Wartezeit hat nun ein Ende, denn an Pfingsten nimmt mit Jacqueline Hauer wieder ein SKC-Talent im U18-Bereich an den nationalen Titelkämpfen teil, die diesmal in der bayerischen Landeshauptstadt München stattfinden. 

Markant bei Jacqueline Hauer ist, dass sie erst seit rund vier Jahren aktiv Sportkegeln betreibt. Über die Familie kam die 17-Jährige mit der Sportart in Berührung und ist ihr seither mit Begeisterung treu geblieben. Und das hat die Schülerin auch zukünftig fest vor: »Es macht mir viel Spaß, lässt sich zeitlich gut organisieren. Ich möchte auf jeden Fall weitermachen«, betont sie. Trainiert wird einmal die Woche, wobei gezielt an Abläufen und Technik sowohl beim Abräumen als auch beim Wurf in die Vollen gearbeitet wird.

Mehrere erfolgreiche Schritte

Sich für die DM zu qualifizieren, erforderte mehrere erfolgreiche Schritte. Zunächst belegte Hauer bei den Offenburger KV-Meisterschaften Rang eins. Stufe zwei waren die mittelbadischen Bezirksmeisterschaften, die auf der Heimatbahn in Rammrsweier stattfanden. Jacqueline Hauer wurde Vierte. Dritte und letzte Station auf dem Weg zur DM bildeten Ende April die südbadischen Landesmeisterschaften in Weil am Rhein. Als Zweite schaffte Jacqueline Hauer den Sprung nach München. Aus Vereinssicht ein tolles Ergebnis, das sich sehen lassen kann. 

Doch Jacqueline Hauer tritt nicht nur im Einzel, sondern auch mit der Mannschaft in München an. Hier ist sie als Gastspielerin Teil der Abordnung des KSV Freiburg. Der bisher größte Erfolg in ihrer noch recht jungen Aktivenzeit motiviert sie: »Es hängt natürlich einiges von der Tagesform ab. Nervosität auf diesem hohen Niveau wird sich auch nicht komplett vermeiden lassen. Aber ich habe mir vorgenommen, mein möglichst bestes Spiel zu zeigen, der Endlauf wäre natürlich toll.«

- Anzeige -

Kurze aktive Zeit

Beim SKC ist die Freude über den bereits erreichten Erfolg der DM-Teilnahme groß. »Nach dieser kurzen aktiven Zeit die DM-Quali zu schaffen, zeigt, welches Talent Jacqueline hat, das ist bemerkenswert«, findet Alexandra Menkens, erste SKC-Jugendwartin. Familie und Vereinskollegen werden über Pfingsten in München mit dabei sein und Hauer den Rücken stärken. 

Der Verein will zudem in naher Zukunft seine Anstrengungen verstärken, die Nachwuchsabteilung wieder neu aufzubauen. Die bisherigen Jugendlichen werden demnächst der Jugendklasse entwachsen, »da wollen und müssen wir bemüht sein, wieder neue, begeisterte Jugendliche zu finden«, erzählt Alexandra Menkens. Und auch im Damenbereich – der SKC stellte letztmals 2014 eine Damenmannschaft – soll in den kommenden zwei, drei Jahren wieder etwas Neues entstehen, so die gesteckte Zielsetzung der Verantwortlichen.

Info: Trainiert wird beim SKC Rammersweier im Jugendbereich immer mittwochs von 17 bis 20 Uhr in der Keglerschenke Menkens (Brücklesbünd 3). 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Grüner Lieblingsplatz
vor 9 Minuten
In diesem Sommer stellen wir Gärten und grüne Lieblingsplätze von Lesern aus den Stadtteilen vor. Dabei konnten wir erfahren, dass die beiden Begriffe oft zusammenfallen: meistens waren die Lieblingsplätze nicht anderswo, sondern Zuhause rund um Haus und Wohnung zu finden. Heute geht es um den...
Starker Verbündeter der Hohberger GMS
vor 9 Minuten
In Hohberg feiert ein Verein Geburtstag, dessen Mitglieder bei der Gründung nie geglaubt haben, dass der Verein einmal, was das Schul- und Ortsgeschehen betrifft, unverzichtbar werden würde – der Förderverein der Gemeinschaftsschule Hohberg ist 20 Jahre alt.  
Er fährt mit dem Rad zur Arbeit
vor 9 Minuten
Seit 2. Juli hat die Abteilung Verkehrsplanung einen neuen Chef: Marco Pastorini (36) aus Rems­eck, zuletzt als Abteilungsleiter Verkehrsausstattung im Tiefbauamt der Stadt Esslingen tätig. Der neue Mann ist ein passionierter Radfahrer, teilt die städtische Pressestelle mit.  
Von Dekan Matthias Bürkle gesegnet
vor 9 Minuten
Anlässlich einer Messe am Vorabend des Hochfests der Aufnahme Mariens in den Himmel segnete Dekan Matthias Bürkle am Dienstag in Zell-Weierbach zahlreiche Kräuterbüschel, die die Gläubigen mitgebracht hatten.  
Mariä Himmelfahrt mit Kräuterweihe
vor 9 Minuten
Großer Andrang herrschte am Mittwoch an Mariä Himmelfahrt in und um die Wallfahrtskirche Zell. Pater Christophorus Goedereis war 1991 als Kaplan in der Zeller Kirchengemeinde tätig. Im Festgottesdienst hielt er die Predigt und erinnerte an seinen Aufenthalt vor 27 Jahren.  
Für 200.000 Euro modernisiert
vor 9 Minuten
Mitgliedswinzer und Kunden haben die neu eingerichteten Verkostungsräume und die Vinothek der Durbacher Winzergenossenschaft besichtigt. Für das neue Aussehen hatte die WG 200 000 Euro investiert.  
Er freut sich auf die Bundesliga und den VfB
vor 8 Stunden
Georg Katz hat am Dienstag im neuen Ortenberger Seniorenzentrum »Sternenmatt« in der ambulant betreuten Wohngemeinschaft »Schlossblick« seinen 103. Geburtstag gefeiert – mit den Mitbewohnern, dem Personal und natürlich seinen beiden Kindern, der Enkeltochter mit Mann und den beiden Urenkeln.
Mariä Himmelfahrt
vor 9 Stunden
Hunderte Einheimische und Urlauber erlebten am Mittwoch das Spektaktel der Kräuterbüschelprämierung vor dem Rathaus. Die Stadt war so voll, dass es auch Stunden später kaum einen freien Platz in den Restaurants gab. Am Rande der gelungenen Veranstaltung zeigte sich Teilnehmer Dieter Zapf verärgert...
Disput um "Duelle" zur OB-Wahl geht weiter
vor 9 Stunden
Im Disput um die von OB-Kandidat Harald Rau vorgeschlagenen »Duelle« der Bewerber in den Orts- und Stadtteilen äußert sich Altstadtrat Wolfgang Schrötter erneut, nachdem ihn SPD-Fraktionschef Jochen Ficht für seine Kritik abgekanzelt hatte. 
Versuch gestartet
vor 10 Stunden
Es ist jetzt erstmal ein Versuch, und wenn’s ankommt, dann könnten sie sich in ganz Offenburg ausbreiten: sogenannte Pfandringe. Auf Initiative der TBO hat die Stadt zehn Pfandringe für Mülleimer in der Innenstadt angeschafft. Diese sind jetzt installiert, und das erste Pfandgut wurde bereits...
10.000-Euro-Spende der Badischen Versicherungen
vor 12 Stunden
Die technische Ausstattung der Feuerwehr Biberach beinhaltet nun auch eine Wärmebildkamera. Ermöglicht hatte die Anschaffung eine Spende über 10.000 Euro des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbands.
Offenburg
vor 16 Stunden
Handgeschriebene postalische Grüße der Offenburger Pfadfinder vom Stamm Konradin aus dem niederländischen Naaldenveld haben die Baden-Online-Redaktion erreicht. Wie Lagersekretärin Anja Krumm berichtet, sind die Pfadis bestens im »Volk der Radfahrer« angekommen.