SKC Rammersweier

Jacqueline Hauer fährt zur Deutschen Meisterschaft

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Mai 2018

Erst seit vier Jahren betreibt Jacqueline Hauer aktiv das Sportkegeln – nun hat sie sich für die Deutschen Meisterschaften in München qualifiziert. ©Thorsten Mühl

Zum bis dato letzten Mal entsendete der SKC Rammersweier 2001 Aktive aus dem Nachwuchsbereich zu Deutschen Meisterschaften. Die Wartezeit hat nun ein Ende, denn an Pfingsten nimmt mit Jacqueline Hauer wieder ein SKC-Talent im U18-Bereich an den nationalen Titelkämpfen teil, die diesmal in der bayerischen Landeshauptstadt München stattfinden. 

Markant bei Jacqueline Hauer ist, dass sie erst seit rund vier Jahren aktiv Sportkegeln betreibt. Über die Familie kam die 17-Jährige mit der Sportart in Berührung und ist ihr seither mit Begeisterung treu geblieben. Und das hat die Schülerin auch zukünftig fest vor: »Es macht mir viel Spaß, lässt sich zeitlich gut organisieren. Ich möchte auf jeden Fall weitermachen«, betont sie. Trainiert wird einmal die Woche, wobei gezielt an Abläufen und Technik sowohl beim Abräumen als auch beim Wurf in die Vollen gearbeitet wird.

Mehrere erfolgreiche Schritte

Sich für die DM zu qualifizieren, erforderte mehrere erfolgreiche Schritte. Zunächst belegte Hauer bei den Offenburger KV-Meisterschaften Rang eins. Stufe zwei waren die mittelbadischen Bezirksmeisterschaften, die auf der Heimatbahn in Rammrsweier stattfanden. Jacqueline Hauer wurde Vierte. Dritte und letzte Station auf dem Weg zur DM bildeten Ende April die südbadischen Landesmeisterschaften in Weil am Rhein. Als Zweite schaffte Jacqueline Hauer den Sprung nach München. Aus Vereinssicht ein tolles Ergebnis, das sich sehen lassen kann. 

Doch Jacqueline Hauer tritt nicht nur im Einzel, sondern auch mit der Mannschaft in München an. Hier ist sie als Gastspielerin Teil der Abordnung des KSV Freiburg. Der bisher größte Erfolg in ihrer noch recht jungen Aktivenzeit motiviert sie: »Es hängt natürlich einiges von der Tagesform ab. Nervosität auf diesem hohen Niveau wird sich auch nicht komplett vermeiden lassen. Aber ich habe mir vorgenommen, mein möglichst bestes Spiel zu zeigen, der Endlauf wäre natürlich toll.«

- Anzeige -

Kurze aktive Zeit

Beim SKC ist die Freude über den bereits erreichten Erfolg der DM-Teilnahme groß. »Nach dieser kurzen aktiven Zeit die DM-Quali zu schaffen, zeigt, welches Talent Jacqueline hat, das ist bemerkenswert«, findet Alexandra Menkens, erste SKC-Jugendwartin. Familie und Vereinskollegen werden über Pfingsten in München mit dabei sein und Hauer den Rücken stärken. 

Der Verein will zudem in naher Zukunft seine Anstrengungen verstärken, die Nachwuchsabteilung wieder neu aufzubauen. Die bisherigen Jugendlichen werden demnächst der Jugendklasse entwachsen, »da wollen und müssen wir bemüht sein, wieder neue, begeisterte Jugendliche zu finden«, erzählt Alexandra Menkens. Und auch im Damenbereich – der SKC stellte letztmals 2014 eine Damenmannschaft – soll in den kommenden zwei, drei Jahren wieder etwas Neues entstehen, so die gesteckte Zielsetzung der Verantwortlichen.

Info: Trainiert wird beim SKC Rammersweier im Jugendbereich immer mittwochs von 17 bis 20 Uhr in der Keglerschenke Menkens (Brücklesbünd 3). 

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Gengenbach-Offenburg
vor 20 Stunden
Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg bereitet derzeit eine wichtige Entscheidung vor: Ende des Jahres sollen die Mitglieder beschließen, wie und wo sich künftig der Hauptsitz präsentieren soll. Eine Option ist die umfassende Modernisierung des jetzigen Standorts in Gengenbach. Aber auch ein...
Austausch Offenburg - Allenstein/Olsztyn
vor 23 Stunden
Elf »Grimmels«-Schüler besuchten die Offenburger Partnerstadt Allenstein/Olsztyn in Polen. Gemeinsam mit ihren Austauschpartnern machten sie sich auf kulinarische Spuren.
Ferienprogramm im Kinder- und Jugendzentrum
26.05.2018
Kinder und Jugendliche aus Neuried übten sich im Rahmen des Pfingstferienprogramms des Jugendzentrums Wasserwerk in Altenheim (»Juze«) im Töpfern. Die jungen Teilnehmer stellten mit Begeisterung unter der Leitung von Christine Unkrig Schildkröten her.
Richtige Wonneproppen: die beiden Storchen-Küken im Marktplatz-Nest.
Offenburg
26.05.2018
Ferienzeit ist Abwesenheitszeit. »Tut mir leid, der ist im Urlaub«, hören wir derzeit häufig, wenn wir nach einem Ansprechpartner fragen...
Kultursommer 2018
26.05.2018
Am Sonntag in zwei Wochen ist in Gengenbach einiges geboten. Es findet nicht nur der 3. Altstadt-Antikmarkt statt, an dem auch Geschäfte in der Innenstadt geöffnet sind, sondern auch das SWR 4-Blechduell. Es wird live übertragen und bildet den Auftakt des Gengenbacher Kultursommers.  
»Sie sind unsere Nachbarn«
25.05.2018
In Neuried leben derzeit 230 Flüchtlinge, die meisten von ihnen mit Bleiberecht. Ansprechpartner für die neue und alte Bevölkerung ist seit 2014 das Netzwerk Gastfreundschaft Neuried. Unterstützung hat es seit 2016 von der Koordinatorin der Gemeinde, Stefanie Kopf.
Der Schutterwälder an sich
25.05.2018
Es geht doch nichts über einen richtigen Schleck. Und wie viele Sorten es da gibt ...
Offenburg
25.05.2018
Eine Veranstaltungsreihe zum Thema Pilgerwege der Gerechtigkeit und des Friedens bieten die evangelische Erwachsenenbildung Ortenau und der C-Punkt Offenburg an. Als Nächstes geht es am Samstag, 16. Juni, mit dem Bus zum Hartmannswiller Kopf ins Elsass.
Sanierung Durbacher Turnhalle
25.05.2018
Hallen-Baustelle eingerichtet: 2,8 Millionen Euro investiert die Gemeinde für den Umbau der bisherigen Gemeindehalle. Rat vergibt Gewerke mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 762 000 Euro.
Zeugen gesucht
25.05.2018
Die Bundespolizei ist auf der Suche nach einem den Behörden bereits bekannten Exibitionisten. Er hatte sich am Freitagvormittag im Offenburger Bahnhof entblößt und wurde dabei von einem Zeugen beobachtet, der die Polizei rief. Diese sucht nun weitere Zeugen.
Freiwilliges Soziales Jahr Kultur im Museum im Ritterhaus 
25.05.2018
Emilia Bub arbeitet als FSJlerin im Museum im Ritterhaus. Sie hat zur Geschichte des einstigen Offenburger Waisenhauses geforscht.
Offenburg
25.05.2018
Der Frust bei vielen Autofahrern aufgrund der Baustellen in der Offenburger Innenstadt hat ab Juni ein Ende.