Die Seele in der kalten Zeit berühren

Jahreskonzert des Rammersweierer Gesangvereins am Samstag

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. November 2019

©Thorsten Mühl

Am Samstag, 16. November, lädt der Gesangverein „Eintracht“ Rammersweier ab 19.30 Uhr zu seinem Herbstkonzert in die Turn- und Festhalle ein. Unter dem Motto „Singen mit Herz“ wollen die Sängerinnen und Sänger das Publikum erwärmen.

Die kalten, auch stürmischen Herbsttage halten landauf, landab längst Einzug. Der Mensch sucht angesichts dieser zunehmend ungemütlichen Rahmenbedingungen bevorzugt Wärme und Heimeligkeit, wo immer er sie finden kann. Dass dies auch in Form von Gesang und Musik eine Möglichkeit bietet, dies wollen Sängerinnen und Sänger des Gesangvereins „Eintracht“ Rammersweier am Samstag, 16. November, ihren Zuhörern in der Turn- und Festhalle demonstrieren. „Singen mit Herz“ lautet das Motto des diesjährigen Herbstkonzerts, auf das sich die Aktiven in den vergangenen Wochen unter bewährter Leitung von Alexandra Lauer engagiert vorbereitet haben.

Gäste aus Gengenbach

Singen – die eigene Stimme als eigenständiges, klingendes Instrument zu begreifen, es mit Kraft und Leidenschaft einzusetzen, um sich selbst und anderen eine unterhaltsame Freude zu bereiten – das ist eine Intention, die Sängerinnen und Sänger an den Tag legen. Der gemischte Chor des Gesangvereins versteht sich darauf, wie zuletzt beispielsweise auch beim Kirchen-Benefizkonzert mitzuerleben war. 

- Anzeige -

Und an genau diese Veranstaltung wird auch morgen angeknüpft, denn es ist gelungen, den Gesangverein „Eintracht“ Gengenbach erneut als Gastchor des Abends zu gewinnen. Dass diese Verbindung passt, wurde nicht nur in der Vorbereitung auf das Kirchenkonzert demonstriert, als sich Vertreter beider Chöre auch in der Probenarbeit gegenseitig unterstützten. „Zwischen beiden Vereinen besteht eine gute, herzliche Verbindung“, sagt denn auch Christiane Chaloupka, Vorstandsmitglied bei der „Eintracht“ Rammersweier. Sie übernimmt beim Konzertabend auch die Moderation. Und dass beide Chöre musikalisch von Alexandra Lauer geleitet werden, ist ebenfalls ein unterstützendes Detail der guten Vereinsverbindung.

Gemeinsam gestaltet 

So gestalten denn beide Chöre den um 19.30 Uhr beginnenden Konzertabend, der inhaltlich und thematisch, ohne an dieser Stelle bereits zu tiefe Einblicke zu gewähren, Bezug auf Aspekte rund um das Singen, Stimmungen, Zwischenmenschlichkeit, aber auch darauf nehmen wird, was die Seele berührt. Eben all das, was in kalten Tagen Körper, Seele und auch dem Herzen Wärme, Trost und Halt vermitteln kann. 

Die Zuhörer dürfen sich zudem darauf freuen, Gesamtleiterin Alexandra Lauer selbst in aktiver Rolle auf der Bühne zu erleben. Für die Begleitung der Chöre am Klavier zeichnet einmal mehr Adrian Sieferle verantwortlich. 
In gewohnter Weise wird, darauf macht der gastgebende Gesangverein aufmerksam, auch dieses Jahr wieder für Bewirtung nach dem Konzert gesorgt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die Geehrten (von links): Brigitte Fröhlich, Inge Braun, Vorsitzender Manfred Musger, Trudel Geiler, Gerda Boser, Heike Meyer. Es fehlen Veronika Hurst und Maria Heinze.
vor 3 Minuten
Zahl verdreifacht
Hauptversammlung in der Durbacher Steinberghalle machte deutlich, dass die Zahl der Mitglieder von 42 auf 153 gestiegen ist. Die Arbeit unter Coronabedingungen stellte die Aktiven vor Herausforderungen.
Wie kann der Einzelhandel in Gengenbach gestärkt werden? Mit dieser Frage beschäftigen sich die Stadt und die Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung.
vor 1 Stunde
Aus dem Gemeinderat
Debatte im Gemeinderat über ein von der Stadt Ggengenbach angestoßenes Konzept zur weiteren Entwicklung. Ein Gutachter schätzt die Struktur grundsätzlich positiv ein, doch es gibt auch andere Ansichten, etwa von Geschäftsfrau Nina Ahne.
Für die Teilnehmer der Tour „Vier Kirchen an der Kinzig“ mit Ulrich Sapel (Vierter von links) gab es einen freundlichen Empfang beim ökumenischen Gemeindezentrum mit der Kirchenältesten Barbara Felchner (Fünfte von links).
vor 3 Stunden
Weier und Griesheim
Beim Fahrradfahren entlang der Kinzig kann man bei einer von sieben Radwegekirchen Pause machen. In Offenburg sind Kirchen in Weier und Griesheim Anlaufstelle für Interessierte.
Sommerfeeling auf dem Kanzleiplatz in Zell bit die Afterwork-Party.
vor 5 Stunden
Afterwork-Party in Zell
Kleiner Ersatz für die ausgefallene Kilwi Unterentersbach: Hock auf dem Kanzleiplatz mit Bewirtung und Musik von "PAN"
Das abendliche Büffeln hat sich gelohnt: Die Absolventen des Abendgymnasiums Offenburg freuen sich über ihre Abschlüsse.
vor 5 Stunden
1,5 für Raphael Kupferer
Am Abendgymnasium Offenburg konnten sich Schüler über das bestandene Abitur und die allgemeine ­Fachhochschulreife freuen. Raphael Kupferer glänzte mit der Note 1,5.
Die Altenheimer Friedenskirche erfährt am Sonntag eine Aufwertung – Pfarrer Gerald Koch freut sich darüber. 
vor 13 Stunden
Kirche aufgewertet
Die Kirchengemeinde Altenheim-Müllen erhält zwei begehrte Signets. Morgen findet der Gottesdienst dazu statt, am Nachmittag gibt es eine Radtour zu den Kirchen im Ried.
Rosa-Marie Eggs findet wählen wichtig, um die eigene Stimme zu nutzen.
vor 13 Stunden
Unsere Abiturienten (10)
Rosa-Marie Eggs (18) aus Hofweier hat ihr Abitur in diesem Jahr an den Klosterschulen Unserer Lieben Frau in Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Englisch, Mathematik und Kunst. Ihre Hobbys sind Malen, Tanzen, Schwimmen, Yoga, Nähen und Häkeln.
Für das ZDF erstellt die Firma Südfilm einen Beitrag über den Hertie-Parkhaus-Mord. Bei den Dreharbeiten: Regisseur Stefan Ummenhofer (links) sowie die lokalen Experten Manfred Schäfer (Mitte, Hitradio-Ohr-Moderator) und Burkhard Bellemann (rechts, Kripo).
vor 14 Stunden
Dreharbeiten in Offenburg
Der Hertie-Parkhaus-Mord versetzte 1993 Offenburg in Angst und Schrecken. Ein TV-Team dreht derzeit fürs ZDF einen Film darüber. Ex-Kripo-Mann Burkhard Bellemann ist als lokaler Experte mit dabei. Was er zum Täter sagt und welcher Fall als nächster verfilmt wird,
Soll die Kita St. Josef Lüftungsanlagen wegen Corona bekommen – wie die anderen Kitas und die Grundschulen auch? Noch ist nichts entschieden.
vor 14 Stunden
Gemeinderat
Eine Entscheidung ist schwierig, sagt Bürgermeister Klaus Jehle, zu vieles sei noch im Fluss. Die Verwaltung will allerdings am Thema dranbleiben.
Ein Volltreffer war „Wein Genuss Musik“ auf dem Offenburger Marktplatz. Am Donnerstag und Freitag versammelten sich dort jeweils 200 Besucher, um Weine aus der Region zu kosten.
vor 15 Stunden
Veranstaltung hat sich festen Platz erobert
Auch die zweite Auflage von „Wein Genuss Musik“ war ein voller Erfolg. Am Donnerstag und Freitag kosteten jeweils 200 Besucher sieben Weine der sieben Offenburger Weinbaubetriebe.
Der Ortenberger Nepomuk-Brunnen wurde in einer kleinen Feierstunde eingeweiht.
vor 15 Stunden
Nepomuk-Figur restauriert
Sanierung der Brunnenfigur war notwendig und ist gelungen. Einweihung mit kleiner Feierstunde.
Bürgermeister Günter Pfundstein (von links), die Jury-Mitglieder Bertram Sandfuchs, Horst Feuer, Herbert Vollmer, Rektorin Anne-Catrin Medel, Preisträger Fabian Zimmermann, Klassenlehrerin Katharina Faißt, Preisträgerin Carina Schwarz und Klassenlehrerin Ayse Eryilmaz.
vor 15 Stunden
Schüler schreiben übers Thema Heimat
Stadt Zell vergab wieder die jährlichen Bildsteinpreise für Schüleraufsätze zum Thema „Heimat“. Preisträger sind Carina Schwarz, Fabian Zimmermann und Eva Zimmermann.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Persönlicher Kontakt, kurze Wege: Dafür steht das Autohaus Schillinger in Offenburg-Albersbösch. 
    vor 9 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Das Autohaus Schillinger hat seit 1946 einen festen Platz in der Offenburger Unternehmensgeschichte. Die Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb zum heutigen Unternehmen mit 20 Mitarbeitern wurde konsequent von Familie Schillinger und einem engagierten Team vorangetrieben.
  • Aus der Region, für die Region: Die badenova AG & Co. KG mit Unternehmenssitz in Freiburg beliefert allein 300.000 Privatkunden mit Strom, Wasser und Wärme. 
    vor 9 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Verantwortung, Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit – Begriffe, die für uns bei badenova von großer Bedeutung sind.
  • Die Abkürzung TGO steht für nahezu grenzenlose Mobilität in der Ortenau. 
    vor 9 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Ein Fahrkartensystem für den Kreis. Dafür steht der Tarifverbund Ortenau (TGO). Er sorgt in der Region mit seinen Verbundpartnern seit 1994 für die richtige Verbindung. Ganz egal, ob mit dem Stadt- oder Regionalbus, der Regional-, Ortenau-S-Bahn oder der Kehler Tram.
  • Das perfekte Bike finden Radfreunde bei LinkRadQuadrat in Gengenbach. 
    vor 9 Stunden
    Bester Service Ortenau, Juli 2021
    Wer die Leidenschaft zum Radsport pflegt, braucht einen zuverlässigen Partner. Der ist LinkRadQuadrat in Gengenbach. Egal, ob analog oder digital: Das Link-Team ist immer auf dem neusten Stand und bietet alles rund ums Radfahren.