Offenburg

Jetzt wird wieder »Ja« gesagt

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
03. Mai 2014

©Ulrich Marx

Mit dem Wonnemonat Mai trauen sich auch die Paare wieder. Beim Offenburger Standesamt liegen 20 Anmeldungen für Hochzeiten im Mai vor. Mit Rathaus, Billet’schem Schlösschen und Vinzentiusgarten gibt es in Offenburg drei Ambiente zum Heiraten. Immer beliebter wird das »Grüne Trauzimmer«.

Offenburg. Sollten ungeahnte Frühlingsgefühle die Verliebten an einem besonders schönen Maitag überwältigen, könnten sie noch am selben Tag heiraten. »Solche Spontanentscheidungen sind aber eher selten«, schmunzelt die Offenburger Standesbeamtin Andrea Braun. Nicht mal im Wonnemonat Mai, der landläufig als der Hochzeitsmonat gilt. Aber es sei vorgekommen. »Wenn alle Papiere vorhanden, sämtliche Regularien erfüllt sind, dann ginge das«, versichert sie.
Von einem Hochzeitsboom im Mai möchte man in Offenburg allerdings nicht sprechen. Die »Anmeldungen zur Eheschließungen«, heißt es da nüchtern, lagen im letzten Jahr von Mai bis September in ähnlicher Höhe pro Monat vor. Erstaunlicherweise war im wohltemperierten Offenburg der August mit 33 Eheschließungen der Lieblingsmonat für Paare, die sich trauten.
In Offenburg bieten sich gleich drei wunderbare Ambiente dafür an. Seit jüngstem seien Trauungen im »Grünen Trauzimmer« sehr beliebt, erklärt das städtische Standesamt. »Im letzten Jahr gaben sich erstmals fünf Paare im Vinzentiusgarten das Ja-Wort, sie waren von der malerischen Umgebung begeistert«. Die Trauungen unter freiem Himmel im Vinzentiusgarten bedeuteten einen außergewöhnlichen Ort für Eheschließung oder Begründung einer Lebenspartnerschaft, eine schöne Alternative zum Trauzimmer im Rathaus, so die Stadt weiter.
Im Barockstil
Der im Barockstil angelegte Garten an der Stadtmauer stellt mit seinen mächtigen Platanen, den steinernen Vasen und Figuren, einen einmaliger Ort dar, um sich das Ja-Wort zu geben. Bereits der Gang durch das schmiedeeiserne Tor scheint geradezu in den Himmel der Ehe zu führen.
Schon 17 Trautermine sind für die Saison von Juni bis September für den Vinzentius­garten vergeben. Interessierte­ Paare werden gebeten, sich schnell mit dem Standesamt in Verbindung zu setzen, da aufgrund des großen Interesses nur noch wenig freie Termine für 2014 verfügbar sind. Für Trauungen wird das »Grüne Trauzimmer« mit einem Pavillon, Korbstühlen und Blumenschmuck hergerichtet. »Keine Angst vor schlechtem Wetter«, entwarnt Andrea Braun, »dann zieht die Hochzeitsgesellschaft kurzerhand in den Trauungsaal im Historischen Rathaus um.« Dort sind für Mai vier Trauungen geplant (2013 waren es sechs).
Nach wie vor ist das Billet’sche Schlösschen attraktiv für den schönsten Tag im Leben. Gerade bei Frühlings- und Sommerhochzeiten. Im vergangenen Mai waren es 15 Trauungen, in diesem Jahr sind dort 14 Trauungen angesetzt. Wenn die Frischvermählten aus dem stilvollen Gebäude in den blühenden Stadtpark hinausschreiten, das habe schon was, findet nicht nur Andrea Braun. Ganz gleich, ob die Hochzeitsgäste dann Maiglöckchen- oder Rosenblätter streuten, das alles passe in die frische grüne Atmosphäre des gepflegten Bürgerparks.

- Anzeige -

August war 2013 der Rekordmonat
Laut Standesamt Offenburg sind im Mai 2014 (bis jetzt geplant): 14 Trauungen im Billet’schen Schlösschen, vier im Rathaus, zwei auf den Ortsverwaltungen. Im Mai 2013 waren es 15 Trauungen im Billet’schen Schlösschen, sechs im Rathaus und sechs auf den Ortsverwaltungen.
2013 fanden von Mai bis September folgende Trauungen statt: Mai 27, Juni 27, Juli 32, August 33 und September 29.

In der Region gibt es viele wunderschöne Orte, an denen man sich das Ja-Wort geben kann. Hier eine Auswahl der »Hotspots«:
Opulent: Schloss Ortenberg: Kontakt Rathaus Ortenberg • 07 81 / 9 33 50.
Königlich: Schloss Staufenberg Durbach: Kontakt Rathaus Durbach • 07 81 / 48 30.
Romantisch: Bühlwegkirchle Ortenberg: Kontakt Seelsorgeeinheit Vorderes Kinzigtal • 0 78 03 / 22 74.
Erhaben: Die Jakobus-Kapelle auf dem »Bergle« bei Gengenbach: Kontakt Seelsorgeeinheit Vorderes Kinzigtal • 0 78 03 /22 74.
Verwunschen: Die Gutleutkirche bei Oberschopfheim: Kontakt Seelsorgeeinheit Friesenheim-Oberschopfheim • 0 78 08 / 
91 08 73. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Der RMV Langhurst begeisterte Besucher seines Kirchenkonzerts
vor 41 Minuten
Mit 14 kleinen Musikstücken in einer guten Stunde verzauberte der RMV Langhurst sein zahlreiches Publikum in der Marienkirche. Ein Kirchenkonzert, wie geschaffen für einen Novemberabend.
Abteilung wehrt sich nach Kritik im Wahlkampf
vor 41 Minuten
Die harte Kritik im OB-Wahlkampf hat an der städtischen Abteilung Baurecht genagt, sieht man sich doch im Aufwind. Bei einem Presse­gespräch erklärten Bau­bürgermeister Oliver Martini, Fachbereichsleiter Daniel Ebneth und Baurechtsleiter Daniel Brugger gestern, weshalb es die Roten Punkte in...
Herbstgespräch der Offenburger Weinbaubetriebe
vor 1 Stunde
Ein denkwürdiger Weinjahrgang mit lachenden und nachdenklichen Gesichtern: Die Vertreter von sechs in Offenburg tätigen Weinbaubetrieben haben beim traditionellen Herbstgespräch im Hotel Sonne Bilanz über einen Weinjahrgang gezogen, der wohl in die Geschichte eingehen wird. Die Menge ist...
Ehrenamtliche geehrt
vor 2 Stunden
Was wäre Elgersweier ohne ehrenamtliches Engagement? Ortsvorsteher Kurt Augustin hatte engagierte Bürger zu einem Dankeschönfest auf sein Rathaus eingeladen.  
Grabenallee Ecke Zähringer Straße
vor 4 Stunden
Ein Lkw-Fahrer und ein Radfahrer sind am Montagnachmittag in der Grabenallee in Offenburg kollidiert. Der 33-jährige Radfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen und starb. Es war nicht das erste Mal, dass ein Mensch an dieser Stelle sein Leben verlor. Eine Verkehrsführungsänderung...
Narrenvereinigung VSAN
vor 6 Stunden
Rudi Maurer aus Gengenbach wird Nachfolger von Klaus Hansert (Ohlsbach) als Vertreter der Landschaft Schwarzwald in der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN). Das wurde auf der Mitgliederversammlung der Gengenbacher Narrenzunft am Sonntagabend mitgeteilt.
Sparsamer Umgang mit Wasser
vor 9 Stunden
Vorbildlich: Bei der Jahresübung trug die Durbacher Wehr der derzeitigen Wasserknappheit Rechnung. Die Wehrleute probten am Samstag den Ernstfall beim Winzerhof Wörner. Gleich drei Übungsszenarien wurden dabei durchgespielt. Der neue Schlauchwagen wurde erstmals eingesetzt.  
Bislang wurden dieses Jahr 438 Bäume gefällt, zu ihnen gehören auch die drei großen Platanen, die im April im Vinzentiusgarten weichen mussten.
Offenburg
vor 12 Stunden
Die extreme Trockenheit des Sommers setzt den Bäumen in Offenburg zu. Auch Krankheiten sorgen für einen höheren Pflegebedarf und damit für steigende Kosten, teilen die TBO in einem Bericht mit. Dieses Jahr wurden bisher 438 Bäume gefällt. Dem stehen 323 Neupflanzungen gegenüber.
Seniorennachmittag in Müllen
vor 15 Stunden
Der Seniorennachmittag der Seelsorgeeinheit Ichenheim, Schutterwald und Hofweier war für die rüstigen Damen und Herren eine willkommene Abwechslung. Neben netten Gesprächen wurden sie bei Kaffee und Kuchen mit einem tollen Programm bestens unterhalten.
Durbach
vor 17 Stunden
Das Durbacher Freibad profitierte vom heißen Sommer. 32.115 Badegäste wurden während der diesjährigen Saison gezählt. Nur 2003 kamen noch mehr Besucher ins Freibad.
Es gab zahlreiche Geburtstagsständchen
vor 17 Stunden
Mit einem grandiosen Guggerfest in der Abtsberghalle feierten am Samstag die Zell-Weierbacher »Schrottpäperer« ihr 33-jähriges Bestehen. Um Mitternacht wurde mit dem Auftritt der Gastgeber und Geburtstagskinder zudem die Fasnachtskampagne 2019 eingeläutet.
90 Jahre "Frohsinn" Reichenbach
vor 17 Stunden
Mit seinem neuen Dirigenten Benny Enderle feierte der Gesangverein »Frohsinn Reichenbach 1928« am Samstagabend sein viel umjubeltes Festkonzert in der Schlosswaldhalle Berghaupten.