Offenburg

Johannes Vetter ist Offenburgs Sportler des Jahres 2016

Autor: 
Christian Wagner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Dezember 2016
Video starten

(Bild 1/2) ©Christoph Breithaupt

Um sechs Zentimeter verfehlte Johannes Vetter Olympiabronze, aber er traf mit seinem Wurf mitten in die Herzen der Offenburger: Gestern Abend wurde er bei der Sportlergala im Salmen zu Offenburgs Sportler des Jahres gekürt. Bei den Damen machten die Sympathieträgerinnen vom VCO das Rennen, bei der Jugend 110-Meter-Hürden-Läufer Raphael Thoma, bei den Behinderten Tischtennis-Ass Juliane Wolf.

Er ist noch wahnsinnig jung und dürfte sicher irgendwann olympisches Edelmetall heim nach Offenburg bringen: Die Rede ist von LGO-Speerwerfer Johannes Vetter, der in diesem Jahr den dritten Platz bei Olympia in Rio nur um läppische sechs Zentimeter verfehlte. Die sportliche Leistung und das sympathische Auftreten des 23-Jährigen wurden in Offenburg gewürdigt: Vetter wurde gestern Abend bei der Sportlergala im Salmen zu Offenburgs Sportler des Jahres 2016 gekürt. Auf Platz zwei folgte Radsport­talent Jacqueline Dietrich von der RSG Offenburg-Fessenbach, auf Platz drei Kickbox-Weltmeister Adrian Gegg.

In der Kategorie Mannschaft erwiesen sich die Bundesligadamen des VCO erneut als unschlagbar. Sie verteidigten damit ihren Vorjahrestitel. Die Regionalliga-Mixed-Truppe des Badmintonclubs Offenburg und die Bundesliga­faustballer des Faustballclubs Offenburg folgten dahinter.

Offenburgs Nachwuchsstars lassen auf viele Titel für die Sportstadt hoffen. 100-Meter-Rakete Milo Skupin-Alfa (10,65 Sekunden bei der EM) landete in der Kategorie Jugend auf Platz drei, Badmintonspielerin Madita Sickinger wurde Zweite, und als Junior-Sportler des Jahres durfte sich Raphael Thoma (deutscher U-18-Meister im 110-Meter-Hürdenlauf) feiern lassen.

- Anzeige -

In der Kategorie Behinderte lag einmal mehr Seriensiegerin Juliane Wolf vorne, die Offenburgs Farben bei den Paralympics in Rio vertrat. Zweiter wurde mit Dirk Hudarin ebenfalls ein Tischtennis-Crack, gefolgt von Badmintonspieler Joachim Waldmann.

Die Sieger wurden über ein Online-Voting ermittelt. Insgesamt wurden laut dem städtischen Sportchef Michél Elsté über alle vier Kategorien hinweg noch deutlich steigerbare 2000 Stimmen vergeben. 

In einem pfiffigen Animationsfilm von Mittelbadische-Presse.TV wurde den rund 400 Gästen der Gala demonstriert, in welche Projekte die 2,8 Millionen Euro Sportfördermittel und Investitionen der Stadt geflossen sind. Die Showelemente zum zweistündigen Programm steuerten der TSC Schwarz-Weiß Offenburg als Vorgeschmack für den Dance World Cup 2017 und Jongleur Jan Navratil als Appetizer für das Gastspiel des Offenburger Weihnachtscircus’ bei.

Zitat

Wortwörtlich

»Offenburg ist eine sportliche und sportbegeisterte Stadt. Wir haben hier über 100 Sportvereine und eine unglaubliche Vielfalt von Sportarten.«
OB Edith Schreiner zu Offenburgs Angebot.

»Wir sind überzeugt: Sportförderung ist eine gesellschaftliche Notwendigkeit. Darüber hinaus ist sie uns auch ein Herzensanliegen.«
Hans-Peter Kopp, Sportbürgermeister, gab ein klares Bekenntnis zur Bedeutung des Sports ab.

»Was hier geleistet wird, weiß ich doppelt zu würdigen: nämlich in meinen Eigenschaften als Sportbürgermeister und Sozialbürgermeister.«
Hans-Peter Kopp zum Engagement der Sportvereine bei der Integration von Flüchtlingen.

Hintergrund

2,8 Millionen fließen in den Sport

2,1 Millionen Euro hat die Sportstadt Offenburg laut Sportbürgermeister Hans-Peter Kopp in diesem Jahr für die Förderung des Sports sowie den Unterhalt von Sportstätten ausgegeben. Dazu kämen noch Investitionsförderungen in Höhe von knapp 700 000 Euro. Außerdem investiere die Stadt in das neue Freizeitbad, auf dessen Eröffnung im Sommer 2017 man sich freuen könne. Es sei eine Augenweide, wie die Arbeiten in der Stegermattstraße voranschreiten würden. 
2017 sei die Sportstadt Offenburg Gastgeberin für zwei überregionale Sportveranstaltungen. Zum einen kämpften bei den Special Olympics im Mai rund 1000 Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung um Medaillen.
Zum anderen werde beim Dance World Cup ganz Offenburg ins Tanzfieber versetzt. Rund 3000 Tänzer aus der ganzen Welt würden zu diesem Wettbewerb erwartet. Über 100 Fernsehsender werden laut Kopp zugeschaltet sein »und den Namen Offenburg rund um den Globus nachhaltig in Erinnerung rufen«. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 11 Minuten
Offenburg
Die Stadtverwaltung hat bei der Sitzung des Ausschusses für Familie und Jugend ein Rahmenkonzept der kommunalen Jugendarbeit vorgestellt. Sie plant für 2020/2021 eine Erhöhung um 1,45 auf 6,45 Stellen und drei Stellen für das duale Studium der Sozialpädagogik.
vor 2 Stunden
Apothekerin Esther Caunes überreichte Spende
Die Offenburger Caunes-Apotheken haben 5000 Euro für die »Tour der Hoffnung« gespendet. Apothekerin Esther Caunes und ihre Kunden unterstützen die Aktion zugunsten an Krebs erkrankter Kinder bereits seit zehn Jahren. Zurückgegebene Douglas-Taler gelten als Spende. 
vor 2 Stunden
Viele Jahre in Waltersweier zu Hause
Am Sonntag feiert Gertrud Gehrke ihren 95. Geburtstag. Seit gut einem Jahr ist sie ihrem Mann nachgefolgt und von Waltersweier ins »Haus Limone« in Albersbösch gezogen. Um einen flotten Spruch ist die Jubilarin nicht verlegen. Sie verrät, wonach sie sich zuweilen sehnt und was ihr größter Wunsch...
vor 2 Stunden
25-mal Urlaub auf dem Breighof
Gästeehrungen haben in Biberach Tradition. Jetzt wurde sie einem Ehepaar aus der Nähe von Hamburg zuteil, das mehr als 700 Kilometer angereist ist.
vor 9 Stunden
In Ichenheim
Das kleine Jubiläum, die 10. Löwen-Art, bot rund um den Löwen in Ichenheim ein faszinierendes Festival für alle Besucher. Insgesamt 2000 schauten sich das an.  
vor 10 Stunden
»Zunsweier ist für mich Heimat«
Als dienstältester Ortsvorsteher der Ortsteile Offenburgs gibt Karl Siefert (72) aus Zunsweier sein Amt nun in jüngere Hände. Das Offenburger Tageblatt hat mit ihm über die vielen Herausforderungen, Erlebnisse und Höhepunkte in den fast 30 Jahren gesprochen.
vor 11 Stunden
Offenburg
Seit Mai ist die Baustellenzeit in der Lange Straße beendet, am Freitag ist die Umgestaltung mit einem Fest gefeiert worden. Entlang eines roten Teppichs präsentierten sich die anliegenden Geschäftsleute, für die Besucher gab es Infos und ein Unterhaltungsprogramm. Das Ergebnis der Sanierung kam...
vor 12 Stunden
Wechsel nach Kommunalwahl
Im Ortschaftsrat Zell-Weierbach blickte der wiedergewählte Ortsvorsteher Willi Wunsch auf turbulente fünf Jahre zurück. Außerdem wurden langjährige Ortschaftsräte verabschiedet.  
vor 12 Stunden
200 geladene Gäste
Horst Koller wurde nach 16 Jahren als Rektor des Sonderpädagogischen Bildungszentrums Lernen in Zell in den Ruhestand verabschiedet. Nach vielen Lobreden sang er zum Abschluss das Lied »Kinder« unter tobendem Applaus der rund 200 geladenen Gäste.
vor 13 Stunden
Lesezimmer unter freiem Himmel
Mit ihrer markanten Stimme hat Schauspielerin Katharina Thalbach zur Eröffnung der vierten Auflage von »Stadtlesen« auf dem Marktplatz gelesen. Zuvor hatten die Gewinner des Schulwettbewerbs »Wortartist« ihren großen Auftritt auf der Bühne. Noch bis zum morgigen Sonntag kann rund um die zwei...
vor 14 Stunden
OT-Serie "Unsere Abiturienten"
Eda Batir (18) aus Offenburg hat ihr Abitur am Schiller-Gymnasium gemacht. Ihre Neigungsfächer Englisch, Französisch und Spanisch. Ihre Hobbys sind lesen, Freunde treffen und schwimmen. 
vor 15 Stunden
Ehemaliger Gengenbacher Pfarrer
Der ehemalige Evangelische Stadtpfarrer von Gengenbach, Wolfgang Schmidt, ist neuer Leiter des Referats »Erziehung und Bildung« der Evangelischen Landeskirche. Damit ist er Hauptansprecherpartner für den Bereich Baden.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.